Jump to content
Hundeforum Hundeforum
Renate

Werden Fahrradfahrer nun zum Problem?

Empfohlene Beiträge

Letzte Woche stand ich zusammen mit Shelly bei einer Bekannten und deren Hund vor ihrem Haus und wir quatschten.

Plötzlich schossen auf der gegenüberliegenden Wegseite, mitten aus dem Wald, kein Weg oder Pfad vorhanden, 6 Jugendliche mit ihren Fahrrädern den Berg runter.

Als sie uns sahen, johlten, brüllten und *wufften* sie von oben runter! ?!?

Einer der Möchte-gern-Erwachsenen wollte ganz cool sein, trat noch mal in die Pedale und wollte unten eine elegante Kurve machen, was aber voll daneben ging.

Er rutschte weg und sein Fahrrad knallte Shelly in die Vorderbeine! ?!?

Mit den Worten *Scheiss Köter* rappelte er sich auf und verschwand mit den anderen wieder laut gröhlend!

Heute war ich mit beiden unterwegs, als auf einem abschüssigen Feldweg von hinten zwei ca. 8jährige Jungs mit dem Fahrrad angeprescht kamen.

Ich konnte nur noch in die Büsche springen, sonst hätten sie uns überrollt! ?!?

Als sie in unserer Höhe waren, fing Shelly plötzlich an, wie wild zu bellen und in der Leine zu reissen! :(

Auf dem Heimweg kam uns dann ein älterer Mann auf der Strasse entgegen, der völlig normal fuhr.

Shelly sah ihn, stellte die Nackenhaare hoch! :(

Ich konnte sie zwar ablenken, aber ich hab nun Not, dass demnächst Fahrradfahrer zu unserem *Problem* werden! :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe so ein ähnliches Problem seit Dortmund.

Da sind in einer kleinen Strasse ein haufen Motorroller wie blöd an uns vorbei geprescht. Ganz dicht an Aias vorbei, der bei diesem grausamen Geknatter fast ins Gebüsch gesprungen ist.

Er hat es eh nicht so mit klappernden Anhängern oder Lastwagen, die an uns vorbei donnern.

Aber seit dem weicht er extrem aus, wenn so ein Ungetüm kommt. Wenigsten macht er nicht den Pöbler.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Boah, die jungen Dinger, ich glaub den hätte ich vom Fahrrad gezogen, son Arschloch :[ . Hätte Shelly ihn vor Schreck gebissen hätte ich Ihr jetzt noch einen extra fetten Knochen geschickt.

Aber ich merke das hier auch, die Jugend nimmt keine Rücksicht mehr, da wird nicht mal Ansatzweise zur Seite gefahren.

Ich hoffe Du bekommst das aus Shelly schnell wieder raus, die arme Maus :( .

Drück sie mal ganz doll von mir :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Aber seit dem weicht er extrem aus, wenn so ein Ungetüm kommt. Wenigsten macht er nicht den Pöbler.

Ausweichen wäre mir auch lieber, als das nach vorne preschen und bellen! :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Renate,

das Problem mit den Radlern kenne ich nur zu gut - wir wohnen im Tourismusgebiet hier am Bodensee und die Radler können echt zur Plage werden.

Mein Aussie Merlin hat als Junghund seine Schreckerfahrung mit einem Radler gemacht und ist vor ihm weggelaufen - er fühlte sich wie gejagt und kam dann abgehetzt zurück.

Seither reagiert er panisch wenn er Radfahrer sieht - schlimmer wird es nur, wenn ein Kind oder mehrere Kinder laut mit Rädern daherkommen.

Ich habe mit einer Hundetrainerin ausgetestet, wie er reagiert und sie kam zu der Feststellung, das mein Hund Fahrräder als jagende Tiere ansieht. Wir stellten ein Fahrrad an ein Gebüsch und der Hund durfte sich an der Schleppleine nähern, dann hat sie das Fahrrad ein paar Meter weiter weg hingestellt und mein Merlin ging an die Stelle, wo das Fahrrad vorher stand, hat geschnuppert und markiert (er meint also wirklich, wenn ein Rad ankommt, dass er wieder gejagt wird ?!? .

