Jump to content
Hundeforum Der Hund
OldHemp2

Cesar Millan Diskussions-Thread

Empfohlene Beiträge

Roman,

erklärt er auch, wieso man Streicheleinheiten für "nach dem Auslauf" aufsparen sollte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie begründet er das? Also, das morgens nicht viel sprechen/berühren?

Ich handhabe das auch so, aber mehr weil ich unter ausgeprägter Morgenmuffeligkeit leide :D

Edit: Yatzy war schneller :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube, das waren die Tipps für Berufstätige:

Bewegung von MINDESTENS einer Stunde, dann Futter und anschließend Streicheleinheiten, um den Hund zu entspannen und ruhig zu machen. Dann kann man arbeiten gehen und der Hund wird nach diesem Programm in der richtigen Reihenfolge normalerweise gerne die Ruhe nutzen, um ein paar Stunden zu schlafen.

An morgens nicht sprechen/ berühren kann ich mich nicht erinnern.

Ich neige allerdings dazu, Informationen, mit denen ich nichts anfangen kann, weil ich sie nicht nachvollziehe, aus meinem Gedächtnis zu löschen und nur das abzuspeichern, was mir die Speicherkapazität wert ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke er begründet es damit, dass man mit dem Hund viel besser in einem ruhigen und ausgeglichenem Zustand die Tür verlässt, bzw. den Spaziergang beginnt, damit der Hund konzentriert mit dem Halter den Spziergang beginnt, und damit er nicht in einen zu aufgedrehten Modus (wann gehts endlich looooos!!!) wechselt. Je mehr Aufmerksamkeit ich dem Hund schon vorher schenke und je mehr ich ihn knuddel, etc. desto aufgeregter und verlangender wird er.

In der Natur muss jedes Lebewesen zuerst "arbeiten" um ans Fressen zu kommen, keinem fliegt das Essen beim spielen oder faulenzen ins Maul, ergo gibts Futter nur nach "Arbeit", in diesem Fall eben in Form eines Spaziergangs, wo der Hund seinem Rudelführer folgt und dabei möglichst konzentriert an der Leine geht, nicht vorzieht, etc.

Wenn man den Hund schon vorher überschwänglich lobt oder Aufmerksamkeit schenkt, nimmt man der Sache des "Arbeiten für Essen" den Bezug und der Hund ist dann nicht mehr so bei der Sache. Es ist einfach nur seine Empfehlung, dass es der Ausgeglichenheit des Hundes gut tut, wenn man sich das bewusst macht und wenn man Essen und Aufmerksamkeit schenken nicht als selbstverständlich und ohne Gegenleistung zur Verfügung stellt, so wie es eben auch in der Natur der Fall ist. Es gibt dort selten was umsonst ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Okay, das macht Sinn für mich. Auch wenn ich mich immer wieder schwer dazu überwinden kann vorm Frühdienst (beginnt um 6:00h) eine Stunde den Hund zu lüften :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm ,

Originalbeitrag

Roman,

erklärt er auch, wieso man Streicheleinheiten für "nach dem Auslauf" aufsparen sollte?

...weder bin ich Roman , noch kenne ich Cesar`Wortlaut - aber :

Wenn der Hund in ruhigem / "ausgepowerten " Zustand seine Zuwendung (Affection) bekommt ,

ist sichergestellt , das du nicht (evtl. sogar ungewollt ...) Energieflüsse bestätigst ,

welche du nicht bestätigen solltest...

Führung unter Hunden , bedeutet auch " Verwaltung" des Energiehaushaltes des Hundes ,

der zu führen ist...

ICH zweifle jedoch nicht daran , das Hunde von Cesar Millan auch vor dem Auslauf Zuwendung

erfahren , sofern sie und ihr Energiehaushalt damit umgehen können...

Von seinen Kunden erwartet er solche "Einschätzungskompetenz" eher nicht.

LG Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Hm ,

Originalbeitrag

Wenn der Hund in ruhigem / "ausgepowerten " Zustand seine Zuwendung (Affection) bekommt ,

ist sichergestellt , das du nicht (evtl. sogar ungewollt ...) Energieflüsse bestätigst ,

welche du nicht bestätigen solltest...

Du bringst es auf den Punkt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey,

danke für alle Erklärungen.

