Jump to content
Hundeforum Der Hund
Witchi

Verm x (gegen Wurmbefall), Erfahrungen?

Empfohlene Beiträge

Originalbeitrag

Wenn du einen immer wurmfreien Hund haben willst, den du chemisch entwurmst, müsste man jeden Tag eine Tablette einschieben.

Och, alte und weise (die einen Dir schier unglaublich ähnlichen Stil hatten ;) ) hatten wir auch schon, die Ahnungslosigkeit korreliert also nicht unbedingt mit dem Alter.

Das oben zitierte zeugt z.B. von "Ahnungslosikkeit"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach, weisst Kangello, so schlimm ist es nicht. Menschwurmkur schmeckt lecker nach Erdbeere.

Und wenn du richtig lesen würdest: Wenn mein Hund Würmer kackt, würd ich mit dem auch keine Zungenküsse austauschen (wobei...... ich mag Erdbeer).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht lest ihr alle mal das Thema inkl. eurer Beiträge, bevor ihr einen neuen schreibt und schaut euch den Diskussionsverlauf an- evt. fällt euch da auch etwas auf.

Sehr interessant, wie Andersdenkende sofort in einer Weise attackiert werden, die nicht gerade für eine immer so vehement geforderte Diskussionskultur steht.

Und zwar ausschließlich von Seiten der "Kräutergegner".

Tornjak weist auf bestimmte Dinge hin, erklärt, wie sie verfährt und legt ihrer Meinung dar.

Eine Meinung, die man teilen kann und die man nicht teilen kann.

Weshalb aber müssen gleich Geschütze aufgefahren, die dem null angemessen sind und sich in Gräben verbarrikadiert werden, die man auf Teufel komm raus nicht zu verlassen bereit ist?!

Erkenntnisgewinn und Sachlichkeit ist auch hier mal wieder nicht angesagt :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Hier hatte doch mal jemand (erfolglos) eine pflanzliche Wurmkur versucht:

Natürliche Wurmkur

Sehe ich nicht so, wenn man es ganz liest.

Da wurden auch Fehler benannt und behoben, andere Erfahrungen sind da positiv damit und die TE hat dann auch weitergemacht.

Also am Ende doch positiv, nur der Titel nicht.

Schlechter Link ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir ist die Gesundheit und Unversehrtheit der Tiere (auch meiner, die unter solchen Unwahrheiten leiden werden, weil sie sich an Wurmkot anstecken könnten) wichtiger, als ein nicht vorhandener Kenntnisgewinn.

Ich schaue gerne über Tellerränder, aber springe nicht so unbedarft jedem Schnickschnack der gerade "in" ist hinterher.

Anbei, ich gehöre nicht unbedingt zu den Kräutergegnern, meine bekommen ihre Kräuterchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Vielleicht lest ihr alle mal das Thema inkl. eurer Beiträge, bevor ihr einen neuen schreibt und schaut euch den Diskussionsverlauf an- evt. fällt euch da auch etwas auf.

Sehr interessant, wie Andersdenkende sofort in einer Weise attackiert werden, die nicht gerade für eine immer so vehement geforderte Diskussionskultur steht.

Und zwar ausschließlich von Seiten der "Kräutergegner".

Tornjak weist auf bestimmte Dinge hin, erklärt, wie sie verfährt und legt ihrer Meinung dar.

Eine Meinung, die man teilen kann und die man nicht teilen kann.

Weshalb aber müssen gleich Geschütze aufgefahren, die dem null angemessen sind und sich in Gräben verbarrikadiert werden, die man auf Teufel komm raus nicht zu verlassen bereit ist?!

Erkenntnisgewinn und Sachlichkeit ist auch hier mal wieder nicht angesagt :Oo

Danke :)

Aber mit fällt es hier eh auf, dass ich bei einigen Beiträgen "angegriffen" werde, obwohl die ganz sachlich und neutral waren.

Auch dass nun schon zweimal ein Kangelo oder so kam, mit dem ich verglichen werde.

Ich glaube ich verkneife mir meine Meinung hier, ein anders Forum ist da sachlicher.

Und stimmt es gibt hier scheinbar wirklich Kräutergegner, obwohl es die älteste Medizin auf Erden ist und die chemischen Medizin sich erst darauf aufgebaut hat.

Aber da sind diese Leute wohl gewinnbringend involviert oder kleine Chemiegötter, die die Natur als Hexenwerk verteufeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht lest ihr alle mal das Thema inkl. eurer Beiträge, bevor ihr einen neuen schreibt und schaut euch den Diskussionsverlauf an- evt. fällt euch da auch etwas auf.

