Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Leinenaggression clickern?

Empfohlene Beiträge

Originalbeitrag

Stell dir mal vor,

jedesmal,wenn ich einen Beitrag schreibe,der dir wiederspricht und doof ist ;) und du findest ihn,überweise ich dir 10 Euro auf dein Konto.

Egal,ob du drauf antwortest,mich beschimpfst(ich weiss das tust du nicht :) )oder sonstewas.

Irgendwann wirtst du dich nicht mehr wirklich über meine beiträge ärtgern,vielleicht fängst du sogar an nach beiträgen von mir zu suchen.

Und wenn du wieder einen entdeckst,freust du dich.

Juhuu,wieder 10 euro =)

Irgendwann kannst du dich dann gar nicht mehr aufregen,egal,was für einen Mist ich verzapfe.

Verstanden?

In diesem Beispiel wird aber unweigerlich folgendes passieren:

Yatzi wird aufhören, deine Beiträge zu lesen oder sich mit deiner Meinung auseinander zu setzen.

ICH jedenfalls würde das nicht mehr tun, einfach sehen, anzeigen, Juppiee, Geld gewonnen.

Deine Meinung kannst du dann auch getrost weglassen, denn die interessiert Yatzi dann ja nicht mehr, warum also solltest du als Mensch und Beitragsschreiber noch auf Yatzi antworten.

Mag am Beispiel liegen, aber das ist genau der Punkt, der mich bei dieser Form des Trainings stören würde. Aber es gibt 1.000 Ausbildungsmethoden und massenhaft Menschen mit Hunden - jeder wird seinen eigenen Weg finden müssen, und wenn er den gefunden hat, dann ist es doch prima!

Muss ja nicht jeder alles gleich gut finden :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Außerdem finde ich es einfach unnatürlich, anstatt dem Tier klar zu sagen "So nicht, mein Freund", ihn mit klicker-Drogen zu benebeln.

Und du findest es natürlich einem Hund seine "natürliche" Verhaltensweise einfach zu verbieten?

Was ich machen würde?

Schon in dem Moment, wo der Hund die Ohren Richtung Kreuzung dreht würde ich VOR dem Hund stehen. Nicht dahinter, irgendwo angebammelt an der Leine.

Und wenn der Hund so vorschießt wie da, bekommt der ne Ansage, dass er NICHT an mir vorbei zu stürmen hat.

Und wenn dein Hund dich daraufhin beisst und die Begegnungen von mal zu mal schlimmer werden und dein Hund dann immer früher,immer agressiver reagiert und dich irgendwann attakiert,hon wenn er einen anderen Hund nur aus der Ferne sieht?

Obwohl ihr(das wird jawol kommen) eine gute beziehung habt?Ganz einfach,weil er unter dem Druck panisch reagiert und nicht mehr Herr seines Handelns ist?

Wieweit würdest du mit deiner "Ansage " gehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ich halte das für ne hervorragende Möglichkeit punktgenau zu bestärken in allen Lebenslagen. Nicht nur für Tricks. Es muss einem selbst und dem Hund aber liegen.

Man braucht den ncht zwingend, aber für exaktes Arbeiten halte ich den für sehr geschickt einsetzbar - und das ist seine Stärke.

Wenn man weiß, was verstärkt wird. Ich halte das bei Laien für gefährlich.

Nicht für Tricks? Ich denke nicht, dass Klickern darüber hinaus geht. Natürlich lernen die Hunde etwas (ich kann aber auch sehr sauber ohne Klicker konditionieren), aber mir ist das soziale Lernen viel viel wichtiger - und darum hat der Klicker für mich keine Stärke und ich halte ihn für so überflüssig wie ein Kropf...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich fände es absolut ok,wenn mein Hund sich nicht mehr für die anderen Hunde interessieren würde.

Ja,du schätzt das richtig ein,es ist mir durchaus recht,wenn mein Hund nicht auf jede Provokation,oder auch nur Anwesenheit eines beliebigen Hundes reagiert.

Sozialkontakte hat er ausreichen in anderen zeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn man weiß, was verstärkt wird. Ich halte das bei Laien für gefährlich.

.

Wesentlich gefährlicher ist das Strafen in falschen Situationen!

Und ich frage mich wirklich,warum soviele hier soziale Interaktion und Miteinander ausschliessen,nur weil ein Klicker dabei ist.

Ich kann genau dasselbe trainieren,kommunizieren und mit meinem Hund machen,wenn ich klickere.

Mensch Leute,es ist nur ein Hilfsmittel,und macht einen nicht stumm und zur Pappfigur!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag
Originalbeitrag

Was ich machen würde?

