Jump to content
Hundeforum Der Hund
Diaz

Wie kann ich meinem Hund am besten beibringen die Tür auf/zu zu machen?

Empfohlene Beiträge

Tür auf würde ich nicht beibringen.....angelehnte Türen öffnen kriegen sie eh alleine hin, wenn sie wirklich rein wollen! Und die Klinke drücken....neeee, dann müsste ich ja immer ans abschließen denken, wenn ich aus der Tür gehe!

Tür schließen - das ging flott! Leckerli hoch vor die offene Tür gehalten, so dass Joey dran hüpfen musste und sich dann halt an der Tür abstützen wollte, die dann natürlich zufiel! Sofort das Kommando "Tür zu" dazu gegeben, nach kürzester Zeit hatte er begriffen, was Sache ist!

Ist sehr praktisch, denn er kommt auch imemr ins Esszimmer RUMMS rein, die Tür bleibt auf und im Winter zieht es dann kalt rein! Dann kriegt er den Befehl "Tür zu" oder "Könntest Du bitte die TÜR ZU machen"! Vor allem die höfliche Form gefällt den Leuten, die hier zu Besuch sind! :D :D

Zu Anfang ist er immer volle Kanne dagegen gesprungen, aber irgendwann ist er selber drauf gekommen, dass das auch mit einer Pfote geht! Das war mir aber egal, Hauptsache die TÜR war ZU!! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Hallo Dana,

zur geistlichen Auslastung kann ich dir nicht so viel sagen, ich bin aus der Kirche ausgetreten. :D

Sorry, kleiner Scherz...

Sehr schön...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe meinem Hund das Tür zu machen auch beigebracht, weil er die immer beim Reinkommen so weit aufgerissen hat.

Habe auch per Clicker das mit der Nase anstupsen eines Objektes (in meinem Fall war es so ein Deckel für Hundefutterdosen) trainiert. Dann den Deckel an die Tür geklebt, dann irgendwann Kommando dazu und Deckel weg.

Ging sehr schnell.

Nachher ging das dann auch im ganzen Satz: Machst Du mal eben die Tür zu.

Das ist schon lustig, wenn Besucher so was sehen.

Angelehnte Türen auf zu machen, musste ich nicht beibringen, das macht er von alleine.

Wenn der Hund das nicht alleine macht, könnte man ihn von außen ja erst mal locken, wenn die Tür noch nicht ganz angelehnt ist. Dann immer weiter anlehnen und ein Kommando dazu geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann mich noch errinnern es gab da einmal so eine Werbung, ich glaube von der Telekomm war die. Da konnte ein Hund die Tür zumachen, gab nur ein Problem, der Hund hatte die Hausschlüssel im Fang und die Besitzer waren draußen. :D:klatsch::D

Ich wünsche mir auch manchmal das Paul die Tür hinter sich zumachen kann aber es könnte auch schon mal dumm laufen.

Von daher ist es wohl doch besser wenn Hund die Tür auf lässt.

Ist meine Meinung.

Gruß

Michael und die Wuffelbande

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also Joey würde nie auf die Idee kommen, eine Tür hinter sich zuzumachen, ohne Befehl! :D So gut "funktioniert" er nicht!

Einmal nur hat er die Esszimmertür, die eh nur noch einen Spalt auf war, von sich aus geschlossen! Da hatte er uns allerdings auch schon minutenlang beim Essen beobachtet und erfolglos angebettelt! Dann hatte er auf einmal eine Erleuchtung: wenn ich was Besonderes mache, gibt es was Leckeres und ist zur Tür hin, hat die zugeballert und dann ganz auffordernd geguckt! :D :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich bin das auch gerade meinem hund am beibringen, ebenfalls mit clicker.

nur versteht er noch nicht, in welche richtung die tür ZU geht. für ihn bedeutet im moment tür zu "mit der pfote gegen die tür stossen". aber je nachdem wo er steht, geht die ja noch weiter auf.

wie kann ich ihm als beibringen, dass "tür zu" => in die richtung, dass die tür zu geht? :Oo

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du musst anfangs drauf achten dass du den Hund nur von der einen Seite üben lässt, von der sie zu geht.....

