Jump to content
Hundeforum Der Hund
Witchi

Verm x (gegen Wurmbefall), Erfahrungen?

Empfohlene Beiträge

Originalbeitrag

Frage 2:

Warum befallen deiner Ansicht nach Parasiten ihren Wirt?

Welchen Lebenszweck hat deinem Verständnis nach ein Parasit im Kreislauf der Natur?

Originalbeitrag

Ein Parasit lebt von seinem Wirt, also erst einmal ein Schmarotzer ohne Sinn und Nutzen für seinen Wirt, wenn man so nachdenkt.

Und ein anderer - etwas weitsichtigeren - Sinn, den Parasiten im Kreislauf des Lebens haben, fällt dir nicht ein? Dann verstehe ich deine Argumentation natürlich, aus deiner Sicht. Allerdings entzieht das dieser Diskussion irgendwie schon im Ansatz die Grundlage.

Stichwort: Natürliche Selektion.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Man muss hier einfach auch mal der Ordnung halber differenzieren.

Sprechen wir von (randvoll) verwurmten Hunden oder von Präventionsmaßnahmen bzw. von Kur auf Verdacht?

Mein erster eigener Hund aus Spanien war so ein Fall von "randvoll" und zwar so schlimm, dass er adulte Würmchen mehrfach erbrach *lecker so im Auto*.

Da habe ich nun auch nicht lange gefackelt und es gab Chemie.

Zum einen, weil ich es nicht besser weiß/wusste (wirken alternative Mittel in dem Fall oder nicht?) und zum anderen, weil ich keine Experimente mit einem Hund starten wollte, dem es wortwörtlich hundeelend ging.

Dennoch bekommen meine Hunde nicht "einfach mal so" eine Wurmkur auf Verdacht wie einen Pfefferminzbonbon.

In regelmäßigen Abständen wird der Kot untersucht und zusätzlich gibt es eine gesunde Ernährung- ab und an diverse Kräuterchen.

Bisher keine Probleme mit Würmer (in.. öh.. ca. 4 Jahren) *toitoitoi*.

DANKE Mialour, da sprichst Du mir aus der Seele, genau das meine ich !!!! =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tja wenn ich könnte wie ich wöllte würde auch einiges anders laufen ;) Kotuntersuchungen sind leider wesentlich teurer als Wurmkuren. Ich spar zwar jeden Monat Geld aber das ist mehr für ernste Sachen gedacht und es ging in letzter Zeit auch schon viel davon weg wegen Blutuntersuchung,Impfen etc. was sein musste.

Sie kriegt zwar auch alles mögliche reingestopft was gegen Würmer und Zecken helfen soll(Möhrchen,Kokos,Knoblauch...) aber wirklich dran glauben tu ich nicht. Kräuter bekommt sie auch durch die Bank alles was im Schrank steht und ich wurde schon scherzhaft gefragt ob ich gerade Hundefutter zubereite oder ne Pizza back...

Sie wird wieder nächstes Jahr ihre Kur kriegen. Und dannach das Jahr auch, ebenfalls wenn sie von Würmern geplagt werden sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie viel kostet so eine Wurmkur?

Eine Kotuntersuchung lasse ich hier für unter 10 Euro machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

2,14 hat die letzte Wurmtablette gekostet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und du gibst sie 1x im Jahr quasi prophylaktisch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Und du gibst sie 1x im Jahr quasi prophylaktisch?

Jap.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Nur falls jemand sich für die wirkliche "Giftigkeit" von Antiparasitika interessiert:

http://vptserver1.uzh.ch/wir/00005526/8741_00.htm

http://www.vetpharm.uzh.ch/wir/00012949/6102_00.htm

Das sind die beiden Wirkstoffe in Milbemax.

Zitat aus dem Link:

Katze

Nach parenteraler Gabe von 50 - 100 mg/kg wurden bei der Katze vorübergehende Ataxie und Depression beobachtet. 200 mg/kg parenteral verabreicht waren bei der Katze tödlich (Roberson 1995).

Hund

Eine orale, letale Dosis ist beim Hund aufgrund der emetischen Wirkung ab 200 mg/kg nicht zu ermitteln (Muermann 1976; Roberson 1995).

Nach parenteraler Gabe von 200 mg/kg können bei Hunden kurzzeitig Vomitus, verstärkte Salivation und/oder Depressionen beobachtet werden (Shmidl 1981).

Bei einem Zwergpudel wurde kurz nach Praziquantelverabreichung ein reversibler Kreislaufkollaps beobachtet (Potter 1986).

