Jump to content
Hundeforum Der Hund
Witchi

Verm x (gegen Wurmbefall), Erfahrungen?

Empfohlene Beiträge

Also ich versuche es jetzt mal ganz einfach:

Die Wirkung einer Wurmkur richtet sich (zum allergrößten Teil) gegen die ausgewachsenen vermehrungsfähigen Parasiten im Darm des Wirtes (und die legen sehr fleißig Eier!!!) Die Wirkung ist nur kurz. Das stimmt! aber diese Würmer sind dann weg! Das Immunsystem ist durch sie nicht mehr belastet und kann sich den nachfolgenden Parasiten zuwenden und einen Teil der nachkommenden Parasiten eliminieren, BEVOR sie als adulte Würmer im Darm rumhängen und die Darmwand vernarben. Im Laufe des weiteren Jahren können und werden sich wieder einzelne neu aufgenommene juvenile Parasiten am Immunsystem vorbeikämpfen. (mit einer Päpatenz von einigen bis mehreren Wochen)Wenn die im nächsten Jahr wieder durch Wurmkur beseitigt werden, entlastet es den Hund wieder und es kommt NICHT zu einem krankmachenden Wurmbefall, einer Parasitose.

Wobei ich irgendwo ganz vorne bereits darauf hingewiesen habe, dass man sicherlich durch entsprechende Nahrungsbestandteile ein wurmwidriges Millieu schaffen kann. Das UNTERSTÜTZT zusätzlich den Organismus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Wisst ihr, warum Tiere so früh geschlechtsreif sind und mehr als ein Baby bekommen?

Damit sie vor ihrem Tod viel Nachzucht produzieren und ein Teil davon überlebt. Dann können sie an solchen Dingen wie Wurmbefall, Maden, Keime usw sterben. Die werden nunmal nicht so alt wie heute mit unserer modernen Medizin.

Ein Wolf in der Wildniss wird z.B. 14 Jahre alt, zum Teil sogar noch älter.

Von einem Rudel erreichen dieses Alter immerhin 70 %, einige streben an Kämpfen mit der Beute oder Feinden, sicher auch einige an Krankheiten.

Wieviel Hund werden trotz guter Pflege und dem super Futter, teurer Impfen usw. so alt :???

Macht mal :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Du solltest alles kopieren, auch Skitas Beitrag dazu. Zusammenhanglos rausnehmen ist immer toll.

Du bist sowas von OBERDREIST - WAS haben Skitas Ausführungen damit zu tun?

DU hast einen Satz geschrieben, der eine eindeutige Aussage beinhaltet.

Ich habe noch einmal nachgefragt, ob ich das richtig verstehe und, nebenbei bemerkt,

nichts als ausflüchtendes Wischiwaschi-vieldrumherum-Geschreibsel als Antwort erhalten.

Nicht einmal auf zwei einfache - sogar extra für dich numerierte - Fragen bist du in der Lage,

kurz, knapp und präzise zu antworten, widersprichst dir selbst in einer Tour, bemängelst bei anderen, was du selber an bewussten Fehlinterpretationen von dir gibst

- und DU erzählst MIR was von "zusammenhanglosem Rausnehmen"??

Komm mal wieder runter von deinem hohen Ross.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natürlich würden sie auch erstmal ohne Dose und Trockenfutter überleben. Vorerst. Der Überlebens- und Fortpflanzungswille ist stärker. Irgendwann gehen sie dann ein, wenn es genug Nachproduktion gab.

Ok, einige auch früher. Das nennt sich Selektion.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Schlüsselwort heißt natürliche Selektion. Ein Tier, was in irgendeiner Weise ein Problem mit einen Wurmbefall oder ein grundlegendes Problem mit dem Immunsystem hatte, ist gestorben. So haben die überlebt, die damit umgehen konnten. Heute gibt es aber bei Hunden keine natürliche Auslese mehr.

Also müssen wir Verantwortung übernehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag
Originalbeitrag

Du solltest alles kopieren, auch Skitas Beitrag dazu. Zusammenhanglos rausnehmen ist immer toll.

Du bist sowas von OBERDREIST - WAS haben Skitas Ausführungen damit zu tun?

DU hast einen Satz geschrieben, der eine eindeutige Aussage beinhaltet.

Ich habe noch einmal nachgefragt, ob ich das richtig verstehe und, nebenbei bemerkt,

nichts als ausflüchtendes Wischiwaschi-vieldrumherum-Geschreibsel als Antwort erhalten.

Nicht einmal auf zwei einfache - sogar extra für dich numerierte - Fragen bist du in der Lage,

kurz, knapp und präzise zu antworten

- und DU erzählst MIR was von "zusammenhanglosem Rausnehmen"??

Komm mal wieder runter von deinem hohen Ross.

Weil sich meine Ausage auf diese bezog!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Skita für die Erklärung.

So weit habe ich das verstanden.

Aber die Würmer müsste ich dann auch im Zuge der Kotuntersuchung sehen können?

Oder sehe ich die nicht und brauche deshalb die Kur?

Wie kommt es dann, dass mein Hund in 4 Jahren noch keine Parasitose hatte ohne Wurmkur?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Deshalb sind auch alle Wölfe, Füchse und was auch immer ausgestorben oder haben vom Menschen zum Glück eine Wurmkur bekommen.

Wieviele Füchse und Wölfe ka***n auf 10 Quadratkilometer und wieviele Hunde tun das und verteilen dabei ihre Parasiten.

Sagt das Wort "Infektionsdruck" Dir etwas?

Mia, entschuldige, ich vergaß:

Kotproben sind NIE 100% zuverlässig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also unser Dackel ist trotz Impfen, Wurmkur, Pedigree und Frolic mit 16 Jahren nach dem Spielen im Garten auf seinem Lieblingsplatz eingeschlafen =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Das Schlüsselwort heißt natürliche Selektion. Ein Tier, was in irgendeiner Weise ein Problem mit einen Wurmbefall oder ein grundlegendes Problem mit dem Immunsystem hatte, ist gestorben. So haben die überlebt, die damit umgehen konnten. Heute gibt es aber bei Hunden keine natürliche Auslese mehr.

Also müssen wir Verantwortung übernehmen.

Hast du dazu einen Link oder eine Studie?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...