Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Jasbandu

Wer kennt sich mit Versicherungsrecht (Gefährdungshaftung, Schadensersatz) beim Hund aus?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich könnte Rat gebrauchen.

Folgende Situation: Wir sind auf dem Hundeplatz. Alle Hunde (auch meiner) sind angeleint, bis auf einen.

Dieser eine attackiert meinen angeleinten Hund und donnert so heftig in ihn rein, dass mein Hund sich einen Bizepssehnenabriss zuzieht. Ausserdem Bisswunde, Hämatom im Auge....

Das Ganze passiert (natürlich) Freitag Abend um halb 9. Also: Mit Hund zum Notdienst. Es folgen mehrere TA- Besuche übers Wochenende, heute, Montag, wird arthroskopiert und ggf. operiert - also, es wird RICHTIG teuer. Evtl. mehrere tausend Euro.

Kann es nun angehen, dass ich von der Versicherung nur 50 % des Schadens erstattet bekomme? So erklärte es mir eine Mitarbeiterin MEINER Versicherung, die zufällig nun auch die Versicherung der Gegenseite ist, vorhin am Telefon. Kennt sich jemand genauer damit aus oder weiss, an welchen Anwalt ich mich da ggf. wenden kann? Die Komik an der Sache ist auch noch, dass ich bei der betreffenden Versicherung auch eine Rechtsschutzversicherung habe, und ich dann mit deren Rechsschutzversicheung gegen sie selber klagen würde. Hilfe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh je, das hört sich ja wirklich schlimm an :(

Ich hoffe deinem Hund geht es bald wieder gut und er wird wieder völlig gesund!

Welche Begründung gibt deine Versicherung denn dafür an, dass sie nur 50 % des Schadens übernimmt?

Waren eure Hunde auf Anweisung des Trainers an-, der angreifende Hund auf Weisung des Trainers abgeleint?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum nur 50% das wäre der Fall wenn beide sich gebissen hätten, aber deiner war an der leine und der andere ist in ihn rein gesemmelt, also muss die versicherung 100% weil dich nun mal überhaupt garkeine Schuld trifft.

Auch wenn ihr die selbe versicherung habt. Das ist dann halt so.

Also cih würde definitiv auf 100% bestehen wenn dein Hund wirklich angeleint war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Begründung am Telefon: " Das ist halt so,"

Nicht sehr einleuchtend, finde ich.

Nicht nur, dass mein Hund angeleint war, es haben auch noch 5 Trainingskollegen aussenrum gestanden, d.h. Zeugen für den Ablauf gibt es auch. Wenn wir Pech haben, darf mein Hund nie mehr Hundesport machen- er ist erst 2 Jahre, und er LIEBT sein THS. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit der Rechtschutz ist auch kein Problem :D auch wenn es blöd klingt aber auch hier muss die versicherung die Rechnung zahlen auch wenn die Klage gegen sie selber geht.

Die Schuldige muss es eurer versicherung melden und ich denke du wirst auch Zeugen haben und darum steht dir auf jdenfall eine komplette kosten regulierung zu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ihr auf dem Hundeplatz ward, sieht es ein wenig anders aus:

Du hast mehr oder weniger billigend in Kauf genommen, dass dein Hund verletzt werden KÖNNTE, ist halt auf nem Platz so.

Dir war freigestellt, den Platz SOFORT zu verlassen, als du gesehen hast, dass dort nur ein unangeleinter Hund und der Rest angeleint rumläuft.

Die Aussage der Versicherungsmaklerin im Hinblick auf die 50% Regelung ist daher, leider für dich, richtig!

Ist nicht böse gemeint, aber ich arbeite seit über 10 Jahren im Versicherungsgewerbe! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn es auf dem Hundeplatz passiert ist, sollte eigentlich der Verein eine Versicherung haben. Er MUSS.

Denn als Hundehalter gehe ich ja auch in die Hundeschule, um eben Freilauf und Gehorsam etc. zu üben, wenn der Hund in der Trainingssituation jemanden schaedigt, greift die Vereinshaftpflicht.

So oder so, 100% des Schadens werden Dir erstattet, weil Du keine Mitschuld hast. Lass Dich nicht bequatschen. Der "moralische" Schaden ist natürlich nicht zu ersetzen, denn wenn der Hund schon in jungem Alter keinen Sport mehr machen kann, dann ist das natürlich eine Einschränkung. Für diesen Fall finden sich aber Alternativen. Hoffen wir, dass er wieder komplett fit wird!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Echt ? also ich hab damals die vollen 100% bekommen als Sunny gebissen wurde und das obwohl sie danach nich zurück gebissen hat.