Könnten wir kurz drüber reden, was mit "Energiehaushalt" gemeint ist?

Ich stelle mir halt, naiv wie ich bin, die Situation morgens vor. Ich steh auf, mache meinen Kram, Leine an den Hund und raus.

Wenn ich den vorher abknuddele - welche Energieflüsse könnte ich da bestätigen, die ich lieber nicht bestätigen sollte? Dass der Hund ne volle Blase hat?

Ich finde es absolut sinnig und gut den Hund gut auszulasten und kann sehr gut nachvollziehen, wieso man den Hund nicht noch hochpusht, bevor man das Haus verlässt. Aber so ganz klar ist mir die Erklärung noch nicht.

Vlt auch einfach nur eine von vielen "Vereinfachungen", um es dem unbedarften Hundehalter leichter zu machen, sich an gewisse Regeln zu halten. Das könnte ich verstehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Yatzy,

ich bin zwar kein Millan "Spezialist", allerdings kann ich mir bei diesen "Energien" vorstellen, dass damit ein "Aufdrehen" des Hundes gemeint ist- halt in die Richtung, in der er tendiert.

Bei meinem Jack ist es so, dass ich den nur durch ansprechen enorm hoch drehen kann und dadurch hab ich dann draußen natürlich auch eher Probleme: weniger ansprechbar, pöbelt bei Hundebegegnungen schneller, eher, intensiver, konzentriert sich schlechter...

Ich vermute, dass es wohl in die Richtung geht.

So nach dem Motto "In der Ruhe liegt die Kraft."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Könnten wir kurz drüber reden, was mit "Energiehaushalt" gemeint ist?

Wenn ich den vorher abknuddele - welche Energieflüsse könnte ich da bestätigen, die ich lieber nicht bestätigen sollte?

Ich könnte mir vorstellen, dass bei vielen Hunden in den USA ein unausgeglichener, unruhiger Energiehaushalt vorrangig ist, die Halter dies aber oft nicht merken und dass Millan deshalb meint, dass man das nicht bestätigen sollte. NACH dem Spaziergang sind auch diese Hunde "ruhiger"...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Buch- Millan, Rütter oder Bloch?

      Hallo liebes Forum, ich suche gerade nach guten Büchern über Hunde. Worum genau es geht, steht für mich gar nicht so im Vordergrund, ich würde mich nur gerne weiterbilden und mehr über Hunde lernen, es muss nicht speziell um Erziehung gehen. "Katzen würden Mäuse kaufen" und "Schwarzbuch Tierarzt" hab ich mir jetzt zu Weihnachten gewünscht, da geht es ja eher um Gesundheit.  Ich suche was, das man gut lesen kann, also gerne viel Text, Bilder müssen nicht sein. Gern auch etwas älter

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

    • Kastration Diskussionsthread

      Ich bin doch ziemlich erstaunt, wie locker viele Menschen einer Kastration bei Hunden gegenüberstehen. Ich finde das total befremdlich.  Bei allen erdenklichen Erziehungsfragen, auch bei der Ernährung versucht man vernünftigerweise neueste wissenschaftliche Erkenntnisse mitzubekommen, und bei einer doch auch, ähem, "einschneidenden" Sache , wie der Kastration, werden wissenschaftlich belegte Tatsachen oft schlicht ingnoriert.   Ich fände es toll, wenn Ihr diesen Text einmal lesen würdet:

      in Gesundheit

    • Cesar Millan & Co

      Ich wollte eigentlich schon ins Bett, hab aber noch die letzte Folge von "Der Hundeprofi unterwegs" aufgezeichnet, in der es um Therapiehunde u.a.in einem Hospiz ging und die grad ein wenig geschaut. Dabei dacht ich "es ist wirklich nicht alles schlecht, was der Rütter macht" und dann kam mir der Gedanke, daß die Einstellung, mit der man einem Tier gegenübertritt womöglich viel wichtiger ist als die Methode, die man verwendet.  Es wird ja immer wieder erwähnt, wie feinsinnig Hunde (und auch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Cesar Millan ...

      Hallo ihrs,   habt ihr davon schon was gehört/gelesen?   http://www.noticiasunam.com/2014/12/the-famous-dog-whisperer-cesar-millan.html  

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.