Jump to content
Hundeforum Hundeforum POLAR-CHAT
paddysrasselbande

Mein Hund soll gebissen haben!?!

Empfohlene Beiträge

Ja unser Nachbar hat unsere Hunde so noch nie gesehen , er hat gesagt das er Angst vor großen Hunden hat und deswegen seinen hochgenommen hat ( so hat er es bei der Polizei gesagt). Da unser so angeschossen gekommen ist.

Da unser immer so ein Theater macht wenn er andere Hunde sieht und dann da hin will und bis jetzt hat er noch keinem Hund was getan ...nicht Ansatzweise :Oo Er wollte immer nur spielen ...ich bin echt Ratlos . Meine Vermutung ist das er beim Hochspringen an dem herrchen mit der Kralle den Kleinen verletzt hat ( kann es aber nicht sagen ) ich habe nur die Wunde gesehen als ich mich entschuldigt habe und da sind keine Bisswunden ..sonder nur ein Riss ...als wenn er irgendwo hängengeblieben ist :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ah ok, verstehe.

Also, wenn du glaubwürdig dein Bedauern ausdrücken willst (beim Nachbarn und allen, die dir vielleicht Schwierigkeiten machen können), solltest du dich flugs von solchen Formulierungen verabschieden.

Ganz gleich, ob der Mann deinen Hund "vorher schon mal so gesehen hat" - wenn ein Schäferhund plötzlich auf meinen kleinen Hund zugerannt kommt, während der Halter im Dreck liegt, weil er ihn nicht halten kann, würde ich meinen Hund auch hochnehmen.

Worauf soll der Mann warten? Dass der Große "nur spielen" will? Oder der kleine Hund dem großen erklärt, dass man das nicht darf?

Und ein Biss kann auch eine Risswunde sein, da braucht der Hund nur beim Hochspringen (bzw. wieder runter) mit seinem Fangzahn im Muskel hängen.

Also, wenn da etwas nachkommt, mache es nicht noch schlimmer, indem du die Dinge "schönredest", sondern zeige Einsicht, mache nicht den anderen Hund und/oder Halter quasi zum "Mittäter", weil er sich deiner Meinung nach falsch verhalten hat und akzeptiere, dass dein Hund einen anderen verletzt hat.

Und arbeite am Verhalten deines Hundes, damit sowas nicht wieder passiert und vielleicht sogar mal schlimmer endet für andere Hunde (und damit dann auch für deinen Hund).

Ich drücke die Daumen für deinen Hund!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

ich habe nur die Wunde gesehen als ich mich entschuldigt habe und da sind keine Bisswunden ..sonder nur ein Riss ...als wenn er irgendwo hängengeblieben ist :(

ich dachte der Besitzer war mit dem Hund beim Tierarzt, als du dort warst?

Und die Wunde wäre genäht worden?

An Stelle des anderen Hundehalters hätte ich auch einen Hals, wenn du mir jetzt so kommen würdest.

Du selber warst bei dem Vorfall nicht dabei. Hast die Aufsichtspflicht über Kind und Hund verletzt und dadurch ist jemand anderes zu schaden gekommen.

Du kannst definitiv einfach von Glück reden, dass nichts schlimmeres passiert ist und da jetzt die Aussage vom Dackelhalter in Frage zu stellen, zeugt nicht gerade von Einsicht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke mal sie hat die Verletzung gesehen als der HH vom Tierarzt zurück kam, wo es dann den Streit gab.

Noch etwas dazu. Wenn ein Arzt sagt, es sei ein Biss, dann ist es ein Biss ... da kommst Du nicht mehr gegen an (auch wenn es vlt. dann doch "nur" die Kralle war), das haben wir auch schon durch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry

Ich habe mich vielleicht wirklich falsch ausgedrückt :??? Ich kann den Hundebestitzer verstehen das er sauer ist und ich stelle auch nicht seine Aussage in Frage ...überhaupt nicht . Ich....ich für mich kann nicht verstehen was da genau passiert ist. Ich habe schon über 20 Jahre Hunde , meistens Schäferhunde und einmal einen Rotti , habe Hundesport gemacht und Begleithundprüfungen. Aber sowas habe ich noch nie erlebt .Wir haben freilaufende Meerschweinchen ( Freilaufgehege 1m Zaun) Baby Katzen und noch 2 andere Hunde . Die Kinder machen ihm nichts aus ......

