Jump to content
Hundeforum Der Hund
styla-chicas

Aggessiver Hund läuft hier ohne Leine rum...Was tun?

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr :winken:

Ich habe folgendes Problem:

Ein paar Straßen weiter ist eine Familie Eingezogen, die einen großen Hund haben.

Den sie auch immer an der Leine hatten. Weil er wie sich raus stellte keine andern Hunde leiden kann, besonders bei anere Rüden wird er richtig aggressiv.

Und das natürlich auch bei meinen kleinen Rüden wurde immer richtig wild an der Leine. Knurrte, fletschte die Zähne und wollte beißen!

Vor zwei Tagen (zum glück waren wir zu zweit) als wir abends zur letzten Gassi runde wollten...Teddy war schon draußen (an der Flexi Leine, wir waren noch im Hausflur) kam von rechts ein Hund angerannt schnappte sich Teddy u biss ihn in den Rücken!!!

Der Besitzer kam natürlich von irgendwo weiter hinten langsam an.....

Teddy hat jetzt eine bisswunde kurz vor der Rute. Es sah zum glück schlimmer aus wie es war aber es hätte auch schlimmer ausgehen können...

Wir waren trotzdem zum Arzt und haben es checken lassen.

Die Rechnung wollen wir der Familie geben!

Und als ob das nicht genug wäre...heute haben wir den Hund hier bei uns in der Straße wieder ohne Leine rum laufen gesehen.

Und der Besitzer war wieder Meter weiter hinter ihn!!!!!!!!

Ich war so sauer, das dieser Hund wieder ohne Leine war.

Hat der daraus nicht gelernt, wenn wir wieder mit Teddy draußen wären, der hätte sich ihn wieder geschnappt!

Kann man da irgendwas machen?

Das Ordnungsamt einschallten oder so.

Das kann ja nicht so weiter gehen, ich trau mich mit Teddy gar nicht mehr raus:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habt ihr schon mit den Leuten geredet? Wisst ihr, ob schon andere Hunde von ihm verletzt wurden?

Ja, ich würde es beim Ordnungsamt melden. Hätte ich gleich nach dem ersten Vorfall schon gemacht.

Ich hab hier auch nen rüdenunverträglichen Hund um die Ecke wohnen. Der hat generellen Leinenzwang vom Ordnungsamt bekommen, weil der schon einige Hunde verletzt hatte.

Auch diese Leute gehen mit der Sache sehr mutig um. Der Hund läuft zu jeder Tageszeit frei, auch an der Straße, immer 5 Meter voraus und natürlich wird er auch nicht vor Kurven zurück gerufen.

Meinen Hund hat er noch nicht erwischt, aber es gab schon einige Situationen wo der Halter den Hund gerade noch an irgendnem Körperteil zu fassen bekommen hatte. Mittlerweile bekommt das Ordnungsamt jedes Mal nen Anruf, sobald ich den Hund ohne Leine laufen sehe.

Wenn du die Gelegenheit hast, suche ein möglichst freundliches Gepräch mit denen auf und bitte sie, den Hund an der Leine zu führen. Ich würde auch drohen, ansonsten das Ordnungsamt einzuschalten. Und wenn die sich nicht dran halten, würde ich auch jedes Mal im OA anrufen. Die Sicherheit und Gesundheit deines eigenen Hundes geht vor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tut mir leid, dass euer Hund gebissen wurde und ich würde an eurer Stelle auch mit den Leuten reden und sie müßten die Tierarztkosten übernehmen.

ABER was ich auch auf den Tod nicht leiden kann, ist es, wenn jemand die Flexileine ausfahren läßt ohne wirklich sehen zu können, was um ihn herum gerade los ist.

DAS geht genauso wenig, wie in dem Fall des anderen Hundes.

...Teddy war schon draußen (an der Flexi Leine, wir waren noch im Hausflur)

Wenn ihr vorgegangen wärt hättet ihr euren Hund auch schützen können, weil ihr dann vorab den Hund gesehen hättet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier bei mir wohnt auch ein agrressiver Hund, ein Labrador.

Besitzer voll alkoholkrank und der Hund agressiv.

der läuft auch immer ohne Leine.

habe das Ordungsamt auch angerufenen, aber die tuen nichts solange nichts gravierendes passiert ist. die wollen dann auch Zeugen, Namen, genaue Uhrzeit wann und wo es passiert ist.

Mittlerweile haben die auch eine Anordnung, das er maulkorb und Leine tragen muss, aber das tut er auch nicht, der läuft immer frei. Seine Frau hält sich dran, bei ihr ist er immer an der Leine.

Ich habe auch mit meinem kleinen rauszugehen mitlerweile. :motz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

ABER was ich auch auf den Tod nicht leiden kann, ist es, wenn jemand die Flexileine ausfahren läßt ohne wirklich sehen zu können, was um ihn herum gerade los ist.

DAS geht genauso wenig, wie in dem Fall des anderen Hundes.

...Teddy war schon draußen (an der Flexi Leine, wir waren noch im Hausflur)

Wenn ihr vorgegangen wärt hättet ihr euren Hund auch schützen können, weil ihr dann vorab den Hund gesehen hättet.

Und nicht nur das. Man hätte auch sehen können, ob der angeleinte Hund evtl. den anderen provoziert hat. Sowas kann auch bei "lieben Hunden" passieren: Mit Leine, Menschen dran und Haustür im Rücken kann sich auch ein Käsehoch sehr stark fühlen.

Natürlich hat der gebissene Hund auch mein Mitgefühl - weil er den Schaden hat.

Aber was ich wirklich so richtig unangenehm und nervtötend (und, sorry, auch dumm und verantwortungslos von den Besitzern) finde, ist, wenn einem so ein Flexleinenhundchen an langer Schnur meterweit quasi um eine Strassenecke oder in einem Querweg entgegen kommt, ohne dass der Besitzer am anderen Ende irgendeine Art von Kontrolle über seinen Liebling hat.

Niemand "holt" schließlich sein Hundetier mit einer Flexi schnell zu sich, der Hund ist ja kein Anker, den man ratzfatz einholen kann. Was zugleich heißt, der Flexihund kann kläffen, knurren, Bürste stellen, fixieren, provozieren, ohne von seinen Besitzer die passende Ansage genau auf den Punkt zu kriegen. Und der andere Hund, der sich das, was Flexherrchen oder - frauchen nicht gesehen haben, nicht bieten lässt, ist dann der "Böse".

Noch 'mal: Das meint nicht das Geschehen hier. Aber das Geschehen hier erinnert mich an das, wovon ich gerade erzählt habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.