Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Cassya

Rituale

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Heute morgen fiel mir mal wieder auf, wie stark so ein Alltag doch von Ritualen geprägt ist und ich war beeindruckt, wie schnell so ein Welpe diese kennt und einfordert!

Ich arbeite im Schichtdienst in einer Kinder- und Jugendwohngruppe, habe also keinen regelmäßigen Tagesablauf. Gemma begleitet mich zur Arbeit.

Sie ist jetzt 4,5 Monate alt und hat geschätzte 10 Nachtdienste mit mir gemacht, das bedeutet, wir schlafen im Büro der Wohngruppe.

Ich muss dort um 5.00 aufstehen, gehe dann mit ihr kurz Pipi machen, setze den Kaffee auf und gehe duschen. Damit sie, während ich im Bad bin, nicht zu laut jammert und die Kinder weckt, habe ich ihr immer was zum Kauen gegeben.

Heute morgen dachte ich nun..."Du bist nun alt genug und kannst auch mal ohne Kauzeug warten!"

Gemma war da anderer Meinung! Sie ging schnell raus zum Pinkeln und flitzte wieder zurück in die Küche, voller Erwartung! Denn gleich kommt ja das Leckerchen!!!

Ich war erstaunt, dass sie diesen Ablauf innerhalb so kurzer Zeit schon so weit verinnerlicht hat!

Welche Rituale gibt es denn in eurem Alltag?

Liebe Grüße

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

also, Leckerlie Rituale gibt es bei uns auch.

Scotty kennt es so, wenn wir vom Gassi kommen, gibt

es erstmal ein Leckerlie. Er läuft dann sofort erwartungsvoll

in die Küche.

Früher, als er noch hören konnte, ist er abends, wenn ich

das TV ausgemacht habe, sofort in`s Schlafzimmer gelaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wir haben auch so Rituale, gaaanz viele!

Zum Beispiel:

1. Nach dem Spaziergang am Morgen bekommt Brego immer ein Leckerli. Nachdem ich ihn abgeleint habe, spurtet er in die Küche :prost:, und wartet darauf. Wenn ichs mal vergesse, werd ich natürlich dran erinnert!

2. Wenn ich die Wäsche mache (Glätten, etc.) bekommt er was zum kauen, damit er mir nicht um die Beine schwänzelt. Das nervt mich dann immer! :)

3. Ich bin ein riiiesen Verbotene Liebe Fan :) Ich mag solche deutschen Sendungen sonst nicht so. Bin eher auf Gilmore Girls, Desperate Housewifes, Greys Anatomy, und CSI spezialisiert. Aber bei Verbotene Liebe hört dann bei mir der Spass auf :)

Und witzig ist, sobald die Musik kommt, stürmt Brego ins Wohnzimmer und legt sich vor meine Füsse. Keine Ahnung warum. Denk jetzt mal nicht dass ers nicht gern schaut :klatsch: , aber vielleicht weiss er, dann kann ich mit Frauchen kuscheln :) Wer weiss, ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

so, mußte zwischendurch telefonieren.

Monty hat natürlich auch schon Rituale.

Z.B. weiß er ganz genau, wenn ich mit der Nachbarin am

Gartenzaun quake und er kommt dazu, dann wird erstmal

eine Runde gespielt. Das kommt daher, weil die Nachbarin

dann sofort ihren Hund rübersetzt (der vorher meistens noch

im Haus ist )und er mit Charly spielen darf.

Unsere Terassen sind versetzt, sodaß Renate wirklich nur zum Zaun

kommt (dafür muss sie auf die Wiese), wenn sie auch möchte

das unsere Hunde spielen oder sie Monty vorher im Garten

beobachten konnte.

Wenn ich noch weiter nachdenke, fallen mir bestimmt noch ganz

viele Dinge ein, die man als Ritual bezeichnen könnte.

Z.B. das morgendliche Ritual im Bett, da gibt es dann die Schmusestunde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also bei uns gibt es auch so Rituale....