Mittlerweile habe ich mit ihm angefangen im Hof zu trainieren (Fahrrad hingestellt und drumherum Übungen mit Clicker-Training gemacht).

Solange ein Rad steht geht es noch einigermassen - bin ich jedoch mit ihm unterwegs und ein Rad oder Räder kommen auf uns zu, dann gerät er immer noch in Panik und will weg.

Wenn er nicht an der Leine ist, ist es mir schon passiert, dass er in heller Aufregung vor den Rädern wegrennt. Er reagiert dann auf kein Rufen mehr :[

Lässt Du Deinen Hund ab und zu neben dem Rad her laufen oder kennt Shelly das nicht?

Wahrscheinlich hilft nur eigenes Radtraining - da mein Hund HD hat möchte ich das nicht ausprobieren. Bei schwerer HD und eh schon Panik vor Rädern ist mir das zu hektisch -

er könnte mich in seiner Panik auch vom Rad reissen!

Das Problem ist schlichtweg, dass man seine Mitmenschen zu wenig beeinflussen kann, Rücksicht zu nehmen.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Radler obwohl sie sehen, dass der Hund schon Angst hat, noch dicht an mir vorbeifahren oder blöde Kommentare abgeben.

Cony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Lässt Du Deinen Hund ab und zu neben dem Rad her laufen oder kennt Shelly das nicht?

Nein, leider kennt Shelly das nicht, da es hier so gut wie unmöglich ist, Fahrrad zu fahren: Entweder keine festen Wege, oder ansonsten nur Berg-und-Tal-Strecken, wo dann leider meine Raucherlunge streikt! ;)

Vorhin sind wir am örtlichen Supermarkt vorbei, draussen standen drei Fahrräder, das hat Shelly nicht die Bohne interessiert, dass die da stehen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Renate,

natürlich sind solche Erlebnisse immer blöd und noch dazu, wenn sie sich so schnell hintereinander wiederholen.

Aber ich denke nicht, dass Radfahrer zu euerm Problem werden, wenn du ihr jetzt gleich signalisierst, dass die Dinger ungefährlich sind. Allerdings solltest du die nächste Zeit umsichtig laufen, um jeden unschönen Kontakt mit den Drahteseln zu vermeiden und deinen Hund rechtzeitig abzulenken.

Ich denke, dass das Problem dann schnell behoben sein wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Irgendwie habe ich das Gefühl das die Jugendlichen zuviel Langeweile haben und sich auf diese Weise "abreagieren" wollen; und das ohne Rücksicht Verluste. Aber auch die Eltern kümmern sich nicht im geringsten darum was ihr Sprösslinge anstellen (Beruliche und private Probleme, Stress) - es sei denn es passiert etwas.

Gott sei Dank haben wir hier weniger das Problem mit Radfahrenden Jugendlichen, so das mir bisher diese Erfahrung erspart geblieben ist. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Ich finde es auch doof, dass diese Jugendlichen sich so verhalten haben. Aber man sollte das ganze nicht veralgemeinern. Immerhin gab es auch zu meiner Zeit jugendliche die sich so verhalten haben, und es gibt doch noch genügend Jugendliche die Anstand haben!

Sätze wie:

Aber ich merke das hier auch, die Jugend nimmt keine Rücksicht mehr, da wird nicht mal Ansatzweise zur Seite gefahren.

Find ich nicht passend. Klar regt man sich auf, aber das sind so Vorurteile. Die Jungen sind nicht alle schlecht.

Was das Problem mit den Radfahrern betrifft, weiss ich nicht ob das bleiben wird. Brego fürchtet sich auch vor Kühen. Ihn hat mal eine getreten, und das hat er nie vergessen.

Ich würd da mal abwarten :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

och Mensch so ein blöder K...! Ist schon unverschämt wie rücksichtslos einige Menschen anstellen, diese "Und nach mir die Sintflut"-Prinzip regt mich immer wieder auf.

Hatte ein ähnliches Fahrrad-Dram auch vor kurrzem, allerdings hatte ich das Glück das die Jungs ein paar Meter weiter abgestiegen sind. Denen hab ich dann erst mal einen erzählt und sie darauf aufmerksam gemacht, was sie da eigentlich für eine Sch.... bauen. Sie guckten hinterher auch recht bedröppelt, was aber wohl eher daran lag, dass einer von denen bei meinen Oldies gegenüber wohnt. Ob?s tatsächlich was gebracht hat kann ich nicht sagen, ich hoffe nur sie denken mal ein bisschen eher nach.

