Jump to content
Hundeforum Hundeforum
Tina008

Ganz viele Fragen!

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben!

Unsere Nala ist jetzt auch 10 Monate alt und entwickelt sich eigendlich ganz prächtig.

Jetzt hab ich einige Fragen an euch und hoffe den ein oder andere nützlichen Tipp von euch zu ergattern.

Also:

1:

Nachdem ich dachte Nala wird niemals stubenrein ist sie das jetzt Gott sei Dank seit ein paar Monaten und es ist herrlich keine Hundepisse mehr wegputzen zu müssen wäre da nicht das " Freudenpinklen" ! Zu mir wurde immer gesagt mach es komentarlos weg sie kann es halt vor lauter Freude nicht halten. Hab ich gemacht aber so lernt sie es doch nicht oder kommt das von alleine?

Ich gehe immer 5 min bevor mein Mann von der Arbeit kommt raus damit sie keine volle Blase hat aber sie schafft es dann doch ne menge rauszudrücken wenn er kommt. Kann ich da was machen um ihr zu zeigen das das nicht toll ist?

2:

Ich denke das es ein Zeichen von Unterwürfigkeit ist ( wobei ich mir da nicht ganz sicher bin) aber Nala hat einen Tick sie leckt alles und jeden ab und wenn wir sie machen lassen würden dann den ganzen Tag! Es gibt situationen wo ich nicht nur aus Hundespucke bestehen möchte. Es ist echt extrem bei ihr wenn ich aufstehe geh ich gleich mit ihr raus und dann verkriech ich mich ins Bad da bin ich dann vielleicht 5 min wenn ich dann raus komme freut sie sich als wäre ich 4 stunden weg gewesen und ich kann eigendlich gleich nochmal ins Bad! :Oo

Kann ich da was machen und wenn ja was denn?

3:

Unser Nala-Kind ist ein voller Kinderhund durch meine zwei Kinder die sind 5 jahre und 3 jahre alt und täglich 5-10 andere Nachbarskinder also an Kinder ist sie gewöhnt und das klappt super toll.

Nur ok ich weis sie ist noch jung aber wenn ich oder die kids mit ihr spielen ist sie echt grob sie beisst ( alles wirklich beim spielen) zu doll zu das tut manchmal echt weh und blaue Flecken hatten wir schon zu genüge. Ich unterbreche das Spiel dann immer wenn es zu heftig wird aber sie ist von anfang an zu grob aber ich kann doch deswegen nicht mehr mit ihr spielen. Wir hatten sonst immer ein Handtuch genommen da einen Knoten rein gemacht und sie da rein beissen lassen aber das Handtuch hab ich nicht immer dabei und so lernt sie es auch nicht! Oder?

Bin ich zu ungeduldig und unterchätze ihr alter oder kann sie das durchaus schon kapieren?

4:

Die Nala glaubt das sie in einem früheren Leben ein Fischotter war sie ist eine tolalle Wasserratte. Das ist auch echt toll nur so langsam riecht mein Mädchen etas unangenehm aber ich kann sie ja nicht einmal in der Woche baden. Was macht ihr dann mit euren Fellnasen?

Wenn sie weis das ein Bach kommt dann Tickt die völlig aus dann hört die nimmer die ist so auf das Wasser fixiert.

Und zu gut und letzt

5:

Leider zieht Nala wie ne verrückte an der Leine wenn Wasser in der nähe ist hab ich immer angst sie erwürgt sich gleich ohne Wasser zieht sie auch halt nicht so extrem aber auch so das einem nach ner Stunde echt die Arme weh tun. Ich habe ihr auch ein Geschirr geholt aber damit kann ich sie nicht führen speziell beim Rad fahren.

Bisher hab ich es so gemacht das ich stehen bleibe bis sie nimmer zieht und dann weiter gehe und wenn sie wieder zieht wieder stehen bleiben aber das fruchtet nicht.

Habt ihr mir bitte ein paar Tipps um Nala und mir das Leben noch schöner zu machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo ihr lieben!

Unsere Nala ist jetzt auch 10 Monate alt und entwickelt sich eigendlich ganz prächtig.

Jetzt hab ich einige Fragen an euch und hoffe den ein oder andere nützlichen Tipp von euch zu ergattern.

