Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Nase an Nase mit einem Staff oder wie man ältere Damen erschreckt

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich hatte am Freitag nachmittag ein eher lustiges Erlebnis in einer Straßenbahnhaltestelle:

Es regnete und ich ging zu dem Wartehäuschen, wo in die Ecke gequetscht eine ältere Dame saß und neben ihr ein jüngerer Mann mit über und über tätowierten Armen, er machte aber sonst einen gepflegten Eindruck. Der Mann hatte einen weiß-braun gescheckten Staff-Rüden ohne Maulkorb (darf man in NRW nur mit polizeilichem Führungszeugnis, abgelegter Prüfung und bestandenem Wesenstest ohne Maulkorb führen) bei sich, der brav neben ihm saß. Als ich mich nun neben den Staff stellte, wedelte dieser freundlich und machte sich lang, um meine Hose zu beschnuppern. Das ganze wurde von der Dame schon äußerst kritisch beäugt. ;)

Wie der Zufall das dann so will, seh ich, dass mein Schuh auf ist und hock mich runter, um ihn zu binden. Als ich wieder aufblicke, sehe ich ca. 20 cm vor meinem Gesicht ein freundliches Hundegesicht, hinten am Hund ein wie wild wedelndes Schwänzchen und einen grinsenden Besitzer. Also hab ich den Hund angesprochen, ob er wohl gestreichelt werden möchte, der Besitzer hat, immer noch grinsend genickt und ich hab den Staff kurz am Latz gekrault. Dann bin ich wieder hoch, blicke zufällig in Richtung der älteren Dame, da dachte ich, ich müßte noch die 112 wählen... kreidebleich, die Handtasche festgekrallt, versteifter Rücken und offener Mund, aber noch bei Bewußtsein und am Leben starrte sie mich ungläubig an. :)

Die Arme hat wohl gedacht, sie erlebt gleich live eine mordende Hundebestie... so wie neulich mal jemand zu mir sagte: "Klar hat mein Sohn Angst vor Kampfhunden, der weiß, dass die zum Töten gezüchtet werden!" :Oo Respekt vor allen Hunden ist ja richtig, aber anscheinend hält sich das Gerücht von den Killerhunden nach wie vor...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nicht nur das....

Schon erstaunlich, dass die Dame diesen Hund überhaupt erkannt hat! Meistens reicht es, einen schwarzen, großen Hund an der Leine zu haben! :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:klatsch: Klasse Geschichte, Anne! :D

Wieder schnell Fotos mit dem Handy von der alten Dame gemacht? ;):P

Nicht nur das....

Schon erstaunlich, dass die Dame diesen Hund überhaupt erkannt hat! Meistens reicht es, einen schwarzen, großen Hund an der Leine zu haben! :Oo

Stimmt! :( Musste ich leider gerade eben vor unserem Altenheim wieder feststellen! :(

Einige Herrschaften sassen draussen auf den Bänken, unter anderem auch eine ehemalige Nachbarin, die meine Hunde kennt, seit wir sie haben.

Normalerweise unterhalte ich mich gerne mit den Bewohnern, viele erzählen mir, dass sie auch mal Hunde hatten.

Als ich heute Anstalten machte, stehen zu bleiben, wurde ich von der Ex-Nachbarin angeblafft, ich solle mit dem *schwarzen Bestien-Viech* ganz schnell weitergehen, einen Hundebiss könne sie sich in ihrem Alter und bei ihrem Gesundheitszustand nun wirklich nicht leisten! :(

Ich bin einfach traurig und kommentarlos weiter gegangen! :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das ist herrlich, sich das Gesicht der alten Dame vorzustellen :klatsch: ich schmeiß mich weg :D=)

Aber ersnsthaft möchte ich sagen, das die Öffentlichkeit genau solche Bilder braucht, um mal wieder runterzukommen von dem Trip "Solche - Hunde - werden - zum Töten - gezüchtet - und-sind - alle - hochgefährlich :o .

Solche Situationen wie Du sie erlebt hast zeigen den Menschen, das auch ein Staff ein Hund wie jeder andere ist und keinesfalls einen Bestie.

"Klar hat mein Sohn Angst vor Kampfhunden, der weiß, dass die zum Töten gezüchtet werden!" Respekt vor allen Hunden ist ja richtig, aber anscheinend hält sich das Gerücht von den Killerhunden nach wie vor...

Und Eltern die ihren armen Kindern sowas erzählen - besser kein Kommentar von mir.

Außer: Unverantwortlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das is ja mal ne lustige Geschichte, den gesichtsausdruck hätte ich auch gerne gesehen^^!

