Jump to content
Hundeforum Der Hund
Witchi

Verm x (gegen Wurmbefall), Erfahrungen?

Empfohlene Beiträge

ach herrje, ich hatte nur eine Frage gestellt und das Forum eskaliert fast......Ich denke es bleibt jeden selbst überlassen die Dinge aus seiner persönlichen Überzeugung zu tun. Sicherlich ist es erstrebenswert nach Alternativmedizin zu suchen, das findet ja auch in der Humanmedizin immer größere Akzeptanz. Man sollte vieleicht unterscheiden ob etwas vorbeugend sein kann um Chemie zu verhindern oder akut, wo es dann keinen anderen Ausweg gibt. So versuche ich es jedenfalls. Und jetzt seid bitte wieder lieb zueinander.

LG Sina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Aber mit fällt es hier eh auf, dass ich bei einigen Beiträgen "angegriffen" werde, obwohl die ganz sachlich und neutral waren.

Findest du das wirklich??

Aber da sind diese Leute wohl gewinnbringend involviert oder kleine Chemiegötter, die die Natur als Hexenwerk verteufeln.

Soviel zu deiner Neutralität und Sachlichkeit.

PS: Witchi - ist das Diskutieren von Für und Wider nicht Sinn eines Forums?

Wenn es um emotionslose Information geht, kann man sich statische Webseiten ansehen.

Wenn man diskutieren will oder auch einfach nur das direkte Gespräch sucht, geht man in ein Forum und weiss, dass Fragen potentiell alle ansprechen und so zu Auseinandersetzungen mit gegenteiligen Meinungen führen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag
Originalbeitrag

Aber da sind diese Leute wohl gewinnbringend involviert oder kleine Chemiegötter, die die Natur als Hexenwerk verteufeln.

Und da ist es wieder: Alle die der "normalen" Medizin vertrauen, haben sich mit raffgierigen Pharmakonzernen verbündet :Oo

Natur verteufeln tut hier keiner, nur die "nartürlich schadlosen" Methoden hinterfragen!

In dem, was Du schreibst, lähmen Inhaltsstoffe der Pflanzen die Parasiten und diese können dann ausgeschwemmt werden. Nichts anderes tun verschiedene chemische Präparate, die für mich einfach den Vorteil haben, eine genau definierte Menge Wirkstoff zu enthalten (Das Ding in dem Link mit der Empfehlung, Rhizinus-Öl zu verabreichen, um bewußt einen massiven Durchfall zu bekommen, lassen wir am besten mal außen vor, das ist ja schrecklich!!!)

Natürlich kann man durch bestimmte Fütterung im Darm ein Millieu errichten, in dem Parasiten sich unwohl fühlen und sich nicht in größeren Mengen ansiedeln. Ist Prima! Nur hast Du von der Vergiftung der Würmer durch pflanzliche Inhaltstoffe geschrieben.

Ich selber habe einfach schon zu viele Tiere an den Folgen schlimmer Parasitosen krepieren sehen. Daher vertraue ich lieber der bösen Chemie.

Ich stelle immer wieder fest, dass du wohl nicht richtig lesen kannst oder möchtest.

Der Link mit dem Öl als Durchfall ist nicht von mir und würde ich nie anwenden.

Ich rede von Möhren und Kräutern und keinem Rizinusöl!!!

Ich spreche nicht von Gift bei dem Mören, sondern dass sie die Parasiten betäuben, dies ist in dem einen Link für Menschen zu lesen.

Von Gift reden hier andere, genau die die es chemisch nehmen!

Lese richtig oder nehme meine Beiträge nicht auseinander, wenn du nicht zuordnen kannst, wer hier was geschrieben hat!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Witchi

mach Dir keine Gedanken, das ist kein Eskalieren :D Es gibt halt Themen wo jeder seine Meinung hat und das ist ja auch ok.

Jeder macht sich Gedanken (hoffe ich) und entscheidet nach bestem Wissen und Gewissen (und nach seinen Lebensumständen, wie hier zB Kind im Haushalt etc)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ich stelle immer wieder fest, dass du wohl nicht richtig lesen kannst oder möchtest.

Wie war das mit der Sachlichkeit noch gleich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag
Originalbeitrag

Aber mit fällt es hier eh auf, dass ich bei einigen Beiträgen "angegriffen" werde, obwohl die ganz sachlich und neutral waren.

Findest du das wirklich??