1. nach dem Gassigehen wenn wir an unser Haus kommen muß Woody immer erst mal ums Eck zur Nachbarin flitzen und schauen, ob sie vielleicht da ist und sich dort dann evtl. seine Streicheleinheiten oder ein kleines Leckerli abholen

2. dann zu Hause angekommen flitzt er auch erstmal in die Küche an den Leckerlischrank und wartet auf seine kleine Belohnung - und wehe, wir vergessen mal ihm gleich was zu geben, dann wird er sehr "kommunikativ" und fipst uns die Ohren voll

3. wir ziehen im September in ein kleines Häuschen um, das wir momentan von Grund auf renovieren müssen; d.h. jedes WE geht es gleich morgens los ins Haus und dort dann seine große Morgenrunde drehenund seit ca. 4 Wochen gibt es auch immer das gleiche Ritual bei Woody: SA Morgen, Haustüre geht auf und er flitzt sofort ans Auto und wartet, daß wir ihm aufmachen - und wenn wir nicht sofort losfahren, sondern erstmal eine schöne Runde mit ihm machen wollen, guckt er ganz verdutzt aus der Wäsche

4. abends sobald wir den Fernseher ausmachen und das Licht im WoZi ausmachen, marschiert er schnurstracks in Schlafzimmer und legt sich auf seinen Platz.

Tja, nicht der Mensch ist ein Gewohnheitstier..... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

moin,

also ich vermeide regelmäßige zeiten usw. genauso wie wir ungern zwei mal die gleiche strecke ablatschen ... besonders meine schwatten haben kleine tyrannische wesen, und da wird schnell eine ausnahme zur verpflichtung :D

Aber wiederholende handlungsweisen sind dennoch nicht zu vermeiden ...

... im prinzip alles, was sich 2-3 mal wiederholt ist drin, seis die gleiche zeit, gleiche strecke, gleiches geräusch usw.

1. wenn ich den tv ausschalte, laufen alle gleich je nachdem auf ihre bubu-plätze oder zur tür (deshalb lass ich ihn, wenn ich weggeh auch mal an ^^)

2. Vieles für die hundis wird per post geliefert... das hat gleich zwei effekte, sie reagieren schon aufs klingeln ... gucken erwartungsvoll und suchen das paket, was doch eigentlich gekommen sein müßte ^^ War es dann tatsächlich der paketdienst, und ich schlepp ein paket an, scheinen sie davon auszugehen, das es automatisch auch für sie sein müßte ... ähhh nee^^

(zum glück kommt paketdienst nicht nach uhr, sonst ständen sie gleich parade ...)

3. Gewisse geräusche, wie bestimmte tütenknistern und küchengeräte, die nahezu nur für hund verwendung finden ... dann stehen sie da und warten ... oder legen sich vor den rumstehen futterschüsseln.

4. Mit leckerli fangen wir gar nicht an, wäre nicht auszuhalten :D

winkz, warj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So richtige Rituale gibt es bei uns nicht...

Im Regelfall bekommen sie allerdings ein Leckerchen bevor ich in die Uni gehe...aber eben auch nicht immer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Welche Rituale haben eure Hunde?

      Haben eure Hunde Rituale (wenn ich das beim Hund mal so nennen darf), die sie ganz eigenständig entwickelt haben?  Bei uns ist das z.B. der Platzwechsel, kurz bevor wir das Haus verlassen. Leni liegt immer auf dem Sofa, nur wenn sie merkt, dass wir bald gehen, wechselt sie  ins Körbchen im Flur. Oder aber morgendliches, leicht verrückt anmutendes Wälzen auf dem Sofa mit Absturzgefahr.  Und bei euch?

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Futter - Rituale - Protestpinkeln? Ich weiß nicht wo ich anfangen soll

