Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Aufdrehen vor Autofahrt

Empfohlene Beiträge

Hallo !

Nala dreht auch gerne mal ab wenn wir irgendwo hinfahren wollen :Oo

Ich mache es mittlerweile so , wenn sie anfängt so abzudrehen nehme ich sie und tu sie wegsperren . und warte bis sie ruhig ist dann darf sie wieder raus ! Sie hat es mittlerweile kapiert . Rumgespaste rein . Ruhe Auto fahren .

Für Nala ist jedes Autofahren Positiv auch wenn sie im Auto warten "muss"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Positiv isses für Shelly auch... leider. Selbst, wenn wir zum Tierarzt waren. :Oo

Wegsperren... keine Chance. Dann bellt sie ohne Unterbrechung und steigert sich da richtig rein. Hinzu kommt nicht nur die Freude, sondern auch noch die "Empörung".

Leider hat sie gelernt: Bellen = Aufmerksamkeit. :( Und iiiirgendwann holt sie da schon jemand raus. *grummel*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde es mal so probieren, dass es null Erfolg für sie gibt, so lange sie nicht ruhig ist. Das solltest Du natürlich nicht grad üben, wenn Ihr am Packen für ne längere Fahrt , und eh schon im Verzug seid.

Ruhig auch dann, wenn Ihr was Tolles machen wollt mit ihr, also Strand oder so. Aber es geht eben nur vorwärts, wenn RUHE und ENTSPANNUNG ist. Ich erinnere mich dabei an den Artikel über das Training mit der Ruhe am Wild, die Sabine von ihren Hunden beschrieben hat. Es wird so lange gewartet und beobachtet, bis sich der Hund legt, seitlich etwas kippen lässt und den Strom etwas abstellt. Das dann auch wieder ruhig bestätigen bzw. mit ruhigem Vorankommen zum Ziel, nämlich rein ins Auto und los. Sowas kann schon mal einige Zeit brauchen, denke ich. So würde ich es jedenfalls mal angehen.

Schwierig ist es natürlich, wenn Auto und Caren mitspielen müssen...

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guggug.

Ich muss da auch noch meinen Senf zu abgeben.

Grundsätzlich würde ich versuchen, ihren generellen Stresspegel runter zu fahren.

Je relaxter ein Hund (innerlich) ist, umso weniger hoch fährt er in solchen Aufregungssituationen und umso eher krieg ich einen Fuß in die Tür.

Shelly ist, so wie ich das gesehen habe, ein *ziemlich schnell hochfahr-Hund* und nicht sehr ausgeglichen in Aufregungssituationen.

Ich würde also nicht nur am *Autoding* arbeiten sondern generell an mehr *Ruhe*.

Ruhe nicht im Sinn von mehr schlafen oder mehr rumliegen sondern ruhiges Arbeiten, ruhiges Gehen, ruhiges Spielen, ruhiges Anschauen von Dingen... erst denken, dann handeln.

Grüßli

Antje

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht würde es auch helfen daß, wenn Shelly *hochdreht*, du dich einfach wieder umdrehst, ins Haus gehst, dich hinsetzt und wartest bis sie wieder ruhig ist. Dann die ganze Prozedur von vorne. :Oo

Wenn du es einige Male gemacht hast wird sie vielleicht von alleine ruhiger bleiben, denke nur wenn es ein ziemlich eingefahrenes *Ritual* bei ihr ist, das sie schon sehr lange so macht, wird es schon recht schwierig und vor allem langwierig werden. :Oo

Mit Shari habe ich sehr viel daran gearbeitet daß sie bei Stress / Aufregung schnell wieder *runterfährt*. Z.B. habe ich sie mit dem Ball richtig geck gemacht, wenn sie dann auf *180* war habe ich den Ball weggesteckt und gewartet bis sie wieder entspannt war. Erst dann habe ich mit ihr gespielt. Oder wenn ich den Ball einmal geworfen habe und sie war dann schon hochgepuscht, habe ich ihn in die Tasche gesteckt und gewartet bevor ich ein nächstes Mal geworfen habe. :Oo

