Jump to content
Hundeforum Der Hund
Joss the Dog

Zahnfleisch verdickt und anscheinend entzündet

Empfohlene Beiträge

Hallo, Ihr Lieben :)

So langsam tippe ich mir hier die Finger wund, aber nun ja, fühle mich wohl hier.

Trotzdem grad ein nicht so schönes Thema: Habe heute früh beim Spazierengehen eine verdickte und wahrscheinlich entzündete Stelle in Joss' rechter Lefze / am Zahnfleisch entdeckt. Es kommen auch 2 Bilder, das erste Bild, da sieht man die Stelle von außen und beim 2. Bild, da habe ich unter etwas mehr Aufwand ( *rolleyes* Fotografiert mal ins Maul eines Hundes, mein kleiner süßer Schnuffelbär :) ) die Stelle selbst fotografiert, ich hoffe, Ihr erkennt was, hattet vielleicht schonmal einen solchen Fall oder kennt jemanden.

Bin wirklich in vielerlei Hinsicht übervorsichtig und versuche schon, mich da auszubremsen, aber naja, trotzdem...

Nochmal zur kurzen Beschreibung: Die Stelle ist richtig verdickt, geschwollen, aber von der Farbe her nicht so entzündet rot, wie es bei Entzündugnen eben der Fall ist, wie man sowas kennt. Auf der anderen Seite der Schnauze ist alles normal und die Zahnfleischfarbe sieht genau gleich aus.

Allerdings ist genau auf dieser verdickten Stelle ein etwas bräunlicher / gelblicher Punkt, was fürm ich auf eine Vereiterung hindeuten würde... Kann es sein, dass sich da etwas ins Zahnfleisch gebohrt hat? Gebe übrigens Katzenkralle und Arnika in seinen Futternapf, Katzenkralle einmal zur Zeit als Kur und Arnika 2mal pro Tag 5 Kügelchen auch als Kur.

Joss spielt übrigens nicht mit Stöcken, das habe ich von Anfang an verboten, weil ich soviel Negatives darüber gehört habe ( Holz verschluckt, Stock beim Spielen in den Hals gerammt und eben Holzsplitter im Zahnfleisch ), das heißt, Holz scheidet aus.

Er bekommt von mir regelmäßig Kalbsbrustspitzenknorpel, diese natürlich ungekocht und komplett roh, sodass ein Knochensplitter eigentlich auch ausscheidet...

Gibt es ansonsten etwas, eine Tinktur, eine Lösung, ein Hausmütterchenmittel ( aber dies bitte erprobt ), was man noch draufpinseln kann, um die Heilung zu fördern?

Hach, nochwas, fressen tut er ganz normal, glaube ja nicht, dass das von jetzt auf gleich kommt und gestern hat er genüsslich seinen Kalbsbrustspitzenknorpel vertilgt, auch seinen Napf futtert er leer, es scheint ihn also nicht zu stören oder ich sehe es ihm nicht an.

Wer weiß Rat?

post-30305-1406419334,74_thumb.jpg

post-30305-1406419334,78_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm, ich schubs das Thema mal hoch :) Haben wohl viele verlängertes WE :) :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sieht aus wie Epuli, Zahnfleischwucherung.

Wie gesagt, zeig es deinem Tierarzt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na super, hab mal gegoogelt, das wär ja nen Ding!!! Von den Bildern her wirklich identisch, so ne Kacke.....

Also, nix Termin, morgen zur Sprechstunde sitz ich da. Ähm, Montag.... Ansonsten noch andere Anregungen? Vielleicht hatte das ja wirklich schon jemand anderes bei seinem Hund entdeckt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das wäre auch mein Tip gewesen, Muck.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab zum Thema Epuli ja auch gerade die letzten Tage reichlich gegoogelt...

das war es, was Ollie gestern unter anderem entfernt wurde. Bei ihr sah es anders aus als auf deinen Bildern, aber die Bilder die ich beim googeln fand, waren auch ziemlich unterschiedlich.

Ich würd´s auch dem Tierarzt zeigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@SabineG: Ja, werde ich definitiv!! Haben ja schon in Deinem Thread gemeinsam geschrieben und ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass die Befunde negativ ausfallen!!!

Ich drücke mir selbst für Montag nun auch mal die Daumen, dass es eine einfache Zahnfleischentzündung ist, weil er sich hoffentlich einfach beim Seil - Zerrspiel draufgebissen hat *hoff*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ich drücke mir selbst für Montag nun auch mal die Daumen, dass es eine einfache Zahnfleischentzündung ist, weil er sich hoffentlich einfach beim Seil - Zerrspiel draufgebissen hat *hoff*

Da drücke ich dir auch die Daumen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Dir!

