Jump to content
Hundeforum Hundeforum
gast

Letzte Nacht war alles komisch

Empfohlene Beiträge

Hallo Fories,

ich habe auch eine komische Nacht hinter mir, jedoch GsD nicht vom Durchfall des Hundes geplagt, sondern anders... :(

Gestern abend war mein Mann hochallergisch und litt die ganze Zeit unter verstopfter Nase, verbunden mit leichten Pfeifgeräuschen aus der Lunge. Da die Symptomatik bekannt ist, hat er gegen beides ein Spray, welche aber, wie der Zufall so will, gestern morgen leer wurden. Dementsprechend "geräuschvoll" hat er geschlafen. Als sich die Lage von seiner Seite etwas normalisiert hatte, fühlte Hanni sich von einer Fliege im Schlafzimmer genervt. Jedesmal, wenn ich am eindämmern war, klackten ihre Zähne, weil die Fliege keine Ruhe gab. Super.

Gegen 1:00 Uhr habe ich dann beschlossen, der Fliege ein Garaus zu machen und habe mich mit einem Handtuch aus der Wäschetruhe bewaffnet. Nach drei Versuchen :redface hatte ich sie erlegt und dachte, nun wäre Ruhe, doch ab da benahm Hanni sich äußerst merkwürdig: sie legte sich in die hinterste Ecke unseres Schlafzimmers und fixierte mich mit aufgestellten Ohren. Nach ein paar Minuten ging sie auf die Bettseite meines Mannes (wo sie quasi NIE liegt) und legte sich dort ab. Dann stand sie auf und kroch über meinen Mann an mein Fußende (Hund im Bett geht GAR NICHT und hat sie vorher auch noch nie gemacht), legte sich für drei Sekunden, sah mich an und legte sich dann auf den Boden am Fußende, wieder aufrechte Kopfhaltung und fixierte mich mit aufgestellten Ohren. Mein Mann, durch die Aktion wieder wach :( , verlangte nach einem Taschentuch. Da ich normalerweise die Tropfnase von uns beiden bin, habe ich die Box immer auf meiner Seite stehen. Ich ihm die rübergelangt, da springt Hanni auf, beschwichtigt mit angelegten Ohren, Schwanz eingeklemmt und züngelt, legt sich in die äußerste Ecke vom Schlafzimmmer. Augenblick später gelüstete es meinen Mann noch nach einer Runde Fernsehen (mittlerweile war es 1:30 Uhr), ich ihm die Fernbedienung rübergelangt, Hanni springt auf und trabt Richtung Wohnzimmer. "Was trinken", dachte ich mir. Als sie nach 20 Minuten immer noch nicht zurück war, hab ich interessehalber mal nachgesehen, denn das kennen wir gar nicht, dass sie NICHT bei uns liegt, sie ist immer in unserer Nähe...

Hanni fand ich unten im Büro, dem Raum, der am weitesten vom Schlafzimmer war. Als ich in das Büro kam, fing sie sofort an zu züngeln und duckte sich mit angelegten Ohren auf ihre Decke. Also habe ich sie in Ruhe gelassen und bin wieder hoch. Unter den Voraussetzungen konnte ich aber nicht schlafen, also bin ich Egoist wieder an die Treppe und habe sie gerufen. Sie kam auch sofort aus dem Büro, legte sich aber unten unter die Treppe. :o Nachdem ich sie dann nochmal gerufen habe, kam sie vorsichtig die Treppe rauf und ging vor mir ins Schlafzimmer, wo sie sich wieder ans Fußende vorm Bett legte und mich ansah. Ich hab mich dann unter die Decke gelegt und meine Arme schön unten behalten. Nach ca. 15 min legte Hanni dann den Kopf ab und hörte auf zu hecheln.

Heute morgen lag sie dann wie immer auf ihrem Schlafplatz und sie kam auch nach dem Wecker wie gewohnt an meine Bettseite, um die morgendliche Krauleinheit abzuholen. Jetzt ist sie wieder wie immer.

Da wir sie ja von einer Nothundvermittlung haben, meint Ihr, ich habe mit meiner Fliegenaktion irgendwelche unangenehmen Erinnerungen wachgerufen? Selbstverständlich habe ich nicht nach der Fliege geschlagen, wenn diese nah bei Hanni war. Ich bin immer noch etwas ratlos, wenn ich ehrlich bin...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist schwer aus der Ferne was dazu zu sagen :(

Vielleicht warst du hektisch oder nervös bei den ganzen Aktionen, um es kurz zu sagen "genervt" was sich auf Hanni übertragen hat.

Warte mal ab wie sie sich diese Nacht gibt wenn die Nase deines Mannes frei ist und keine Fliege nervt.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube schon das die Fliegenaktion irgendetwas hervor gerufen hat. Zumindest ist sie der Auslöser für das Beschwichtigen.