Schon in dem Moment, wo der Hund die Ohren Richtung Kreuzung dreht würde ich VOR dem Hund stehen. Nicht dahinter, irgendwo angebammelt an der Leine.

Und wenn der Hund so vorschießt wie da, bekommt der ne Ansage, dass er NICHT an mir vorbei zu stürmen hat.

Und wenn dein Hund dich daraufhin beisst und die Begegnungen von mal zu mal schlimmer werden und dein Hund dann immer früher,immer agressiver reagiert und dich irgendwann attakiert,hon wenn er einen anderen Hund nur aus der Ferne sieht?

Obwohl ihr(das wird jawol kommen) eine gute beziehung habt?Ganz einfach,weil er unter dem Druck panisch reagiert und nicht mehr Herr seines Handelns ist?

Wieweit würdest du mit deiner "Ansage " gehen?

Ihr habt vielleicht eine gute Beziehung, aber ganz sicher keine sichere und vertrauensvolle Beziehung, wenn er dieses Verhalten über einen langen Zeitraum zeigt.

Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass sich dieses Verhalten auflöst, wenn der HH etwas an sich ändert und der Hund wirklich lernt, dass dieses Verhalten keinen SINN ergibt. Das kann aber nur passieren, wenn der HH un-emotional an die Sache herangeht und damit meine ich nicht den Klicker, sondern die Fähigkeit sich selber "neutral" einzubringen...

Traut euren Hunden doch mal mehr zu, anstatt sie zu dressieren!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist doch völlig egal ob man nun nen klicker nimmt oder ne nette geste oder ein lecker oder ein lob oder sonst was. Es geht doch ums Prinzip.

Wer kein Gegenstand wie den Klicker nutzen mag ok, ist doch kein Problem, wenn der Hund auch auf die eigenen worte so gut und präzise belobbar ist.

Die meisten quaselln ihre Hunde aber tot oder benutzen die stimm eben für alle mögliche und unmögliche und hier bietet der Clicker eben eine abhilfe, der Hund lernt ja Clicker = gleich was ganz tolles und dann kann man eben gezielt damit arbeiten.

Frau Heisenberg beschreibt es ja schon ganz gut.

Der Hund soll einfach lernen das die Gegenwart von anderen Hunden (oder Fahrrädern oder sonst was) Positiv ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

*Offtopic*

OldHemp: na dann schau dir mal die Videos bei YT von Lockenwolf an! :) Was die alles mit dem Clicker zu Stande bringt *respekt* Und das sind keine Tricks, sondern sehr strukturierte Ausfbauarbeiten für so Sachen wie Fußlaufen und co.

Überall da, wo du einen Hund loben/bestärken möchtest, kanns du auch nen Clicker nutzen. MUSS man natürlich nicht. Aber möglich ist das.

*offtopicende*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das ist die gängie Meinung in diesem Forum....hier sind eher Leute vertreten die Ihre Hunde mit Kscht+Schubs führen.

;) Ich hab mich dran gewöhnt. Bekehren muss ich niemanden, jeder so wie er mag.

Ich weiss das es funktioniert - ich seh es an meinen Hunden :

Trotz Clicker :

mittlerweile normale Hunde, die ein gutes Sozialverhalten haben, keine ferngesteuerten Roboter sind, die nur durch/mit "Click" funktionieren und draussen "Freizeit"&Sozialkontakte, sowie eine gute Bindung zu mir und Carsten haben.

-

und das reicht mir mittlerweile auch :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Frau heisenberg: wenn mein Hund mich daraufhin beißt, sorry, dass ich da mal etwas energischer einschreibe, aber da ist dann etwas massiv schiefgelaufen!!!!

Kann ja wohl nicht sein, dann eine solche Argumentation vorzubringen, dass der Hund dann beißt, also bitte :) :) Da muss ich eigentlich schon wieder lächeln, nach dem Durchatmen :9 :)

Ist doch toll, bei einigen Hunden passt das mit dem Clicker bestimmt auch, die Erklärung mit dem Serotonin, wenn sie gut darauf konditioniert sind.

Andere wiederum wie ich ( japps, ich hab einen Belgier :) ) haben einfach keinen Bezug zum Clicker und könnten ihn dann nie so einsetzen, wie er aber vorgesehen ist, dann muss mans lassen.