      Hallo liebe Hundefreunde, Ich habe keine spezielle Seite zum Vorstellen gefunden, deshalb verbinde ich dies mal gleich mit der Schilderung unserer Probleme. Wir sind eine 4 köpfige Familie mit 2 Kindern, 6 und 10 Jahre. Zu uns gehört unsere 12 Jahre alte Jack-Russel Dame und seit Anfang Juli auch eine 19 Monate alte Steffordshire Bullterrier Dame. Sie ist eher durch "Zufall" zu uns gekommen. Wir haben uns mittlerweile super mit der Rasse angefreundet und viel gelesen (wir waren auch eher voller Vorurteilen gegenüber dieser Hunde) Wir waren in der Hundeschule. Sie hat nun den Wesenstest bestanden, wurde kastriert und hört super. Unsere Probleme liegen eher darin, dass sie scheinbar die Führung übernehmen möchte, sobald sie den Ablauf kennt. Anfangs gestaltete sich das so: Wir dachten, um sie ausreichend auslassen zu können (wir leben eben auch im Zentrum einer Kleinstadt) laufen wir mit ihr etwas an den Rand, auf dem Weg dahin kann sie sich lösen, so dachten wir, am Rand der Stadt sind kaum Menschen, und wir haben ihr dort auf der Wiese an der Schleppleine Bällchen geworfen und mit ihr getobt. (Wir wissen, dass das mit der Schleppleine verboten ist, aber sie muss halt auch mal toben, einen eigenen Garten haben wir nicht) Auf dem Rückweg kommen wir an einem Bach vorbei, wo sie sich dann abkühlen kann. Nun beim 3. Mal Gassi gehen zeigte sich schon, dass sich dieser Ablauf eingeprägt hat. Ihre Ohren waren steif aufgestellt und nach vorne gerichtet, ihr Blick steif nach vorne und War nicht abzubringen. Und dann Maschinerie sie los. Sie hängt sich richtig in die Leine und zerrt mich ihre exakte Gassi runde bis zur Wiese, an der wir mit ihr spielten. Dort setzte sie sich zum Spielen bereit hin. Weiter zum Nachlauf das Gleiche. Sie ist dann kaum zu halten. Sie geht quasi mit uns gassi. Hat sie dann geschnallt es geht heim, läuft sie wieder ganz vorbildlich und ist auch wieder mit ihrer Aufmerksamkeit bei uns. Vorher keine Chance. Wir haben dann mal versucht die Runde zu laufen ohne Spielen und ohne Schwimmen, doch auch nach 5 Tagen änderte sich nichts. Also änderten wir die gassi runde und ließen das Spielen dabei weg. Doch auch da zeigte sich schnell, dass sie den Ton angibt sobald sie weiß wo es lang geht. Also laufen wir mir ihr derzeit ständig und immer eine andere Runde und wechseln die Richtung sobald sie wieder die Richtung vorgeben möchte. Als wir damals gefragt wurden ob wir den Hund bei uns aufnehmen würden, dachten wir, wir könnten ihn in unseren Alltag mit einbinden. Wir haben ihr das Fahrradfahren beigebracht, das klappt recht gut so lange sie nicht weiß wo es hingeht. Doch sie mit zum Kindergarten oder Einkaufen nehmen geht alles nicht, weil sie die Wege eben kennt und uns quasi an "ihr" Ziel zerrt. Auch hierbei haben wir schon einiges probiert. Sie mit Leckerli bei Laune bzw bei uns zu halten. Stoppen, die Richtung wechseln, Umwege laufen. Wenn wir uns umdrehen und in die entgegengesetzte Richtung laufen, schaut sie permanent zurück, bleibt stehen, hängt den Köpfen runter und hängt sich in die Leine. Wenn wir dann an ihr ziehen, dann beginnt sie gurgelnde Geräusche zu machen, so als würden wir sie durch das ziehen würgen. Das tun wir aber nicht und wir ziehen auch wirklich nicht fest. Wir wurden schon dreimal auf der Straße von fremden Leuten angepöbelt wie schrecklich wir zu dem Hund wären. Nächstes Problem ist das Fütterritual. Bisher ist es so, dass ich morgens meist gegen 10 Uhr für die Hunde koche, für den ganzen Tag. Eine Portion bekommen sie wenn das Futter kühl genug ist und eine am Abend. Wenn nun das Futter am Morgen "nicht schnell genug" abkühlt, meint Madam völlig am Rad zu drehen. Sie rennt mir nach,schubst mich und rennt wieder Richtung Küche, bleibt stehen und wartet, dass ich komme. Wenn ich sie ignoriere, kommt sie mir nach und pinkelte hinter oder vor nich in den Raum in dem ich mich aufhalte, wenn ich auf den Balkon gehe, pisste sie mir quasi in den Weg. Nun haben wir es so gemacht, dass ich sie in ihrer Box gelassen habe (ich koche ja nach dem Kiga, da ich sie nicht mitnehmen kann ist sie so lange in ihrer Box, auch nachts) bis ich fertig mit kochen War und das Essen abgekühlt ist. Das machte die Morgen entspannter. Doch plötzlich begann sie abzudrehen sobald ich mich überhaupt in die Küche begab (auch wenn sie unmittelbar vorher gefressen hat) ich mache mir Tee, ein Brötchen, räumt die Spülmaschine aus oder sitze am Tisch. Sie ist sofort da, rückt mir fast auf die Pelle und "bettelt". Wenn ich die Kücge verlasse, dass gleiche Piss-Spiel obwohl es für sie gar nichts gab. So beim Schnippeln oder wenn wir Essen bekommt sie nichts. Nur aus ihrer Schüssel und Leckerli als Belohnung. Wenn wir für uns essen zubereiten und uns dann ins Esszimmer setzten, haben die Hunde dort ihre Couch auf der sie Platz machen können. Die Couch gehört ausschließlich den Hunden, wir nutzen Sie nur um mit den Hunden zu kuscheln. Das klappt eigentlich recht gut, sobald niemand aufstehen muss um noch etwas zu holen. Nun ist es schon ein paar mal passiert, dass Wie nachdem wir für uns gekocht hatten und essen wollten, sie im Esszimmer auf ihre Couch schickten "Geh auf dein Platz" und drauf zeigen reicht. Sie springt hoch, dreht sich ganz normal so wie sie immer tut bevor sie sich hinsetzt, doch anstatt sich hinzusetzen pisste sie auf die Couch. Wir sind mit unserem Latein echt am Ende. Sie ist ansonsten ein wunderschöner lieber Hund, doch so ist das Leben mit ihr echt anstrengend, weil wir mit ihr alles einzeln tun müssen, sie quasi nicht in unserem Alltag überall mithinnehmen usw. Versteht ihr wie ich meine. Ich möchte doch nicht ein Familienleben und ein Hunde leben haben, sondern ein Familienleben mit Hund. Mittlerweile wird immer häufiger die Überlegung angesprochen sie wieder abzugeben, da ich auch im 5. Monat schwanger bin. Es tut mir leid, dass der Text so lang geworden ist, doch ich wollte so ausführlich wie möglich schreiben, damit ihr vielleicht erkennt wo unsere Fehler liegen. Ich Danke schon jetzt für eure Antworten

