Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund

Empfohlene Beiträge

Hallo,

heute vor 6 Wochen ist meine Shari von mir gegangen. Sie war eine 12jährige Eurasierhündin. Shari war das Beste das mir in meinem Leben passieren konnte, sie war mein bester Freund, immer da, ich konnte mir ein Leben ohne Sie garnicht vorstellen. Dann eine Woche bevor Sie starb fing Sie plötzlich an zu erbrechen, hab mir nicht viel dabei gedacht, da es nach einem Tag auch wieder besser war. 2 Tage später wurde Sie dann aber sehr schwach, konnte sich nicht mehr auf den Beinen halten und brach fast zusammen. Natürlich brachte ich sie sofort zum Tierarzt, Diagnose -gelbe Augen- also etwas mit der Leber. Meine Kleine fraß nicht mehr, trank nur noch und lag nur benommen , meist in meinen Armen. Gab aber nie einen Schmerzlaut von sich, wollte wie immer unsere

kleine Prinzessin sein. Donnerstag wechselte ich dann zu nem anderen Tierarzt, der aber auch nur die gleiche Diagnose geben konnte, mir aber auch sagte, daß ich eventuell Abschied nehmen müßte von meinem Baby. Die ganze Nacht lag ich bei Ihr und redete mit Ihr, irgendwann sagte ich Ihr dann auch das es mir zwar das Herz brechen würde, aber das Sie gehen solle wenn es Ihr zu sehr weh tun würde. Da kuschelte Sie zu mir und schaute mich mit Ihren großen, dunklen wunderschönen Augen an als wenn Sie mich verstanden hätte. Freitag morgen um halb 8 trug ich Sie noch mal in den Garten und wieder ins Wohnzimmer und da Ist Sie dann auch in meinen Armen von mir gegangen.

Es war einer der schwersten Momente in meinem Leben und auch jetzt 6 Wochen später zerreißt es mir fast das Herz wenn ich daran denke und ich sitze weinend hier am Pc während ich schreibe und kann kaum weitermachen. Mein Krümmelchen sitzt neben mir schaut mich an und weiß Frauchen ist wieder traurig und weint und versucht mich zu trösten.

Ich liebe alle meine Tiere, aber es ist unendlich schwer meine Prinzessin richtig loszulassen.

Zudem das alles so Sinnlos ist. Einen Tag nach Ihrem Tod rief mich der Tierarzt wegen Ihrer Blutwerte an und sagte mir, daß ich den gesündesten Hund überhaupt gehabt hätte, denn normalerweise hätte sie mit diesen Werten im Körper nicht mal 2 Tage überleben können.

Wir haben nichts gefunden was Sie in unsrem Garten gefressen haben könnte und Sie war an den Tagen der Vergiftung nur zuhause. Und aufschneiden wollte ich Sie auch nicht lassen. Sie schläft und friedlich bei uns im Garten ich würde Sie nirgensanderst haben wollen und vorallem nicht noch im Tod misshandelt.

Ich denke ich werde noch sehr lange damit zu schaffen haben das Sie nicht mehr da ist, ständig erwarte ich das Sie ums Eck kommt, aber ich sitz auch viel an Ihrem Grab und erzähl Ihr was den Tag so passiert ist, ich sag Ihr das ich immer da bin auch bei Gewittern (davor fürchtete sie sich, wie ich auch) und das ich Sie nie vergessen werde, Sie immer in meinem Herzen ist.

Man muß weiterleben wenn man ein geliebtes Wesen verliebt, daß weiß ich aber es ist verdammt s c h w e r.....!!!!

lg Carmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das tut mir sehr Leid, Carmen. Wir alle hier verstehen deinen Schmerz.

Und es gibt leider keine Worte die trösten.

Mir stiegen Tränen in die Augen als ich deinen Text gelesen hab.

Die kleine Maus hatte ein schönes Leben bei dir und ist froh, dass sie bei so einem lieben Frauchen leben durfte.

Shari wird immer bei dir sein, in deinem Herzen.

Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft für die nächste Zeit! Fühl dich gedrückt! :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das tut mir so leid für Dich!!!

Ich habe meinen Hund vor zwei Wochen verloren und kann verstehen wie Du Dich fühlst.

Fühl Dich gedrückt. :knuddel

Das wird irgendwann besser. Du wirst sie nie vergessen und Dich voller Liebe immer an die guten Zeiten mit ihr erinnenrn. Aber es wird nicht mehr so wehtun.

Ich wünsch Dir alles gute.

Liebe Grüße

Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fühl Dich ganz lieb in den Arm genommen! Es ist sehr schwer eine so treue Seele nach so langer Zeit des zusammenlebens gehen lassen zu müssen. Beim Lesen Deines Textes habe ich auch Tränen in die Augen bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Carmen,

mein herzliches Beileid. Der Verlust schmerzt sehr,

ich weiß das. Ich wünsche Dir viel Kraft für die nächste Zeit.

Erinner Dich an die schönen Momente mit Deiner Shari.

