Jump to content
Hundeforum Hundeforum
Tanchen

Was mache ich falsch?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe seit zwei Wochen einen Beagle-Welpen.Er ist jetzt 10 Wochen alt.

Ich gehe nach jedem Schläfchen mit ihm raus sowie nach den Fressen nach dem Spielen,sogar jedes Mal wenn er was getrunken hat.

Den ganzen Tag geht es gut,ich achte drauf wenn er anfäng rum zu laufen und gehe gleich mit ihm runter.

Aber jeden Abend ab 18 Uhr dreht er total am Rad.

Mitten im Spielen,10 Minuten nach dem reinkommen pinkelt er hin.

Ich laut " Pfui " runter mit ihm,draußen nach dem Pullern bekommt er viel Lob und ein Leckerlie.

Gerade wieder drinne ,direkt von der Tür aufs Sofa und pinkelt mitten aufs Sofa wo er Abends mit mir liegen darf.

Ich wieder laut " Pfui " und runter mit ihm wie gehabt.

Ich bin echt immer kurz davor die Beherrschung zu verlieren.

Manchmal wenn ich ihn unterbreche fängt er ganz hektisch an seine Pfütze aufzulecken.

Nachts hält er sieben Stunden durch ohne hinzumachen.

Was soll ich denn bloß machen?

Ebenso ein Problem sind seine Beißattacken.

Wenn er im Spiel zu heftig wird sage ich nein wenn er beißt und stehe auf und gehe weg.

Kein Zeichen von Schuldbewußtsein, dann geht er erst richtig ab und schnappt immer weiter.

Er springt einem dann an den Beinen hoch und beißt immer schlimmer und hört erst auf wenn man irgendetwas runterwirft was richtig Lärm macht.

Langsam verzweifel ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na.. wenn du das jedes Mal so lustig mit Aufmerksamkeit belohnst, wird er das immer wieder machen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry,

aber welche Aufmerksamkeit meinst Du denn ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

DIese z.B.:

.... laut " Pfui " und runter mit ihm...

Du beachtest das Pullern (auch wenn du schimpfst)... und gleich danach gibts lustige Action mit Gassi nach unten.... super Belohnung ;):holy: .

Ich würde das überhaupt nicht beachten.. das Pillern.

Eisern ignorieren und wegputzen, wenn der Hund das nicht sieht.

Das hört von allein auf irgendwann.

Je mehr du da machst.. egal was, umso schlimmer wirds.

Grüßle

Antje

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Pfui mache ich damit er aufhört zu pullern.

Ich kann ihn doch nicht alles aufs Sofa auspullern lassen.

Und runter gehe ich dann weil ja noch was drinne ist was raus muß.

Gruß Tanchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und dein Hund lernt.... wenn ich puller, bemerkt sies... und geht mit mir runter....

Tolles Spiel.. nehm ich an.

Aber wie du meinst....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tanchen

Also

Du hast den zwerg jetzt 2 Wochen und er ist 10 Wochen alt.Dann kannst du schon froh sein wenn er nachts die Stunden aushält.Wenn er hinpinkelt schimpfe nicht mit ihm .Sage garnix putz es weg .Das kommt noch.

Ansonsten nach jedem Spiel,schläfen ect.raus zum Pinkeln.

Was das Beißen angeht.

Wenn er dir so Grob wird ,brich das spiel sofort ab.Stehe auf und gehe weg .Ignoriere ihn egal was er macht.Das heißt nicht ansehen ,ansprechen noch sonst was.Er ist dann erst mal luft.Du beginnst das Spiel und du beendest es auch.

Wenn du was anderes machst bsp.in tadelst oder was fallen lässt ect.,dann hat er das was er will.Aufmerksamkeit.Dem Welpen ist es egal ob du laut wirst oder nicht.Er hat dann seine Aufmerksamkeit bekommen.

LG Pamela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Komisch, bei all unseren Hunden hat es so geklappt. Hat nur ca.3 Wochen gedauert. Motzen wenn gepinkelt, raus zum pinkeln und nach Abschluß gelobt. Der ist aber noch ziemlich jung, 10 Wochen, vielleicht braucht er etwas länger.