Sehr interessant, wie Andersdenkende sofort in einer Weise attackiert werden, die nicht gerade für eine immer so vehement geforderte Diskussionskultur steht.

Und zwar ausschließlich von Seiten der "Kräutergegner".

Tornjak weist auf bestimmte Dinge hin, erklärt, wie sie verfährt und legt ihrer Meinung dar.

Eine Meinung, die man teilen kann und die man nicht teilen kann.

Erkenntnisgewinn und Sachlichkeit ist auch hier mal wieder nicht angesagt

Gilt das aber nicht dann für beide "Seiten"?

Also, ich für meinen Teil bin alles andere als ein "Kräutergegner", und ich freue mir immer ein Loch in den Bauch, wenn sich irgendwo eine Möglichkeit auftut, Chemie gegen natürliche Mittel ersetzen (oder ergänzen) zu können.

Was ich ungünstig finde ist aber eine Argumentation, die sich selbst ad absurdum führt.

Da werden (und zwar von Tornjaks Seite aus) andere als "selbsternannte Fachleute" betitelt - sie selbst ist aber doch auch "nur" jemand, der sich damit aus Passion beschäftig?!?

Es wird (auch von Tornjaks Seite) Offenheit gegenüber den Alternativen gefordert - aber gleichzeitig anderen die Fähigkeit abgesprochen, "auch mal Dinge im Leben anzuzweifeln, die andere einem sagen".

Da wird (von Tornjak) ein Vergleich zur Notwendigkeit herangezogen, der völlig abstrus ist (Gartenzwerg gegen Wurmkur), und gleich danach wird einem anderen (Stefanie) vorgeworfen, dass es albern ist, die chemische Behandlung von Hunden in Kontrast zu der von Pflanzen zu setzen. Und so weiter und so fort.

Wie sachlich ist das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Aber da sind diese Leute wohl gewinnbringend involviert oder kleine Chemiegötter, die die Natur als Hexenwerk verteufeln.

Und da ist es wieder: Alle die der "normalen" Medizin vertrauen, haben sich mit raffgierigen Pharmakonzernen verbündet :Oo

Natur verteufeln tut hier keiner, nur die "nartürlich schadlosen" Methoden hinterfragen!

In dem, was Du schreibst, lähmen Inhaltsstoffe der Pflanzen die Parasiten und diese können dann ausgeschwemmt werden. Nichts anderes tun verschiedene chemische Präparate, die für mich einfach den Vorteil haben, eine genau definierte Menge Wirkstoff zu enthalten (Das Ding in dem Link mit der Empfehlung, Rhizinus-Öl zu verabreichen, um bewußt einen massiven Durchfall zu bekommen, lassen wir am besten mal außen vor, das ist ja schrecklich!!!)

Natürlich kann man durch bestimmte Fütterung im Darm ein Millieu errichten, in dem Parasiten sich unwohl fühlen und sich nicht in größeren Mengen ansiedeln. Ist Prima! Nur hast Du von der Vergiftung der Würmer durch pflanzliche Inhaltstoffe geschrieben.

Ich selber habe einfach schon zu viele Tiere an den Folgen schlimmer Parasitosen krepieren sehen. Daher vertraue ich lieber der bösen Chemie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das sind Grabenkämpfe genauso wie beim Thema Impfen, Ernährung und Erziehung (Wattebausch oder wasweißichwas), die wohl (hier und in anderen Foren vermutlich auch) nicht sachlich geführt werden können, weil es virtuell noch einfach ist, seinen Standpunkt (teils sehr vehement) zu vertreten.

Irgendwer hat hier mal treffend (sinngemäß) geschrieben, wie es wohl wäre, wenn man morgen bei dem virtuellen Diskussionspartner an der Tür klingelt und ihn fragt, ob er seine Meinung bitte nochmal von Angesicht zu Angesicht wiederholen kann :)

Jetzt werden natürlich die meisten hier aufspringen und sagen "Jaaa- ICH könnte das ohne Probleme, ICH halte meine Meinung nicht hinterm Berg und ICH schwimme ja sowieso gern gegen den Strom (womit wir gleich das Totschlagargument schlechthin aufgeführt hätten)" usw.usf.

Jeder Mensch erschließt sich seine Welt- Erfahrungen biographisch synthetisiert sozusagen.

Und dementsprechend bastelt er sich sein Wertesystem und seine Ansichten.

Sichtweisen und Denkmuster loslassen ist sehr schwer und ist immer verbunden mit einem persönlich empfundenen Verlust und einer vermeintlichen Niederlage.

Auch Emotionalität beeinflusst die Aufnahme vermeintlich objektiver wissenschaftlicher Erkenntnisse.