Also:

1:

Nachdem ich dachte Nala wird niemals stubenrein ist sie das jetzt Gott sei Dank seit ein paar Monaten und es ist herrlich keine Hundepisse mehr wegputzen zu müssen wäre da nicht das " Freudenpinklen" ! Zu mir wurde immer gesagt mach es komentarlos weg sie kann es halt vor lauter Freude nicht halten. Hab ich gemacht aber so lernt sie es doch nicht oder kommt das von alleine?

Ich gehe immer 5 min bevor mein Mann von der Arbeit kommt raus damit sie keine volle Blase hat aber sie schafft es dann doch ne menge rauszudrücken wenn er kommt. Kann ich da was machen um ihr zu zeigen das das nicht toll ist?

2:

Ich denke das es ein Zeichen von Unterwürfigkeit ist ( wobei ich mir da nicht ganz sicher bin) aber Nala hat einen Tick sie leckt alles und jeden ab und wenn wir sie machen lassen würden dann den ganzen Tag! Es gibt situationen wo ich nicht nur aus Hundespucke bestehen möchte. Es ist echt extrem bei ihr wenn ich aufstehe geh ich gleich mit ihr raus und dann verkriech ich mich ins Bad da bin ich dann vielleicht 5 min wenn ich dann raus komme freut sie sich als wäre ich 4 stunden weg gewesen und ich kann eigendlich gleich nochmal ins Bad! :Oo

Kann ich da was machen und wenn ja was denn?

Hast Du da schon mal einen Hundetrainer sich die Situation anschauen lassen? Ist schwer von hier aus zu beurteilen.

Auf jeden Fall würde ich sie erst einmal GARNICHT begrüßen. Weitergehen. Das gleiche gilt für die Badsituation, die Du unten beschreibst.

Manche Hunde können sich nämlich tierisch hochfahren dabei. Das ist dann Stress

3:

Unser Nala-Kind ist ein voller Kinderhund durch meine zwei Kinder die sind 5 jahre und 3 jahre alt und täglich 5-10 andere Nachbarskinder also an Kinder ist sie gewöhnt und das klappt super toll.

Nur ok ich weis sie ist noch jung aber wenn ich oder die kids mit ihr spielen ist sie echt grob sie beisst ( alles wirklich beim spielen) zu doll zu das tut manchmal echt weh und blaue Flecken hatten wir schon zu genüge. Ich unterbreche das Spiel dann immer wenn es zu heftig wird aber sie ist von anfang an zu grob aber ich kann doch deswegen nicht mehr mit ihr spielen. Wir hatten sonst immer ein Handtuch genommen da einen Knoten rein gemacht und sie da rein beissen lassen aber das Handtuch hab ich nicht immer dabei und so lernt sie es auch nicht! Oder?

Das würde ich unter allen Umständen unterbinden. Lass die Kinder bis auf weiteres nicht mit dem Hund spielen, das ist purer Stress für Nala überleg mal 5 - 10 Kleinkinder!!! Für mich hört sich das nicht wie "klappt supertoll an"

Und zu gut und letzt

5:

Leider zieht Nala wie ne verrückte an der Leine wenn Wasser in der nähe ist hab ich immer angst sie erwürgt sich gleich ohne Wasser zieht sie auch halt nicht so extrem aber auch so das einem nach ner Stunde echt die Arme weh tun. Ich habe ihr auch ein Geschirr geholt aber damit kann ich sie nicht führen speziell beim Rad fahren.

Bisher hab ich es so gemacht das ich stehen bleibe bis sie nimmer zieht und dann weiter gehe und wenn sie wieder zieht wieder stehen bleiben aber das fruchtet nicht.

Habt ihr mir bitte ein paar Tipps um Nala und mir das Leben noch schöner zu machen?

Das verstehe ich nicht, Du lässt sie den ganzen Spaziergang über ziehen!!!

Det jeht jarnicht!

Ab mit Euch in eine Hundeschule!!! Die können Euch mit Sicherheit unter die Arme greifen.

Hoffe Dich kann jemand unterstützen, ob Trainer oder Hundeschule Viel Glück!!!