Traurige Grüße

Jasmin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Carmen,

auch ich kann nach vollziehen, wie es dir geht! :(

Fühle dich gedrückt.

Irgendwann kommt die Zeit, da werden wir alle,unsere Lieblinge wieder sehen :)

Lg sarah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Carmen es tut mir sehr leid für dich. :(

Hundeengel

Letzte Nacht stand ich an Deinem Bett um einen Blick auf Dich zu werfen und ich konnte sehen, dass Du weintest und nicht schlafen konntest.

Während Du eine Träne wegwischtest, winselte ich leise, um Dir zu sagen, ich bin's ich habe Dich nicht verlassen. Ich bin wohlauf, es geht mir gut und ich bin hier.

Heute morgen beim Frühstück, da war ich ganz nah bei Dir und ich sah Dich den Tee einschenken, während Du daran dachtest, wie oft früher Deine Hände zu mir heruntergewandert sind. Ich war heute mit Dir beim Einkaufen Deine Arme taten weh vom Tragen. Ich sehnte mich danach Dir dabei zu helfen und wünschte, ich hätte mehr tun können.

Heute war ich auch mit Dir an meinem Grab, welches Du mit so viel Liebe pflegst. Aber glaube mir, ich bin nicht dort.

Ich ging mit Dir nach Hause, Du suchtest den Schlüssel, ich berührte Dich mit meiner Pfote und sagte lächelnd: Ich bin’s.

Du sahst so müde aus, als Du Dich in den Sessel sinken ließest. Ich versuchte mit aller Macht, Dich zu spüren zu lassen, dass ich bei Dir bin.

Ich kann Dir jeden Tag so nahe sein, um mit Gewissheit sagen zu können, ich bin nie fort gegangen.

Du hast ganz ruhig in Deinem Sessel gesessen, dann hast Du gelächelt und ich glaube Du wusstest- in der Stille des Abends, saß ich ganz in Deiner Nähe war.

Der Tag ist vorbei, ich lächle und seh Dich gähnen und ich sage zu Dir: Gute Nacht und Gott schütze Dich, ich seh Dich morgen früh.

Und wenn für Dich die Zeit gekommen ist den Fluss, der uns beide trennte zu überqueren, werde ich zu Dir hinübereilen, damit wir endlich wieder zusammen, Seite an Seite sein können.

Es gibt so viel, das ich Dir zeigen muss und es gibt so viel für Dich zu sehen.

Habe Geduld und setze Deine Lebensreise fort und dann komm, komm heim zu mir....

Tg sabrina und Tango

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das tut mir sehr Leid mit deiner Hündin.

Fühl dich gedrückt.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo liebe Carmen,

auch von mir mein herzlichstes Beileid.

Ich und Alle hier im Forum, kann/können fühlen wie es Dir geht.

Fühle Dich ganz lieb umarmt von mir,... knuddels

Traurige Grüsse von mir Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

vielen Dank für Eure lieben Worte. Es tut gut zu wissen das man nicht allein ist mit seiner Trauer und es liebe Menschen gibt die an einen denken,

Danke Carmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Shari - mein altes Mädchen ist gegangen

      Am Freitag musste ich meine alte Fellnase Shari gehen lassen. Es hatte sich eine Nekrose am Gaumen gebildet, sehr heftig und absolut inoperabel.   Viele hier aus dem Forum kannten sie, haben sicher noch ihr unverwechselbares "Klappern" in Erinnerung.   Shari hat mich über 15 Jahre lang begleitet, war immer an meiner Seite. Wir hatten eine tolle Zeit!   http://up.picr.de/17656919rq.jpg   Mach´s gut mein Mädl, wir werden uns irgendwann wiedersehen!     LG Elke

      in Regenbogenbrücke

    • 15 Jahre, Shari meine Old-Lady!

      Tja, nun ist sie schon 15, meine Hunde-Omi Shari!   Kaum zu glauben, aber sie schlägt sich trotz allen Problemen die sie so hat immer noch gut durch. Schmerzmittel muß sein, aber auch das hält sich noch in Grenzen, könnte bis zur 3fachen Dosis geben. Stufen gehen gar nicht mehr und ich wüsste nicht was ich machen würde wenn wir irgendwo wohnen würden wo dies nicht zu umgehen wäre.   Das Futter schmeckt ihr immer noch und Leckerchen suchen steht mehrmals täglich auf dem Programm. Mittlerweile gehe ich auch auf ihre Forderungen ein, und fordern kann sie noch: "Ey du, jetzt aber - schmeiß Leckerlies - aber SOFORT!"    Und, sie kann immer noch Theater machen wenn sie alleine zu Hause bleiben muß, nicht so toll, aber nach so langer Zeit und so vielen gescheiterten Übungsversuchen in den ganzen Jahren gehört das halt zu ihr.   Ich denke daß Einige von euch sie dieses Jahr noch erleben werden, auf dem Sauerland-Treffen. Vielleicht gibt sie dann einen aus - Hundekuchen für alle!   Ach ja, und noch ein Jubiläum: Jörg und ich sind heute 27 Jahre!!!! zusammen! Hammer!     LG Elke

