Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Tagebuch eines Krankheitsverlaufes - Epilepsie bei Jacki

Empfohlene Beiträge

Ich drücke auch die Daumen.

Aber darf ich fragen, warum ihr euch ganz sicher seid, dass es Epilepsie ist?

Krampanfälle kann es ja durchaus auch noch bei anderen Krankheitszuständen geben. Oder ist das sicher mit der Epilepsie? Sorry, falls ich was überlesen habe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Yatzi: Hier mein Beitrag von gestern in meinem anderen Thread.

"Wie nicht anders zu erwarten war, haben wir nun Medikamente (Luminal 100mg) bekommen. Ein CT und/oder Hirnwasseruntersuchung würde Aufschluß darüber geben, ob eine Hirnhautentzündung oder ein Tumor vorliegt. Das hält der Doc aber für sehr unwahrscheinlich.

Weiterhin könnte eine plötzliche Unterzuckerung oder ein Herz-/Kreislaufproblem die Ursache sein, was man aber nur dann feststellen könnte, wenn man quasi im Anfall selber Blut abnehmen würde. Aber auch diese Möglichkeit ist eher unwahrscheinlich.

Wir sind so verblieben, daß wir die Medikation ab morgen beginnen (die ersten 5 Tage 1 1/2 Tabletten, dann zweimal ein halbe Tablette). In 4 Wochen ist eine Blutuntersuchung, um den Spiegel im Blut zu checken, ggf. wird dann die Menge angepasst. Allzu müde darf Jacki ja auch nicht werden.

Sollten trotz Medikation Anfälle auftreten, werden wir wohl ein CT machen - das kostet aber zwischen 400 - 700 Euro... Muß man erstmal haben...

So oder so müssen die Anfälle unterbunden werden, daher erstmal Luminal."

Wir wissen auch, daß es noch andere Möglichkeiten gibt... Epilepsie ist eine Ausschlußdiagnose.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hilde, ich drücke euch die Daumen. :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde die Idee, mit diesen Thread sehr gut.

Es ist für dich und andere betroffene übersichtlicher.

Ich drücke euch alle Daumen und Spike seine dicken Pfoten, das ihr diese Anfälle bald in den Griff bekommt. :knuddel :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir sind jetzt bei Tag 2 der Behandlung - noch ist Jacki nicht viel anders als vorher, vielleicht einen Ticken schreckhafter.

Ich weiß eh (noch) nicht genau, ob und inwieweit Luminal die Sinneswahrnehmung beeinträchtigt. Wir werden es merken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Taringa,

meine Hündin leidet ebenfalls unter Epilepsie.

Diese Diagnose wird jedoch in der Regel erst nach Auschluss anderer möglicher Erkrankungen (wie du ja bereits beschrieben hast) gestellt. 400 - 700 Euro sind ne Menge Geld, aber ich würde es bei der Häufigkeit der Anfälle auf jeden Fall empfehlen, weitere Untersuchungen machen zu lassen! Hast du mal die Dauer der einzelnen Anfälle gemessen?

Meine Hündin ist seit ca. 2 Jahren auf Luminal ;) Zu Beginn der Behandlung zeigten sich vor allem Einbußen der Kondition und Konzentration. Nach ca. einem viertel Jahr regelmäßiger Einnahme von Luminal hatte sich das aber wieder vollends erledigt. Ich habe versucht sie in der ersten Zeit der Behandlung nicht zu überanstrengen. Statt großer Runden haben wir mehrere kleine gedreht und dann die Dauer langsam gesteigert. Inzwischen ist alles okay und der Tierarzt denkt sogar über die Halbierung der Dosis nach.

Liebste Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mit dem CT ist noch nicht aus der Welt - ich versuche irgendwie "günstig" ranzukommen oder einen Sponsor zu finden.

Die Dauer der Anfälle konnte ich zweimal "messen": einmal 30-45 Sekunden (Nr. 4), bei Nr. 5 ca. 30 Sekunden.