LG Meike und Gio

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich schließe mich Meike an... der beste Tip den ihr bekommen könnt ist euch ein fähige Hundeschule zu suchen wo ihr und der Hund euch wohll fühlt. Es ist sehr schwierig auf des Distanz zu sagen, mach dies so oder mach das anders, von daher ist ein Trainer der den Hund live und in farbe sieht einfach sinnvoll, er kann den Hund und euch einschätzen und euch bei euren Problem konkrete Tips geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo ...

das sind wirklich jede Menge Fragen!

Zu dem "vor Freude pinkeln" kann ich Dir nur raten, das Begrüßungritual möglichst niedrig zu halten und dafür zu sorgen, dass der Hund nicht so "hoch geht". Das heißt, wenn Dein Mann z.B. nach Hause kommt, wird der Hund erst einmal ignoriert, Anspringversuche werden durch Wegdrehen kommentiert. Dann wird erst einmal die ganze Familie begrüßt. Anschließend, wenn der Hund sich dann beruhigt hat, wird sie rangerufen und ebenfalls freundlich begrüßt. Jede Überschwenglichkeit sollte aber vermieden werden. Dieses ist nebenbei auch für die Rangordnung wichtig und zeigt ihr gleich, wo sie im Rudel steht: nämlich ganz unten!

Zu dem Beißen beim Spielen ... Ein junger Hund hat noch nicht so viel Gefühl beim Einsatz seiner Zähne und muss lernen, dass dies nicht erwünscht ist. Jeder Einsatz der Zähne am Körper beim Spielen ist sofort zu unterbinden. Nein oder Aus. Lässt sie es, dann wieder loben.

Das Spielen mit den Kindern, ist auf jeden Fall im Auge zu behalten. Ich denke auch, dass dies für den Hund zu stressig ist. Es ist ok, sie an Kinder zu gewöhnen und auch spielen zu lassen, doch sollte es in Maßen (auf die Anzahl der Kinder bezogen) stattfinden. Wichtig ist, dass der Hund eine Rückzugsmöglichkeit hat, wenn er die Nase voll hat, wo er von der Kindern dann auch in Ruhe gelassen werden muss. Der Hundeplatz z.B. sollte für die Kinder dann auch tabu sein.

Mit dem Baden ... das ist Rassebedingt. Mein Leonberger ist auch eine Wasserratte. Wo es geht, lasse ich ihn baden, ansonsten wird es einfach unterbunden ... z.B. in schlammigen fauligen Gräben ;-)

Das Ziehen an der Leine geht auch nicht. Hier müsst ihr üben. Es ist zwar nervig, aber sobald der Hund an der Leine zieht, stehenbleiben ... ist die Leine wieder locker, loben, weitergehen ... es dauert, aber der Hund merkt, dass er, wenn er ständig zieht, eigentlich nicht vom Fleck kommt. Hier gibt es zu diesem Thema aber auch schon jede Menge Ratschläge.

Das Abschlecken ... ja, es ist toll, wenn man morgens schon mal das erste Bad genommen hat, aber noch gar nicht aus dem Bett raus ist. Dies kann auch nur durch liebevolle Konsequenz unterbunden werden. Es ist ein Liebesbeweis, aber ein unschöner. Auch hier wieder mit Nein arbeiten, die Hand dann wegziehen, sobald die Leckattacke beginnt. Allerdings mache ich dies wirklich nur ruhig und geduldig, weil schimpfen würde der Hund ja nicht verstehen, in seinen Augen tut er Dir ja etwas Gutes.

Eine Hundeschule kann ich auch nur empfehlen ... vor allen Dingen lernen beide Seite eine Menge.

Ich hoffe, ich konnte ansatzweise helfen, und wünsche Euch viel Spaß und Erfolg!

LG

Cindy, Charlie & Carla

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mit dem vor Freude los pullern kenne ich auch. Wenn ich nach Hause komme ist das Beste, gleich den Joshy schnappen und ab raus flitzen. Er strullt nämlich auch meist los, zwar nicht unmittelbar sofort wenn er mich sieht, aber so ca 1 min später. Joshy ist aber erst 6-7 Monate alt und ich hoffe das legt sich. Ich setze ihn zur Begrüßung immer ins Sitz, damit ich wenigstens Zeit habe noch meine Sachen abzusetzen und Leine und Halsband, bzw Geschirr zu schnappen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

5:

Leider zieht Nala wie ne verrückte an der Leine wenn Wasser in der nähe ist hab ich immer angst sie erwürgt sich gleich ohne Wasser zieht sie auch halt nicht so extrem aber auch so das einem nach ner Stunde echt die Arme weh tun. Ich habe ihr auch ein Geschirr geholt aber damit kann ich sie nicht führen speziell beim Rad fahren.