Ich stimme Yatzi vollkommen zu, das Video mit Tali ( habe uch ja auch schon geschrieben ) ist aus meinem Bauchgefühl heraus und von meinem logischen Empfinden her ein wildes Geclicker ohne Sinn bzw, mit flaschem Timing, Leine auf Zug - geht gar nicht :)

Ist aber einfach meine persönliche Meinung, ich habe mit Joss super Erfolge erzielt ohne Clicker, mit anderen Methoden, was aber einfach nicht heißt, dass es bei jedem Hund so ist. Jeder Hundebesitzer muss seinen Weg finden, ob mit oder ohne Clicker :)

Ach so, jemand meinte noch, meine beschriebene Methode erinnerte an Cumcane <--- kenne ich nicht, muss ich mal Onkel Google befragen, dies ist meine Handlungsweise, die meine Trainerin

mir einzig und allein auf Joss und seinen Charakter / sein Verhalten gemünzt vermittelt hat, gepaart mit ein wenig Bauchgefühl von mir :)

Kann doch nicht sein, dass jetzt Yatzi, Lemmy und auch andere hier angegangen werden, nur weil sie sachlich und informativ ihre Erfahrungen und auch Meinungen vertreten, Mensch.

EDIT: @ maurash: bekehren ist das richtige Wort, danke :) Sehe ich genauso :)

Schade finde ich, dass einige ( ich spreche extra niemanden persönlich an, soweit will es gar nicht kommen lassen ) nicht die Intention dahinter verstehen ( oder verstehe ich das jetzt falsch? ), sondern versuchen, ihre Erfahrung anderen "aufzudrücken", kann denn nicht ein vernünftiger Erfahrungsaustausch hier stattfinden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Leinenaggression und Roller:-(

      Hallo ihr Lieben,   auch ich wende mich mit dem Thema Leinenaggression an euch.   Ich habe schon alles versucht - mit Leckerlis ablenken, schimpfen, nicht-schimpfen, ausweichen und nicht ausweichen - die erfolgsversprechende Methode war noch nicht dabei.   Kurz zu uns: Ich habe ein Cockerspaniel Mädchen, das bald 4 Jahre alt wird und ein kleiner Wildfang ist. Sie ist regelmäßig bei einem gewerblichen Gassiservice dabei und hat im Freilauf mit keinem Hund ein Problem

      in Aggressionsverhalten

    • Leinenaggression .

      ich versuche es .   Leinenaggression, vielen HH  bekannt, viel beredet.   Trotzdem wage ich mich noch mal daran.   ich war mit meiner Lucie beim  TA, Wartebereich war voller Hunde. Lucie darf alles selber regeln,sie ist eine ehemalige Straßenhündin,. Aber sie darf nicht gegen den Willen  der anderenHH  reagieren"""   Und was entstand aus dem Zurücknehmen der Hunde ?? Leinenagression. Da sass so ein absolut netter, lieber , verträglicher

      in Aggressionsverhalten

    • Leinenaggression

      Hallo, mein Hund ist eine 6 Monate alte Old English Bulldog Hündin und an sich das liebste Wesen auf Erden .. bis man beim Spaziergang auf andere Hunde trifft. Sie ist eigentlich soweit sehr gut sozialisiert, auch durch die Welpenschule, die wir besuchen und auch so im Freundeskreis mit deren Hunden. Allerdings „rastet“ sie völlig aus, wenn wir beim Gassi gehen auf andere Hunde treffen. Die können noch so weit entfernt sein, sie stellt sich stur auf und ist fast nicht mehr ansprechbar, also sie

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Leinenaggression - Auslösereiz, Routine, Belohnung

      Seit Jahren beobachte ich, welche Herausforderung es darstellt, Leinenaggressionsverhalten abzustellen, wenn dieses einmal fest etabliert ist. Auch etliche Hundetrainer scheitern daran regelmäßig, wenn sie betroffene Hundehalter versuchen anleiten.   Um zu demonstrieren, dass der Hundehalter selbst das eigentliche Problem darstellt, nimmt der Hundetrainer dann recht häufig den Hund des Halters, zu dem er zwangsläufig kaum eine Beziehung hat, an die Leine und kann sich der Bewunderung g

      in Aggressionsverhalten

    • Leinenaggression, wie geht ihr vor?

      Hey, ich hab ja nun seit fast 2 Monaten einen Hund aus dem Tierschutz. Zuletzt wurde er auf ca. 10 Jahre geschätzt, ein kleiner Terrier Mischling,kastriert. Viele "Probleme" haben wir mittlerweile gut im Griff. Ich hatte ja auch eine Hundetrainerin hier. Wir haben nun keinen neuen Termin gemacht, da sie meinte ich händel ihn gut und solle erstmal so weitermachen und bei Bedarf treffen wir uns noch einmal. Frido ist wirklich aufgeweckt und lernt ziemlich schnell. Das eigentliche "Problem" ist

      in Aggressionsverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.