Jump to content
Hundeforum Hundeforum
gast

Wo habt ihr euch mit eurem Hund schon mal so richtig blamiert?

Empfohlene Beiträge

Hallo Fories,

ich habe gerade in einem anderem Thema

so eine schöne peinliche Situation mit meinem Hund zum Besten gegeben:

...Als Meggie mich das letzte Mal am See beim Badeausflug mit abgeschalteten Ohren so richtig bis auf die Knochen blamiert hat, steckte ihre megahungrige Fellschnauze plötzlich mampfend in einer Tasche die neben einem Angler auf dem Boden stand!!!

:redface :redface :redface

Knallrot, schimpfend, stammelnd, unter dem Boden kriechend und nach angemessener Entschuldigung ringend, hatte ich meine Meggie sofort wieder an der Leine.

Das Schärfste:

Der Angler drehte sich nur freundlich lächelnd um und meinte seelenruhig: "ist schon o.k. - war nur 'ne Bratwurst!" ...

:respekt:

Natürlich würde EUCH so was nieee passieren, - oder etwa doch ???

Wann hat Eure Fellnase Euch und Eure Erziehungskünste mal so richtig schön blamiert?

Also von Freunden der junge Labrador schlüpfte mal kurz vor einer Familienfeier unbemerkt in jenen Kellerraum wo die ganzen schönen Torten bereitstanden...

:D:D

Bin schon gespannt auf Eure Episoden!!

LG

Rike.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mh neulich war ich mit Shakira spazieren. Wie immer lief sie ohne leine (eigentlich) direkt hinter mir... jo und dann hab ich grade telefoniert und mich mehr oder weniger auf shakira konzentriert... ^^ ja und ich laufe da so und dreh mich um , wo ist der hund ?????? ca. 50m von mir entfernt steht sie da vor so einem typen aus meiner stadt ... er hatte ein eis und sie saß saber-laufend vor ihm ... ^^ ich konnte so viel rufen wie ich wollte -> die kam nicht :( dann musste ich da extra zurück und sie "abholen" was schon etwas peinlich war *grummel*

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir sind da einige Sachen passiert: als es einmal geschneit hat, ist Jackson voller Freude raus hat mich gezogen und ich einen Bauchplatscher in den Schnee.

Dann habe ich ihn einmal zum Markt mitgenommen, ich drehte mich um und er pinkelte eine Sonnenblume an, wir waren vorher draußen.

Oder er hat, als wir noch in der Stadt wohnten, immer einem bestimmten Nachbarn zwischen dem Schritt gerochen oder am Popo.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

moin,

ob es entgegen meiner erziehung war, weiss ich nicht, aber es war ... einfach nur peinlich.

Meine siberians sind ziemlich wasserscheu, überhaupt war und ist es ihnen unverständlich, das einer da freiwillig auch noch hineingehen oder gar mit anlauf hineinspringen könnte ... das geht ja gar nicht. Jedenfalls die jungs als sie noch jünger waren, wollten alles retten, was im wasser war, sei es der retriever, der gerade sein stock geholt hat oder eben auch ein mensch ... so liess sich eine frau im zweiteiler ins wasser runter, als sie von meinen beiden entdeckt wurde, und prompt wurden rettungsmassnahmen ergriffen ... rufen? Zwecklos ^^ Aber wie rettet hund einen mensch, der kein stock festhält und kein pelz zum zupacken hat? Sie waren recht verzweifelt ... leckten ihr über die haut ... und die gute hatte obendrein gar kein einsehen, unberührt liess sie sich lachend weiter ins wasser runter ... in ihrer verzweifelung packte einer der beiden am rücken das oberteil ... und dann es machte es "rrrrrratsch" und sie stand oben ohne da ...

Ich hab mich schnell umgeguckt, ob ich nicht irgendjemanden die leinen in die hand drücken konnte :D

winkz, warj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:megagrins

prust...

und wie ging es dann weiter...?

:klatsch::klatsch:

LG

Rike.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

meinst mich?

