Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Mein Welpe ist gerade mal 5 Wochen alt, Fragen!

Empfohlene Beiträge

Mein Hund ist gerade mal 5 Wochen alt und zu früh von seiner Mutter weggenommen worde. Und dazu hat er auch noch durchfall und trinkt sehr wenig...

Ich versuch ihn schon mit Muttermilch zu füttern, aber er will es einfach nicht trinken :???

Ich war mit ihm auch schon beim Arzt und er meint er ist schon völlig ausgetrocknet und ich weiß nicht wie ich ihn zum trinken bringe....

Was kann ich gegen sein Durchfall machen und was soll ich ihm zu essen und zu trinken geben damit er kräftig und stark und wieder gesund wird???

Hoffentlich könnt ihr mir tips geben.

LG Julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Ach du liebe zeit,erst 5 Wochen :o

Hat der arzt dir nichts gegeben für den kleinen Wurm?

Wenn nicht gehe bitte DRINGEND zu einem anderen Ta.

Wenn er schon so ausgetrocknet ist dann brauch er eventuell eine Infusion.

Wo hast du den Welpen den her?

Ist er schon entwurmt worden?

Vieleicht hat er Würmer.

Was hat der Tierarzt sonst noch gesagt?

Trinkt er wenigstens Wasser?

Oh man da ist höchste Alarmstufe.

Nicht nur das er erst 5 Wochen alt ist ,Durchfall und Futterverweigerung ,der kleine hält sowas nicht lange durch.

Dein Tierarzt muß da was unternehmen.Dringend

Hohl dir in der Apotheke Elektrolytpulver.

Löse das in wasser auf und gebe es den kleinen.Zur not mit einer Spritze direkt ins Mäulchen.

Lg Pamela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hört sich ja heftig an - fünf Wochen ist wirklich sehr sehr jung.

Ist dem Tierarzt denn nichts besseres eingefallen als das er bald vertrocknet?!

Eigentlich würde ich meinen das ein Tierarzt schon ein paar Ratschläge und vor allem was für die Versorgung parat haben sollte.

Ich kann Dir wirklich nur raten das Du nochmal zum Tierarzt, viellleicht zu einem anderen, hingehst. Es muss doch eine Möglichkeit geben dem kleinen Wurm zu helfen.

Mit was gibst Du ihm denn die Muttermilch? Versuch es doch mal ganz vorsichtig mit einer Einwegspritze, ohne Nadel natürlich. So hab ich meinem Hund schon Wasser eingeflöst als er mal nicht trinken wollte.

Aber im Großen und ganzen würde ich sagen: ab zum Arzt, zu einem guten. Oder gibt es in Deiner Nähe eine Tierklinik?

Das wäre vielleicht noch besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oha, der arme kleine Wurm.

Elvira (Wotan) kann dir bestimmt weiterhelfen.

Wichtig wäre noch wie du zu ihm gekommen bist, seine Vorgeschichte, wieso zu früh von der Mutter weg. Wurde er schon entwurmt.

Wie oft hat er Durchfall, wie sieht sein Durchfall aus.

Du warst beim Tierarzt, wenn er schon völlig ausgetrocknet ist, wieso bekam er keine Infusion? Suche dir noch einen anderen Tierarzt, wenn möglich eine Tierklinik. Bekommt er Medikamente gegen den Durchfall? Habt ihr schon Blutbild gemacht?

Wielang hat er schon nicht gefressen, was hast Du ihm vorher gegeben bevor er die Milch bekam.

Zum trinken kann ich dir nur den Tip geben, nehme eine kleine Spritze (ohne Nadel logischerweise) und dann spritzt du ihm ganz vorsichtig davon ins Mäulchen. Am besten leichten Fencheltee mit ein wenig Salz und etwas Traubenzucker.

Zur Milch... da empfiehlt Elvira die von Royal Canin, weil sie am verträglichsten sei.

Ich hatte selber einen kleinen Welpen den ich mit 6 Wochen bekommen habe der schwer Magen und Darm krank war. Wichtig ist, wenn Wotan dir Tips gibt, befolge sie. Experimentiere nicht weiter rum.

Ich drücke Dir alle Daumen und Pfoten das Du deinen kleinen Wurm durchbekommst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit 5 Wochen :o also das finde ich ziemlich krass. Das tut mir ja echt in der Seele weh. Was ist denn das für nen Züchter? Hast Du ihn von nem Züchter?

Ich wäre gar nicht erst zu nem Tierarzt sondern gleich in ne Tierklinik gegangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier ist mein Thema von meinem Welpen. Er war aber schon viel schlimmer dran wie Deiner. Ich möchte Dich damit nicht traurig machen, dir aber zeigen was passieren kann und wie viel Arbeit nötig sein kann und wie wichtig es ist SCHNELL zu handeln.

Ich hoffe Wotan sieht das Thema, PM habe ich Ihr schon geschrieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das kann doch kein Züchter gewesen sein - bestenfalls ein Vermehrer. Schnell ab zum anderen Tierarzt und den kleinen Wurm komplett durchchecken lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Nachrichten.