Ich möchte es auch nicht schön reden was passiert ist ....überhaupt nicht .Es ist unser Fehler keine Frage ob jetzt gebissen oder sonst verletzt ..... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das alles ist dumm gelaufen,wir als Schäferhundbesitzer sind eh immer die Dummen.

Versuche wirklich mittels einer guten Hundschule das wieder in den Griff zu bekommen.

Mache mit deinem HUnd den Wesenstest,kann auf keinen Fall schaden.

VielGlück!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Das war der 12. Wesenstest den ich gemacht hab. Irgendwie lief jeder Test aber etwas anders ab. Wie gesagt, es kommt auf den Gutachter an.

Was aber immer gleich ist: Der Hund muss einwandfrei an der Leine laufen. Kein Zerren, Gekläffe oder gar Pöbelei. Er muss nicht exakt Fuß gehen, aber auf jeden Fall absolut stressfrei (mit meist durchhängender Leinde) für den HH.

Das Ganze läuft in belebten Innenstädten und gut besuchten Hundeplätzen ab. Es kann auch sein, dass extra pöbelnde Hunde vorgesetzt werden. Zeigt der eigene Hund auch nur einen Ansatz von Aggession, ist der Ofen aus.

Also das es auf den Gutachter bzw. AmtsVet ankommt ist schon richtig, denn unsere Hunde musste nicht bei Fuß gehen.

Bei uns war es in so einer Art Umgehungsweg vom Park oder so,

da sind viele mit Hunden oder Kinderwagen lang gegangen.

Wir hatten der AmtsVet gesagt das wir unsere nie in unbekanntem Gebiet ableinen,

tja und dann sollten wir die da ableinen ins Sitz schicken, weggehen und wieder hin gehen.

Dann einmal mit ranrufen.

Als nächstes mussten wir die Hunde anbinden und uns verstecken

(da hatten wir schon muffe, denn wenn unser Benji uns nicht sieht beisst er die Leinen durch und sucht uns..ging aber gut)

und die anderen HH sind mit ihren Hunden um den Hund rumgegangen.

Danach ging die AmtsVet mit einem Regenschirm (als Gehstock nutzend) dran vorbei.

Dann war alles vorbei und unsere sind ja eigentlich zusammen auch Leinenpöpler,

aber das tat bei der AmtsVet nix zur Sache....da man sie auch gut unter Kontrolle bekommen hat. Erstmal ein paar Schritte gehen und schon stören sie sich nicht mehr an anderen Hunden (auch wenn sie nicht schnüffeln gehen konnten).

Und es haben Beide bestanden :)

Und wurden von den Auflagen befreit (ok Leinenpflicht steht drin, aber da wir unsere eh nicht so frei laufen lassen stört uns das nicht weiter.)

Unsere haben ihre eingezäunten Freilaufflächen, das reicht....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

,wir als Schäferhundbesitzer sind eh immer die Dummen.

Ich hatte auch schon einen Schäferhund, und mir ist auch aufgefallen, dass viele Leute den Schäftertierchen mit viel Respekt oder Angst begegnen.

Aber genau deshalb, muss der Hund erzogen sein, und sowas darf nicht passieren !!!!

Mit Schäferhunden die Leute anspringen und erschrecken, oder gar beissen wird der Ruf nicht besser.

____________

Jeder Hund gehört erzogen ( egal welche Rasse) .... und ich hoffe für die TE das sie mit ihrem Hund jetzt daran arbeitet, dass das nicht mehr vorkommt.

Viel Glück

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Solche Fälle kenne ich zu genüge. Ich würde meinen Hund auch immer schützen und ihn hochheben ist doch klar. Der kleinere Hund hätte genauso gut verrissen sein können, und weit und breit kein Erwachsener in Sicht. Ich muss sagen mir ist genau das selbe passiert nur war ich die Person mit dem kleinen Hund.