Genauso unerschrocken machte sie weiter, zog das oberteil vom eckzahn^^ Schaute, und warf es dann zu ihren anderen sachen und zog ihre runde durch ... und wir unsere :D

Auf dem rückweg war sie denn aus dem wasser, und hat den beiden "lebensrettern" je ein halbes belegtes brötchen geschenkt ... so für den schreck, die sie den beiden eingejagt hatte :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab auch so eine Anglergeschichte... nur dass mein Hund keine Bratwurst sondern einen der frisch gefischten Fische klaute...

Nebenwirkung der Rohfütterung, nehm ich an *kicher*.

Der Herr war nicht so begeistert.. ich habe ihm den Fisch ersetzt.

Seine damit verbundenen Mühen konnte ich natürlich nicht wieder gut machen.

Und Kurti hat mich ganz am Anfang, als ich ihn hatte, mal stehen lassen auf dem Feld... nem Reh hinterher... bis dato waren wir dort ganz allein... aber just als er samt Reh aus so nem kleinen Wäldchen kam... kamen Radfahrer, Fußgänger... Hubschraubär.... und alle zeigten mit dem Finger auf meinen hinter dem Reh herhetzenden Hund :Oo .

Damals hab ich mir zum ersten Mal einen zweiten Hund gewünscht... dann hätt ich sagen können:

Das ist nicht meiner... mein Hund ist hier.

:holy:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:megagrins:klatsch:

Ich lach mich schlapp.

:respekt: Das die Frau das noch so gut aufgefasst hat.Ich glaub ich wäre im Erdboden versunken :o

Als wir Atze vor 4 Monaten bekammen hat er es Fertiggebracht unter unseren Zaun durchzukrabbeln zu unseren Nachbarn.

Die haben einen sehr gepflegten Garten. Und mein neuer Hund hat nix besseres zu tun den Kompsthaufen gleich mal auseinanderzupflücken und nach was essbaren zu suchen.

:o

Ich hab dann meinen Mann rübergeschickt um bei der Nachbarin zu klingeln und Atze zu holen ;)

LG Pamela(Mein Sohn bringt mich in noch viel mehr in Peinliche Situationen als ein Stall voll Hunde)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein früherer Hund, ein zotteliger, völlig genialer Stadt-Streuner, hat

- einmal auf dem Weihnachtsmarkt einem Kind (auf seiner Augenhöhe) aus der Hand die Wurst geklaut. Die wurde neu gekauft und gut war.

- im Kino immer den Sitz-Nachbarn in einem spannendenAugenblick den Kopf unter den Popkorneimer gehauen, um sich dann über das Verschüttete her zu machen.

- auf einer Vernissage in Stuttgarter Künstlermilieu, bei der mit echten Schweinekörperteilen dekoriert war, den Schweinekopf geklaut und unter einem Kunstwerk genüsslich verspiesen.

- in der Kunstschule wöchentlich dafür gesorgt, dass ich Mitstudenten ein neues Pausenbrot kaufen musste, weil sie unbeaufsichtigte, geöffntete Taschen auf dem Boden stehen ließen.

- im Fressnapf gestohlen wie ein Rabe.

- einmal eine tüdelwichtige Versammlung von Jägern gesprengt, weil er total desinteressiert an deren Hunden rüsselnd über die Wiese taperte, auf der die sich versammelt hatten und frühstückten. Moritz wollte nur das Frühstück.

Da war noch mehr, aber nach Moritzens Tod hab ich entschieden, dass der nächste Hund kein Streuner wird und eine Grunderziehung erhält. Daher fallen mir auch keine Bärenkind-Peinlichkeiten ein... ;)

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auua jaaaaaa... jetzt fällt mir nochwas ein.

Auch in so ner Art Fressnapf.... eingekauft.... an der Kasse den Wagen geleert... die Kassiererin tippte alles ein... dann sah sie mich freundlich an und fragte: "Das, was der Hund trägt, auch?"

Ich guck so runter :o .... hat mein Hundi so nen riesigen, bunten Plüschball mit Kordel dran im Maul... und schaut ganz lieb....

Da konnte ich natürlich nicht nein sagen. :)

Und die Schote mit der Wurst und dem Kind hat er sich auch geschossen... allerdings mit Eis :holy: .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.