      in Plauderecke

    • Genesungswünsche und Grüße für Shari/Elke

      Hallo ihrs, da der Titel des von Elke erstellten Fred's ja so eigentlich nicht mehr stimmt, mache ich mal einen neuen auf. Hier werde ich dann weiter berichten, oder Elke selbst, wenn sie kann. Zum Nachlesen der link zum Ausgangs-Thread: http://www.polar-chat.de/hunde/topic/95297-krampfanfallepilepsie/page-45 Elke ist immer noch im Krankenhaus, wurde Ende der Woche verlegt: leider auf Isolier-Station, in ein Einzelzimmer. Die Blutwerte sind nicht so gut, die Leuko's (weißen Blutkörperchen) viel zu niedrig und man weiß nicht warum. Sie hat sich dann auch noch ne Grippe eingefangen, so richtig mit Fieber und Gliederschmerzen. Bei einer Entzündung sollten die Leuko's eigentlich erhöht sein, der Körper kämpft mit den weißen Bk gegen solche Infekte an. Das Imunsystem ist im Keller... :-( Wochen-Urlaube daheim sind im Moment gestrichen. Eine Entlassung ist nicht in Sicht, nächste Woche soll wohl nochmal ein MRT gemacht werden. Bitte drückt weiterhin die Daumen, auch wenn die Beiträge lückenhaft sind, es kann noch keine Entwarnung gegeben werden.

      in Medizin & Gesundheit für Menschen

    • Shari und das Treppensteigen

      Mit ihren mittlerweile über 14 Jahren ist Shari ja nun nicht mehr die Jüngste, mehrere kurze 20 Minuten-Runden reichen ihr, leichte Suchspielchen, ansonsten liegt sie gerne im Garten herum wobei sie auch da oft tief und fest schläft.   Nun ist es so daß sie von Anfang an mit im Schlafzimmer schläft, dort hat sie ihre Kudde bzw. auch Cuby´s Kudde, da Cuby auch gerne mal im Nebenzimmer auf dem Gästesofa schläft.   Das Schlafzimmer befindet sich oben, 15 Treppenstufen sind da zu bewältigen (mit einer leichten Kurve). Es fällt Shari nun immer schwerer die Treppe zu steigen, aber sie möchte halt mit nach oben. Ein paar Mal hat sie sich *verhampelt* innerhalb der ersten paar Stufen, ist dann aber wieder mit Jörg´s oder meiner Hilfe gut nach unten gekommen. Wichtig ist daß sie ein paar Schritte vor der Treppe steht bevor sie sich an den *Aufstieg* macht.   Sie geht abends mit nach oben, morgens dann mit Jörg nach unten (da gibt es dann Futter), danach kommt sie wieder hoch und wartet bis ich runter gehe, dann geht sie wieder mit runter.   Es würde mir sehr schwer fallen sie nicht mehr mit nach oben zu nehmen, sie will das doch so gerne und ist es halt so gewohnt.   Tragen ist nicht möglich, zum einen weil ich es nicht schaffe (Jörg evtl.) und zum anderen: Sie hat ja Spondylose über den gesamten Rückenbereich. Dieser darf also nicht gebogen werden was beim Tragen nicht auszuschließen oder sogar auch gar nicht machbar ist.   Vielleicht könnte ich sie mit einem Handtuch unterm Bauch stützen, oder mit Geschirr (obwohl das ja dann eher nur *vornerum* unterstützt). Klar, ich könnte auch ein Hindernis direkt vor die Treppe stellen um sicher zu gehen daß sie nicht hochläuft, aber das würde mir sooo leid tun denn sie will ja so gerne............................    Cuby könnte dann auch nicht mit nach oben, obwohl sie da ziemlich unkompliziert ist, sie schläft auch ab und an unten in ihrer Kudde im Flur.     Hat da Jemand eine Idee? Es gibt doch sicher einige *Hundeleute* die schon mit Hundesenioren und Treppen Erfahrungen gemacht haben.     LG Elke    

      in Hunde im Alter

    • Shari, nun ist sie schon 14!

      Heute ist meine "Old-Lady" Shari 14 Jahre alt geworden!   Altersbedingte Probleme hat sie natürlich, Spondylose - alle Wirbel sind verknöchert, sie hört nicht mehr gut (manchmal will sie auch nicht ). Im Großen und Ganzen   kann ich echt von Glück sprechen wie sie noch so drauf ist, kleine Runden mit uns geht, Suchspielchen noch toll findet und Cuby und auch vielen anderen Hunden durch ihre   Präsenz, ihr Auftreten zeigt das sie "die Chefin ist".   Ich liebe diesen Hund so sehr   , auch wenn sie mich manchmal echt genervt hat (und das kann sie immer noch ) .   Nun hoffe ich daß uns noch eine gute Zeit bleibt!             LG Elke     Leider bekomme ich das mit den Bildern nicht hin, müssen also angeklickt werden (vielleicht kann das ja einer der Mods ändern)!

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.