Wir lassen es auch ruhig angehen. Futterration wurde schon drastisch gekürzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey,

kannst du hier nicht sowas wie nen Spendenaufruf machen? Ich bin sicher es finden sich Forummitglieder die euch unterstützen!?

Die Dauer der Anfälle ist relativ kurz. Shakti hatte Anfälle mit mehreren Minuten. Je höher die Dauer des Anfalls, desto höher ist natürlich das Gesundheitsrisiko für den Hund. Ich hoffe es kommen erstmal so bald keine neuen Anfälle hinzu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So ein Aufruf wäre nicht erlaubt, möchte ich auch nicht. Es wird sich was finden.

Aber wie war das bei dir als du Luminal geben mußtest? Ich hatte einen heftigen inneren Wiederstand, weil ich mich noch nicht abfinden konnte.

Edit: Und dein Hund ist jetzt quasi "voll einsatzfähig" oder gibt es Einschränkungen? Ich frage deswegen, weil Jacki hoffentlich in Bälde wieder mit am Pferd gehen darf/kann/soll... So unser Wunschtraum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallöchen,

Joey leidet ja auch unter Epilepsie. Seit Januar letzten Jahres bekommt er morgens und

abends je 1 Tablette Phenoleptil 50 mg. Und seit dem ist er anfallsfrei.

Ich finde auch nicht, daß er antriebsloser geworden ist. Also Kopf hoch, das bekommt ihr

in Griff.

Wir drücken Euch natürlich alles was hier zur Verfügung steht. 6 Daumen und 16 Pfoten.

Ihr schafft das. ;)

PS: Die erste Zeit haben wir ihn zwar geschont, nicht am Fahrrad laufen nicht rennen, nur kurze

Runden. Aber das ist alles vorbei. Er rennt, tobt, läuft etliche Kilometer am Fahrrad und man

merkt ihm seine Krankheit nicht an. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Des Gewitzten Tagebuch

      @Freefalling und ich müssen gestehen: Wir sind Blutsverräter, Freundesspione, Brutus und Judas, ein teuflisches Gespann.   Seit einigen Tagen haben Femo und ich an ein paar Tagen die Woche ein wenig exklusive Qualitätszeit miteinander. Und aus purer, boshafter Neugierde, heimtückisch getarnt als "Fürsorge", die "nur zu seinem Besten geschieht", geben wir zwar die Unschuldslämmer - doch kundschaften heimlich sein streng geheimes Tagebuch aus.   Ich gebe zu: Die erste Schandtat

      in Plauderecke

    • Epilepsie bei junger deutscher Dogge

      Hallo zusammen,   ich bin mittlerweile relativ verzweifelt und hoffe hier Erfahrungen zu finden.   Hier die Fakten:   Jaro, Deutsche Dogge (geb. 30.01.2018), vom Züchter, männlich, getreidefreies Trockenfutter (Wolfsblut), ganz lieber ausgeglichener Hund der mit jedem zurecht kommt.   01.10. hatte er seinen ersten Anfall - also im Alter von grade mal 8 Monaten - er hat sehr stark gekrampft, gekotet und uriniert, war nach dem Anfall kompett unorientiert, is

      in Hundekrankheiten

    • Tagebuch Kamaila

      Ich würde hier gerne mal ein wenig Tagebuch führen für die süße Maus... Wenn das die flasche Rubrik ist bitte verschieben.....

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Epilepsie macht uns fertig :( Benötigen dringend Hilfe!

      Guten Abend,  ich bin neu hier und finde es toll, dass es diese Seite gibt! Mein Name ist Michaela und wir haben 2 Aussis, eine kastrierte Hündin und einen nicht kastrierten Rüden. Unser Rüde leidet seit fast 1 Jahr an Epilepsie und bekommt Luminal, das er leider überhaupt nicht verträgt. Ständig offene Hautstellen und Juckreiz quälen ihn. Was jedoch viel schlimmer ist, ist die Tatsache dass Jack trotz des Medikamentes weiterhin im Abstand von etwa 5 Wochen Anfälle hat. Und davon nicht nur

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.