Jump to content
Hundeforum Hundeforum
wildwolf

Bioresonanztherapie

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

hat einer von euch Erfahrung mit oben genannter Therapie oder ähnlichem?

Mein Rüde ist Allergiker und wenn er seinen Pollenschub hat komm ich nur noch mit Cortison dran.

Nun möchte ich nicht dass mein Hund sein ganzes Leben lang damit vollgepumpt wird.

Hat einer vielleicht noch andere Therapiemöglichkeiten zum Aufzeigen?

Gruß,

Caro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Caro,

ich bin auch kein Cortison- Fan.

Ist Dein Rüde "nur" gegen Pollen allergisch?

Biosresonanztherapie sagt mir jetzt grad... ääähhh... gar nix ;)

Sammy macht grade ne Hyposensibilisierung durch :(

Blut wurde entnommen und daraus ein Serum hergestellt, was ihn "immun" gegen die Futter- und Hausstaubmilben machen soll.

Ergebnisse kann ich leider noch nicht berichten, da wir gestern erst die 2. Spritze gegeben haben...

Liebe Grüsse,

Tina mit Sammy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

damit kenn ich mich leider auch nicht aus.

Anderer Vorschlag: Globulies (Hömöopathie) die helfen doch eigendl. gegen alles!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tina,

haben wir leider alles schon durch.

Festo wird seit zwei Jahren gespritzt( Immunisierung).

Allergisch ist eher gegen Weizen, Mais, Baum und Graspollen + Kräuter.

Weizen und Mais haben wir ganz gut in den Griff bekommen, aber wenn die Pollen anfangen zu fliegen hat der so einen Juckreiz dass er sich blutig beißt.

Und bei solchen Schüben komme ich nur noch mit Prednisolon durch.

Nachdem ich dass meinem Hund nciht sein ganzes Leben lang zumuten will hatte ich gestern ein Telefonat mit einer Tierheilpraktikerin.

Diese hätte eine Darmsanierung gemacht, allerdings sind in diesen Mittel Kräutern drin und da hatte sie dann schon stark bedenken.

Hatte allerdings gemeint, dass die Bioresonanztherapie etwas wäre- was sie zwar nicht anbietet aber mir gerne Adressen gibt wo ich mich hinwenden kann.

Bin mir noch unschlüssig.

Bei der Bioresonanztherapie geht es wohl darum die Ursache wieder in Einklang zu bringen.

Den eine Allergie hat meist organische Ursprünge und durch die Haut wird es wohl wiedergegeben.

Gruß,

Caro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo,

damit kenn ich mich leider auch nicht aus.

Anderer Vorschlag: Globulies (Hömöopathie) die helfen doch eigendl. gegen alles!

War auch mein erster Gedanke- dazu muss ich nur erstmal den Tierheilpraktiker meines Vertrauens finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo'

damit kenn ich mich leider auch nicht aus.

Anderer Vorschlag: Globulies (Hömöopathie) die helfen doch eigendl. gegen alles!

War auch mein erster Gedanke- dazu muss ich nur erstmal den Tierheilpraktiker meines Vertrauens finden.

das stimmt. Ich kenne jemanden aber die wohnt im Sauerland, wäre schon weit von dir bzw. zu weit,

aber in der Apotheke bekommt man die auch. frag doch da mal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Jazzman,

so einfach ist das mit den Globulis nicht.

Man muss schon das passende für den Hund finden und gegen alles helfen sie auch nicht pauschal.

Da sollte schon ein erfahrener Homöpath dran.

LG Manuela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

im Radio lief grade ein Bericht über die Bioresonanztherapie. Dort kamen auch Anwender zu Wort, und es riefen eher Personen an, die keinen Erfolg hatten.

Das deckt sich mit dem, was ich so bisher gehört habe.

Nun ist die Vorstellung, einfach die krankmachenden Körperschwingungen in gesunde umzuwandeln, verführerisch, bei Versuchen allerdings auch nicht reproduzierbar gewesen.

Wir sind selber ein Allergikerhaushalt, und so haben wir schon sehr sehr sehr viel versucht.

Wenns aber eng wird, gebe ich lieber Cortison in angemessener Form.

Sonst bin ich ein Freund der Homöopathie, die sich auch bei unseren Hunden bewährt, auch wenn die nicht dran glauben ;-).

Aber wie Manuela schon schreibt- ein erfahrener Homöopath sollte beraten.

Gruß Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich wollte euch noch kurz berichten wie es bei uns weitergelaufen ist.

ich habe bei einer Tierheilpraktikerin die auch Bioresonanz betreibt einen Termin ausgemacht.

Dieser fand gestern statt- ich bin begeistert.

Ich war zweieinhalb Stunden bei ihr. Erst wurde ich ausgequetscht zu Festo vom Krankheitsbild bis zu diverses Verhaltensweisen.

Daraufhin machte sie eine Dunkelfelddiagnostik wo einiges zu Tage kam.

Kurz gesagt:

Festo´s Immunsystem ist total auf Abwehr gegen Allergie

Haben uns jetzt entschlossen eine Eigenblutbehandlung zu machen und dann evtl. wenn der gewünschte Erfolg ausbleibt eine Bioresonanztherapie mal anzusprechen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.