Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
tanjau

Protest gegen unwürdige Zustände in Hua Hin/Thailand!

Empfohlene Beiträge

"Hallo

ich bin eben aus Thailand zurück gekommen. Wie bereits erwähnt, sind im Tierheim Hua Hin ca 2000 Hunde. Wie Sie anhand der Fotos sehen, geht es den Hunden sehr schlecht.

Das Tierheim wurde auf Wunsch des Königs gegründet, allerdings weiss er von den Zuständen mit Sicherheit nichts. Der König liebt Hunde und hat schon in der Vergangenheit an die Öffentlichkeit appeliert auch Strassenhunde aufzunehmen. Er selbst besitzt einen Strassenhund namens Tongdäng. Er hat sogar eine Statur von Tongdäng vor dem Heim anfertigen lassen. Diese wurde von dem Heim ( siehe Foto) aber nicht enthüllt. Wahrscheinlich soll " er " das Elend nicht sehen.

Der König muss unbedingt davon in Kenntniss gesetzt werden damit sich die Zustände schnell ändern. Das geht aber nur über die Presse. Wenn viele Tierschützer an die Bangkokpost schreiben, müssen sie früher oder später handeln bzw es veröffentlichen.

Der Brief an die Bangkokpost wurde von einer Tierschützerin in Thailand verfasst. Sie kann ihn aber nicht selbst absenden, da sie ansonsten in Lebensgefahr vor Ort schwebt.

Der König bezahlt für jeden Hund pro Woche 100 Baht an das Heim und das Geld landet in eigener Tasche wie unschwer zu erkennen ist.

Die Deutsche Presse hat wie immer an der Sache kein Interesse.....sollten Sie noch eine andere Idee haben, lassen Sie es mich bitte wissen.

Weitere Fotos können in den nächten Tagen folgen auch hochauflösend.

Liebe Grüsse

Ulrike Brunner

.......................................................................................................

Bangkok Post

Post Publishing Public Company Limited

Bangkok Post Building 136 Na Ranong Road Klong Toey

Bangkok 10110 Thailand

Tel: (662) 240-3700 Fax: (662) 671-3174

Anuraj Manibhandu

anurajm@bangkokpost.co.th

Misarable condition of dogs in the shelter in Hua Hin, donated and under the royal patronage of His Majesty the King

May, 29th 2007

Dear Ladies,

dear Sirs,

on April 2007 we have visited with a couple of friends the dog shelter in Hua Hin near to Wat Khao Ittisukhato whitch was set up in 2002 under the royal patronage of His Majesty the King.

We were really frightened and shocked about the misarable condition of the dogs in this area. They were complete in a very bad condition, mostly full of parasites, emaciatedly, thin, skinny, wounded and allover hungry.

We wondered also that we cannot find anyone who cares for the dogs although we have visited the shelter on 2 following days.

We took some photos of the situation on site you can see below.

I hope it is interesting for you to report about the condition of a dog shelter which was donated by 4 million Baht by His Majesty the King!

Maybe the condition of the poor dogs can be improved in the future.

If you are not interested in this problematic, please inform me as soon as possible that I can send the photos to other newspapers.

Hope to here from you soon,

PS: I think it is a shame for Tongdaeng (look photo Hua Hin 5)"

quelle und weiteres(fotos) hier:

http://www.hund-und-co.de/thread.php?threadid=71453&sid=&threadview=0&hilight=&hilightuser=&page=1

gruss,

tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • "Protest-Pinkeln" - gibt es das wirklich?