Lese ich einen Artikel, der in sich schlüssig und fachlich richtig ist- ich aber aufgrund meiner Erfahrungen und konstruierten Denkmuster dem gegenüber verschlossen bin, kann ich es nicht aufnehmen.

Das hat sogar auch einen Sinn, denn sonst würden wir vor Komplexität und Entscheidungen schier verrückt werden. Wir brauchen also diese Art der Reduktion.

Wenn ich in meiner Ausbildung/in meinem Studium Fakten vorgesetzt bekomme, die ich aber nicht hinterfrage (aus diversen angeführten Gründen), verwende ich sie im Bau meines Weltbildes und manch ein Weltbild ist aus Beton.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wenn du einen immer wurmfreien Hund haben willst, den du chemisch entwurmst, müsste man jeden Tag eine Tablette einschieben.

Und wenn es ekelt, wenn der Hund einen ableckt, sollte man sich ein Plüschtier anschaffen.

Kinder spielen auch im Sand und essen den, damit bekommen sie oft Madenwürmer.

Werden sicher auch gleich entwurmt und nicht mehr geküßt.

So ein Schwachsinn

Warum kann man hier nicht vernünftig diskutieren und macht gleich Ahnungslosikgkeit mit dem Alter eines Schreibers fest?

Klar wenn Menschen alt und weise sind, wissen sie alles und machen alles garantiert richtig - oder doch immer wieder aus Ahnungslosigkeit falsch

Ich hatte keine andere Antwort erwartet :) Hängt aber nicht mit deinem Alter zusammen,ich denke in 20 Jahren wäre die auch nicht anders ausgefallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wurmbefall durch Trockenfutter?

      Ich bitte um Meinungen und Ratschläge zum Thema Würmer bei Hunden. Folgender Fall: Mein Yorki ist sehr Magen-Darm-empfindlich. Leider ist er ein absoluter Allesfresser und schluckt draussen alles was er finden kann. Ich nehme ihm das ständig weg, kann aber nicht immer verhindern dass er auch mal was runterschluckt. Das bedeutet, dass er sehr oft Magen-Darm-Probleme hat. Dabei bekommt er dann immer für ca 1 Woche eine Diät aus Reis, Huhn und Karotten verordnet, welche er auch gerne annimmt. Währ

      in Hundekrankheiten

    • BARF und Wurmbefall

      Hallo, mein Hund ist 4 Jahre und wird von Anfang an voll gebarft , verträgt es super und ist völlig gesund. Vor ca. 6 Wochen war er starken Wurmbefall . Nun habe ich den Verdacht das es trotz Entwurmung schon wieder der Fall ist. Ich sammle nun den 3. Tag Kot und werde eine Laboruntersuchung machen lassen. Mein Tierarzt war und ist skeptisch was barfen angeht. Nun mit dem letzten Wurmbefall hat er gesagt, es käme von der rohen Ernährung. Jetzt meine Frage an euch, kann das stimmen ? Ich mö

      in BARF - Rohfütterung

    • Natürliche Abwehrmittel gegen Wurmbefall - gibt es das?

      Moin! die meisten Tierärzte raten ja zu regelmässigen Wurmkuren, egal ob der Hund (oder die Katze) nun welche hat oder nicht. Ich tu mich aber mittlerweile echt schwer damit, ständig diese Chemie in meine Tiere einzufüllen. Gibt es natürliche Mittel, die eine gewisse Vorbeugung bewirken? Gerade hat mir jemand gesagt, dass Sardellen eine solche Wirkung haben sollen....wieso und warum konnte er mir allerdings nicht erklären....hatte er "halt irgendwo gehört". Naja... Ich bin da etwas ske

      in Gesundheit

    • Natürliches Anti-Wurm Mittel Verm-X für Hunde

      Hallo, mein Hund frisst es nicht, deshalb gebe ich es ab: Verm-X Treats for Dogs 650g -4 Stück (ich habe sie nicht nachgezählt) 17 EUR und Versand (z. B. Hermes 4 EUR) Hier noch was zum Lesen: Verm-X Aus Naturkräutern - natürlich, effektiv, gesund Verm-X ist die sanfte und schonende Art, um alle bekannten inneren Parasiten bei Haus - und Nutztieren abzuwehren. Als Nahrungsergänzung auf natürlicher Basis wird die Darmflora des Tieres dahingegen verändert, dass sich innere Parasiten nicht m

      in Suche / Biete

    • Durch BARF mehr Wurmbefall?

      Hallo, als ich letztens wieder einmal ganz stolz erzählt hab das ich jetzt seit 4 Wochen Barfe, kam, ob ich dann jetzt mehr entwurmen muß, weil die Hunde durch rohes Fleisch mehr Wurmbefall haben. Stimmt das

      in BARF - Rohfütterung

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.