Jump to content
Hundeforum Hundeforum
Rambo/Jeanny

Jetzt brauche auch ich mal Hilfe!

Empfohlene Beiträge

Es dreht sich um Rambo, Tibet-Spaniel, drei Jahre alt, kastriert. Er ist schon immer Leinenpöbler gewesen. Mal klappt es gut, mal gar nicht, so wie heute nachmittag.

Wir haben erst einen Rüden getroffen, auf gleicher Straßenseite. Ich habe kurzfristig überlegt, ob ich die Straßenseite wechsel, bin aber doch geblieben, weil ich den Hund kenne und weiß, der ist ok. Das hat wunderbar geklappt, die Hunde haben sich beschnuppert und wir Hundehalter haben uns kurz unterhalten.

Dann, auf dem Nachhauseweg, wir standen schon fast vorm Haus, kommt noch ein Hund mit Frauchen. Rambo wird wieder nervös, fängt an zu hecheln, ich will den Richtungswechsel machen, aber er pöbelt schon los. Ich hab mich vor ihn gestellt, da beißt er mir ins Bein :o . Nicht doll, aber es hat wehgetan.

Ich weiß nicht, was in ihn gefahren ist. Ich bin so traurig, enttäuscht, wütend........und ich hab echt langsam die Schnauze gestrichen voll. Es wird und wird nicht besser. Gut, mal bei dem einen oder anderen. Aber das ist doch die Krönung....

Ich weiß nicht mehr weiter, auch wenn Ilona letztens beim Cindy Thread schrieb, ich wüßte doch, wie es geht. Ne, momentan weiß ich gar nix mehr.

Wir haben auch so noch kleinere Probleme, er kommt, wenn wir im Wald sind, z.b. nicht sofort auf Zuruf, sondern, wenn er möchte.

Dadurch, das ich Jeanny immer dabei habe, merkt er sofort meine Unsicherheit und Hilflosigkeit. Wenn ich z.B. den Richtungswechsel mache, muss Jeanny ja mitmachen. Da verheddern wir uns schon mal und zack, nichts klappt mehr.

Ich hab aber selten Zeit, mit beiden einzeln zu gehen.

Weiß irgendjemand Rat? Ich weiß, es ist schwierig, wenn man weder Hund noch Halter kennt, aber ich hab das Gefühl, wir haben momentan weder eine Bindung zueinander, noch akezptiert er mich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

warst du schon bei einem Trainer?

Dieser Zustand ist belastend und inakzeptabel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sicher. Man hat mir u.a. den Rat gegeben, eben diesen Richtungswechsel zu vollziehen. Manchmal klappt es auch, dann guckt er mich sofort an und ich lobe ihn. Aber es klappt nicht immer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

als ich dein Problem las, musste ich spontan an das Halti-Training LaKoKo von Thomas Baumann denken. Hast du davon schon einmal gehört?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gehört schon, aber noch nicht damit beschäftigt. Halti bei Rambo? Der hat ne ziemlich kleine Schnauze.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

tja, ne zu kurze Schnauze ist dabei tatsächlich ein Problem.

Mit dem, was ich im weiteren schreiben möchte halte ich mich lieber zurück und warte, was die anderen vorschlagen. :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich möchte trotzdem wissen, was Du noch schreiben wolltest :D . Und hast Du einen Link für diese LaKoKo Methode?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

http://www.dogworld.de/

Oder geh mal googeln ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Birgit!

Hatte heute einen ähnlichen Fall.

Meine stets unangeleinte Jackiehündin (2,5 J.) wirft sich

normalerweise schon meterweit vor fremden Hunden hin.

Mit einem Pflegehund (an Leine!) macht sie immer die Laute. :Oo

Auf jeden Fall hatte ich dann 2 keifende Hunde.

Peinlich, peinlich...

Hab es dann die nächsten 2 Male gut mit Leckerlis hinbekommen,

bis fast (!!!) vor die Haustür.

Wollte Dir damit nur mein Beileid ausdrücken &

hoffe auch auf interessante Tips. :)

l.g.&Punkt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wollte Dir damit nur mein Beileid ausdrücken &

hoffe auch auf interessante Tips. :)

l.g.&Punkt

:D Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.