Ich hatte meinen DSH damals schon 3 Jahre und habe dasselbe nur ein wenig heftiger erlebt. Ich saß damals auf dem Sofa und eine Fliege ging mir tierisch auf die Nerven. Ich nehme die Zeitung und Knall ist die Fliege auf dem Tische erlegt. Mit dem Erfolg einen Zähnefletschenden DSH vor mir stehen zu haben. Es war ein Schlüsselerlebnis was mir gezeigt hat, das das Verhältnis zu meinem Hund nicht in Ordnung war. Wir haben daran gearbeitet und heute ist es kein Thema mehr.

Was ich eigentlich damit sagen will ist, das man bei second hand Hunde über deren Geschichte man nichts weis, immer damit Rechnen muß das irgendein Reiz ein Verhalten auslöst das Unangenehm sein oder werden kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, also ichweiss wie das bei mir aussieht wenn ich mit Handtüchern oder ähnlichem bewaffnet auf Fliegenjagd bin, nämlich ca so: ich trample vor mich hinfluchend und um mich schlagend und fuchteld durch die Wohnung, hüpfe und klettere auf Möbelstücke um auch die zu erwischen die an der Decke sitzen ( ich mag Fliegen wirklich nich).

Wenn da bei dir ansatzweise ähnlich aussieht und dein Wölferling schlechte Erfahrungen mit schlagenden, fuchtelnden, und schimpfenden Menschen gemacht hat könnte ich mir schon vorstellen, dass sie das erschreckt haben könnte!

LG, loki&fiffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Möglich ist das wohl.

Ich hatte jedoch im letzten Jahr ähnliche Nächte ohne Fliege! Cassya hatte plötzlich Angst vor dem Wind!?

Sie hielt mich ein paar Nächte wach, danach verschwand es von selbst wieder...??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Anne, da hast du ja keine ruhige Nacht hinter dir. :(

als ich deinen Beitrag gerade gelesen habe mußte ich sofort an Beverly, Vorgängerin von Shari, denken.

Sie war aus dem Tierheim, mit etwa 2 Jahren zu uns gekommen. Da es Anfang Dezember war lagen unsere Fliegenklatschen irgendwo, da man sie ja doch noch nicht brauchte.

Dann, als die Fliegen so langsam Einzug erhielten, ich mich mit diesen Dingern bewaffnet und Beverly war weg! Sie lief sofort aus dem Zimmer und versteckte sich irgendwo, alles Rufen half nicht. :o

Ebenso hatte sie panische Angst vor Federballschlägern, sie brauchte die Dinger nur sehen, dann flüchtete sie vor lauter Panik ins Haus. :???

Bin mir ganz sicher daß die Fliegenfang-Aktion von dir letzte Nacht dieses merkwürdige Verhalten von Hanni ausgelöst hat. Auch wenn du nicht direkt in ihre Richtung geschlagen hast, diese ganze Sache war für sie irgendwie angsteinflößend. :(

Wer weiß mit welchen Mitteln die Vorbesitzer gearbeitet haben, vielleicht war es bei Hanni auch schon diese schlagende Bewegung die sie an irgendetwas von früher erinnert hat.

Wünsche dir auf jeden Fall daß die kommende Nacht ruhig und entspannt abläuft, steck´dir einfach Stöpsel in die Ohren, dann hörst du keine Fliegen. :)

LG Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich habe nachts nicht mehr die Muße gehabt, fuchtelnd, trampelnd und wild um mich schlagend durch das Schlafzimmer zu sausen, es gab lediglich drei gezielte Schläge, leider waren die ersten zwei erfolglos... ;)

@Loki: woher kommt der Ausdruck "Wölferling"??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wünsche dir auf jeden Fall daß die kommende Nacht ruhig und entspannt abläuft, steck´dir einfach Stöpsel in die Ohren, dann hörst du keine Fliegen. :)

LG Elke ;)

:D es war auch eher Hannis Schnappen nach dem Viech, was mich wach gehalten hat, da hilft wohl nur eine Kombilösung aus Stöpseln und Schlafbrille, damit ich die Bewegungen nicht noch wahrnehme... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiss es auch nicht mehr so genau, sowas enspringt Manchmal unsren Spinnereien^^.

Immerhin kann ich Loki nun ja nicht als Wolf bezeichnen, deshalb "Wölferling"^^...

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Anne,

das war aber wirklich ne unschöne Nacht!

Aber ich denke auch, dass die Handtuch-an-die-Wand-klatsch-Aktion irgendwelche schlechten Erinnerungen wachgerufen hat!

Vielleicht hat ihr das auch einfach nur Angst gemacht, weil sie dich noch nie so erlebt hat (oder hat sie schon?), sie dein Verhalten nicht einschätzen konnte und deshalb lieber das Weite gesucht hat!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.