Jump to content
Hundeforum Hundeforum
Tina_Micha_King

Abschied von unserem Superhund

Empfohlene Beiträge

Am 08.06.2007 mussten wir unseren Hund King ganz plötzlich einschläfern lassen.

Es fing ganz harmlos an: Er war etwas müde nachdem er am Vorabend ganz viel mit zwei Hunden im Park gespielt hat. Wir dachten es liegt am Alter, da er schon ca. 11 Jahre alt war. Genaues Alter wissen wir nicht, weil wir ihn aus dem Tierheim haben.

Es wurde dann allerdings in den nächsten zwei Wochen immer schlimmer, so dass wir zum Tierarzt gegangen sind. Zusätzlich musste er laufend und hat getropft und nur noch gesoffen.

Der stellte dann eine Blasenentzündung, Diabetes Insipidus und eine Anämie fest. Es wurden Blutwerte genommen und ins Labor geschickt.

Das war Freitags. den Montag darauf sind wir wieder beim Tierarzt gewesen, weil er noch etwas schlapper wurde und die Blutwerte waren schlechter, aber wir wussten nicht wo die Anämie herkam. Der Tierarzt hat ihm eine dicke Spritze mit Cortison gegeben und wir sollten Dienstags zur Kontrolle kommen, wenn die Werte schlechter werden sollten wir in die Kinik fahren. Am Dienstag sind wir dann wieder hin und die Werte waren zu unserer Freude etwas besser und wir hatten Hoffnung, dass alles wieder gut wird. Der Tierarzt hat uns Tabletten mitgegeben und wir sollten Freitags zur Kontrolle wiederkommen.

Donnerstags als es dann so heiß war konnte er sich kaum auf den Beinen halten und wollte auch nicht mehr raus. Wir dachten es läge an der Hitze.

Freitags hat der Tierarzt ihn nur kurz angesehen und gesagt wir sollten sofort in die Klinik fahren. Er hatte zusätzlich noch einen dicken Bauch bekommen.

Wir sind dann 3 Stunden bis zur Klinik gefahren. Eine Fahrt voller Hoffnung, dass sie unseren Hund wieder hinbekommen. Es war ja nur eine Anämie. Die ist doch meistens heilbar oder?

In der Klinik kam dann die niederschmetternde Diagnose: Tumor in der Leber und in der Milz, Blut im Bauch. Es gab keine Chance mehr ihn zu retten. :heul:

Wir durften ihn dann wieder mitnehmen und haben ihn dann abends zu unserem Haustierarzt gebracht. Dort haben wir ihn geknuddelt und gestreichelt bis alles vorbei war. Wir hatten nur die 2 1/2 Stunden Fahrt um uns zu verabschieden. Und wie gut kann man sich schon wärend einer Autofahrt verabschieden?

Er fehlt uns sosehr. Alles was wir machen erinnert uns an ihn. Sogar unsere Katzen haben getrauert.

Wir können es noch gar nicht richtig glauben und haben auch irgendwie ein schlechtes Gewissen. Aber ich glaube wir hätten nichts mehr tun können.

Er war der Mittelpunkt unseres Lebens!!!!!!

:heul:

post-2588-1406411457,71_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tina,

es tut mir sehr leid. Worte können nicht trösten, aber als Hundehalter können wir Deine Situation nachempfinden. Ich wünsche Dir viel Kraft für die nächste Zeit.

King, gute Reise.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ihr

Welch ein trauriger Anlass euch hier im Forum begrüssen zu Können.

Trotzdem ein Herliches Willkommen

Glaubt mir ,hier ist niemand der euren Schwerz nicht versteht.

Ich wünsche euch ganz viel Kraft für die kommenden Tage,aber ich weis auch aus eigener Erfahrung das irgentwann nur noch die schönen Erinnerugen an 11 wunderbare Jahre die euch euer King geschenkt hat bleiben.

Traurige Grüsse

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es waren leider nur zweieinhalb Jahre. Wir haben ihn aus dem Tierheim geholt. Er hatte epilepsie und wir dachten den nimmt sonst keiner.

Wir haben ihn dann liebevoll aufgepäppelt und ihm gezeigt, dass er uns vertrauen kann.

Es wird nicht leichter. Die Zeit vergeht nicht.

Heute Abend wollen wir ein paar Haare, die wir mitgenommen haben in seinem geliebten Park begraben. Vielleicht hilft das besser Abschied nehmen zu können.

Liebe Grüße Tina und Micha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie schön für King, es er euch gehören durfte!

So hat er eine gute Zeit gehabt und wurde liebevoll betreut. Die meisten können es sich ja nicht vorstellen, einem alten oder kranken Hund noch mal eine Change zu geben, und um so mehr Respekt, das ihr es getan habt. Auch wenn die Zeit mit King kurz war, war sie bestimmt wertvoll und gut.

Willkommen im Forum!

Gruß Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

das tut mir sehr Leid. Ich kann euren Schmerz gut verstehen.

Aber ihr habt das richtige für ihn getan, ihr habt ihn von seinen Leiden befreit.

Er hatte ein sehr schönes liebevolles Leben bei euch. Er war euch sehr dankbar, dass ihr ihm eine Chance gegeben habt. King wird immer in euren Herzen bei euch sein.

Ich wünsche euch viel Kraft für die nächste Zeit.

Liebe Grüße

Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo

Mir sidn eben fast Tränen gekommen, es tut mir so unendlich leid für euch, ich weis wie es ist seinen treuen begleiter zuverlieren, aber auf so eine plötzliche Art und Weise ist es bestimmt noch schlimmer.

Fühl dich einfach ganz doll gedrückt und lass deine Trauer zu, es wird eine Zeit dauern bis einen nicht mehr ALLES an den Hund erinnert.

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

auch mir tut es sehr leid um Euren King.

Ich wünsche Euch viel Kraft für die nächste Zeit.

Traurige Grüße

jasmin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,es tut mir sehr Leid um deinen Hund,aber ich denke doch das ihr die Richtige Entscheidung getroffen habt,habe das auch durch machen müssen.Ich wünsche euch trotzdem viel Kraft um diese schmerzliche Zeit zu überstehen.

Viele liebe Grüße aus Barßel

wünscht euch Fam. Peter Schaal und seine 2 Hunde

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Das tut mir sehr Leid und jeder hier kann nachvollziehen wie du dich jetzt fühlst.

Traurige Grüße Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.