Jump to content
Hundeforum Der Hund
Eleanor

Den Welpen von Anfang an draußen schlafen lassen?

Empfohlene Beiträge

Ich habe jetzt nicht alles gelesen aber zum Thema Zwinger, mein Hund saß die ersten 8,5 Wochen in einem und hat massive Schäden dadurch. Überleg dir gut wie du die Sache anstellst, denn sonst hast du keinen Hund den du überall mit hinnehmen kannst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gerade auch weil du eine Tochter hast, MUSS der Welpe an Kinder gewöhnt werden und an alle möglichen Umweltreize!!!

Hundeschule ist da oberste Pflicht! Denn dieser Hund wird "groß und stark" und dann ist es nicht mehr witzig, wenn er keine fremden Kinder mag, die ja sicher bei euch aus und ein gehen.

Sorry, aber Agility mit einem so schweren großen HUnd wie der Rottweiler einer ist, das geht garnicht. Da leiden seine Gelenke extrem!

Schau dir mal so eine Agility Trainingsstunde an, dann verstehst du wovon ich spreche.

Was ich mir eher vorstellen könnte ist THS, also Turnierhundesport. Das geht nicht so auf die Gelenke, aber natürlich musst du auch mit diesem Sport warten, bis dein Hund ausgewachsen ist und darfst keine hohen Erwartungen haben. Er muss ja seine ganze Masse bewegen und das fällt einem Rotti nun einmal viel schwerer als z. B. einem Aussie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Freue mich, dass Du dir die Bedenken und Sorgen von uns zu Herzen nimmst.

Hoffe aber auch ehrlich gesagt inständig, dass Du das nun nicht nur so sagst, um uns in "Sicherheit" zu wiegen, und es wird dann später doch so gemacht, wie ihr es eigentlich geplant hattet:no:

Macht das bitte wirklich nicht, damit schadet ihr in erster Linie dem Hund, er braucht Euch doch.

Stell Dir mal vor, Du bist round about 16 Std. alleine, da verkümmerst Du doch.

Bitte gebt dem Hund das Familienleben, welches er unbedingt für ein glückliches Dasein braucht. Mir blutet das Herz, wenn ich nur daran denke, ihr könntet es doch so machen, wie geplant.

Ihr werdet so auch viel mehr Spaß an dem Hund haben, glaube mir :yes:

Zum Thema Agility, da würde ich Dir auch raten, Dir das erstmal anzuschauen, ist für solche Rassen (körperlich, kompakt) glaube ich eher ungesund, als gesund (belastet die Gelenke), aber es gibt soooo viele andere Sportarten, die ihr gemeinsam auf dem Hundeplatz ausüben könnt.

Mach Dich da einfach vor Ort mal schlau: THS, wäre vielleicht interessant.

Alles Gute Euch & lass von Dir hören, wenn das Mädel bei Euch eingezogen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein erster Hund hat auch im Zwinger gelebt. Sie war super sozialisiert (Hunde und Menschen), ist mit in den Urlaub gefahren, in Restaurants, Feiern, etc. Sie war auch Nachts und Tags bei Abwesenheit im Zwinger. Warum? Weil meine Eltern es so kannten und wollten.

Ich würde heute keinen Hund mehr im Zwinger halten. Sowas ist eigentlich unnötig, selbst wenn man nicht daheim ist und auch bei großen Hunden. Es ist egal wie groß ein Hund ist, er braucht im Haus doch nur einen Platz zum liegen.

Den Hund teilweise im Zwinger finde ich persönlich nicht gut, da das Fell nicht darauf eingestellt ist. Mein Hund würde im Winter draußen ohne Bewegung frieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne hier in der Gegend (leider) zwei Rottweiler - beides Rüden - die von klein auf in Garten und Zwinger leben müssen - damit kein Hundehaar oder Schmutz ins Haus kommt und weil die Landes-Kulturen dieser jeweiligen Familien (leider) Hunde nicht als Familienmitglied sehen, sondern als Status- und Sicherheitssymbol !

Beide Hunde (einer 3, einer 4 Jahre alt) werden zweimal täglich spazierengeführt, beide sind von den Ehemännern auf dem Hundplatz abgerichtet worden, beide Hunde sind mehrfach auffällig geworden und haben Maulkorb-Auflage, weil sie andere Hunde übel beschädigt haben - dummerweise wiegt die Ehefrau des einen Rüden-Halters weniger als der Hund, d.h. der Hund führt sie spazieren ..., so dass um die Mittagsrunde herum (ca. 14 Uhr) deren Spazierweggebiet - trotz Maulkorbpflicht hält man sich meistens nicht dran! - von anderen Hundehaltern möglichst gemieden wird.

WARUM haben sich die Hunde so entwickelt ???

