Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
charly.fan

Bestattung?

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Da die Charly ein tumor hat und bald sterben könnte, überlege ich mir ob ich sie dann Beerdigen lasse.

Was würdet ihr machen?!

Eine bekannte von uns hat ihren letzten Hund Einäschern lassen. Die Urne hat sie jetzt daheim stehen.

Eines von beiden werde ich auf jeden Fall machen, denn wenn man den Hund vom Tierarzt ensorgen lässt, dann werden die weiterverarbeitet. Habe ich aufjeden Fall mal gehört.

Kennt einer solche Bestattungs Unternehmen? Vielleicht in der Region Rhein Main.

Karin und Charly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In vielen grösseren Städten gibt es schon Tierfriedhöfe.

Wenn`s so was bei uns geben würde, würde ich das auch in Anspruch nehmen. Aber leider haben wir so was hier nicht (plattes Land eben!:o)

Bis zu einr bestimmten Grösse darf man sein Tier aber auch auf dem eigenen Grundstück beerdigen, ist das richtig?

Hab mich damit leider noch nicht ausseinander gesetzt, da ich dieses Thema noch gaaanz weit vor mir her schiebe, und ich hoffe, die nächsten Jahre mich nicht entscheiden zu müssen!!!

Können die Tierärzte nicht darüber Informationen geben?

LG Renate mit Shelly und Boomer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Karin,

wir würden unsere Tessa auf unserem Grundstück beerdigen.

Egal ob legal oder nicht, ganz nach dem Motto "legal - illegal - schietegal"

Falls du kein eigenes Grundstück hast, ist's natürlich schlecht.

Da ich auch bei Menschen den Totenkult nicht gut finde und da von den zur Zeit zur Verfügung stehenden Möglichkeiten eingeäschert anonym beerdigt werden möchte, würde ich dann wohl für meine Knuddelmaus wohl auch eher das Einäschern bevorzugen - und die Urne ? Die Asche in den Wind vielleicht - oder selbst organisierte Seebestattung - Urne in die Nordsee oder Ostsee - irgend sowas.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich könnte mir vorstellen, den Hund einäschern zu lassen und die Asche dann auf seiner Lieblingswiese oder Lieblingsplatz auszustreuen!

LG Renate mit Shelly und Boomer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo,

ich hab zum glück einen garten,kein wassereinzugsgebiet,da darf ich meine tiere beerdigen.

in den müll würd ich kein tier geben.

ob auf einem tierfriedhof oder in einer urne,dass ist eine persönliche sache und deine entscheidung.

vom ausstopfen,gibt es ja auch schon,halt ich nichts.wäre für mich ein grauen mein tier kalt,bewegungslos und mit totem blick ständig vor augen zuhaben.

lg andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich würde sie dann denke ich einäschern lassen, die Urne behalten oder so.

Wir haben zwar einen eigenen Garten, aber wir wohnen mit noch jemanden im Haus dem ein Anteil des Gartens gehört und der wäre bestimmt nicht damit einverstanden das ich die Charly dort begrabe. Außerdem müsste ich dann immer wenn ich an dieser Stelle im Garten vorbeigehe an sie denken.

Naja mal schauen. Ich hoffe, bis es soweit ist wird noch eiige Zeit dauern.

Aber vielen Dank für eure Meinungen.

Karin und Charly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn einer meiner Hunde sterben wird und es ist im einer Zeit wo die Erde noch weich ist, habe ich schon einen Platz wo dieses Geschehen wird. Wenn im Boden Frost ist, werde ich sie auch einäschern lassen. Barrys Asche würde ich auf den Wiesen streuen wo er immer so gerne nach Mäusen gebuddelt hat, Yukons Asche würde ich ins Wasser streuen, weil er so gerne darinn rumgeplascht hat.

Ich hoffe das diese Tage noch in weiter Ferne liegen, und doch wird bei diesem Thema der Halz ganz trocken, es bildet sich ein Klos und meine Augen fangen an zu schwitzen.

Ute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Solange es kein Trinkwasserschutzgebiet ist kann man sien Tier auf dem Grundstück begraben und eine mindesttiefe von ca. 80 cm hab ich mit meinen alten Hund auch gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

wir haben unsere Hunde immer bei uns im Garten vergraben. Obwohl bei uns eine Steinwüste herrscht und es echt Knochenarbeit bedeutet ein Loch zu graben.

Aber diesen letzten Liebesdienst haben wir gerne gemacht.

Finde ich aber gut, dass Du Dich jetzt schon mit dem Thema auseinandersetzt. Ist nicht so ganz leicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Unser Nino mußte auch eingeschläfert werden.

Es war an einem Sonntag, der Tierarzt hat uns eine Broschüre von Antares gegeben, die haben ihren Sitz in Gießen. Sie waren nach Anruf etwa eine Stunde später da.

Wir konnten ihn individuell einäschern lassen, mit Ascherückführung oder die Asche wird beim Krematorium verstreut. wenn du deinen Hund auf dem Tierfriedhof begraben lassen möchtest, wissen die auch bescheid, oder wenn Du ihn auf deinem Grundstück beerdigen lassen möchtest.

Herr Meinhard, so heißt der Inhaber ist sehr nett.

Nino hat bei uns im Garten ein Loch gebuddelt als er noch gesund war, dort werden wir ihn beerdigen!

Ganz liebe Grüße und noch eine wunderschöne Zeit für Euch!!!!

Pia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.