Hund und Katze

Nach oraler Gabe kann es in seltenen Fällen beim Hund zum Erbrechen, Diarrhoe und Anorexie, bei der Katze zur Salivation und Diarrhoe kommen.

Nach parenteraler Gabe von Praziquantel werden etwas häufiger Nebenwirkungen in Form von Erbrechen, Diarrhoe, Salivation und Anorexie bei Hund und Katze beobachtet (Plumb 1991).

Bei einem Miniatur-Pinscher wurden nach der oralen Gabe von Praziquantel Erbrechen, Anorexie und Depression beobachtet. Durch Laboruntersuchungen wurde eine schwere hepatobiliäre Erkrankung festgestellt

Alles klar, also gar nicht giftig und ohne Nebenwirkung für das Tier :Oo

Milbemax ist auch das sanfteste Mitel, wie es mit den anderen aussieht mag ich gar nicht suchen.

Ohne weitere Kommentare :wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da brauchst du aber schon jede menge Wurmtabletten damit es so weit kommt :o

Mein Katerchen wiegt 5kg, er hat eine Tablette mit Milbemycin-Oxim 4 mg, Praziquantel 10 mg

bekommen, laut deiner rechnung müsste er da 25-100 Tabletten gefressen haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wurmbefall durch Trockenfutter?

      Ich bitte um Meinungen und Ratschläge zum Thema Würmer bei Hunden. Folgender Fall: Mein Yorki ist sehr Magen-Darm-empfindlich. Leider ist er ein absoluter Allesfresser und schluckt draussen alles was er finden kann. Ich nehme ihm das ständig weg, kann aber nicht immer verhindern dass er auch mal was runterschluckt. Das bedeutet, dass er sehr oft Magen-Darm-Probleme hat. Dabei bekommt er dann immer für ca 1 Woche eine Diät aus Reis, Huhn und Karotten verordnet, welche er auch gerne annimmt. Währ

      in Hundekrankheiten

    • BARF und Wurmbefall

      Hallo, mein Hund ist 4 Jahre und wird von Anfang an voll gebarft , verträgt es super und ist völlig gesund. Vor ca. 6 Wochen war er starken Wurmbefall . Nun habe ich den Verdacht das es trotz Entwurmung schon wieder der Fall ist. Ich sammle nun den 3. Tag Kot und werde eine Laboruntersuchung machen lassen. Mein Tierarzt war und ist skeptisch was barfen angeht. Nun mit dem letzten Wurmbefall hat er gesagt, es käme von der rohen Ernährung. Jetzt meine Frage an euch, kann das stimmen ? Ich mö

      in BARF - Rohfütterung

    • Natürliche Abwehrmittel gegen Wurmbefall - gibt es das?

      Moin! die meisten Tierärzte raten ja zu regelmässigen Wurmkuren, egal ob der Hund (oder die Katze) nun welche hat oder nicht. Ich tu mich aber mittlerweile echt schwer damit, ständig diese Chemie in meine Tiere einzufüllen. Gibt es natürliche Mittel, die eine gewisse Vorbeugung bewirken? Gerade hat mir jemand gesagt, dass Sardellen eine solche Wirkung haben sollen....wieso und warum konnte er mir allerdings nicht erklären....hatte er "halt irgendwo gehört". Naja... Ich bin da etwas ske

      in Gesundheit

    • Natürliches Anti-Wurm Mittel Verm-X für Hunde

      Hallo, mein Hund frisst es nicht, deshalb gebe ich es ab: Verm-X Treats for Dogs 650g -4 Stück (ich habe sie nicht nachgezählt) 17 EUR und Versand (z. B. Hermes 4 EUR) Hier noch was zum Lesen: Verm-X Aus Naturkräutern - natürlich, effektiv, gesund Verm-X ist die sanfte und schonende Art, um alle bekannten inneren Parasiten bei Haus - und Nutztieren abzuwehren. Als Nahrungsergänzung auf natürlicher Basis wird die Darmflora des Tieres dahingegen verändert, dass sich innere Parasiten nicht m

      in Suche / Biete

    • Durch BARF mehr Wurmbefall?

      Hallo, als ich letztens wieder einmal ganz stolz erzählt hab das ich jetzt seit 4 Wochen Barfe, kam, ob ich dann jetzt mehr entwurmen muß, weil die Hunde durch rohes Fleisch mehr Wurmbefall haben. Stimmt das

      in BARF - Rohfütterung

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.