Aber da sind diese Leute wohl gewinnbringend involviert oder kleine Chemiegötter, die die Natur als Hexenwerk verteufeln.

Soviel zu deiner Neutralität und Sachlichkeit.

PS: Witchi - ist das Diskutieren von Für und Wider nicht Sinn eines Forums?

Wenn es um emotionslose Information geht, kann man sich statische Webseiten ansehen.

Wenn man diskutieren will oder auch einfach nur das direkte Gespräch sucht, geht man in ein Forum und weiss, dass Fragen potentiell alle ansprechen und so zu Auseinandersetzungen mit gegenteiligen Meinungen führen ;)

Scheinbar aber nicht für andere, denn ich komme mir hier vor, als würde ich auf einem Scheiterhaufen verbrannt, nur weil ich meinem Hund keine Chemie einflösen will, wenn es nicht notwenig ist.

Hört euch doch mal sebst zu :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, ich bin mit deiner Argumentation nicht glücklich, OBWOHL ich gerne jegliche Chemie vermeide und zudem absolut überzeugt von der Kraft der Kräuter bin.

Wie erklärt sich das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Richtig bucalino

Solche Diskusionen sollten zum nachdenken anregen und dazu sich weiter zu informieren.

Nicht gleich alles so annehmen wie man es hört sondern nachforschen und seinen eigenen Weg finden.

Allerdings sollte man den Gesunden Menschenverstand dann nicht gleich ausschalten und über Folgen nachdenken,die das eigene handeln hat.

Kinder haben den Vorteil das sie sich einen Menschen aussuchen den sie für klug halten und redem ihm deshalb nach dem Mund,keiner würde ihnen das übel nehmen.

Bei einem Erwachsenen Menschen erwartet man dann doch etwas mehr, nämich das hinterfragen.

Tut mir leid Tornjak wenn du dich angegriffen fühlst,ist ein scheiß Gefühl. Einige deiner Äußerungen hatten wohl auch den Zweck das bei anderen zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich finde auch, ein bisschen mehr Sachlichkeit wuerde dem Thema hier ganz gut stehen...

was die Entwurmerei angeht:

ich arbeite ja in einer Tierarztpraxis und habe fast taeglich mit richtig uebel verwurmten Tieren zu tun und bin recht froh, dass es sowas wie Wurmkuren gibt :)

trotzdem finde ich es immer wieder spannen mich ueber alternativen zu informieren... ganz egoistisch aus der Tastache heraus, dass ich einen Hund Zuhause sitzen habe, der taeglich die volle Droehnung an Medikamenten bekommen muss... da mag ich ihr so viel wie moeglich ersparen ;)

Was mir aber bei all dem echt wichtig ist: man kann nicht einfach alle Wurmmittel verdammen und einfach nichts tun ausser ein paar Moehrchen fuettern! Wenn man alternativ arbeitet, dann sollte man aber trotzdem den Kot untersuchen lassen! einfach nur im Haufen stochern funktioniert eben nicht... wenn man wirklich einen adulten Wurm zu Gesicht bekommt, dann heisst das, dass der Hund randvoll ist mit Wuermern!

Dazu kommt, dass man sich auch selber schuetzen sollte! Ich jedenfalls moechte garantiert keinen Fuchsbandwurm beherbergen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Man muss hier einfach auch mal der Ordnung halber differenzieren.

Sprechen wir von (randvoll) verwurmten Hunden oder von Präventionsmaßnahmen bzw. von Kur auf Verdacht?

Mein erster eigener Hund aus Spanien war so ein Fall von "randvoll" und zwar so schlimm, dass er adulte Würmchen mehrfach erbrach *lecker so im Auto*.

Da habe ich nun auch nicht lange gefackelt und es gab Chemie.

Zum einen, weil ich es nicht besser weiß/wusste (wirken alternative Mittel in dem Fall oder nicht?) und zum anderen, weil ich keine Experimente mit einem Hund starten wollte, dem es wortwörtlich hundeelend ging.

Dennoch bekommen meine Hunde nicht "einfach mal so" eine Wurmkur auf Verdacht wie einen Pfefferminzbonbon.

In regelmäßigen Abständen wird der Kot untersucht und zusätzlich gibt es eine gesunde Ernährung- ab und an diverse Kräuterchen.

Bisher keine Probleme mit Würmer (in.. öh.. ca. 4 Jahren) *toitoitoi*.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...