BEIDE wurden schon als Welpen in Zwinger und Garten isoliert, konnten NIE die wirklich notwendige vertrauensvolle Bindung und Beziehung zu ihren Menschen aufbauen, wurden nie wirklich sozialisiert auf Artgenossen (selbst bei Rotti-Welpen wechseln leider einige dumme Hundehalter vorsorglich aus Angst die Straßenseite!) und selbst mit meinen Rüden war's dann vorbei mit der Verträglichkeit, als diese beiden armen Rüden dann mit 2 1/2 - 3 Jahren wirklich erwachsen und zusätzlich noch (falsch) "hundeplatzgeprägt" versaut waren. Heute können nicht mal mehr wir als alte Freunde aus der Jugend an diesen Gärten vorbei, ohne zu berfürchten, dass die Maschendrahtzäune (1,80 m Höhe und "ausbruchssicher" ist in NRW Pflicht) zusammenkrachen.

Die Halter haben erreicht, was sie wollten: gefährliche Hunde, die mit ihrer Kraft von 50 - 60 kg kaum zu beherrschen sind, wenn sie in ihre Schutz- und Wachjobs gehen, die ein Zeichen dafür sind, dass diese Hunde sich und ihr Territorium und "ihre" Menschen ständig so bedroht fühlen, dass sie austicken.

Wir haben auch noch ein paar Kangals in ähnlicher Haltung in unserer Gegend - einer wurde bereits beschlagnahmt und sitzt nun schon ewig im Tierheim. Bei den beiden Rottweilern denke ich, ist es eine Frage der Zeit, weil sie bisher "nur" auf Artgenossen besonders aggressiv reagieren. Eben weil weder Bindung, Beziehung noch Sozialisierung für diese sozialen Tiere stimmten - im Gegenteil !

Rottweiler können die tollsten Familienhunde sein, aber nur in kompetenten Händen von gegenüber ihrer Umwelt, ihren Mitmenschen und anderen Hunden gegenüber freundlich eingestellten und liebevollen Menschen, die sie konsequent und liebevoll anleiten, dass

die Umwelt nicht generell bedrohlich ist und sie als Menschen selbst alles im Griff haben.

In den hiesigen Fällen wäre der Hund aus Beton oder Porzellan oder die Alarmanlage aus dem Sicherheitsbedarf die bessere Lösung - JETZT sind sie leider Statussymbol und leider sind bestimmte Rassen für solche Menschen bzw. für ein bestimmtes Klientel dann die Opfer, die es schlussendlich ausbaden müssen, was ihnen ihre Menschen angetan haben und manchmal werden ihre Menschen dann auch Opfer ihrer eigenen Hunde, weil sie nie Bindung und Beziehung zu ihnen richtig gelernt haben, sondern "funktionieren mußten".

Ich bin übrigens nicht generell gegen Zwingerhaltung - ganz allein höchstens ein paar Stunden pro Tag (bei passendem Wetter!) in einem Garten oder Zwinger zu warten, ist für Hunde sicher interessanter und spannender mit Beobachten/Aufpassen (und natürlich positiv daran gewöhnt), als vollkommen alleine in blickdichter und menschenleerer Wohnung. Alleinelassen ist für ein soziales Tier immer die Höchststrafe = separiert von der Familie und bedarf einer wirklich schrittweisen Gewöhnung (und trotzdem bleibt es ein Warten auf Familienzusammenführung).

LG

Marita

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Anuck ist auch im Zwinger bei uns im Verein aufgewachsen und hat einen Top Wesen !!!

Zwingerhaltung schadet Null wenn sie ordentlich gemacht wird !!! Wobei ich in der Regel eine mischhaltung beforzugen würde.

Grüße Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mag ich gar nicht lesen sowas :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

OT aber GZ Silvi für deinen 1000en Beitrag :respekt::D:kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Gamenes: Was ist für Dich ein "Top Wesen"? Daß der Hund trotz Zwinger und Isolation von der Familie nicht gefährlich geworden ist?

Aber ist der Hund glücklich? Darum geht es doch! Es geht nicht nur darum, daß der Hund gesellschaftstauglich, nicht gefährlich wird, sondern er soll doch auch ein glückliches Leben haben. Und dafür braucht ein Hund meines Erachtens nach seine Menschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also Zwingerhaltung geht gar nicht. Egal welche Rasse. Wir haben auch einen sehr großen Hund mir würde niemals einfallen ihn in einem Zwinger einzusperren. Nachts schläft er bei uns im Schlafzimmer neben meinem Bett :D .

Wieso soll der Hund wenn er größer ist dann in den Zwinger wenn ihr mal weg wollt und ihn nicht mitnehmen könnt ? :???

Der kann doch genau so gut in seiner gewohnten Umgebung in der Wohnung bleiben.

Ich freu mich immer wenn mich mein Hund begrüsst wenn ich nach Hause komme :D . Von niemanden wird man so freudig begrüsst wie von seinem Hund :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...