LG loki&fiffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Brüller!!!! :megagrins

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

*ichschmeissmichwech*

Das Gesicht der alten Dame kann ich mir lebhaft vorstellen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • (Nach)Pigmentierung Nase

      Liebe Forummitglieder,   neues Mitglied und schon gleich eine Frage... könnt ihr mir mit eurer Erfahrung/ eurem Wissen weiterhelfen? Die gezeigten Nasen stammen von einem 6 Wochen jungen Weißem Schäferhund.  Färbt sich diese noch komplett schwarz ein oder bleibt sie so rosa an den Nasenflügeln? Die anderen Welpen aus dem Wurf sind komplett schwarz pigmentiert.   Ich danke euch für eure Einschätzung.

      in Hundewelpen

    • Läufige Nase und Zittern

      Hallo ihr Lieben,  Ich habe vor drei Monate ein Hütehund aus dem Zwinger gerettet . Ich mach mir Sorgen ,die Nase tropft und ab und an zittert er. Muss ich mir Sorgen machen die ich mir ja sowieso mache?

      in Hundekrankheiten

    • alte/ältere Hunde

      Hier geht es nicht um die Vermittlung eines bestimmten Hundes sondern um die Bitte sich zu überlegen ob nicht die Möglichkeit und Bereitschaft besteht einem alten oder älteren Hund ein Zuhause zu geben. Wie schön wäre es wenn diese Hunde wenigstens für die letzte Zeit des Lebens die Sonnenseite des Lebens kennen lernen dürften.   Bei mir leben derzeit drei Hunde die ich im Seniorenalter aufgenommen habe. Sie kamen direkt aus einem rumänischen TH zu mir. Zwei der Hunde sind jetzt schon über drei Jahre hier und ich hätte damals nicht gedacht dass ihnen noch so viel Zeit geschenkt wird. Die Hündin bekommt inzwischen Herzmedikamente, der Rüde ist immer noch total fit. Es heißt also nicht dass diese Hunde nur weil sie schon älter sind zwangsläufig krank sind. Mein Donald der jetzt seit etwas über 6 Wochen bei mir ist, ist krank. Er hat Arthrose und Cushing. Inzwischen ist er sehr gut eingestellt und genießt jeden Tag sein neues Leben etwas mehr. Wenn ich am Boden sitze und er seinen Kopf an meinen Bauch drückt scheint es als ob er sein neues Glück noch nicht fassen kann. Das geht aber nicht nur ihm so, auch mich macht es jeden Tag so unglaublich glücklich wenn ich den „neuen“ Donald sehe der mit den anderen Hunden über die Wiese stapft. Rennen kann er (noch) nicht. Natürlich weiß ich nicht wie lange ihm bleibt, aber ich weiß dass ich ihn dann auch auf dem letzten Weg begleite und er noch eine gute, schmerzfreie Zeit erleben durfte. Das ist ein großer Trost für mich.   Der Gedanke dass viele alte Hunde dieses nicht mehr erleben dürfen zerreißt mir fast das Herz. Nach meiner Erfahrung sind diese Hunde absolut unkompliziert. Haben nicht den Anspruch auf einen Platz auf dem Sofa oder im Bett. Das soll nicht heißen dass sie das nicht auch genießen würden. Sie kennen es aber nicht und fordern daher auch nichts ein. Ihnen reicht oft ein warmer, trockener Schlafplatz, in Ruhe fressen, die Möglichkeit auf Bewegung ihrem körperlichen Zustand entsprechend, Streicheleinheiten und wenn nötig Medikamente. Auch vom Futter her sind meine Hunde absolut anspruchslos. Durchfall kennen wir nicht. Mit anderen Hunden habe ich sie als sehr unkompliziert erlebt da sie das Leben in einer Gruppe gewöhnt sind. Höhere Tierarztkosten hatte ich bisher nur mit Donald und da hat mir die Tierhilfe finanzielle Unterstützung angeboten. War aber zum Glück nicht nötig, trotzdem beruhigend.   Wenn ich auch nur einem Hund mit diesen Zeilen helfen könnte würde es mich unglaublich freuen.   Das ist Alfred auf seiner Lieblingsbank Alfred und Alma     Donald, sein Bauch ist wegen den Untersuchungen geschoren.  

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Beulen auf der Nase

      Hey ihr Lieben,  wollte euch mal um Rat und Meinung fragen. Meine Hündin (1,5 Jahre, Podenco) hat seit 3 Tagen auf der Nase juckende kleine Beulen. Ich tippe auf Kontaktallergie. Habt ihr das auch schon mal gesehen bzw. erlebt?    Termin beim Tierarzt steht.    Vielen Dank für eure Zeit. 

      in Hundekrankheiten

    • Hund vom Schlecken an Nase abhalten

      Hallo an alle. Mein Hund hat einen Tumor an der Lippe unter der Nase entfernt bekommen. Die Wunde sah danach gut aus, bis er sie sich wieder aufgeschleckt hat. Jetzt muss er einen Maulkorb plus Halskragen tragen, weil ich ihm ja nicht verbieten kann, mit der Zunge über die Nase zu schlecken. Fällt jemandem noch etwas anderes ein, ihn vom Schlecken abzuhalten? Er tut mir so leid, der Maulkorb muss außerdem ziemlich eng sitzen, da er sonst mit der Zunge durchkommt. Pflaster etc. hilft nicht.   Vielen Dank und liebe Grüße, Laura

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.