Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Berner Sennenhund 23 Wochen alt ... verstorben :-(

Empfohlene Beiträge

Meine Güte, euer Herz ist ja riesig-groß! Wieviel kostet denn eigentlich so eine Obduktion? Ich würde das nicht bezahlen, einfach wegen folgendem: Es ist sehr frech, euch nach dieser Geschichte noch danach zu fragen. Und: so wenig Geld hat man in Deutschland nicht, dass die Kinder darunter leiden müssten, wenn man vernünftig damit umgeht. Tut man das doch, dann wird es immer wieder vorkommen, und eure gute Tat wird nutzlos gewesen sein.

Ich frage mich noch etwas: Wie kommt denn ein Hund dazu, Spülmittel zu trinken? Ich dachte immer, dass Tiere da diesen besonderen Instinkt haben- keines unserer Tiere wäre je auf so eine Idee gekommen- nicht einmal unsere wirklich verfressene (sogar tote Katzen!) Bernersenn"in".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde das ganz große Klasse von Euch, Hut ab!

(Indiskutabel bezog sich in meinem vorigen Beitrag auf das Verlangen bzw. Bitten um Kostenübernahme - diese freiwillig zu übernehmen und damit zu helfen finde ich gutherzig und toll von Euch! Respekt!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,trotz allem wollt ihr die Kosten übernehmen? Respekt! Aber ich finde es dreist,von deiner Freundin,du machst dich total verrückt,schreibst hier dein halbes Herz leer,bist fix und fertig ,lässt deinen Hund untersuchen und und und! Jeder Mensch macht Fehler,aber ich könnte NIE,gerade bei so einem Vorfall meine Freundin anlügen! Denn mit so etwas machte ich es bestimmt nicht besser ,im Gegenteil,das Vertrauen ist im Müll! Hast eben auch ein grosses Herz;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

in was für einen film ich bin ...

dann les mal genau was so einige geschrieben haben!!!

für sylke,

das hatte nichts mit dir zu tun ... ich kann dich verstehen ... über deine wut ... über deine sorgen ... und du und dein mann sind absolut "wow" ... echt respekt!

lg monika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gerade wenn ich so einen riesen Fehler gemacht hätte,wäre eine Freundin die erste der ich mich anvertrauen würde! Hm ist schon echt ne blöde Situation aber ist auch schön zuwissen das dein Hundi fit gut ! Fühl dich trotz allem ganz herzlich gedrückt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich könnte dies nicht, mir würden nur die Sorgen, der Kummer und die Lügen durch den Kopf schwirren.

Die erste Reaktion der Frau kann ich ja sogar noch nachvollziehen, aber spätestens nach dem sie realisiert hat, was da für eine Welle losrollt, wäre für mich die Nachsicht vorbei.

Hier im Heim in der Demenzabteilung habe ich da Verständnis, aber nicht bei einer erwachsenen gesunden Frau.

Auch für Straftaten im Effekt wird man bestraft, hier war kein Effekt mehr nach der Zeit.

Für mich wäre die Dame gestrichen, traurig für den Rest der Familie, aber nun mal so.

Vorwürfe würde ich nicht machen, aber Kontakt wollte ich auch nicht mehr.

Du bist großzügig und willst noch helfen.

Sie hat allerdings an keinen von euch gedacht, nur an sich und ihr Gewissen.

Doe Kosten sollten sie selbst tragen, das Leben ist nicht nur rosarot und über solche Konsequenzen sollte sie schon im Klaren sein. Sie wußte ja, dass die Obduktion nicht nötig war und das es Kosten verursacht.

Wenn ich eine Dienstleistung in Auftrag gebe, dann muß ich sie zahlen und nichts anderes war es, wenn man es ganz nüchtern betrachtet.

Für euch freue ich mich sehr, alles Liebe für euren Bären :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was war falsch Monika?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja so WOW sind wir auch wieder nicht ;)

Wir haben halt selber Kinder........ und meine Kinder mussten auch schon den Tod unseres Schäferhundes miterleben ( das war der Horror ...) ... wir hatten halt die Kraft die Kinder zu trösten...... unsere Tränen sind erst gelaufen, wenn die Kinder geschlafen haben ....

Sie hat die Kraft halt nicht .....( nicht urteilend gemeint) und wenn es dann noch am Geldbeutel zwickt .....wird die Stimmung zu Hause bei denen auch nicht besser...

Wir machen das wie schon erwähnt NUR wegen den Kindern ( und für Baily , der war ja immerhin ein Brüderchen von meinem Sammy) .

Mein Sonnenscheinchen ist gesund :sun , das kommt langsam bei mir so richtig durch :):)

Wir zahlen jetzt die Rechnung, dann sind wir mit dem Thema durch.

Für Baily werden wir ein Kerzchen aufstellen, gleich neben dem Kerzchen und dem Bild von unserem verstorbenen Hund .

Die Anfragen was so eine Obduktion kostet, kann ich ( noch) nicht beantworten, das sag ich Euch dann morgen .... wenn ich dort angerufen habe ..... mit der Bitte die Rechnung an uns zu schicken ..... bin selber gespannt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich gebe auch Liane recht,es hätten gar keine weiteren Kosten entstehen müssen wenn man EHRLICH gewesen wäre! Aber das ist ganz alleine eure Entscheidung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Sylke,

erst einmal: Ich freue mich RIESIG für Euch, dass es für Euren Hund nichts zu befürchten gibt, wirklich! Die Angst, die Ihr ausgestanden haben müsst, schrecklich.

