Jump to content
Hundeforum Der Hund
Blumi

Abtrainieren von "in die Leine beißen"!

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Meine 10Wochen alte Tica ist manchmal gar nicht zu bändigen. Sie beißt in der Leine und will gar nicht mehr loslassen. Auch ein "Aus" wirkt nicht. Dann fängt sie an zu knurren und zieht an der Leine. Wenn ich sie entfernt habe (meistens, wenn sie auf meinem Arm ist- weil ich sie sonst vom Boden heben würde) und wieder runter setze, bellt sie laut und andauernd und versucht erneut in die Leine zu beißen.

Sie beißt aber nicht immer in die Leine und ich kann auch kein Schema darin erkennen. Deutlich wird nur, dass es oftmals auf dem letzten Stück vom Nachhauseweg ist und dann auch nur, wenn keine Fremden in der Nähe sind. Zwischendurch kommt es aber auch häufiger vor (auch am Anfang des Spaziergangs).

Was kann ich tun? Ich werde mir nun wahrscheinlich ein Geschirr holen, damit ihr die Leine nicht verfüherisch vorm Gesicht hängt. Aber ob das klappt..? Hattet ihr auch solche Probleme? Ist das bei einem Welpen normal? Habe bereits gehört, dass Hundebesitzer Balsamiko an Möbel geschmiert haben, die nicht angebissen werden sollten. Gibt es eine ähnliche, gesunde Lösung für uns?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

eine leichte Kettenleine. Vorübergehend. Dann ist diese Episode schnell vergessen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Blumi!

Habe das gleiche Problem gehabt und auch mit einer Leine an deren Ende ein Stück kette war gelöst!

Klappt wirklich gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe "beim in die Leine beissen" immer die Leine fallenlassen, mich umgedreht und ein Stück weggegangen. Funktioniert natürlich nur, wenn der Hund nicht abhaut (oder im Garten) - meine damalige Hündin hat dann sofort aufgehört und ist hinterhergekommen. Das ganze Spiel bestimmt 20 Mal wiederholt, aber dann hatte sie es begriffen und es war Ruhe.

Die Idee mit der Leine ist aber auch gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Chicco hat auch den Tick mit "in die Leine beissen". Das macht er immer noch gerne - egal ob Kette, Nylon oder Leder. Dabei zerrt er aber nicht, sondern "führt" sich damit spazieren. Da er gerne auf dem Nachhauseweg etwas im Maul trägt darf er sich deshalb immer ein kleines Stöckchen mitnehmen (was er mit Begeisterung macht).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde dem Hund eine Alternative ( Socken mit Knoten z.B.) anbieten. Hat bei meiner gut geklappt und jetzt (9 Monate alt) ist die Leine uninteressant, weil ich immer ein Spieli dabei habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundespaziergang: Hund "lauert" und springt dann in die Leine

      Hallo,  Ok, ist etwas schwer hier eine Aussagekräftige Überschrift zu finden Wir haben eine 2 Jahre alte Hündin (Strassenmischung auf Rumänien). Ist im Prinzip auch ein umgänglicher und friedlicher Hund. Allerdings hat sie auch die blöde Angewohnheit andere Hunde erstmal anzubellen oder "anzugreifen". Entweder ist sie dann auch Ängstlich und lässt sich nicht drauf ein, wenn aber erstmal das "Eis" gefallen ist, dann spielt sie auch gerne mit nahezu jedem Hund, der mitmachen möchte. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Erhöhte Freiheit durch eine Leine?

      Mein erster  Gedanke, wenn ein  Hund  sich durch eine  Leine  "freier"fühlt,ist  ein Unwohlsein.  Wenn  Sicherheit  physische Hilfsmittel benötigt  (gibt es) ist es  für mich  ein  vielleicht nötiger aber nicht  anzustrebender Kompromiss. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • 5 Monate Welpe, beißt in die Leine, Klamotten und knurrt mich an

      Hallihallo! Unser Welpe 5 Monate, Labrador/Terrier Straßen Mix (mitten im Zahnwechsel), beißt ständig in die Leine und knurrt mich dabei an und beißt.    Will man das ignorieren und dreht sich weg/erstarrt dann beißt er mir so fest in die Beine und den Po das ich es dann nicht ignorieren kann und doch ein strenges Nein sage und ihn dann mit Mühe (weil er um sich beißt) hochnehme um ihn zu beruhigen.   Zuhause ist es manchmal so das er an uns knabbern will und spielerisch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mein Hund zieht an der Leine

      Hallo   Ich bräuchte einmal dringend eure Hilfe. Ich habe einen ca. 9 Monate alten Puggle Rüden (Beagel-Mops Mix). Dieser zieht draussen extrem wenn er was sieht wo er hin will. Für gewöhnlich habe ich keine großen Probleme mit einen ziehenden Hund, und bishher hatte ich meine beiden vorigen Hunde dieses auch mit etwas Geduld abgewöhnen können. Waren beiden kleine Hunde, wo man nicht viel Kraft brauchte zum gegenhalten. Doch jetzt habe ich das Problem das ich meinen Balu

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund ohne Leine trifft auf meinen Hund mit Leine.

      Hallo,  wir sind neu hier und haben schon die erste Frage.    Wir das sind Gizmo Terriermischling, 5 Kilo leicht, 6 Jahre jung und ich, Gesine 24 Jahre alt :)    seit neustem wohnt ein neuer Hund in unserer Stadt/Dorf.    Gizmo ist meist immer an der Leine, da er meist auf andere Hunde eher unfreundlich reagiert. Nun haben wir heute zum 3. mal diesen Hund (x) getroffen. Beim ersten Mal lief X und nur hinterher. Auf sein Herrchen hat er null gehört. Gizmo blieb noch

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.