Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Kleinkinder in Welpengruppe?

Empfohlene Beiträge

Ich finde es generell erst mal okay, solange sich auch die Kinder an Regeln halten.

Dass ein Kind an der Bank baumelt, wo die Hunde drunter spielen finde ich nicht gut.

Gerade bei sehr jungen Hunden, die untereinander toben, kann es eben schnell mal passieren, dass sie im Übermut in eine Kindernase oder Hand beißen.

Daher finde ich es beim freien Spiel nicht so gut, vor allem, wenn die Kinder selber kaum stehen können.

Dann lieber das die Kinder Abstand halten.

Während des Übens finde ich es gut, damit eben Kind und Hund miteinander umzugehen lernen.

Wo sonst, als unter fachlicher Anleitung, sollen sie es richtig lernen?

Allerdings würde ich nicht tollerieren, wenn jemand meinen Hund nass spritzt, egal ob Kind oder Erwachsener.

Wie so oft finde ich den Mittelweg am Besten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist jetzt zwar O.T. aber ich finde es auch toll, wenn zwischen durch erwachsene souveräne Hunde, bei uns zum Schluss der Welpen-Stunde dabei sind.

Wir haben zur Zeit eine tolle Huskyhündin die das super macht mit den Kleinen.

Und ein kleiner Terriermixrüde 10jahre alt, der den Kleinen schon mal zeigt, wo's lang geht. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Finde ich auch besser als reine Welpengruppen.

Aber zum einen hatte ich nie einen Welpen, zum anderen findet man so ein Angebot nicht oft, leider.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich war mit meinem Ersthund einmal und mit meinem Zweithund zweimal in einer Schupperstunde in der Welpengruppe um Hundeschulen zu testen. Zweimal hatte ich die hundefesten Kinder (damals im Kleinkindalter) mit.

In der ersten Hundeschule war die Trainerin total kinderfeindlich. Meine Kinder durften nicht mal ins Bällebad als die Welpen angeleint warten mussten während sie etwas erklärte. Als ich meinen Kurzen während der Gruppe mal eben im Stehen gestillt hab (er war erst ein Jahr alt und die Welpen befanden sich im Freispiel) hätte sie mich am Liebsten rausgeworfen :D In der zweiten Hundeschule hat ein fünf Monate alter Schäferhund meinen damals Zweijährigen ständig belästigt (in die Jacke gebissen und gezogen obwohl mein Sohn keinerlei Kontakt aufgenommen hat). Die Trainerin fragte bei der Halterin nach ob der Hund später in den Schutzdienst soll, was diese bejahte. Daraufhin meinte die Trainerin dass man das Verhalten dann nicht unterbinden muss :danke Ich hab das Unterbinden dann selbst in die Hand genommen.

Dazu kam dass ich den Eindruck hatte dass die meisten Besucher der Welpenstunde selbst keine Kinder hatten und die Hundebabys Priorität Nummer eins in deren Leben hatten. Da pass ich nicht rein ;-)

Fazit: die meisten Hundefreaks sind kinderfeindlich und von daher mute ich es meinen Kindern nicht zu in eine Hundeschule zu gehen. Meinen Hunden übrigens auch nicht, die spielen nämlich lieber mit Kindern als mit anderen Hunden :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Hund muss also nicht unterscheiden können, ob er es mit einem Einbrecher oder einem Kind zu tun hat, wenn er in den SD geht???

Da wäre ich nie mehr hin gegangen.

Mein Jungspund kam mit ca 1 Jahr, hatte bis dato nur unter Hunden gelebt. Die kommuniziert sehr sensibel. Sie liebt andere Hunde, und deswegen bin ich mit ihr öfter zu einem Hundeplatz, wo sie mal einfach Hund sein durfte.

Jetzt bin ich beim Flyball, in einem sehr netten Verein, wo auch die Kinder integriert werden.

Nur für den Hund zu leben finde ich immer schwierig, denn auch wenn mir Jule sehr wichtig ist, einen Menschen kann und soll sie nicht ersetzen. Wenn das mal so sein sollte, sollte ich mir dringend einen Therapeuten suchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Optimal fände ich, wenn neben einem Hundetrainer noch jemand extra für die Kinder da ist und sie anleitet und beaufsichtigt. Dann können sich die Eltern auf den Hund konzentrieren und die Kinder lernen trotzdem was und langweilen sich nicht, dann kommen sie auch nicht so leicht auf dumme Gedanken :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Welpengruppe Flop und Top... ?

      Sofern es bereits so ein Thema gibt, entschuldige ich mich für das "aufkochen"...   Aber als frisch gebackene Junghundbesitzerin stellt man sich natürlich so einige Fragen, da ich allerdings seit 30 Jahren Hunde halte (meistens mehrere) und diese allesamt mit Baustellen aus dem Tierschutz kamen, habe ich natürlich si manches Buch, so manche Huschu und einige Kurse/Seminare hinter mir.   So hatte ich neulich ein eher unterirdisches Erlebnis auf der Suche nach einer Welpengrupp

      in Hundewelpen

    • Wie lange Welpengruppe?

      Bin mit Basko ja derzeit jeden Sonntagmorgen in einer Welpengruppe.   Irgendwie gehen derzeit zu verschiedenen Themen meine Meinung und die der Trainer etwas auseinander, vielleicht auch, weil ich andere Ansprüche habe, mir ist aber die Sozialisierung mit Artgenossen wichtig, weil das im Umfeld leider nicht möglich ist.   Wie lange habt ihr eine Welpengruppe besucht?

      in Hundewelpen

    • Zaun ist keine Grenze - Nachbarshund erschreckt unsere Kleinkinder

      Hallo Hundeversteher, wir haben einen Nachbarshund (Stockmass ca. 1m, ca. 3 Jahre alt, weiblich) der, sobald er im Garten ist jeden noch so kleinen Spalt zwischen Maschendrahtzaun und Boden nutzt, um auf unser Grundstück zu kommen. Beide Gärten sind sehr groß, so dass er eigentlich in "seinem" Garten genug Platz zum Toben hätte, aber er kommt sofort zu uns. Nun haben wir das Grundstück extra gekauft, damit unsere Kinder (inzwischen fast 5 und 1 Jahr alt) schön im Garten spielen können, ohne das

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Welpe + Kleinkinder + 3. Stock = Problem?

      Hallo Leute, der Wunsch nach einem Hund wird bei mir immer dringlicher. Ich bin in eine Kleinhundrasse verliebt (Tibet Spaniel), beobachte seit Jahren Websites, habe sie mir auf Ausstellungen und einem Züchtertreffen angesehen. Eine Züchterseite hat mich nun stark angesprochen. Ich habe Kontakt aufgenommen. Der Züchter wohnt sehr weit weg,so dass wir nicht so schnell mal rüber fahren können. Wir haben nun telefoniert und die Züchterin hat mich verunsichert. Sie meinte ich müsse mir sicher sein

      in Hundewelpen

    • Welpe und Kleinkinder - geht das?

      Hallo, schon lange schlummert in uns der Wunsch unsere Familie durch einen Hund zu erweitern. Unsere Traumrasse ist ein Golden Retriever. Eigentlich dachten wir, dass nun DER Richtige Zeitpunkt dafür wäre und haben uns mit einer Züchterin getroffen, die momentan in der Wurfplanung ist. Die Züchterin meinte, wir wären ihr sympatisch, aber sie wolle auch so ehrlich sein und fände den Zeitpunkt noch zu verfrüht aufgrund des Alters der Kinder und weil Welpen eben noch nicht unterscheiden würden

      in Der erste Hund

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.