Bisher hab ich es so gemacht das ich stehen bleibe bis sie nimmer zieht und dann weiter gehe und wenn sie wieder zieht wieder stehen bleiben aber das fruchtet nicht.

Also dazu hab ich einen Tip dreh dich einfach rum und lauf in eine andere Richtung!

Sobald die Leine wieder LOcker ist oder er auf deiner höhe ist Lobst du ihn.Also bei unserem kleinen 6 Monate alten Racker hat das geholfen .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, lange nicht gehoert und da scheint ja viel passiert zu sein. Bei all den Fragen wuerd ich auch sagen suche Dir eine gute Hundeschule die gezielt auf Euere Probleme eingehen.

Hoert fuer mich so an, als ob Nala keine Ahnung hat, was ihr von ihr erwartet. Das heisst sei kennt keine Regeln im zusammenleben mit Euch. Nur jemand vor Ort kann Euch zeigen, wie man konsequent ist und Dir sagen, wann Du Dich nicht an die Verhaltensregeln haelst.... jedes mal wenn du 5 gerade sein laesst, zB heute mag ich nicht, so lass ich Nala mich zum Wasser ziehen, das gibt einen weiteren blauen Fleck, aber ich will jetzt mit Nala spielen usw... zeigst Du ihr, dass ihr Verhalten willkuerlich beurteilt wird und somit hat sie keine Ahnung was von ihr erwartet wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo ihr lieben,

und danke für eure Antworten ja das mit der Hundeschule ist auch schon lange in meinem Kopf das Proplem ist nur ich habe kein Auto das heist ich bin mit öffendlichen Verkehrsmittel mindestens 2,5 Stunden nur für die Hin- und Rückfahrt (mit Wartezeiten) unterwegs und das ist die Hundeschule die hier am nächsten ist und der Ruf dieser Schule ist durchwachsen 50% sagen super und die anderen 50% sagen um gottes willen bloss nicht diese Schule.

Und was mir noch am Herzen liegt zu schreiben was das Thema mit den vielen Kindern angeht. Nala ist niemals unbeaufsichtigt wenn sie mit uns im Garten ist Sie ist ein Hund und das weiss ich als Verantwortungsbewusste Mutter auch.

Sie kennt alle Kinder seit sie 8 Wochen alt ist . Und wenn es ihr zuviel ist ( was sie nur sehr selten zeigt) kommt sie entweder zu mir und legt sich unter den Tisch oder auf ihren Platz und da geht dan ausser mir auch KEINER ran!

Nur seh ich das falsch wenn ich mit meinen Kindern im Garten sitze und dort 4 Stunden lang bin nehm ich sie doch mit runter wo sie rennen und spielen kann wäre es besser wenn sie die ganze zeit aus dem Fenster schaut und nicht mit runter kann?

Das fände ich schade und das will ich auch nicht . Klar muss sie und ich jetzt ganz schnell lernen das wir das hinbekommen das sie vorsichtiger wird das ist ausser Frage aber eine andere Lösung gibt es da nicht.

Es ist so wie Shyla geschrieben hat Nala versteht mich nicht und ich Nala nicht und deshalb klappt es nicht immer oder manchmal öfter nicht so toll.

Aber wie ich das mit der Hundeschule hinbekommen soll weis ich auch noch nicht aber irgendwie muss es gehen!

Ich wünsch euch noch einen schönen Abend!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast Du bereits nach Trainer gesucht, die Hausbesuche machen? Oder kennst Du andere Hundebesitzer die vielleich ein Wochenende workshop besuchen wuerden, wenn Du einen Trainer von auswaerts buchst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen Shyla,

ja das hatte ich schon gesucht aber das hatte sich im Sande verloffen die wollte 20 Euro die stunde da hat mein Geldbeutel getreikt das war echt zuviel. Ich weis auch nicht so recht wo ich noch suchen sollte.

Ich gehe am Montag mal zu meinem Tier-Doc und frag den. Villeicht weis der ja was gutes.

Die Hundeschule hab ich gestern noch angeschrieben mal schauen was bei denen für ne Antwort kommt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.