Jump to content
Hundeforum Der Hund
Renate

Hundehalter, Gemeinde u. Förster - gemeinsame Interessen?

Empfohlene Beiträge

übrigens lieber beaglaender,

darfst du ruhig schreiben was du denkst.ich tue es ja auch.

meine meinung wirst du damit nicht ändern.

ich bin mir aber auch sicher,dass bei einigen jägern ein umdenken stattfindet und es verantwortungsvolle gibt.aber es dürfte die grosse ausnahme sein,auf lange sicht werden die schiesswütigen in der heutigen zeit keine zukunftschancen haben und es wird sich auch in der jagd die vernunft durchsetzen.denn so wie es zur zeit läuft ist ein grosser teil der bevölkerung dagegen und die jägerschaft hat einen sehr schlechten ruf.schuld daran haben die selber.

lg andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
übrigens lieber beaglaender,

darfst du ruhig schreiben was du denkst.ich tue es ja auch.

vielen dank für die erlaubnis, die hatte mir noch gefehlt, ich bin neu hier:o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

liebe sabine,

ich meine es nicht bös,aber glaub mir ich denke so.

wie gesagt ,auch ich kenne jäger privat,da sind das liebe ,nette menschen aber sobald es um die jagd geht komme ich mit deren ansichten nicht klar.ich hasse waffen,ich möchte niemals eine haben und nie niemals damit schiessen müssen,auf wen und was auch immer.

lg andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Ich habe einige Jäger mit ihren Hunden in der Ausbildung und meine persönliche Meinung ist das es wie auch in jedem Beruf Schwarzeschafe gibt so auch bei den Jägern und das man sie nicht alle über einen Kamm ziehen sollte.

Ich werde im nästen Jahr auch die Jagdausbildung machen ,bin ich jetzt auch ein schlechter Mensch(Jäger)

Renate und zu dir möchte ich sagen das was du vorhast eine super idee ist denn dieses haben wir auch schon gemacht wir saßen mit Ordnungsamt ,Amstierarzt,und den Jägern ,und HF und es ist viel erzählt worden man konnte die Jäger besser verstehen und die Jäger auch und seit dem klapps.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein Anke,

ich wollte damit nicht sagen, dass Jäger schlechte Menschen sind!

Die tun mit Sicherheit ordentliche und sinnvolle Arbeit, aber man kommt schon auf die Palme, wenn man dann so einen "Depp" von Jäger auch noch in der unmittelbaren Nachbarschaft wohnen hat.

Aber trotz allem, will ich versuchen, alle auf einen Nenner zu bringen.

Ich weiss nicht, ob es Sinn hat, aber ein Versuch ist es halt wert!

LG Renate mit Shelly und Boomer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Renate, Deine Idee finde ich super, den Einsatz Deinerseits Lobenswert!!!!!!

Zum Thema Jäger:

Hier direkt vor Ort kann ich überhaupt nicht über unsere Jäger meckern.Selbst in der Brut-und Setzzeit dürfen wir hier im Moor AUF DEN WEGEN mit den Hunden ohne Leine laufen. Auf den Wiesen die gerade gemäht wurden dürfen wir dann auch spielen. Unsere Jäger haben selber HUnde und sagen wir wissen das Hunde Auslauf brauchen. Hier gibt es ein miteinander! Ich finde es super. Auch heir gibt es aber auch schwarze Schafe unter den Hundebesitzern. Die trotz Ermahnung ihre Hunde hetzen lassen, sie nicht unter kontrolle bekommen, dann kommt es auch zu eijner Anzeige und das finde ich persönlioch absolut richtig.

Ich kenne auch andere. Nur wenn ich schon meckere dann doch über unsere Geseztgebung, die es erlaubt auf Haustiere zu schiessen.

Ute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.