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Rituale und Spiele zu Silvester - Was macht ihr?

      Hi! Ich suche Rituale und Spiele zu Silvester. Vielleicht auch mal was Ungewöhnliches...was macht man in anderen Ländern? Was macht ihr? Was gehört unbedingt dazu?

      in Plauderecke

    • Gemeinsame Rituale mit Euren Fellnasen :)

      Halli Hallo Wie die Überschrift schon sagt, würden mich kleine Rituale interessieren, die Ihr mit der Zeit mit Euren Hunden habt, hier mein Beispiel: Wenn ich Joss ein "großes" Leckerli gebe, das heißt: Kalbsbrustspitzenknorpel oder Rinderkehlkopf, dann kommt er zu mir, wenn er alles aufgefressen hat und wischt sich regelrecht seine Schnauze an mir ab, stehe ich in dem Moment, läuft er durch meine Beine durch UND wischt sich seine Schnauze an mir ab Bietet mir auch richtig seinen Hals an danach, damit ich ihn da kraulen kann Keine Ahnung , warum er das macht, wirklich ohne Ausnahme jedes Mal, aber ich finde es einfach allerliebst Natürlich hab ich mir Gedanken gemacht, warum: Kommt mir so vor, als würde er sich durch sein Anschmiegen bedanken Es kann natürlich auch sein, dass er das macht, weil ich mich so gefreut habe und ihn eben dann auch gekrault habe und mit ihm gekuschelt habe, nach dem ersten Mal und er da sofort eine Verknüpfung gezogen hat Nun ja, es kann auch sein, dass er mich schimpft, so nach dem Motto: Hat ja auch lange genug gedauert, bis Du mir sowas Leckeres gegeben hast, das nächste Mal bitte schneller, deshalb wisch ich mich jetzt auch an Dir ab, damit Dir das eine Lehre ist :) Ihr wisst, was ich meine Ist mir auch egal, warum er das macht, ich genieße diese Momente jeden Tag aufs Neue Welche Rituale habt Ihr mit Euren Pelzis?

      in Plauderecke

    • Rituale oder neue Eindrücke?

      Hallo zusammen, Was lieben Hunde mehr, Rituale oder möchten sie immer wieder neue Eindrücke sammeln? Z.B. Morgens gehe ich mit meinem Muffin immer denselben Weg. Ich hab schon ein schlechtes Gewissen, obs ihm evtl. zu langweilig ist. Nachmittags gehts dann immer mal wieder woanders hin, da ist er eben viel munterer! Abends ist es dann auch wieder derselbe Weg, aber ein anderer als morgens! Was meint ihr dazu? Es ist ein Beispiel mit dem Spazierengehen! Wie siehts mit Spielen und anderen Dingen aus?

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.