Also nicht einfach nur gegen die Tür touchen lassen , sondern wirklich vll mit nem PostIT oä die richtige Seite markieren.

Macht er das zuverlässig setzt du dann erst das Wort "TÜR zu" drauf .

Macht er das zuverlässig auf Wort , kannst du dann wenn du möchtest von der anderen Seite "Tür auf" trainieren...

Tür auf und Tür zu sind zwei verschiedene Übungen , deshalb sollte man das trennen.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

naja ich kann mich nur noch daran erinnern, dass mein Vater mal unserem Hund (als ich noch klein war) als Witz vormachte wie man eine Türklinke öffnet. Das schnallte der Hund leider gleich beim ersten Mal. Das war dann echt nervig, da wir an den meisten Türen nicht einmal Schlösser hatten. Der Hund hatte von da ein schönes kuscheliges leben und ca. 5 Betten zur Auswahl, wir hatten hingegen ganz schön haarige Nächte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Vermisse meinen kleinen besten Freund

      Hallöchen, es ist das erste mal wo ich überhaupt dieses Thema „anspreche“. Auf jeden Fall haben wir seit knapp 2 Monaten einen kleinen Schäferhund. „Wir“ sind ein 6 Personen Haushalt das heißt irgendjemand ist immer bei ihm. Und wenn ich wie zum Beispiel wie heute bzw. das Wochenende über bei meinem Freund bin, vermisse ich ihn so unglaublich sehr. Wir hatten früher auch schon mal einen kleinen Chihuahua und einen Schäferhund. Unser Schäferhund musste damals leider eingeschläfert werden als er g

      in Der erste Hund

    • Älterem Hund Alleinsein beibringen

      Hallo ihr Lieben, ich bin gerade dabei meinem 4 Jähirgen Hund das Alleinesein beizubringen. Ich habe schon einiges dazu gelesen und probiere es mit der gänigen Methode immer wieder zu gehen und wieder zu kommen und ihn zu ignorieren bis er sich beruhigt hat. Ich stehe momentan noch ganz am Anfang. Hat vielleicht jemand Tipps, die ich beachten könnte. Vor Allem was das loben bzw. nicht-loben angeht bin ich sehr unsicher.   Vielen Dank im voraus! Liebe Grüße Sarah

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Erwachsenem Hund Sitz beibringen

      Hallo, ich habe seit wenigen Tagen einen dreijährigen Mischlingsrüden aus dem Tierheim. Ein lieber Kerl, aber er kann weder Sitz noch Platz. Ein Leckerchen über den Kopf führen, bis er sitzt klappt nicht. Er schaut es an, solange meine Hand vor der Schnauze ist, folgt ihr aber nicht mit den Augen. Er geht höchstens ein paar Schritte rückwärts und schaut mich an. Was mache ich falsch? (Ich nehme dafür besonders beliebte Leckerchen)

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wann Manieren gegenüber Hündinnen beibringen lassen?

      Neo ist 1,5 Jahre alt und die Pubertät war im Grunde nie ein Thema. Nur wenn Hündinnen anwesend sind – egal ob intakt oder nicht – befindet er sich hormongesteuert in einem Tunnel und läuft der willigsten Hündin penetrant hinterher, um zu schnuppern und aufzureiten. Mittlerweile ist er in dieser Situation ein wenig besser ansprechbar und lässt zwischenzeitlich auch mal von ihnen ab, sofern sie deutlich genug wurden.   Bislang habe ich Kontakte zu Hündinnen vermieden, um allen den Stres

      in Hundeerziehung & Probleme

    • wie kann man am besten einen Tipp geben?

      Gerne würde ich zu folgendem Thema eure Meinung mal erfahren.   Viele Fragen stellen hier ja neue Mitglieder, die ein oder mehrere spezielle Fragen zu einem "Problem" haben.   Wie reagiert man nun richtig darauf. Klar, wir alle haben unsere Meinung, die ist natürlich auch nicht deckungsgleich, wie antworte ich jetzt recht neutral auf eine Frage, die gestellt wird und wo man gerne Hilfe geben möchte.   Ein "so muss man das  machen" oder "so ist das nicht richtig

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.