Mein Hund wurde damals in den Bauch gebissen. Im nachhinein betrachtet muss ich sagen, heute hätte ich auch Angezeigt. Solche Hunde sind trotz "Herrchen" außer Kontrolle. Auf der Couch zu Hause sind sie vlt. liebe Kuschler aber das interessiert zumindest mich nicht wenn mein Hund durch mangelnde Erziehung (weil Schuld ist der Mensch) in Gefahr gerät! :wall:

Mein Hund ist seit her Verhaltensgestört gegenüber großen Hunden der leitragende bist nicht du!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, einmal ist immer das erste Mal ... (5 Euro ins Phrasenschwein von der Tante ;) )

Sorry

Ich habe mich vielleicht wirklich falsch ausgedrückt

Ja, hast du ;)

Da du nicht dabei warst - es kann ja wirklich auch sein, dass der andere Hund deinem irgend etwas signalisiert hat, dass deiner so austickt, das weiss man nicht.

Aber auch wenn - das berechtigt natürlich deinen Hund nicht, den anderen Hund zu verletzten. Der Fehler lag halt darin, dass jemand mit dem Hund raus ist, der ihn nicht unter Kontrolle hatte, das darf nicht passieren.

Nun ist es passiert, da bleibt dir nur, das Beste (in dem Fall: Das Vernünftigste) draus zu machen und dafür zu sorgen, dass es nicht wieder passiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ängstliche werden öfter gebissen

      https://news.liverpool.ac.uk/2018/02/02/anxious-personality-may-linked-heightened-dog-bite-risk/   Das ist ja nicht neu und habe das schon selber erlebt- bin selber bisher nur einmal "gebissen" worden, als ich wegen etwas sehr aufgewühlt, verunsichert, verheult und fertig war- in dem Moment hatte mich der Hund von hinten geschnappt, ich hatte den gar nicht bemerkt. Ich fuhr herum mit einem "Geht's noch" und  war einfach nur tierisch beleidigt , mit dem Hund war nie wieder was.  

      in Aggressionsverhalten

    • Kind vom Hund gebissen , was nun?

      ich mache diesen Thread sehr bewusst auf.   ich möchte mal reden aus der Sicht Geschädigter. Wie verkraften meine Kinder diese Hundebisse?   Können sie einfach wieder normal auf Hundebegegnungen reagieren?       ist es einfach eine Zumutung, Hund so auf Kinder zu laufen zu lassen? Siehe, ich lasse lieber meinen Hund  in der Fussggängerzone an einer 5m Leine selbst entscheiden???   Bitte,bitte, versteht mich nicht falsch, ich will nicht

      in Plauderecke

    • Hund hat gebissen.

      Hallo! Ihr könnt das Thema ja schon an der Überschrift erahnen. Heute geht es um unseren 8 Monate alten Labrador Retriver Rüden Percy. Ein (eigentlich) sehr ruhiger und gutmütiger Junge. Heute auf der Spielwiese, wir spielten mit dem üblichen Rudel, stieß ein neuer 6 Monate alter Hund dazu. Dessen Besitzer versuchte alle Hunde mit einem quietschenden Ball zu animieren. Percy, der alles was quietscht nicht mehr her gibt sobald er es hat, hat ihn sich natürlich geschappt. Der "

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Beißen und gebissen werden

      Hier geht's weiter mit der Diskussion. Ausgelagert aus “Ich klage an!“.

      in Aggressionsverhalten

    • Hund hat gebissen

      Hallo zusammen.. Mein Mann und unsere Kinder (10j/6j/10m) haben einen labbi-mix.. Die Hündin kam mit 12 Wochen zu uns und ist mittlerweile 2 Jahre. Der Alltag,  die Spaziergänge und alles was dazugehört läuft reibungslos.. mit Artgenossen haben wir auch keine Probleme. Sie ist sehr aufgeschlossen und wirklich lieb.. Unser 6 jähriger und Emma (Die Hündin) hatten von Anfang an immer das innigste Verhältnis.. jeden morgen wenn er aufsteht setzt er sich auf die Couch, Emma legt sich zu ihm

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.