Jump to content
Hundeforum Hundeforum
AnjaCO

Ein Hund soll es sein

Empfohlene Beiträge

Ich kenn nur Jacky der lieber angreift als bedrängt zu werden.

seis vom Pferd oder Lkw...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne so einige Labbis und Schlaftabletten sind da keine dabei. ;)

Optimal finde ich, wenn der Hund sowohl gern läuft und arbeitet, aber auch kein Problem damit hat, wenn mal gar nichts passiert.

Hierfür würde ich mir natürlich die Mutter der Welpen genauer ansehen, u.a. zum Beispiel ihren Wesenstest und natürlich den des Deckrüden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu!

Muss hier mal einhaken. Wir interessieren uns auch für einen Labbi, allerdings wird es leider erst nächstes Jahr "ernst" bei uns.

Trotzdem gucke ich jetzt schon mal durchs Netz. Auf den "Anbieterportalen" (deine Tierwelt etc.) findet sich massig. Allerdings habe ich als Laie schon fest gestellt, dass offensichtlich viele schwarze Schafe dazwischen sind. Darüber kaufen würde ich wohl nicht.

Wo ich aber auch häufig gucke und auch bei bleiben werde, sind die Listen mit erwartete Würfe auf den Seiten des Labrador Clubs (LCD) und DRC. Das sind die VDH Mitgliedsvereine und da kann man sich wohl eher in "sicheren Händen" wissen. Wobei mich bei manchen Züchtern stört, dass sie es voraus setzen, dass man mit dem Hund Dummysport macht.

@ Svenja:

Die Wesenstests lese ich auch immer. Allerdings weiss ich manchmal nicht, in wie weit sich das im Wesenstest beschriebene Wesen auch auf die Welpen "überträgt". Geht das überhaupt?

Ich meine, häufig wird der Wesenstest ja schon mit unter 1 Jahr gemacht aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die (geistige) Entwicklung des jeweiligen Hundes, der in die Zucht geht, dann schon abgeschlossen ist.

LG Verena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

HalliHallo,

vielen vielen Dank für die zahlreichen Antworten - das freut uns natürlich sehr, dass unsere Ausgangsbedingungen zu stimmen scheinen.

Wir haben auch anfangs an einen älteren Hund oder auch Tierheimhund gedacht - aber wir haben etwas Angst, als Ersthundebesitzer gleich ein Tier zu erwischen, welches vielleicht Verhaltensprobleme oder auch eine schwierige Vorgeschichte hat. Wir haben ja noch keine eigene Hundeerfahrung!

Da wir den Labi auch gerne trainieren würden wenn möglich, wäre es idealer, ein Jungtier von Anfang an zu erziehen (und zu hoffen, dass alles so klappt, wie man sich das vorstellt :D ). Das mit der Hüfte haben wir auch gelesen - da kann man auch nicht vorbeugen oder? (mit einer seriösen Zucht z.B.?)

Urlaub hätte ich wohl etwa 14 Tage, mein Freund könnte sich nochmal 2-3 Wochen nehmen. Wir hätten aber die Möglichkeit, auch hundeerfahrene Freunde im Notfall einzuspannen und würden auch einen Hundesitter nicht scheuen - allerdings ist das für einen Welpen wohl noch nicht so optimal!?

Zwecks des geocachen: Da findet man Dosen, Truhen etc, die andere Leute versteckt haben. Manchmal mit Rätseln, oder mehreren Stationen. Ist sehr toll :D In den Dosen ist dann ein so genanntes Logbuch, wo man sich mit seinem "Geocaching Namen" verewigt und das Ganze im Internet loggt (). In den Dosen sind auch Tauschgegenstände und sogenannte "Travel-Bugs", die das Ziel haben z.B. um die Welt zu reisen. Werden dann raus genommen und in einen anderen Cache gesteckt. Das kann dann im Internet verfolgt werden. Ist alles kostenlos und macht Spaß (und gibt es weltweit) :zunge: Wir denken, dass das dem Hund auch Spaß machen könnte.

Liebe Grüße :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar mit seriöser Zucht kannst du schon mal gut vorbeugen, dann würd ich gutes Welpenfutter geben oder allgemein auf eine gute ernährung achten, und wenn möglich nicht jeden Tag 5 mal bis in die 3. Etage rauf und runter laufen lassen.

Treffen kann es jeden Hund.

Setzt euch doch schon mal mit Züchtern aus den hier schon genannten verbänden zusammen. Oft bekommt man so einen Welpen beim Züchter nicht in 3 Tagen sondern man muss nicht selten Wochen oder Monate warten.

In der Zeit könnt ihr ja schon mal einige Zuchtstätten anschauen und euch noch infomieren.

Welche farbe soll es den werden ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Wo ich aber auch häufig gucke und auch bei bleiben werde, sind die Listen mit erwartete Würfe auf den Seiten des Labrador Clubs (LCD) und DRC. Das sind die VDH Mitgliedsvereine und da kann man sich wohl eher in "sicheren Händen" wissen. Wobei mich bei manchen Züchtern stört, dass sie es voraus setzen, dass man mit dem Hund Dummysport macht.

@ Svenja:

Die Wesenstests lese ich auch immer. Allerdings weiss ich manchmal nicht, in wie weit sich das im Wesenstest beschriebene Wesen auch auf die Welpen "überträgt". Geht das überhaupt?

Ich meine, häufig wird der Wesenstest ja schon mit unter 1 Jahr gemacht aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die (geistige) Entwicklung des jeweiligen Hundes, der in die Zucht geht, dann schon abgeschlossen ist.

LG Verena

Natürlich überträgt sich das Wesen der Eltern auf ihre Welpen. Das ist bei Menschen ja nicht anders. Ein Teil ist genetische Veranlagung, den Rest formt die Umwelt.

