Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mette

Können Demodexmilben zu Fuß - und Ohrenentzündungen führen?

Empfohlene Beiträge

Ich bin langsam sehr am verzweifeln.

Jackys Pfotefressen und Ohrenentzündungen sind zwar sogut wie weg - aber immer mal wieder kommt doch was vor und die Ohren sind immernoch meistens leicht rosa und nicht weiß...

Getreide schien ein Grund zu sein - seit ich das nicht mehr füttere habe ich kein mal Rote Ohren oder Mehr als 1 entzündete Pfote gehabt.

Letzen Herbst wurde an einer kleinen Kahlen stelle Lokale domodex "attacke" festgestellt. Das sollte bei einem gesunden Hund einfach so vorbei gehn (ich sollte mich melden wenns sich ausbreitet) und es ist auch weg gegangen. Das "loch" ist zu.

Um die Augen herum ist die Haut aber immernoch etwas, naja, weniger behaart und heute sah sie auch rosa aus. Wohl immernoch demodex.

Kann es sein das der Mist auch die ständigen Entzündungen auslöst?

Entwurmen muss ich eh wenn ich in 2 Monaten zurück nach Finnland fahre und da ich kein akutes riesen Problem sehe möchte ich nicht unnötiger weiße 2x chemieattacke machen.

Rosa Ohren und gelegendliches Füße knabbern sind aber trozdem kein gutes Zeichen...

Hat jemand ideen oder erfahrungen? (komplette voll diät hab ich auch noch nicht versucht)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Allergietechnisch kann ich Dir nicht weiterhelfen, aber Demodex haben wir auch durch.

Zuallererst: Geh zum Tierarzt und lass ein Hautgeschabsel machen, dann weißte es sicher (wenn im Mikroskop eine Überpopulation vorhanden ist, denn auf dem Hund sind sie ja meist auch so, nur eben ohne Probleme).

Du scheinst ja einen recht vernünftigen Tierarzt zu haben, aber dennoch die Warnung: Kein Cortison! Dadurch öffnest Du den Viechern Tür und Tor.

Ein gesunder Hund kommt mit den, auf ihm lebenden, Demodexmilben klar und hält sie in Schacht. Breiteten sich die Viecher aus, stimmt was mit dem Immunsystem nicht (und vielleicht hat dies ja auch wieder seine Ursache in der Allergie?).

Dh Du musst die Ursache finden, nur Antiparasitikum hilft nicht, Du musst wissen, weswegen das Immunsystem so runter ist.

Immunsystemaufbau: Emil hatte jetzt während des Zahnwechsel Probleme mit Demodex (was aber recht verbreitet ist, Junghunddemodikose halt).

Ich habe sein Immunsystem unterstützt mit selbstgemachtem Kefir, Katzenkrallentee und Hagebutte.

Er hat gleichzeitig noch ein Antiparasitikum bekommen, allerdings hatte ich auch ein schlechtes Gewissen, so viel Chemie in ihn reinzuhauen (war ein orales Mittel).

Bei Junghunden geht man davon aus, dass es nicht an einer Erktankung liegt, dass das Immunsystem so runter ist, sondern an fehlenden T-Schranken. Kefir unterstützt die T-Zellen und voila, Hund ist nu wieder behaart *g*

Also wie gesagt, ich würd ein (bzw zwei) Hautgeschabsel machen lassen, dann weißte es wenigstens.

Gute Besserung

LG

Sina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

[sMILIE][/sMILIE]

du kannst Dein Hund auch anderweitig von Parasiten und Würmer befreien, es gibt soviel Alternativen die nicht das Immunsystem so angreifen. ;) Denn Milben und Co bekommen immer bessere Angriffsflächen. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, aber abklären was es ist würde ich dennoch...gerade weil sie sich ja nicht sicher ist, ob es wirklich Parasiten sind...ich war mit der Chemie bei Emil jetzt auch nicht ganz zufrieden (aber leider etwas in Panik...braucht wohl noch, bis ich das wieder im Griff hab) und würd beim nächsten Mal vielleicht auch nur darauf zurückgreifen, das Immunsystem zu pushen. Aber ich würd dennoch schauen, was er denn nu hat...

LG

Sina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ganz klares Ja zu deiner Frage.

Und bitte !!!! Chemiebomben sofort an wenn du deinen Hund liebst! Mehr als PM.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich war mit ihm schon wegen den Pfoten und Ohren und dem "loch" bei 3 verschiedenen Tierärzten, bei 2en sogar mehrfach.

Es wurde auch ein Gescharbsel und eine Kultur davon gemacht. Wurden aber nix gefunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Neemlösung anmischen, Hund täglich für eine Woche darin baden - fertig :Oo

Danach nur noch damit einsprühen, bis alles verheilt ist.

Warum alle aus ein paar Milben und Parasiten immer eine Tierarztrennerei machen ist mir ein Rätsel :???

