Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
visitor

11.06.07 Tödliche Köder in Moerser Schloßpark

Empfohlene Beiträge

Vom 11.Juni 2007:

In Moers im Schloßpark ist ein gemeiner Hundefeind unterwegs. Er legt Köder aus, die mit einer Menge scharfen Metallsplittern präpariert sind.

Samstag mußte ein Hund in der Tierklinik behandelt werden, nachdem er sich blutig erbrochen hatte.

Das war nicht das erste Mal, einen Hund konnte nicht mehr gerettet werden, nachdem er so einen Köder fraß.

Echt krank, so Leute.

Gruß Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich möchte gar nicht wissen was in den Köpfen solcher Leute noch alles vor sich geht...das ist meiner Meinung nach schon mehr als krank.

Klar hab ich Verständnis dafür, dass ein Mensch keinen Hunde mag, aber deshalb muss man noch lange nicht so reagieren...

Man würde doch auch Kindern keinen vergiftet Schokolade geben, nur weil man sie nicht mag...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Gift-Köder

      Hallo, mein Oscar und ich wohnen am Stadtrand, und überall wird vor Giftködern gewarnt.  Deshalb habe ich mit ihm seit er klein war geübt, dass er Dinge ausspuckt, wenn ich das von ihm möchte, bzw. gar nicht erst ran geht. Das haben wir draußen, drinnen, und bei dem Futternapf geübt. Oscar ist jetzt 2 Jahre alt und hat vor ein paar Wochen die Eigenheit entwickelt, bei KLEINEN fressbaren Sachen (Leckerli  Größe) die er findet,  sie nicht auszuspucken, wenn ich das von ihm verlange. Sind es große Sachen, die er findet funktioniert alles einwandfrei.   Wie kann ich es üben, dass er auch kleine Sachen wieder ausspuckt, bevor er sie runterschluckt? LG Jenny und Oscar    P.S natürlich gehe ich auch vorausschauend spazieren, aber Oscar hat extrem langes Fell, und oft merkt man erst, das er etwas im Mund hat (und nicht nur am schnüffeln ist), wenn er schon dabei ist an dem Ding herumzukauen.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tödliche Weihnachten

      Liebe Hundefreunde Und wieder einmal ist Weihnachten und wie jedes Jahr werden die Notdienste der Tierärzte viel zu tun haben. Deshalb möchte ich ein paar ernste Worte an euch richten. Schmückt euren Baum nicht mit Lametta oder anderen Dingen aus Staniol. Das kann für eure Fellnasen Tödlich sein. Achte darauf das die Kabel und der Trafo eurer elektrischen Festbeleuchtung unerreichbar ist,besonders für Welpen. Sie lieben es die Kabel anzuknabbern und je nach Grösse des Hundes kann das ebenfalls tödlch enden. Schliesst eure Weihnachtsteller weg .Die für Hundenasen anscheinend verlockend riechenden Leckereien sind nicht nur ungesunde Dckmacher ,sondern manche Inhaltstoffe sind für Hunde extrem gefährlich. Da ist besonders Schokolade und Zimt zu nennen . Bei Schokolade gilt je dunkler desto gefährlicher und Zimt wirkt wie ein Cumarin ,das heisst es verhindert die Blutgerinnung . Aber auch Marzipan und Zuckergüsse können sehr schnell eine Überzuckerung zur Folge haben. Im schlimmsten Fall droht ein Koma. Die Reste der Weihnachtgans gehören nur sorgfältig entknöchelt in den Hundenapf ,denn gekochte oder gebratenen Knochen splittern und können innere Verletzungen verursachen. Bitte keinen Rest Rotkohl verfüttern . Rotkohl enthält eine Menge Oxalsäure und kann einen sehr schmerzhaften Gichtanfall auslösen. Das gleiche gilt für Pilze aller Art deren zerfallennes Eiweiss oft Toxisch ist und Magen /Darm Probleme zur Folge haben kann. Wer jetzt einen Welpen hat sollte die Tage ruhig verbringen. Grössere Familienfeiern mit vielen, oooch wie süüüüsss Taschern, sind für einen Welpen echter Stress. Vergattert eure Kinder das der Hund nichts fressen darf was ihr vorher nicht erlaubt habt. Habt immer Halsband und Leine Parat liegen,denn sollte der schlimmste aller Alpträume passieren und der Baum brennt werden eure Hunde versuchen sich im Haus zu verstecken. Entgegen ihrer sonstigen Fluchtinstinkte weigern sie sich oft das Haus zu verlassen. Folgende Dinge sollte sich in eurer Hundeapotheke befinden. Betaisodonna Salbe zum behandeln und desinfizieren kleinerer offener Wunden. Traumeel oder Rhimadyhl gegen Zerrungen und Stauchungen. Blasentee gegen Blasenentzündung. Fieberthermometer Maaloxan gegen kleine Magenverstimmungen. Melkfett für durch Kälte rissige oder wunde Pfoten Kohletabletten gegen durch Schweineohren oder Ochsenziemer verursachte kleinere Durchfälle Die Notrufnummer des Tierarztes. In diesem Sinne Fröhliche Weihnachten für euch und eure Fellnasen. L.G. Wotan

      in Hundekrankheiten

    • Tödliche Falle- Flugzeug?

      Kürzlich haben wir hier ja noch einen Fall von einem Hund gehabt, der einen längeren Transatlantikflug hatte.
      Offenbar ist das doch nicht so ungefährlich...

        http://www.stern.de/panorama/pilot-rettet-hund-vor-dem-erfrieren-6458192.html#utm_campaign=alle&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard

      in Urlaub mit Hund allgemein

    • Köder in Gießen Wieseck, rund ums Tierheim und im Tierheim

      In Gießen Wieseck und rund um das Tierheim ist ein Hundehasser unterwegs und legt präparierte Köder aus.   Heute hat er Köder in den Auslauf des Tierheims gelegt. Zwei Hunde fraßen diese, konnten aber gerettet werden   http://www.giessener-allgemeine.de/Home/Stadt/Uebersicht/Artikel,-Angriff-aufs-Tierheim-Nagel-Koeder-in-Hunde-Auslauf-gelegt-_arid,582938_regid,1_puid,1_pageid,113.html

      in Warnungen

    • "Anti-Gift-Köder-Seminar mit Sabine Geisler in Hannover

      Am Samstag, 29. August 2015, 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr   Seminarinhalt:   Die Meldungen über Giftköderunfälle nehmen immer weiter zu – von Rattengift bis zur Rasierklinge in der Fleischwurst.   Die tückischen Köder lassen sich nicht erkennen und bevor wir Hundeführer eingreifen können, ist der Leckerbissen schon verschlungen. Da die Köder oft zu gut riechen, an speziell „hundefreundlichen“ Plätzen versteckt oder unser „lass es!“ zu spät kommt, trainierst Du Deinen Hund mit dem speziell dafür entwickelten Anti-Giftköder-Training:   Dein Hund wird lernen eigenständig anzuzeigen, wenn er ausgelegtes Futter findet.
      Durch straf- sowie signalfreies Training sichert man dabei nachhaltigen Erfolg.   Voraussetzungen: Brustgeschirr & Markersignal oder Clicker sollten dem Hund bekannt sein.     Weitere Infos, Preise und Anmeldung unter:   http://www.seminarhun.de/seminare/sabine-geisler/   Viele Grüße Jenny

      in Seminare & Termine


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.