So, aktueller Stand: Die Schwellung ist zwar immer noch da, aber im Vergleich zu gestern um die Hälfte reduziert....

Ich werde auf jeden Fall zum Tierarzt gehen morgen, aber wie ist das mit diesem Epulis, meine Frage besonders an Dich SabineG, kann das innerhalb eines Tages so von allein zurückgehen? Hast Du das bei Ollie auch beobachtet?

Nicht, dass ich morgen bei der TÄ stehe und nix ist mehr zu sehen :??? Hab dann zwar immer noch die Bilder, die ich ihr zeigen kann, aber naja...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sooooooooooooooo :)

Gestern endlich den Tierarzt - Termin gehabt:

Das epulis - ähnliche Ding ist kein Epulis :) :) Wasi ch mich freue, er hat sich wirklich draufgebissen, sie hat mir auch genau gezeigt, wo die "Einbeißwunde" zu sehen ist und gesagt, das verheilt von selbst :)

Die Schwellung ist ja auch schon echt sehr zurückgegangen, und das Arnika, was er in sein Futter bekommt, unterstützt das auch, sie meinte, alles ok :)

Hach, ich freu mich, das war genau die gute Nachricht fürs WE :)

Jetzt muss ich nur noch den anderen Thread suchen, hatte ja noch mehr Baustellen :) Danke fürs Daumen drücken :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Zecke abgefressen - entzündet

      Hallo ihr Lieben    Mein Hund hatte am Bauch eine gut vollgesaugte Zecke.... Kann aber höchstens von vorgestern Abend gewesen sein.   Jetzt hat er sie sich auf gebissen und abgerissen, auf meinen beigen Teppich war Blut und der leere Zeckenkörper   Der Kopf steckt wohl noch drin (seh nen winzigen schwarzen Punkt) und er hat das ganze wohl gut bearbeitet, denn es ist prall geschwollen und feuerrot, ca so groß wie ein 1Cent Stück....   Ich hab es erst vor n

      in Gesundheit

    • Ständig Ohren entzündet, Odyssee mit Tierärzten

      Guten Morgen, mal wieder liege ich wach und versuche den Hund zu beruhigen... Mit etwas Recherche und einer riesigen Portion Verzweiflung bin ich daher hier gelandet:   Meine 6,5 Jahre junge Schäferhund-Labrador-Hündin muss sich seit mindestens 5,5 Jahren mit ihren Ohren rumschlagen. In den letzten Jahren haben wir drei Tierärzte, zuletzt noch eine weitere Tierklinik, hinter uns.   Sie hat mehrmals täglich, überwiegend nachts, einen massiven Juckreiz in den Ohren. M

      in Hundekrankheiten

    • Bizpessehne entzündet - wo genau die Blutegel ansetzen

      Halli Hallo, kennt mich noch jemand? Ich war schon ewig nicht mehr hier und musste gerade echt erstmal suchen, wie man ein Thema erstellt *hust*.   Na, jedenfalls hat Mali mal wieder ein Problem. Diesmal nicht der Rücken sondern die Bizepssehne vorne links. Er humpelt seit einer guten Woche ganz stark. Wir sind nun am Schonen und er bekommt Previcox als Schmerzmittel.   Gestern habe ich 5 Blutegel in der Apotheke bestellt, die ich morgen Nachmittag abholen und auch gleich an

      in Hundekrankheiten

    • Loses/lockeres Zahnfleisch

      Ja irgendwie ist genau das das Problem. Ich hab festgestellt, wenn man beim Nici die vordere Unterlippe "wegzieht" geht das Zahnfleisch von zwei Vorderzähnen mit weg. Ich kann also zwischen Zahnfleisch und Zahn reinschauen... Keine Ahnung seit wann das so ist. Ich werd morgen gleich beim Arzt anrufen, aber vielleicht könnt ihr mir ja schon das ein oder dazu sagen. Was mir etwas Sorgen macht. Ohne Maulkorb kann man den Nici nicht anschauen, also auch nicht ins Mäulchen. Und vor einiger Zeit s

      in Hundekrankheiten

    • Nabelbruch entzündet?

      Hallo, ich bin neu hier und konnte noch nichts zu unserem Problem finden. Und zwar habe ich eine 1,5 Jahre alte Mischlingshündin (Shih-Tzu-Jack Russell) mit einem Nabelbruch. Wir haben schon viel durchgemacht. Noch bis vor einem halben Jahr war die Mia immer wieder krank: Blasenentzündung, Husten, Darmprobleme.. Dann wollte sie lange Zeit nichts essen.. Lange Rede, kurzer Sinn. Wir haben endlich einen Tierarzt gefunden, der uns dann die Ursachen aufzeigen konnte und bei ihm wurde sie dann auc

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.