Jump to content
Hundeforum Der Hund
AnjaCO

Ein Hund soll es sein

Empfohlene Beiträge

Originalbeitrag
Originalbeitrag

Das mit dem Treppensteigen sollte bei uns kein Thema sein, da wir im Erdgeschoss wohnen. Eine gute Ernährung ist selbstverständlich ... uns wurde Royal Canin als Trockenfutter empfohlen. Hat damit Jemand Erfahrung?

Bitte nicht :kaffee:

Das ist einfach teuer Müll (tut mir leid ist aber so) VIIIIIIEEEEELLLL zu teuer für das was drin steckt

Besser wären Wolfsblut, Orijen, Exclusion, usw,

Gut zu wissen ... hatte uns eine Züchterin von Riesenschnauzern angepriesen als super Futter. Wir selber kennen uns da ja noch nicht aus. Aber wenn SvenjaL meint, wir schauen eh erstmal, was die Züchter füttern, können wir ja ganz entspannt sein ... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als Anfängerhund fände ich einen etwas älteren Hund schon gut - muß ja kein Senior sein. Im Tierschutz sitzen genug junge Hunde, die dringend ein Zuhause brauchen. Unsere Jacki war 4 Monate, als sie zu uns kam.

Aber Züchter ist natürlich auch ok... :D Hauptsache ein netter, gesunder Hund, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das würd ich aber auch nur am anfang füttern und dich dann selbst infomieren. Ich kenne leider einige Züchter die sich sponsoren lassen von den herstellern (bitte es soll sich niemand angesprochen fühelen, aber ich weiß das es das gibt)

Wenn sie das Futter an die Käufer der Welpen weiter empfehlen bekommen sie das eigene Futter billiger oder auch schon mal ne Ladung Welpenfutter umsonst. darum würd ich das jetzt nicht unbedingt drauf schwören was der Züchter dann gibt.

Es gibt auch Züchter die ihre Welpen schon Barfen (also roh füttern) dann müsstest du so wie so schauen ob du dir das auch zu traust oder dir eben ein anderes Futter suchst.

Am Anfang würd ich das Futter vom Züchter auf jedenfall noch füttern aber wenn du ein anderes füttern willst dann von Mahlzeit zu mahlzeit umstellen, sonst könnte es Blähungen und Durchfälle geben :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi ,

ich will sicher keine Tierheim-Überzeugungsarbeit leisten , aber da muß ich nachfassen :

Originalbeitrag

.

Wir haben auch anfangs an einen älteren Hund oder auch Tierheimhund gedacht - aber wir haben etwas Angst, als Ersthundebesitzer gleich ein Tier zu erwischen, welches vielleicht Verhaltensprobleme oder auch eine schwierige Vorgeschichte hat. Wir haben ja noch keine eigene Hundeerfahrung!

Es sitzen nicht nur "Verhaltens-Krüppel" in den Tierheimen , sondern oft auch

nette und gut erzogene Hunde , wo einfach familiäre Schicksale zur Abgabe geführt haben.

Ein seriös-arbeitendes Tierheim ,würde euch als Erst-HH , auch gar nix "Schwieriges "

mitgeben..

Und manchmal ist sogar `n Labbi oder entsprechender Mix dabei. ;)

LG jörg

Edit sagt -guckst du :

http://www.retriever-in-not.de/notfaelle/rin-rueden.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Auch ich finde, dass eure Ausgangssituation zu passen scheint. Nur 5 Wochen als Welpeneingewöhnung finde ich etwas kurz bemessen. Vielleicht solltet ihr da doch noch auf die Freunde und/oder Hundesitter zurückgreifen.

Zu Royal Canin: Bloß nicht!! Lest euch gut über Hundefutter ein und startet Welplings Leben mit einem GESUNDEN Futter, z.b Wolfsblut oder als Welpenfutter auch Josera Kids. Viel Werbung zu machen, heißt eher nicht ein gutes Futter auf dem Markt zu haben ;-)

Und zum Geocachen: Jaaaa, es gibt kein schöneres Hobby mit dem Hund!! Der ist auch immer die beste Tarnung wenn man mitten im Gebüsch von Muggles gesehen wird!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jörg: :klatsch:

Auch wegen der Eingewöhnung ist ein älterer Hund meistens perfekter... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kommt und entdeckt unzählige Rassen auch auf Dogzer, einem unvergleichlichen Onlinespiel über Hunde und die Zucht: Link wurde vom Moderatorenteam entfernt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es sitzen nicht nur "Verhaltens-Krüppel" in den Tierheimen , sondern oft auch

nette und gut erzogene Hunde , wo einfach familiäre Schicksale zur Abgabe geführt haben.

Ein seriös-arbeitendes Tierheim ,würde euch als Erst-HH , auch gar nix "Schwieriges "

mitgeben..

Und manchmal ist sogar `n Labbi oder entsprechender Mix dabei. ;)

LG jörg

Edit sagt -guckst du :

http://www.retriever-in-not.de/notfaelle/rin-rueden.html

Vielen Dank für den Link ... die Seite wird gleich mal gecheckt. Wir sind ja einem älteren an sich gar nicht abgeneigt, wenn er zumindest bestimmte Verhaltensregeln schon kennt.

Und zum Geocachen: Jaaaa, es gibt kein schöneres Hobby mit dem Hund!! Der ist auch immer die beste Tarnung wenn man mitten im Gebüsch von Muggles gesehen wird! zitieren

LOL - genauso ist es :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als Ersthund würde ich euch auch eher einen "fertigen" Hund empfehlen! Den ihr natürlich noch weiter erziehen müsst, aber nicht unbedingt einen Welpen. Wir haben uns letztes Jahr auch im Tierheim umgesehen, und haben seitdem einen Labbi-Mix, sie war fast 2 als wie sie bekommen haben, das ist noch sehr jung, aber eben auch kein Welpe.

Es gibt nicht nur verhaltensgestörte Hund im Tierheim, das ist wahr, es gibt auch viele, die aus familiären Gründen abgegeben worden sind.

Einre >Hundeschule ist auf jeden Fall zu empfehlen, im Bedarfsfall auch mit Wechsel der Hundeschule, wenn etwas dort nicht passt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi ,

und Tierheime abklappern lohnt sich auch immer.

1. Man kann noch lernen was man definitiv nicht möchte.

2.Schon manch einer kam von der Suche nach "Groß-Langhaar-Schwarz"

mit `nem Westie zurück , weil er sein Herz geraubt bekam.

:D

LG Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.