Aber mal wieder zu deinem und Shellys Erlebnis. Wenn sie sich Shelly nicht wirklich für stehende Räder interessiert, hast du glaub ich ganz gute Chancen das sie bald über ihren Schrecken hinweg kommt. Ich würde sie eben versuchen so gut wie möglich abzulenken und ihr ein super tolles positives Feedback geben, wenn euch Fahrräder über den Weg fahren... Aber vielleicht meldet sich hier ja auch noch jemand der euch in dieser konkreten Situation besser unterstützen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Fahrradfahrer, sind sie Premium-Fußgänger? Oder einfach nur dreist?

      Ich war vor einigen Abenden mit Paul und Nala im Dunkeln unterwegs. Wir gingen durch den Ort auf beleuchteten Wegen.   Mir sind da so einige Radfahrer älteren Semesters aufgefallen die mit Helm ausgerüstet aber ohne Beleuchtung und allem Anschein nach auch ohne Bremsen und Klingel über die Gehwege sausen. Sie benehmen sich so als seien sie die Einzigsten die den Gehweg nutzen dürfen und du als Fußgänger hast ihnen Platz zu machen. Wir waren auf ruhigen Nebenstraßen unterwegs, ca alle 5 min. ei

      in Plauderecke

    • Fahrradfahrer... muss mich mal kurz auskotzen

      Hallo ich/wir wohnen auf dem Land und bei uns dürfen Hunde generell frei laufen und eigentlich läuft auch wirklich jeder Hund frei. Es gibt allerdings in unserer gegend auch sehr viele Fahrradfahrer die es leider Grundsätzlich nicht für nötig halten zu klingeln (von hinten kommend um sich bemerkbar zu machen) oder abzubremsen wenn sie um eine Kurve gerauscht kommen. Ich bin ja ganz froh Mona macht sitz und Platz aus Entfernung. Meist is des auch kein Problem ich ruf sitz sie setzt sich hin raser

      in Kummerkasten

    • Vom Fahrradfahrer angefahren - "Fahrerflucht" und Sachschaden, sowie "Körperverletzung"

      Hallo zusammen, mein Freund wurde heute morgen von einem viel zu schnellen Fahrradfahrer angefahren, als er die Hunde geschützt hat. Es handelt sich dabei um einen sehr schmalen Waldweg (kein ausgewiesener Fahrradweg) und als er es hinter sich klingeln hörte, sammelte er die Hunde ein, leinte sie an und sah dann, dass der Radfahrer immer noch schnell unterwegs war und geradewegs auf die Hunde zusteuerte. Er stellte sich davor und dabei fuhr ihn der Radfahrer an. Es erwischte ihn im Gesicht (

      in Plauderecke

    • Mein Hund und Fahrradfahrer ...

      mein hund liebt es hinter fahrradfahrern hinterher zu rennen. ich nehm ihn schon immer an die leine wenn einer kommt, aber es wäre natürlich schön wenn er auch ohne bei mir bleiben würde. vorallem zieht er an der leine dann auch ab und zu sehr stark wenn ichs nicht schaffe ihn abzulenken. ein guter freund von mir hat sich bereiterklärt das versuchskaninchen zu spielen. er fährt mit dem fahrrad ein paar mal ab und zu an uns vorbei (er hat auch keine angst vor hunden, deswegen ist es sehr gut). un

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Fahrradfahrer, meine persönliche Pestilenz ...

      Hallöli ich hatte ja letzten Sommer schon mal beschrieben, wie mein immer an der Seite abgelegter Cattle immer weniger sicher liegenblieb, da die Radfahrerpopulation immer weiter anstieg und leider die Anzahl der Fußgängerkompartiblen Radler immer weiter sank. Anscheinend ist es eh eine Frechheit,als Fußgänger auf einem Weg zu laufen, mit Hund schon gar und wehe , man hüpft nicht schnell genug in die Brennesseln, wenn die Behelmten von hinten angerast kommen. Und Radler sind schlimmer als

      in Lernverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.