Jump to content
Hundeforum Der Hund
Charlies Tante

TASSO warnt Dänemark-Reisende

Empfohlene Beiträge

Danke dir für den interessanten Artikel. Wir wollen am Samstag in einer Woche nach Dänemark fahren. ;) Von daher passt es ja sehr gut! ;)

Aber die meiste Zeit wird sie eh an der Flexi oder Schleppleine laufen! :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh, das ist ja mal ein Ding!

Wollen einen Rennbootkollegen meines Freundes mal in DM besuchen fahren, danke Dir also für diesen interesanten Artikel!

Weiß zwar nicht, ob dieses Jahr, eher nächstes Jahr und ich kann allen HH nur raten, VOR der Reise in ein anderes Land die Bestimmungen zum Thema Hund zu lesen und einzuhalten, damit eben nix passiert!

Also sehr informativ, Tantchen, danke Dir :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich meine, Dänemark wurde hier immer als hundefreundliches Land beschrieben.

Danke für den Artikel, Tantchen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe vor ein paar Monaten auch schon mal darauf hingewiesen, dass es in DK RICHTIG teuer wird, wenn man seinen Hund offline in nicht dafür zugelassenen Gebieten laufen läßt. Das wollten viele nicht glauben, daher: Danke, dass Du das mit einem Artikel "glaubhafter" gemacht hast :);)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hatte die Mail eben auch im Postfach von der tasso und wollte nen Thread auf machen.

Kann mir nicht vorstellen das es lange so bleiben wird, wenn die Dänen ja anscheinend so Hundefreundlich sind. Hat bestimmt niemand mehr an das Gesetz gedacht.

Bin mal gespannt wie es weiter geht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns werden streunende Hunde und Katzen auch von "Privatpersonen" erschossen. Dazu müssen sie nicht mal Grundstücke betreten. Der Wald reicht völlig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ich meine, Dänemark wurde hier immer als hundefreundliches Land beschrieben.

Naja, ist es wohl auch, so insgesamt, aber da dieses Uralt-Gesetz nun mal existiert und es ja immer mal (überall) Menschen gibt, die Hunde nicht mögen ... Gut halt, wenn man das weiss ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für den Link und Hinweis.

Da wir jährlich 2x nach DK reisen sehr interessant, wusste ich nämlich noch nicht.

Viele Grüße

Thor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe hier auch schon in verschiedenen Beiträgen auf die Anleinpflicht in der Zeit von 01.04. - 30.09. hingewiesen und erwähnt, dass auch ausserhalb der Zeit Hunde nicht "marodierenderweise" in weiter Ferne der HuHa über fremde Grundstücke laufen sollten, da es schon sehr teuer werden kann.

Diese Beiträge wurden komplett ignoriert...oder "doof" kommentiert

Wir sind seit über 30 Jahren mehrmals jährlich in DK, die Grundstücke dort sind überwiegend nicht eingezäunt dadurch ist es schon des öfteren passiert, dass fremde Hunde "unser" Grundstück vollge... haben (und wir das dann natürlich entfernen durften)...was aber viel unangenehmer ist.....unsere Hunde halten sich oft auf den Terrassen auf (gesichert durch Stake out oder LL), ganz spannend, wenn dann auf einmal ein fremder Hund auf dem Grundstück auftaucht und meilenweit kein HuHa zu sehen ist.

Wir sind eng mit vielen Dänen befreundet, viele sind von "uns" deutschen HuHa extrem genervt, da "wir" meistens die geltenden Vorschriften völlig ignorieren (viele unserer Freunde sagen auch, dass es in den letzten Jahren richtig extrem geworden ist).

Ich fände es auch nicht witzig, wenn ich mein Grundstück vor jeder Vermietung erst mal auf Tretminen absuchen muss (und ich nicht mal an HuHa vermiete), damit die neuen Mieter und deren Kinder sich dort aufhalten können - oder, wie auch schon passiert, Kinder meiner Mieter in einem Sandkasten von einem fremden BC "gehütet" wurden und sich aus dem Sandkasten nicht heraustrauten...der HuHa tauchte schliesslich nach ca 10 Minuten auf....

Sehr schade, dass es erst eskalieren muss, nur weil zu viele mit der (früher so liberalen) Haltung der Skandinavier nicht klar kommen.

Tomte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Fressnapf warnt vor falschen Futter proben

      Eben auf Facebook gesehen das vor allem in Norddeutschland Futterproben in der Post sind. Angeblich von Fressnapf, aber die haben nichts damit zu tun. Und in den Proben soll Gift sein. Betrifft zwar hauptsächlich den Norden, aber evtl gibts da bald auch Trittbrett Fahrer. Schlimm wie krank die Menschen sind http://mobil.berliner-kurier.de/news/panorama/fressnapf-warnt-tierhasser-verteilen-leckerlis-in-briefkaesten---da-ist-gift-drin--23652784?originalReferrer=https://m.facebook.com/

      in Hundefutter

    • Fressnapf warnt im Internet vor falschen Futterproben

      Wer NICHTS bei Fressnapf im Onlineshop gekauft hat und etwas in seinem Briefkasten findet, möge es in der nächsten Fressnapffiliale abgeben!   Hier der Link: http://www.derwesten.de/panorama/fressnapf-warnt-im-internet-vor-falschen-futterproben-id11615119.html   Ob was dran ist oder nicht vermag ich nicht zu sagen aber in dem Fall denke ich: Sicher ist sicher!

      in Warnungen

    • NWZ - Tierarzt warnt vor B.A.R.F.

      Guten Abend,   heute morgen las ich einen Artikel in unserer Ortszeitung, der mir den Kaffee aus der Nase wieder rauslaufen ließ. Ein OIdenburger Tieratrzt gab ein Interview, in dem er vorgab, vor Reinfleischfütterung zu warnen, wobei er jedoch fälschlicherweise vor Rohfütterung warnte.   Der Inhalt zusammengefasst: Dr. Biermann sagt, Fleisch sei als Hauptnahrungsquelle ungeeignet und eine selbst zusammengestellte Ernährung durch Rohfleisch bringe eine erhebliche Unterversorgung mit sich, d

      in BARF - Rohfütterung

    • Tasso Suchmeldungs-Newsletter abbestellen

      Die Frage steht ja schon oben,weiss jemand wie man den abbestellen kann. Ich hab auf der Homepage von Tasso dazu nix gefunden. Hatte den damals eingerichtet für mein Forum,brauch ich jetzt aber nicht mehr.    

      in Plauderecke

    • TASSO: Besitzerwechsel viel zu einfach? Lieber keine Plakette nutzen?

      Huhu, ich habe ein wenig rumgestöbert, weil ich dachte, hm, Namenshalsband oder kein Namenshalsband. 6 Jahre lang sagte ich mir nein, kein Halsband mit Namen, denn das habe ich damals vor 6 Jahren als ich Welpe Shadow als ersten eigenen Hund bekam IRGENDWO gelesen, dass das eine schlechte Idee ist und Hunde ja auf ihren Namen reagieren und daher leicht mitgenommen werden können, wenn man deren Namen kennt. Nun ja, eben dachte ich, egal, Shadow ist eh ein Menschenfreund, da könnte man sie Tarz

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.