Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Zatopek

Erfahrungen mit Teufelskralle & Grünlippmuscheln

Empfohlene Beiträge

:kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich füttere meiner Lucky auch Grünlippmuschel, da sie sehr viel läuft und ich damit die Gelenke unterstützen/schützen möchte.

Ein Hund meiner Verwandten hat auch Arthrose und ihnen haben wir das Grünlippmsuchelmittel empfohlen weches auch Lucky bekommt.

Sie haben den Eindruck, dass es ihrem Hund besser geht.

Hier das was ich zufüttere:

http://www.gruenlippmuschel.info/

Auch bei hier im Forum haben sie schon einmal von dem Hersteller/ Produkt geschireben.

Hier der Link zu dem Beitrag.

Kennt das jemand, Grünlippmuschelextrakt von Lunderland?

Ich hoffe ich konnte dir helfen und deinem Hund geht es bald besser.

Lg Lu(cky)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi all,

English Setter Mädl (sie wurde 16 Jahre alt) bekam Grünlippmuschelpulver (eigentlich für Menschen - war teuer) - hat ihr sehr geholfen - sie hatte schwere HD und wurde nicht operiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Anna, kannst du schon sagen ob es hilft? Gibst du das Kombipulver? Habe schon häufiger gelesen das es sinnvoll ist Teufelskralle und Grünlippmuschel zu kombinieren. Bisher gebe ich nur Tabletten mit Grünlippmuschel und ich frage mich gerade was ich noch tun kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine beiden 12jährigen Rüden bekommen seit langer Zeit Grünlippmuscheldragees aus dem Kräuterhaus St. Bernhard.

Beiden Hunden tut es gut, sie laufen besser, Fell wird dadurch sehr weich.

Mit Teufelskralle kombiniert habe ich auch schon, aber keinen besonderen Effekt fest stellen können. Abgesehen davon ist Teufelskralle mir im Vergleich zu teuer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Teufelskralle würde ich vielleicht auch nur kurweise geben. Bei Elly merkt man die Arthrose nur wenn sie wieder irgendwie blöd abbremst, dann lahmt sie ein paar Tage. Schmerzmittel habe ich für den Fall auch noch, aber vielleicht kann man das unterstützend oder statt dessen geben.

Kann man bei solchen akut auftretenden Arthrose Symptomen sonst noch irgendwas machen? Kühlen, Rotlicht, Gelenk bewegen oder lieber ruhen lassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Bei Skrollan hat Teufelskralle anfangs sehr gut angeschlagen (Arthrose & Co). Habe es ca. 1 1/2 Jahre immer wieder mal gegeben. Irgendwann hat sich aber das Krankheitsbild verändert (nicht nur verschlechtert) und wir haben mit anderen Mitteln weitergemacht.

Zusätzlich haben wir kein pures Grünlipp Präperat, sondern Luposan Gelenkkraft gefüttert. Da bilde ich mir zumindest ein, daß es auch gut gewirkt hat.

Teufelskralle hatten wir als Tablette von der DHU. Es war praktisch der "Einstieg" in die homöopathische Zusatzbehandlung.

Wir hatten dann immer wieder Phasen mit Schmerzmittel, in der Zeit habe ich keine Teufelskralle gegeben, sondern erst nach der Schmerzbehandlung.

Anfang konnten wir damit recht lange schmerzfreie Zeiten schaffen (also angefangen haben wir mit ständig Schmerzmittel, da war sie so 12,5 Jahre alt. Irgendwie dachte ich mir aber das kann's ja nicht sein und habe dann angefangen mit Teufelskralle. Habe festgestellt, daß sie dadurch zumindest viel seltener Schübe hatte, in denen sie Schmerzmittel gebraucht hat).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ab wann kann man das denn geben? meine Hündin ist fast 5 Monate alt,wieviel gibt mann den da?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Finja bekommt seit ihrer OP am Ellbogen ein Kombi-Präparat mit Grünlippmuschel und Teufelskralle, also mittlerweile ca. 3 Jahre. Wurde uns damals als Prophylaxe empfohlen, weil in dem geschädigten Gelenk eine leichte Athrose war.

Da ich aber auch schon mal gehört habe, daß Teufelskralle nicht ständig gegeben werden soll, nutze ich meistens die Gelegenheit, wenn es aufgebraucht ist, eine Pause einzulegen.

Tja, ob´s hilft? Ehrlich gesagt, keine Ahnung. Unterschiede in ihrem Laufverhalten kann ich in dem Zusammenhang, ob sie es bekommt oder gerade Pause ist, nicht.

Die einzige Rückmeldung, die ich habe, ist ein Rö-Bild, daß mal ein gutes Jahr nach der OP von dem betroffenen Gelenk gemacht wurde. Die Athrose war unverändert, also keine Verschlechterung. Aber wer weiß, wie es ohne das Präparat gewesen wäre, vielleicht genauso?

@ freemaus 1: Dosierungsempfehlungen kann man meistens bei dem entsprechenden Präparat im Beipackzettel nachlesen. Ist doch auch unterschiedlich je nach Präparat.

Meins ist in Pulverform und ich bleibe meistens unter der empfohlenen Dosis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier gibts auch Grünlippmuschelpulver und Teufelskralle von Lunderland.

Fini hat leichte Arthrose und da eines ihrer Beine ja nicht gesund ist (Sehnen oder Nervensache), läuft sie sehr schief.

Letztens habe ich es für eine Woche abgesetzt und mir kam vor, sie wäre schlechter gelaufen. Kann natürlich auch Einbildung sein.

Seit kurzem gibts hier noch Gelatine dazu mit Hühnerbrühegeschmack :klatsch:

Und ne Wärmebandage von Back on Track. Ob die was hilft, wird sich aber erst zeigen. Wir haben grad erst damit angefangen.

Bei Bedarf leg ich sie unters Rotlicht, wenns nasskalt draußen ist (wie jetzt) und sie mir sehr verspannt vor kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.