Den Rest schreibe ich jetzt mal ganz emotionslos, ohne Wertung des Geschehenen.

Du schreibst, diese Leute haben offensichtlich extrem wenig Geld;

wenn etwas Unvorhergesehenes passiert, fehlt es dann sofort an den Kindern.

Funktioniert so eine vernünftige, verantwortungsvolle Hundehaltung?

Oma hat den Hund bezahlt. Oma gibt jeden Monat Futtergeld.

Es ist offensichtlich NICHTS übrig in ihrer Haushaltskasse.

- was machen sie, wenn der (nächste) Hund mal krank wird? Wenn Oma nicht mehr zahlen kann?

Ganz ehrlich - ICH würde die Obduktion NICHT bezahlen.

Nicht aus Bosheit, oder weil ich kein Mitleid habe. Sondern, damit sie sich darüber klar werden, dass IMMER etwas Unvorhergesehens passieren kann, auch in der Hundehaltung. Sie müssen begreifen, dass man immer ein zumindest bisschen Geld aufbringen können MUSS, wenn man sich einen Hund halten will. Und die Kosten für diese Obduktion sind nur ein Klacks gegen das, was einen erwartet, wenn ein Hund mal ernsthaft erkrankt.

Ich bezweifle, so, wie Du das beschreibst, dass sie das Geld aufbringen (können), eine vollumfängliche Krankenversicherung + OP-Versicherung für den Hund einzurichten, geschweige denn, hohe, unvorhergesehene Tierarztkosten ad hoc bei akuter Notwendigleit aus eigener Tasche bezahlen zu können.

Wenn jetzt immer irgend jemand parat steht, der sie aus dem Schlamassel holt, dann wird bald der nächste Hund da sein, weil "irgendwie geht es schon".

Tut es aber nicht, und wenn dann mit dem nächsten Hund etwas ist, was vielleicht mal mehr als das "bisschen" Geld kostet - was geschieht dann mit dem Hund?

Es mag sich hart anhören, aber in dieser Situation würde ich der Familie weder die finanzielle Verantwortung für einen Hund zutrauen noch unterstützen, dass unter diesen Umständen alles "so seinen Gang geht" und dann vielleicht bald ein neuer Hund angeschafft wird.

Euch und Eurem Sammy wünsche ich alles Liebe, erholt Euch gut von dem Schrecken!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Suche Züchter von "schlanken" Berner Sennenhunden

      Hallo Hundefreunde, Hatte schon 2 Berner Sennennhündinnen.Die erste war eher stämmig,die zweite sclank und ein richtiger Turbo.Sie wurde aber nur 7 Jahre alt,weil sie zu kleine Nieren hatte.Die erste dagegen 13. Wir sind jetzt nach einiger Zeit der Tauer wieder auf der Suche.Weiss vielleicht jemand einen Züchter der schlanken Linie?Wenn das dann noch im südhessischen Raum wäre wäre das klasse. Viele Grüsse und schon vorab vielen Dank. Franz

      in Pinscher - Schnauzer - Herdenschutzhunde - Molosser - Schweizer Sennenhunde

    • Berner Sennenhund = Modehund?

      Hallo, ich hab mal ein paar Fragen. Mir kommt es so vor, egal wo wir Berner treffen, dass die immer größer und kräftiger werden und nicht selten Probleme mit den Gelenken oder sonstigem haben. Und irwie treffen wir zur Zeit viele Berner mit gelocktem Fell, wobei der Standart doch eigentlich "nur" schlicht bzw. leicht gewellt sagt, oder??? Der Berner scheint immer mehr zum Modehund zu werden Ich fände es für diese wunderbare Rasse sehr sehr Schade. Wir wurden auch schon angesprochen, ob Te

      in Pinscher - Schnauzer - Herdenschutzhunde - Molosser - Schweizer Sennenhunde

    • 9 Wochen Welpe fiepst viel

      Hallo ihr Lieben,   ich bin irgendwie überfragt. Ich habe einen 9-Wochen Welpen (Neufundländer) seit einer Woche bei mir. Seit vorgestern macht er immer etwas Komisches. Wenn er müde wird, legt er sich hin. Steht ein paar Sekunden später wieder auf und läuft fiepsend durchs Haus, dann legt er sich woanders wieder hin. Das macht er dann noch 3-4 mal, bis er an einem Platz liegen bleibt und einschläft.   Weiß jemand warum er das macht?    

      in Körpersprache & Kommunikation

    • 16 Wochen - Springt hoch-beißt+bellt.

      Hallo.   Meine Aussie Dame ist nun 16 Wochen alt, am Dienstag hat sie die dritte Impfung erhalten... und seitdem haben wir (wieder  ) das Problem...   Wenn wir auf unsere Gassirunden unterwegs sind, beißt sie entweder am Anfang der Runde oder gegen Ende in die Leine hinein..bellt und/oder springt dabei hoch. Wir versuchen es mit " nein " bzw. " stopp " zu unterbinden..welches meist funktioniert.... nur heute hat sie sich so dermaßen hinein gesteigert.Sie hat in die

      in Hundeerziehung & Probleme

    • 12 Wochen alter Labby stirbt durch Trainereinwirkung in Welpenstunde

      Das schockt mich zutiefst und macht mich einfach sprachlos... 😰 ... und dann noch diese lächerliche Strafe...    

      in Hundewelpen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.