      Ich habe mal eine Frage in die Runde, man liest es ja öfter , das berühmte "Protest-Pinkeln". Noch öfter stecken aber gesundheitliche Ursachen dahinter.   Kennt ihr Beispiele dafür, wo man wirklich sagen kann - ja, der Hund tut es um seinen Unmut über eine bestimmte Situation auszudrücken?   Das ein Hund keinen Prostet in dem Sinne empfinden kann ist mir klar und das er einen nicht ärgern will erst recht    

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Unterwerfung-Protest-Frust? Ich brauch mal wieder eure Ratschläge

      Hallo Ihr Lieben, wo soll ich blos Anfangen... Aaaalso Mia ist jetzt 8 Monate alt, Sie ist ein super Hund Sitz,Platz,Bleib,Fuß und vieles mehr berherrscht Sie. Da sind wir ein gutes Team. ABER mit der Stubenreinheit klappt es nicht und sie ist doch schon 8 Monate! jedes Mal wenn ich sie alleine lasse, pinkelt und kotet sie alles voll...nun hab ich sie an eine Hundebox gewöhnt, sie fühlt sich auch wohl darin aber für mich ist das keine Lösung auf Dauer also probier ich es immer wieder sie frei zu lassen wenn ich nicht da bin. Inzwischen zerstört Sie nichts mehr von meinen Möbeln. Jedes mal wenn ich nachhause komme, ob es eine halbe Stunde oder 8 Stunden sind, Ich finde immer Pipi oder Kotflecken (Sie frisst den Kot auf) eine Zeitlang ging es abwechselnd mal gut mal schlecht, mal sauber mal volles Programm. Seit Anfang dieser Woche pinkelt Sie auch wenn ich da bin...gestern ein sehr komisches Verhalten: Ich kam nachhause und Sie hatte rein gepinkelt vorher, als ich zur Türe rein kam legt Sie sich ganz flach auf den Boden, Ohren ganz nach unten, Kopf ganz runten. Als ich etwas strenger Nein gesagt habe piselt sie, immernoch in gedukter Haltung, wieder auf den Boden und anschliesend legt Sie sich unter mir auf den Rücken Hals nach hinten gestreckt, so verweilt sie bestimm 1 - 2 min. Und ein Abend vorher hab ich Sie in Kofferaum geladen zum Gassi gehen und da pinkelt Sie tatsächlich in den Kofferraum das hat sie noch NIE gemacht. Was soll ich blos tun ?????? ich verzweifel langsam daran und ich möchte sie nicht für immer in einer Box einsperren wenn ich das Haus verlasse.

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Protest-Sche**ßen

      Huhu, ich hab mal eine Frage an euch die mich nun seit einer Weile quält. Seit wir damals eine Weile einen Welpen dahatten, macht Nelly wieder in die Wohnung. Erst war es wirklich schlimm, legte sich aber schnell wieder und sie machte es nur noch Nachts. Nun ist es so, dass wir in einer Haushälfte wohnen und die beiden Hunde unten im Flur ihr eigenes Sofa haben wo sie auch nächtigen. Mit Jago ist das alles kein Problem, er würde glatt zwei Tage aushalten ohne reinzumachen. Bei Nelly regt es mich immer mehr auf. Ist zwar nicht viel, aber natürlich will ich das nicht! Abends werden die beiden nochmal raus gelassen wenn wir ins Bett gehen und sie macht dann auch. Das ist meist so gegen halb zehn. Morgens lässt mein Freund sie um fünf das erste Mal raus, aber dann ist es schon zu spät (wenn Nelly im Flur schläft!). Nun liegt das weder daran, dass etwas gesundheitlich nicht stimmen würde oder sie einfach muss. Denn: Wenn wir sie mit hoch nehmen und sie bei Herrchen am Fußende schlafen darf, passiert Nichts! Nie! Selbst wenn sie Abends viel früher das letzte Mal draußen war und morgens viel später raus kommt (ist ein Langschläfer und geht dann mit mir das erste Mal um acht raus). Natürlich weiß ich, dass sie das extra tut und dass sie uns damit irgendwo erpresst. Ich weiß einfach nicht, wie ich dagegen angehen soll. Lasse ich sie unten macht sie irgendwann Nachts rein und morgens schimpfen bringt ja eher wenig bis garnichts. Nehme ich sie mit hoch bin ich sauer auf mich selbst, da ich eigentlich nicht will dass der Hund im Bett schläft. Was kann ich tun??? Ich habe jetzt überlegt, ob wir sie des Nachts in ihren Fahrradkorb sperren. Bringt das was für die Ewigkeit oder nur solange wir das Durchziehen? Muss sie dann IMMER in den Korb oder reicht eine gewissse Zeit? Hilfe!