Im DRC kann man den Wesenstest sowieso erst ab 12 Monaten machen. Da ist der Hund in der Regel mit der ersten Läufigkeit durch, also im Falle einer Hündin. Das Wesen sollte da schon gefestigt sein.

Meine Hündin war mit 6 Monaten übrigens nicht viel anders als jetzt mit 14 Monaten. Die Bindung an mich wurde besser und sie ist ein klein bisschen ruhiger, aber von den Grundsätzen her ist sie wie damals.

Ein Züchter, der voraussetzt, dass ich mit dem Hund Dummysport mache, wäre bei mir aussortiert worden. Jeder muss für sich selbst und seinen Hund rausfinden, was einem liegt. Wir benutzen den Dummy z.B. schon recht oft, aber nicht professionell.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mit dem Treppensteigen sollte bei uns kein Thema sein, da wir im Erdgeschoss wohnen. Eine gute Ernährung ist selbstverständlich ... uns wurde Royal Canin als Trockenfutter empfohlen. Hat damit Jemand Erfahrung?

Farblich würden wir gerne einen Labi in schwarz oder chocolat haben, festgelegt sind wir da aber nicht total, die Farbe ist eher Nebensache, wir würden uns den Welpen heraussuchen, der uns charakterlich gefällt (was man da eben schon erkennen kann). Das gilt auch für das Geschlecht ... da sind wir auch noch nicht festgelegt ... es gibt ja kaum Pauschalaussagen über Männchen und Weibchen.

Wir haben die "Anschaffung" für Anfang nächsten Jahres angepeilt ... daher sind wir im Moment noch sehr entspannt am Züchter sichten. Wir würden dann sehr gerne den Wurf und sein Gedeihen auch von Anfang an mitbekommen :redface:

Kann man sich die Zuchtbedingungen und Elterntiere in der Regel auch angucken, wenn gerade kein Wurf vorhanden sondern erst geplant ist?

Wie weit sollte man maximal mit einem Welpen fahren? Wir haben einige Züchter in der Umgebung gefunden ... es gibt aber bundesweit ja noch einiges mehr. Natürlich würden wir erst einmal in der näheren Umgebung schauen, aber wenn uns nichts zusagt, ging dann auch ein weiterer Fahrtweg für den Welpen?

Danke und liebe Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wegen des Futters würde ich erstmal abwarten, was der jeweilige Züchter nachher füttert. Das ist noch soo lange hin.

Die Zuchtstätte und die Mutterhündin kann man sich auf jeden Fall angucken. Bis auf die ersten 3, 4 Wochen, in denen die Welpen geboren wurden (je nach Züchter) sollte man die Mutterhündin immer ansehen können. Alles andere würde mich äußerst stutzig machen.

Den Deckrüden konnte ich nie kennenlernen, weil der 800 km entfernt wohnt. Wichtiger war mir auch, wie die Mutter mit den anderen Hunden zusammen lebt, wie die Züchterfamilie sich um die Hunde kümmert, wie sie auf Besuch reagieren etc.

Ich habe damals zuerst nach Züchtern in meiner Nähe (bis etwa 150 km) geguckt. Da stellte sich aber raus, dass nichts dabei war. Mein Zeitpunkt des Welpenkaufs war sehr eng gesteckt. Ich hatte nur ein Zeitfenster von etwa 2 Wochen, weil ich eben genau da 4 Monate lang frei hatte.

Die Züchter hier oben schieden nacheinander aus, weil sie entweder nicht ins Zeitfenster passten, nur einen Welpen bekamen oder mir bei näherer Betrachtung unsympathisch waren. Die Züchterin, die es letzlich wurde, wohnt 400 km weg. Ich war einmal im Welpenalter von 4 Wochen dort und dann wieder zur Abholung. In der Zwischenzeit habe ich die Homepage aufmerksam verfolgt und mit der Züchterin telefoniert.

Ich finde es ziemlich egal, ob man für die Abholung des Welpen 200 oder 700 km fährt. Mein Hund hat sowieso während der Autofahrt geschlafen und die gemachten Pausen waren überflüssig, denn das erste Mal Pipi hat sie Zuhause bzw. auf der Durchreise bei meinen Eltern im Garten gemacht. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Das mit dem Treppensteigen sollte bei uns kein Thema sein, da wir im Erdgeschoss wohnen. Eine gute Ernährung ist selbstverständlich ... uns wurde Royal Canin als Trockenfutter empfohlen. Hat damit Jemand Erfahrung?

Bitte nicht :kaffee:

Das ist einfach teuer Müll (tut mir leid ist aber so) VIIIIIIEEEEELLLL zu teuer für das was drin steckt

Besser wären Wolfsblut, Orijen, Exclusion, usw,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gut, dann bin ich ja beruhigt. Nicht das die Züchter einen für bekloppt halten, wenn man sich schon 6 Monate im Vorraus die Zucht anschauen möchte. Dadurch das unser Zeitfenster sehr groß ist und wir den Urlaub dann nach Bedarf spontan nehmen können, sind wir ziemlich flexibel und können schauen, ob wir in der Umgebung einen symphatischen Züchter finden, der so zwischen Oktober und Dezember diesen Jahres einen Wurf plant ... und eh die Kleinen dann geboren sind und angegeben werden, vergehen ja gerne nochmal 5 Monate :D Wir wollten uns nur rechtzeitig informieren und schauen ... ich habe ja auch keine Ahnung wir doll der Andrang auf Labi-Welpen bei den Zühtern ist und ob man sich dort schon vorher auf Listen setzen lassen muss, um überhaupt eine Chance auf einen Welpen zu haben! Sollte sich hier nichts finden, können wir also getrost unseren Suchradius ausdehnen ... sehr schön!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.