Ein Freund von mir hat ihn gekauft und der Verkäufer meinte er sei 8 Wochen alt.

Als ich beim Tierarzt war meinte er, er sei höchstens 5-6 Wochen alt, aber er sei nicht krank. Er ist entwurmt und bekam auch schon eine Stagloban Impfung.

Er bekam auch schon 2 Infusionen und ich bekam von dem Tierarzt "Vertinal", dass ist ein Diät-Ergenzungsmittel.

Aber er will ja nicht die Milch trinken und Wasser trinkt er nur in geringen Mengen.

Trockenfuter isst er nicht, nur dieses Junio Futter.

Zurzeit gebe ich ihm Junior Futter und Wasser und manchmal versuche ich ihm die Muttermilch zu geben mit der Medizin, aber er will es einfach nicht nehmen und legt sich dann einfach schlafen.

LG Julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Julia

Wenn ich dir helfen soll ,muss ich dringend ein paar Sachen wissen.

Erstens du schreibst du gibts ihm Muttermilch ,wo hast du die her?

Zweitens ,es ist zwar tragisch das er bereits mit 5 Wochen Mutterlos ist aber trotzdem ist er bereits in einem alter wo man ihn eigentlich gut aufziehen kann,wenn keine anderen Probleme vorliegen.

wie oft am Tag hat er Durchfall und wie sieht dieser aus?

Stinkt dere Durchfall unangenehm oder riecht er mehr wie Babystuhl?

Was ist mit der Mutter geschehen? Ist sie vielleicht erkrankt oder gar verstorben?

Gibt es lebende Wurfgeschwister? wie gross war der Wurf? Sind Welpen aus dem Wurf bereits verstorben. Wenn ja wie alt sind sie geworden?

Welche Rasse/Mix ist er und wie gross und wie schwer?

Ich stelle diese Fragen nicht aus Neugier,sondern wenn ich möglichsdt viel von dem Kleinen weiss dann kann ich am besten helfen.

Ausserdem würde ich mit schleunigst einen anderen Tierarzt sucher,denn deinem fgällt ja wohl nichts ein.

Um das weitere austrocknen zunächst zu vermeiden versuche ihm bitte alle zwei Stunden 30ml Rindermarkbrühe mit einer Spritze zu verabreichen.(natürlich ohne Nadel.)

Sollte der Durchfall dadurch stärker werden dann auf Hühnerbrühe wechseln.

Bitte antworte schnell ,denn ob ich helfen kann oder nicht ist eine Frage der Zeit.

L.G.

Wotan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo,

kann mich nur anschließen, Wotan wird Dir wenn Sie Zeit

hat, ich glaube sie ist gerade selbst ordentlich im Streß

mit Sicherheit Tips geben, lese auch das Thema von Morgi, da

steht eigentlich alles drinn und gehe unbedingt mal zu einem anderen

TA der Dir auch für Zuhause mehr Infos gibt.

Wieso ist der Welpe bei Dir wenn EIN Freund ihn gekauft hat?

Wo hat er ihn gekauft????????? Welche Rasse oder Mischung ist es???

Sehe gerade, Du kommst aus Berlin, stammt der Kleine aus Polen vom

Markt???? Bitte gebe alle Infos an WOTAN, sie hat Dir ja doch

schon geantwortet habe ich geade gesehen.

Viel Erfolg, drücke die Daumen für den Kleinen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mops Welpe mag nicht alleine bleiben

      Guten Morgen    Ich habe einen Retro Mops mit 15 Wochen von Züchter geholt. Nun ist er jetzt bald 3 Wochen bei uns und es gibt sehr Probleme mit den alleine bleiben.    Sobald er alleine ist, macht er den Teppich kaputt, springt auf den Stubentisch (Couch Höhe) und kackt in die Wohnung trotz Welpen Toilette.    Dies alles macht er nicht, wenn wir zu Hause sind. Dann ist er artig und macht auch nix kaputt oder geht irgendwo bei.    Die erste Woche hatte ich frei und ihn darauf vorbereitet allein zu sein. Nun muss er wenn überhaupt mal 2std alleine bleiben, wenn er länger alleine sein muss schaut die Schwiegermutter nach ihn.    Trotz ausreichend gassi gehen und spielen mit anderen Hunden vorher, kommt er damit nicht zurecht. Die Nachbarn haben mich schon darauf angesprochen, da er fast durchgängig am Jaueln und Bellen ist wenn er alleine ist. Selbst wenn es nur eine halbe Stunde ist.    Ich habe die züchterin nach Ideen gefragt aber das setzen wir schon alles um. Habt ihr vllt noch Tips uns tricks?    Der Mops ist sehr sehr anhänglich.. Ich habe schon überlegt das er vllt nicht der richtige Hund ist für eine Familie die vollzeit arbeiten muss, wo er später auch mal 4 - 6 Std alleine bleiben muss. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Welpe

