Jump to content
Hundeforum Der Hund
Witchi

Verm x (gegen Wurmbefall), Erfahrungen?

Empfohlene Beiträge

Naja, meine Hüften und der Hintern hätten grad sicher nichts gegen nen Bandwurm. Gesund nicht, aber Modelmaße wären vielleicht mal erreichbar ohne lästige Diät.

Anbei, meine eine Hündin wurde gebarft. Nachdem es ihr gesundheitlich immer schlechter ging bin ich zurück zum alten Futter. Es geht ihr jetzt wieder super. Und ja, ich habe mich lange und ausführlich damit beschäftigt und alles richtig gemacht.

Barf ist halt auch nicht für alle Hunde das Heilmittel schlechthin. Musste ich akzeptieren, die Gesundheit der Lütten war mir wichtiger als mein eigenes Ego.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Barf ist halt auch nicht für alle Hunde das Heilmittel schlechthin. Musste ich akzeptieren, die Gesundheit der Lütten war mir wichtiger als mein eigenes Ego.

DANKE!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Barf ist halt auch nicht für alle Hunde das Heilmittel schlechthin. Musste ich akzeptieren, die Gesundheit der Lütten war mir wichtiger als mein eigenes Ego.

:kuss:=)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ebby, es wird diskutiert (bewiesen ist es noch nicht!) ob ein leichter Parasitenbefall, das Immunsystem des Körpers "sinnvoll" beschäftigt und es deswegen auf Stoffe, mit denen es häufig in Kontakt kommt, nicht reagiert, als keine Allergien gebildet werden. Klingt für mich vernünftig!

dagegen steht allerdings, dass eine natürliche Symbiose zwischen Parasit und Wirt gar nicht mehr möglich ist, da eben nicht 6 - 8 Wölfe sich ein riesiges Revier "teilen" und deswegen nur selten in die Gelegenheit kommen, sich mit Parasiten aus dem Kot anderer Wölfe zu infizieren. Durch die "Überpopulation" an Caniden steigt der Infektionsdruck riesenhaft an. Somit braucht es nicht nur ein Schwaches Immunsystem, für eine Wurmerkrankung, sondern ein leicht schwächelndes reicht schon.

Deshalb sind auch alle Wölfe, Füchse und was auch immer ausgestorben oder haben vom Menschen zum Glück eine Wurmkur bekommen.

Gut das es uns Menschen auf der Erde gibt, sonst wäre die sicher schon leer :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na wo siehst Du denn bitte Wölfe in Deutschland???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag
Originalbeitrag

@ Ebby

Das ist doch in Ordnung. Das mußt Du ganz alleine für Dich entscheiden.

Ich mache das so weil Nelli eh schon total belastet ist und zusätzlich noch gespritzt wird. Trotzdem lasse ich sie jedes Jahr mit den nötigen Impfstoffen impfen.

Man kann nichts einfach pauschalisieren. Man muß immer gucken für welchen Hund/Mensch was paßt.

Nelli wird nicht gebarft. Sie frißt es nur ganz mäkelig. Daher bekommt sie ein passendes Dosenfutter und auch ein passendes Trockenfutter.

Damit fahren wir super. Der Rest (oder was andere Menschen davon halten) interessiert mich nicht.

Genau, diese Einstellungen sind doch toll :Oo

Vielleicht liegt es ja am Futter, aber ist ja egal, denn Du fährst gut damit, nicht der Hund scheinbar.

Ich gebe es auf :Oo

Ja mir geht´s damit gut.

Ich finde es nämlich nicht schön wenn meine arme Fellnase aussieht wie ein geplatztes Sofakissen und sich ständig mit Sekundärinfektionen rumschlagen muß.

Sie sich vor Schmerzen windet und noch nicht mal gestreichelt werden möchte weil ihre Haut so hypersensibel ist das sie dann zuckt wie unter Strom gestellt.

Von den Bauchkrämpfen, dem Durchfall und all dem anderen fang ich erst gar nicht an.

Wenn ich sie zur Vermeidung der oben genannten Symptome mit Dosen und Trockenfutter füttern muß find ich das das kleinste Übel.

Wenn das egoistisch erscheint das ich das alles nicht möchte..... OK kann ich mit Leben.

Ob mich jemand (der mich nicht kennt oder den ich nicht kenne) so betittelt... das juckt mich genau so viel als wenn in China ein Sack Reis umfällt.

Ich frage mich nur ob bei den eigenen Lebensumständen oder Kindern auch so ein Bahei gemacht wird... :Oo

Entspannte Grüße :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wisst ihr, warum Tiere so früh geschlechtsreif sind und mehr als ein Baby bekommen?

Damit sie vor ihrem Tod viel Nachzucht produzieren und ein Teil davon überlebt. Dann können sie an solchen Dingen wie Wurmbefall, Maden, Keime usw sterben. Die werden nunmal nicht so alt wie heute mit unserer modernen Medizin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag
Originalbeitrag

Barf ist halt auch nicht für alle Hunde das Heilmittel schlechthin. Musste ich akzeptieren, die Gesundheit der Lütten war mir wichtiger als mein eigenes Ego.

:kuss:=)

Die armen Hunde in der Wildnis, wie die doch nur ohne das gute Futter aus Dose und Sack überleben konnten :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Na wo siehst Du denn bitte Wölfe in Deutschland???

Naja das hat nun aber nichts mit Wurmbefall zu tun.

Leute, wo kommen wir denn in der Diskussion hin?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Deshalb sind auch alle Wölfe, Füchse und was auch immer ausgestorben oder haben vom Menschen zum Glück eine Wurmkur bekommen.

Gut das es uns Menschen auf der Erde gibt, sonst wäre die sicher schon leer :Oo

Daher habe ich das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...