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tanchen,

im Prinzip ist schon richtig, was du machst. Es ist aber manchmal etwas schwierig zu erkennen, wann aus dem "ich muss" ein "kümmer dich um mich " wird.

Ersteres soll man beachten, zweiteres nicht. Beachtest du letzteres kannst du noch in 5 Jahren an der Stubenreinheit arbeiten.

Wieso pullert dein Welpe aufs Sofa? Hebst du ihn hoch? Lass ihn doch einfach am Boden.

Der Kleine hat jetzt etliche Bestätigungen für sein Verhalten gehabt. Kann also etwas dauern, bis das Ignorieren wirkt.

Lass aber bitte zukünftig das Schimpfen und Strafen weg. Sonst kann es passieren, dass deine Welpen lernt sich dabei zu verstecken.

Bleib einfach mit Geduld am Ball. Er ist erst 10 Wochen alt. Das wird noch. Ganz sicher.

LG

Rosa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Du,

erstmal ein Herzliches Willkommen im Forum =)=):party:

ist er Dein erster Hund?

Mitten im Spielen,10 Minuten nach dem reinkommen pinkelt er hin.

Das könnte daran liegen das er sich bewegt, dabei hat meiner als Welpe (hab ihn mit 8 Wochen übernommen) auch öfter mal gepinkelt.

Da kannst Du Abhilfe schaffen, indem Du das spielen zum größten Teil nach draußen verlegst und in der Wohnung nicht allzu viel machst. Jedenfalls solange bis ihm keine Missgeschicke mehr passieren. Wenn er ein bisschen älter ist, so ca. 3 - 4 Monate, kann er es auch beim spielen besser zurückhalten.

Ich kann verstehen das Du ein wenig verzweifelt bist, aber glaub mir das es Deinem Welpen auch keinen Spaß macht in die Wohnung zu pinkeln. Das ist Hunden auch unangenehm.

Du bist schon auf einem sehr guten Weg zur Stubenreinheit, Du gehst immer raus wenn er geschlafen, gefressen und getrunken hast und loben tust Du auch wenn er draußen hingemacht hat :) .

Ich denke Du hast es bald geschafft :holy::)

Was seine "Beissattacken" angeht machst Du soweit auch alles richtig, Du ignorierst ihn ja.

Kann es vielleicht sein das er ein wenig mehr Beschäftigung einfordern will?

Weil er Dir immer bellend nachläuft mein ich.

Ein Beagel ist meines Wissens ein Jagdhund, und die brauchen eine gute Auslastung.

Auch oder gerade weil er noch jung ist.

Wie sehen denn Deine Spaziergänge aus? Gehst Du nur zum Geschäft erledigen im Moment oder schon richtige Runden?

Versteh mich bitte nicht falsch, Überforderung tut in dem Alter nicht gut, aber Unterforderung ist auch schlecht für die Entwicklung, aus vielerlei Hinsicht.

Zum einen sollte Dein Hund schon ein bisschen seine Umwelt und ihre Bestandteile kennenlernen, z.B. andere Hunde, Menschen, Gegenstände die es draußen so gibt und eben die Einflüsse, die ihn da draußen erwarten. Er soll ja später mal gut zurechtkommen und nicht vor allem Angst haben, stimmt's ;) ?

Und zum anderen ist ein Spaziergang eine gute Gelegenheit zum spielen, zum müde werden. Das geht bei einem Welpen noch recht schnell.

Dann brauchst Du ihn in der Wohnung nicht mehr auslasten weil Du das draußen erledigt hast, dann erübrigt sich auch das er beim spielen auf den Teppich macht.

Ich hoffe ich hab Dich nicht zu sehr mit meinem altklugen Geschwafel zugetextet, und ich hoffe auch das ich Dir ein bisschen helfen konnte.

P.S. Besuchst Du eine Welpengruppe / Hundeschule?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.