      Hallo Leute hab mal eine Frage zu einem Welpen könnt ihr mir sagen was da drin ist außer Schäferhund ich denke an Husky oder Aussis oder was meint ihr würde mich über Antwort freuen :) Mit freundlichen Grüßen Lucas 

      in Hundewelpen

    • Mein Sorgenkind

      Hallo, ich erstelle mal ein neues Thema für den Femo. Wir haben das Ergebnis vom Allergietest und ich war echt geschockt: Futtermilben, Hausstaubmilben, Schimmelpilz, Kräuter, Gräser, Flohspeichel und Rind/Milchprodukte (nur leicht). Zu meinem Erstaunen wurden keine anderen Futtermittelunverträglichkeiten festgestellt. Ich weiß aber auch noch nicht, was alles getestet wurde. Bisher habe ich mit der Ärztin nur telefoniert. In der Praxis heißt das jetzt: Weiterfüttern wie gehabt: Reis mit Dosenfleisch (aktuell haben wir Truthahn, Ente und Wild von Happydog), dazu Karotten, 12g Optimix jeden Abend und einen Schuss Distelöl. Manche Fleischsorten verträgt er mit dem Magen nicht, z.B. Pferd und Lamm. Da müssen wir uns rantasten. Er bekommt morgens eine Tablette Apoquel (wahrscheinlich quasi für immer, da wir weder hyposensibilisieren, noch die Allergene ganz meiden können) und ich kann ihm bei Bedarf eine halbe Tablette abends zusätzlich geben. Das habe ich diese Woche einmal gemacht, als wir tagsüber lange auf der Wiese waren und er abends hochrote Ohren und eine rosa Haut hatte.   Der Kot hat in letzter Zeit stark von der Konsistenz gewechselt. Als ich nur Fleisch und Reis gefüttert habe, war er eine zeitlang zu hart. Da habe ich mehr Wasser hinzugegeben und das öl. Dann ging es. Seit ein paar Tagen war die Konsistenz dann sehr weich, die letzten zwei Tage hatte er Durchfall, allerdings keinen häufigeren Kotabsatz als normal (1-2x am Tag). Gestern Abend hat er das Abendessen nach ner Stunde quasi unverdaut ausgebrochen und heute morgen nur die Fleischstücke rausgepickt. Ich habe beim Arzt angerufen und kann morgen früh eine Kotprobe vorbeibringen. Ich habe Sorge, dass es Giardien sind. Er ist auch ruhiger und langsamer als sonst, hat Blähungen und einmal schien er heute auch Krämpfe im Darm zu haben.   Ich wollte heute Abend mal diese Möhrensuppe kochen, wobei ich die mit Fleisch mischen muss, damit er sie frisst. Bis vor ein paar Tagen hat er noch alles gefressen, was ihm so vor die Nase kam. Er trinkt zum Glück und sein Zustand ist nicht akut kritisch. Aber ich sorge mich natürlich.

      in Hundekrankheiten

    • Mein HUND kratzt an Wänden

      Die machte er noch nie und jetzt auf einmal kratzt er an den wänden rum obwohl man da ist sonst ist er ein ganz lieber HUND. Was kann ich dagegen tun das er nicht mehr an den Wänden kratzen tut

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mein Welpe hält sehr lange ein

      Hallo!  Ich habe seit einer Woche meinen 12 Wochen alten Sheltiewelpen. Er ist wunderbar!  Ich bringe ihm die Stubenreinheit bei indem ich ihn zum spielen, kuscheln, lernen und gassi gehen raushole und sehr gut beobachte.  In den Ruhephasen kommt er in seine Box in der er auch ohne Widerworte einfach pennen geht.  Ich bin die ersten Tage und Nächte alle paar Stunden mit ihm raus. Mittlerweile meldet er sich von alleine falls er rausmuss. Das aber sehr selten.  Denn wenn ich mit ihm einfach so rausgehe würden wir stundenland nur dastehen. Er macht nur, wenn es sehr dringend ist. Wenn ich mit Ihm mit dem Bus fahre und zu meiner Arbeit (ruhiger eigener Laden in dem er Im hinteren Raum einfach pennt solange ich arbeite, es wird jede Stunde nach ihm gesehen, ist er ganz entspannt und macht alles mit. Allerdings muss er höchstens einmal morgens um 7 raus, sein großes Geschäft erledigt er nur ein bis zweimal am Tag. Manchmal pinkelt er bis zu 10 Stunden am Stück garnicht.  Also alles sehr extreme Zeitspannen. Ich mache mir Sorgen dass er das Wetter gerade zu ungemütlich findet, da er schnell wieder rein will, und drinnen darf er ja nicht pinkeln (leider beim Züchter haben die das auf den Fliesenboden im wohnzimmer überall hinmachen dürfen).  Ist das ungesund für den Kleinen so wie er es jetzt handhabt? Er hatte auch extreme Probleme wenn zuviel los war, zu machen. Aber bei uns gibt es kaum ruhige Ecken, es laeuft immer mal Jemand vorbei oder ein Auto fährt vorbei. Das hatte ihn immer gestört dabei. aber wir dachten er muss es lernen auch bei sowas machen zu können. Haben wir ihm damit zuviel Stress zugemutet indem wir verharrt sind und solange gewartet haben bis er gemacht hat?    lg

      in Hundewelpen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.