Zuerst habe ich gut und gerne 5 - 6 Minuten (vielleicht waren´s sogar noch mehr) warten müssen bevor sie wieder auf normalem Level war, mittlerweile keine halbe Minute mehr. Bellt sie z.B. weil sie den Ball haben will (kommt nicht sehr oft vor, nur wenn ich extra zu lange damit rumspiele), drehe ich mich um und warte bis sie sich ruhig verhält und einigermaßen entspannt ist. Dann erst spiele ich mit ihr. :)

Ich denke nur wenn du an dem schnelleren *Runterfahren* von Shelly in allen möglichen Situationen arbeitest, aber speziell auch am Auto, wirst du es in den Griff bekommen. :)

LG Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Autofahrt - und die Erwartung der Ankunft

      Hallo! Jerry ist jetzt 4 und über 3 Jahre davon bei uns. Es gibt da nerviges beim Autofahren, was ich bisher nicht auflösen konnte: Am Weg zum Auto - ruhig. Ins Auto einsteigen - ruhig. Fahrt mit dem Auto - eigentlich sehr ruhig (bis Dösen) außer STOP and GO (erhöhte Wachsamkeit), flotte Kurvenfahrt (eigentlich natürlich, da er sich gegen Fliehkräfte stemmt [war aber nur Test wegen Fahrstilverträglichkeit - ob ihm schlecht wird]), ... Auffälliger Bereich: Beim Abweichen von einer bekannten

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Übelkeit laaange Autofahrt

      Mein Mann hat bald eine wirklich lange Autofahrt mit den Hunden vor sich. Leider wird es Ben meistens übel beim Autofahren und er erbricht. Da die Fahrt ziemlich lang ist, kann er auch nicht die ganze Zeit nüchtern sein. Er ist nicht aufgeregt, liegt ruhig, steht nur irgendwann auf und gürbelt. Von daher braucht er nichts zur Beruhigung sondern nur gegen die Übelkeit. Die Tierärztin sprach von super teuren Tabletten, alternativ MCP Tropfen. Hat von euch noch jemand eine Idee?

      in Urlaub mit Hund allgemein

    • Urlaubsplanung, lange Autofahrt, Impfen, was beachten?

      Hey, wir beabsichtigen evtl. (ist noch nicht ganz spruchreif) nächstes Jahr mit den Kids, meiner Mutter und den Hunden nach Spanien in den Urlaub (1800 km eine Fahrt) zu fahren, die Oma und die Kids werden fliegen und wir werden mit dem Auto fahren, denn für 5 Leute, 2 Hunde und Gepäck wird dann auch unser Auto zu klein sein Also setzen wir die Omma und die Kids in den Flieger und fahren mit dem Gepäck und den Hunden nach. Die Hunde sind geimpft und gechipt, haben somit auch den blauen Ausw

      in Plauderecke

    • Erbrechen bei der Autofahrt

      Cuby fährt sehr gerne Auto, von Anfang an gab es da kein Problem. Sie sabbert auch nicht, so wie es viele Hunde machen die das Autofahren nicht vertragen, fiept nicht, nichts. Ab und zu setzt/stellt sie sich hin um nach draussen zu gucken, die meiste Zeit liegt sie aber. Heute hat sie mir zum dritten Mal ins Auto gekotzt, das komplette Futter war wieder da. Beim ersten Mal hatte ich sie (dummerweise) erst 1 Stunde vor der Fahrt gefüttert. Ist bei Shari absolut kein Problem, aber Cuby verträg

      in Hundekrankheiten

    • Unser Hund speit bei nahezu jeder Autofahrt

      [ALIGN=left][/ALIGN] Als wir Aimee vor 5 Monaten zu uns holten, war sie mit Autofahren noch so gut wie überhaupt nicht vertraut.Wir versuchten sie langsam daran zu gewöhnen, was mittlerweile einigermaßen geglückt ist.Sie weicht zwar immer noch mehr aus, wenn wir zum Auto hingehen, steigt aber dann doch zügig in ihre Autobox... Was geblieben ist, ist das Erbrechen. Und dabei ist es auch egal, ob sie vorher gefressen hat oder nicht,ob es eine kurze oder etwas längere Fahrt ist...alles gleich zum

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.