Jump to content
Hundeforum Hundeforum
Jasminx

Rescue Tropfen wie verabreichen?

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Fories,

ich habe heute in der Apotheke, weil ich für Monty

Tramaal Tabletten kaufen mußte (lt. Tierarzt für seine Zahnentzündung)

gleich Rescue Tropfen von Bach gekauft.

Grund: Monty fährt seitdem er bei uns ist, nicht gerne Auto.

Eigentlich hatte er sich schon schön darann gewöhnt :heul:

aber da wir jetzt 2 x innerhalb kurzer Zeit beim Tierarzt waren

(Zahn OP und Behandlung im Anschluß weil Entzündung/Fistel

am Zahnloch) und er diese Fahrten wohl als negativ

bewertet hat, hat er bei unserer letzten Fahrt, obwohl

es eine positive Fahrt war, vor ein paar Tagen mit Zittern und Erbrechen reagiert.

Vorher sprang er noch freudig ins Auto und nach dem

letzten Tierarzt Besuch fängt er wieder an mit seiner Ängstlichkeit.

Nun habe ich die Tropfen besorgt und Frage Euch um Rat,

wie (also pur oder auf Leckerlie) und wieviel ich von den Tropfen

vor unserer nächsten Autofahrt verabreichen soll. :???

Hilfe....

Danke für Eure Tips und Tricks.

jasmin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du kannst sie auf ein Leckerchen geben oder wenn es klappt direkt unter die Zunge.

Wieviel du geben mußt steht doch bestimmt in der Packungsbeilage, oder ?? Wenn ich mich nicht irre geht das doch nach Gewicht :???

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

die Anleitung ist in Englisch, steht aber 4 Tropfen für Menschen.

Die Dame in der Apotheke meinte vielleicht 1 Tropfen auf 8kg...

Habe vorhin schon versucht, probeweise ihm mal einen Tropfen zu geben.

Ist sch.... genau wie bei den Augentropfen haut er sofort ab.

Muß sie also auf Leckerlie tropfen und dann geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm...ich kenn das von Menschen nur so, dass sie entweder direkt in dem Mund getropft werden oder auf die Hand und dann abgeleckt!

Vor Gismos OP hat er die auch bekommen und beim ersten Mal hat er sie von der Hand abgeleckt...das ging bei uns super! Er hat zu dem Zeitpunkt 5 Tropfen bekommen...allerdings hatte ich das auch von meiner THP.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Angela, wie lange vorher soll ich sie ihm geben, also wieviel Minuten vor der Fahrt?

Abschlecken geht bei uns sicher. Monty wiegt 8 kg, 1-2 Tropfen müßten sicher reichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich habe Gismo das vor der Abfahrt gegeben...also ca. 30 Minuten vorher, aber auch nur, weil das nicht anders ging!

Ich denke, dass da 1-2 Tropfen reichen und die kannst du ihm direkt vor der Fahrt geben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Jasmin, :)

soviel ich weiß werden Bachblüten-Tropfen bei Hunden gleich dosiert, egal ob Minihund oder Riese. Ruf doch einfach mal einen Tierheilpraktiker an, die können dir doch sicher Auskunft geben.

Auf jeden Fall kannst du mit Bachblüten nichts falsch machen. :)

Hast du schonmal hiervon gehört? Eine Bekannte von mir hat das auch mal als Spray benutzt, immer 20 - 30 Minuten vorm Autofahren im Auto versprüht, kann dir allerdings nicht berichten ob es geholfen hat. Könnte sie aber fragen wenn ich das nächste Mal mit ihr spreche. :)

Hier der Link:

http://www.tiershop.de/hunde_top_10_d_a_p_spray_dog_appeasing_pheromone,pid,1083,rid,852,kd.html

LG Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ihr 2,

Danke für die Info, werde berichten ob es gewirkt hat.

Elke, frag sie doch mal nach dem Spray, habe ich noch nie

von gehört, hatte aber bisher auch keine Hunde die Angst

vor dem Fahren hatten...

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Elke, frag sie doch mal nach dem Spray, habe ich noch nie

von gehört, hatte aber bisher auch keine Hunde die Angst

vor dem Fahren hatten...

Danke

O.k., mache ich, kann aber ein paar Tage dauern, sie ist sehr schlecht zu erreichen, immer unterwegs. :Oo

LG Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Jasmin,

Du kannst die Tropfen auch auf ein Schmacko oder sonstiges Leckerlie auftropfen dann nimmt der Hund es lieber.

Mein Hund wollte die Tropfen sonst auch nicht nehmen, hat die Lefzen hochgezogen und Zähne gefletscht wegen des Alkoholgeruchs!

Wie transportierst Du Deinen Hund im Auto? Mein früherer Hund war auch im Auto eine nervöse Katastrophe. Als wir ihn dann in einer Hundeautobox transportierten und die Box auch noch blickdicht gemacht haben, war es sehr viel besser.

Er konnte wohl die ganzen Aussenreize beim Fahren nicht vertragen. Er hat auch jedes Mal gebellt wenn er draussen einen Hund sah - es war echt nervenaufreibend.

Ich würde die nächste Zeit sämtliche Autofahrten (können anfangs ruhig sehr kurze Fahrten sein und dann steigern) mit einem positiven Erlebnis wie einem schönen Spaziergang oder wenn er gerne ins Wasser geht mit Schwimmen verbinden, damit er das Negative aus dem Kopf bekommt.

Du kannst ihn auch ab und zu einfach für ein paar Minuten in das stehende Auto setzen und ihn belohnen, wenn er darin brav war.

Cony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.