Wo sind nur die alten Leute geblieben, die noch mit Kräutern und Hausmitteln heilen konnten ;)

Meine Eltern haben bei solchen Sachen immer nur mit Neem geheilt, auch Betten und Decken usw. damit besprühen und alles ist weg für Monate. Hilft gegen alle Milben, auch Hausstaubmilben und gegen Flöhe.

Verwenden wir hier im Heim sogar für die Betten bei Allergikern als fertige Sprühlösung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja - ich weiß ja noch nichtmal obs an Milben oder Parasiten liegt das er so entzündlich ist.

Mit dem Mist kämpfe ich eigenlich schon seit ich Jacky habe: 1.5 Jahre.

Und jedesmal wenn er zu seiner "reiseuntersuchung" geht sprech ichs mit an. Ohne konkretes ergebniss.

Entwurmt worden ist er - ganz "konventionell" (muss ich immer für die Reise machen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Liane Wenn ich weiß was es ist, würd ich auch nicht unbedingt zum Tierarzt gehen, aber sie ist sich ja nicht sicher, da würde ich schon ein Geschabsel machen lassen...aber das hat sie ja auch...

@Mette Ich hab irgendwo mal gelesen, dass es sein kann, dass die bei einem Geschabsel nicht zu finden sind, weil Pech. Deswegen ja auch mindestens zwei Geschabsel...

Entzündung kann schon sein bei Demodex, Emils Haut war auch leicht entzündet.

LG

Sina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Könnte es auch am Futter liegen?

Bei Paula (dem Hund meiner Freundin) wird gerade eine Ausschlußdiät gemacht da sie auch immer entzündete Ohren und Pfoten hatte. Schubweise immer wieder aufgetreten.

Seit sie das Futter komplett umgestellt hat ist es nicht mehr so schlimm. Nur wenn der Hund zu viel Kauartikel bekommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Seminar: Natürlich führen 24. Mai 2020 mit Laura Hochmuth

      1 Tages Seminar "Natürlich führen" mit Laura Hochmuth am 24 Mai 2020   Anmeldung und weitere Infos unter: manuela.bablitschky@t-online.de   HSG Franken Schnauzen e.V. (Lauf 91207 / bei Nürnberg) http://www.franken-schnauzen.de https://www.facebook.com/hsg.frankenschnauzenev/

      in Seminare & Termine

    • Seminar: Natürlich führen 23. Mai 2020

      1 Tages Seminar "Natürlich führen" mit Laura Hochmuth am 23 Mai 2020   Anmeldung und weitere Infos unter: manuela.bablitschky@t-online.de   HSG Franken Schnauzen e.V. (Lauf 91207 / bei Nürnberg) http://www.franken-schnauzen.de https://www.facebook.com/hsg.frankenschnauzenev/

      in Seminare & Termine

    • Viele Wege führen nach Rom? (Rettungshundeedition)

      Mich würde mal interessieren wie die Ausbildung bei anderen so abläuft, flexibel oder nicht, mit Vorteilen und Nachteilen die ihr so seht.   Hintergrund ist folgender, dass ich jetzt die Staffel gewechselt habe (die Gründe sind rein organisatorisch) und in der Neuen ganz anders trainiert wird und ich leider einfach nicht so davon überzeugt bin, vor allem von der Trainerin. Ich möchte nicht sagen, dass sie schlechter IST (dieses Urteil will ich mir nicht anmaßen), aber vom Gefühl her is

      in Rettungshunde, Assistenz- & Blindenführhunde

    • Tierheim Gießen: ILSE, 9 Jahre, Berger de Picardie-Mix - lässt sich mit leisen Worten gut führen

      Wir vermuten, in Ilse (geb. 2008) steckt ein großer Anteil Berger de Picardie: Die Rasse gilt als selbstständig und eigenwillig, aber ebenso als sensibel und menschenbezogen. Dies gilt auch für Ilse: Härte und Lautstärke findet sie eher beängstigend und lässt sich auch mit leisen Worten gut führen. Sie besitzt trotz ihrer Liebe zu Menschen eine gewisse Eigenständigkeit. Mit anderen Hunden hat Ilse nicht nur gute Erfahrungen gemacht. Zwar vermeidet sie eine offene Auseinandersetzung, in

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Nur an der Leine führen?

      Hallo, ich war heute mal in einer Hundeschule, weil Saya - seitdem sie von einer Hündin gebissen wurde - bei Kontakt mit anderen Hunden... Schwierig geworden ist. (Sie beißt nicht). Die Hundeschule habe ich mir gründlich angeschaut und Rezensionen gelesen. Nun ja, wie gesagt, heute war es so weit. Jetzt zum eigentlichen Thema... Die Trainerin meinte, ich lasse meinem Hund zu viel Freiraum und den ganzen Auslauf braucht sie nicht - ich gehe 2-3x/Tag, einmal am Tag sind 3km Zughunde

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.