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Der Protest-Hund

      Hab heute zum ersten Mal von ihm gehört: http://www.youtube.com/watch?v=uPj0EkmypdU

      in Hundefotos & Videos

    • Protest Hundequäler-Türkei

      http://www.petitionbuzz.com/petitions/tierquaelerinalan Bitte Prostestieren, hier die Email der Zuständigen Behörden, in der Türkei: ozelkalem@basbakanlik.gov.tr bimer@basbakanlik.gov.tr cumhurbaskanligi@tccb.gov.tr akahraman@adalet.gov.tr Aus einem in Facebook verteilten Video kann man sehen, daß ein Hund durch 3 Personen an einen Strommast gebunden und danach lange Zeit mit einem Stock gnadenlos geschlagen wurde. Es ist so Grausam, seine schreie sind nicht zu ertragen. Diese 3 Personen sind bekannt, siehe unten den Text der Petition. Bitte zahlreich an freunde und bekannte Weiterleiten und die Petition unterschreiben. Sophie von Boeckmann http://www.petitionbuzz.com/petitions/tierquaelerinalan VORSICHT: VIDEO IST FÜR KINDER UND PERSONEN MIT SCHWACHEN NERVEN NICHT GEEIGNET... Links wurden vom Forenteam entfernt Es soll sich hierbei um folgende Personen handeln: Aziz Zengin, Arif Cakar und Nefise Cakar, alle 3 Personen wohnhaft in der Stadt Samsun, Vezirköprü, Daricayi, im Dorfgebiet Alan. Diese Tat wurde von Seref Bilir mit der Kamera aufgenommen. Seref Bilir ist der Neffe des Täters und hat seinen Onkel bereits mehrfach erfolglos aufgefordert keine Gewalt gegenüber Hunde anzuwenden. Aus diesem Grund hat Seref Bilir zu Beweiszwecken die Gewalttat mit der Kamera aufgezeichnet. Die an der Tat beteiligte Person namens Aziz Zengin soll an den Täter Arif Cakar ständig Hunde geliefert haben, damit dieser sein Sadismus an den Tieren ausleben kann. Der geschlagene Hund ist an seinen Knochenbrüchen innerhalb von 3 Tagen gestorben. Wir haben erfahren, daß der Tierquäler und seine Frau bereits seitens Städtisches Umweltamt mit einer Geldstrafe von 400TL (ca.200) belegt wurden. Das türkische Tierschutzgesetz mit dem §5199 nimmt aller Tiere unter Schutz. Diese Personen haben gegen dieses Gesetz verstoßen. Außerdem stellen Sie durch Ihr unmenschliches, unethisches Verhalten ein sehr schlechtes Beispiel für die Bevölkerung für Kinder und Jugendliche dar. Ferner werfen diese Personen durch ihr Verhalten einen großen Schatten auf den Namen der türkischen Republik. Wie man aus den Aussagen des Neffen entnehmen kann, handelt es sich hier vermutlich um einen Serientäter, der immer wieder die Hunde bis zum Tode quält. Wir als Unterzeichner dieser Petition - bitten Sie diesen Serientäter zu stoppen, indem er nie wieder Tiere aufnehmen und halten darf, - wir bitten Sie die noch bei ihm lebenden Tiere, zu konfiszieren, - wir bitten Sie gegen die Täter und den Handlanger gesetzliche Schritte einzuleiten. - dieser Vorfall zeigt, wie wichtig es ist, das bestehende türkische Tierschutzgesetz in das Strafgesetzbuch aufzunehmen. Hiermit wiederholen wir unsere Forderung nochmals.

      in Tierschutz- & Pflegehunde


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.