Ist aber auch schon 7 jahre her

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, eine Mitschuld zu vermuten, weil man auf einem Hundeplatz ist, ist wirklich absurd.

Ich kann aus gut 20 Jahren Vereinsmitgliedschaft sagen: jeder Schaden wurde komplett beglichen, sofern es keine Mitschuld (zwei Hunde gehen aufeinander los) gab.

Wenn Deine Versicherung das anders sieht, gib mal den Namen bekannt, auf die kann man dann wohl besser verzichten ... Übrigens gibt's (oder gab es, lebe jetzt im Ausland) bei unsere Versicherung sogar einen Rabatt für Vereinsmitglieder, da mit ausgebildeten Hunden weniger Unfälle passieren ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Du hast mehr oder weniger billigend in Kauf genommen' dass dein Hund verletzt werden KÖNNTE, ist halt auf nem Platz so.

Diese pauschale telefonische Auskunft würde ich genau so nehmen wie sie ist: pauschal!

Dieses "mehr oder weniger" wird dann im Einzelfall betrachtet - aber nur wenn der Versicherungsnehmer sich nicht auf diese pauschale Auskunft einläßt...

Warte jetzt in Ruhe auf den Schadenfragebogen deiner Versicherung - und geh dann damit zu einem Rechtsanwalt.

Versicherungen suchen immer den für SIE günstigsten Weg - gut möglich, dass die Kosten in deinem Fall gesplittet werden...auf die Versicherung des Hundeplatzes und den Versicherer des anderen Hundehalters.

Erst einmal alles Gute für deinen Hund!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Neuer Hund aus Rumänien, kennt vieles nicht

      Hallo ihr Lieben,   seit heute morgen ist Tilda aus Rumänien bei uns. Sie ist 9 Monate alt und wurde als Baby vor einer Tierarztpraxis ausgesetzt. Der Tierarzt hat sie und ihre Geschwister mit der Flasche aufgezogen und danach hat sie die meiste Zeit in dessen Garten mit anderen Hunden gewohnt. Sie kennt also das normale Haustier-Leben noch nicht so richtig.   Wir dachten schon, dass sie vielleicht nicht stubenrein sein würde, und hatten deshalb vor, mit ihr jede Stunde raus

      in Der erste Hund

    • Junghund dreht über - wer kennt dieses Verhalten und hat wie reagiert?

      Guten Abend an alle Hundefreunde,    Direkt kurz ein paar Stichpunkte zum Hund: Halbes Jahr alt, Mischlings-Rüde und seit der 9.Woche bei uns.  Hundes Verhalten ist zu 98% für mich ein Traum von Hund  es klappt wenig perfekt aber vieles sehr gut  (mehr erwarte ich in diesem Alter auch noch nicht). Um ein paar Dinge zu nennen: Sitz, Platz überall sehr zuverlässig, Rückruf ohne starke Außenreize im Gelände perfekt (inklusive aus vollem Galopp bremsen und absitzen jeweils auf Handzeichen

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Kennt jemand das Hundefutter von Reico?

      Guten Morgen ! Mir ist das Hundefutter von Reico empfolen worden , hat vielleicht jemand damit Erfahrung ??? Oder etwas davon gehört ?? Es ist nicht gerade günstig , aber was tut man nicht alles für seine Hunde .

      in Hundefutter

    • Wer kennt dieses Buch: "Wer erzieht hier eigentlich wen?"

      Dieses erst im Oktober 2018 erschienene Buch ist unterhaltsam, lustig und bietet eine Besonderheit. Es ist aus der Sicht einer Ridgeback-Hündin geschrieben. Der Untertitel heißt: Die Welt vom anderen Ende der Hundeleine. So manch einer wird ähnliche Erlebnisse oder kleine Abenteuer, die im Buch beschrieben sind, selbst erlebt haben. Gibt es jemand, der dieses Buch schon gelesen hat?

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

    • Tierheim Gießen: TINI, 4 J., Ca de Bestiar-Mix - kennt Grundkommandos

      Tini ist ein Mallorquinischer Schäferhund (Ca de Bestiar) – Labrador - Mix, geboren am 01.03.2012. Sie wurde bei uns abgegeben, da die Lebenssituation ihrer Halter sich geändert hat und dadurch die hübsche Maus nicht mehr die Zeit bekommt, die sie braucht. Ursprünglich kommt Tini aus einer Tötungsstation in Spanien. Sie kennt schon einige Grundkommandos und lernt sehr schnell und gerne, man sollte mit ihr aber neue Dinge in Ruhe erarbeiten, da sie mit zu vielen Reizen schnell überfordert ist.

      in Erfolgreiche Vermittlungen


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.