Jump to content
Hundeforum Der Hund
Bella1915

Wie kann ich die Bindung zu meinen Hund verbessern?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Ich habe eine 11 Monate alte Jack Russel Terrier (Mix) Hündin, & habe Sie als sie 3 Monate war bekommen ich möchte gerne die Bindung zu meinen Hund verbessern weil ich denke das es noch nicht gut genug ist ich Beschreibe mal eben die Lage :

Also eigentlich hängt meine Hündin sehr an mir (Obwohl man es als "Sehr" nicht Beschreiben könnte) Aber das ist nur Zuhause da weicht sie keinen Zentimeter von mir wenn ich z.B ins Badezimmer gehe für ca. 1 Minute dann kommt Sie mir auch hinterher wie ein kleines Kind (Was ich auch schön finde) Aber sobald der Freund meiner Mutter oder aber auch Besucher kommen bin ich abgeschrieben. :(

Sobald es an der Tür klingelt stürmt meine Hündin mit zur Tür ... & sobald die Tür aufgeht Springt sie die Besucher an will Gestreichelt werden, Und Nervt diese solange bis sie endlich mal dazu kommen meine Hündin zu Streicheln aber das war noch nicht alles, Wenn die Besucher z.B auf der Couch Sitzen oder der Freund meiner Mutter auf der Couch Liegt kommt meine Hündin springt auf der Couch & Schmust mit denn Freund meiner Mutter DAS macht sie aber auch bei BESUCHERN & Mir zeigt sie keinerlei Interesse.

Ich weiß nicht warum weil eigentlich kümmere ich mich gut um Sie,

Ich bin diejenige die ihr das Futter zubereitet,Ich bin diejenige die ihr Kommandos beibringt, Ich bin diejenige die mit ihr Draußen oder aber auch Zuhause Spielt, ABER Nein.. All die Besucher ob Freund meiner Mutter oder Besucher übernehmen die gleiche Arbeit, Der Freund meiner Mutter geht ab & zu auch mit meiner Hündin Gassi (Fragt mich nicht mal) Schmust mit ihr, Spielt mit ihr usw. Ich finde es auf der einen Seite schön das Er meine Süße so mag aber Er sollte auch Bedenken das der Hund nur eine "Bezugsperson" haben sollte & nicht gleich jeder Fremde.

Wann ich mit meiner Hündin Rausgehe :

(Eigentlich gibt es bei uns keine richtigen Zeiten)

Morgens um halb 10 (Eine kleine Pipi Runde ca. 5 Minuten.)

Mittags um 1/ halb 2 (Eine Mittlere Runde ca. 15-20 Minuten.)

Dann wieder um ca. 16:00/16:30 Uhr (ca. 15-20 Minuten.)

Dann um ca. 20 Uhr (ca. 15 Minuten.)

Die Letzte Runde ist dann um 24/24:30 (ca. 18-20 Minuten.)

Zu denn Gassi Runden wollte ich noch mal sagen das mein Hund alle 4 Stunden nach Draußen kommt, aber trotz allem gibt es keine richtigen "Zeiten" Wann wir gehen bzw. nur Morgens,aber das sind eigentlich so die Zeiten "Wann" Ich überhaupt gehe.

Empfiehlt mir Bitte keine "Hundeschule" ,

Ich darf da leider nicht hingehen weil meine Mutter sagt "Wofür Hundeschule?,man kann einen Hund auch Zuhause was beibringen." Naja.

Es Nervt einfach nur bei meiner Hündin das Sie so übertriebener Massen Nett zu fremden Leuten ist auch Draußen (Fragen die Menschen nicht mal ob die mein Hund Streicheln dürfen) Da rege ich mich natürlich auf (Würdet ihr mit Sicherheit auch machen) Man kann ja wenigstens Fragen oder? :wall: Meine Hündin würde denke ich mit jedem "Fremden" gleich mitgehen. Ich denke nicht das Sie weiß das ich ihre einzige "Bezugsperson" bin (Vielleicht solange bis Besucher kommen) :wall:

Ich möchte einfach die Bindung zu meiner Hündin Verbessern zu 100% das sie weiß wer die Bezugsperson ist & wer nicht.

Versteht mich bitte auch nicht Falsch, das ich es nicht Mag das welche meine Hündin streicheln oder sowas (Ich möchte einfach nur die Bindung zu meiner Hündin verbessern zu 100% das Ich besser mit ihr Klar komme & das sie weiß wer ihre "Bezugsperson" Ist außerdem Spiele ich Zuhause aber auch Draußen mit ihr Bällchen & sonstiges.

Wäre Nett wenn ihr mir ein paar Tipps geben könntet, wie ich das Zusammenleben mit meinen Hund besser Veranstalten könnte UND wie man dem Hund das "Anspringen" Fremder Abgewöhnen kann. Danke im Voraus :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weniger ist mehr... ;)

Buhl mal weniger um die Aufmerksamkeit Deiner Hündin.

Und lass sie nicht zu Hause, wenn kein Besuch da ist, nonstop hinter Dir herrennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hört sich nach einem Hund mit Kontrollzwang an, denn nichts anderes ist es wenn dir dein Hund Permanent an den Hacken hängt.

Du solltest deinem Hund Grenzen aufzeigen, dann aktzeptiert sie dich vielleicht auch als Rudelführerin...

Seit wann darf ein Hund bestimmen wann und von wem er gestreichelt wird, wann gespielt, gassi gegangen, gefressen wird, als erste an der Tür...usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich das so lese kommt mir das alles sehrt bekannt vor :).

ich habe seit ca 3 Monaten eine Hündin aus dem Tierschutz und bei uns zuhause läuft es eigentlich auch so ab.

Meine Eltern wohnen eine Etage über mir, und wenn meine Mutter runterkommt zu uns ist auch grosse Party für meinen Hund abgesagt.

Aber ehrlich gesagt mache ich mir da keine Gedanken drumm, immerhin bin ich ständig mit meinem Hund zusammen, es ist also was ganz normales für sie. Wenn dann jemand neues hinzu kommt, kann ich es durchaus verstehen das sie sich so freut etc.

Natürlich macht man sich ab und zu Gedanken...kann ich schon verstehen.

Ich bin mir sicher, wenn du mal längere Zeit ausser Haus bist wird sie sich doch auch bestimmt nen Ast abfreuen wenn du zurück bist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde die Zeiten die du mit ihr rausgehst relativ kurz.Kann auch sein das ich falsch liege.

Also wir haben auch ein Jack-Russel-Mix.

Morgens gehe ich mit ihr ca. 1 Stunde.

Nachmittags so ca. 2 Stunden und abends noch einmal so 45 Minuten.

Außerdem mache ich sehr viel Kopfarbeit,auf den Spaziergängen und auch Zuhause.Das stärkt die Bindung auch, wie z.B. gemeinsam Leckerlies suchen,mit dem Futterbeutel arbeiten etc :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich ehrlich bin, hört sich das nach einem unerzogenen Hund an.

Wieso darf die denn Besucher bedrängen?

Und wieso rennt sie Dir immer hinterher?

Meine hat das eine Weile gemacht, weil sie unsicher war, aber bei Dir hört sich das eher nach Kontrolle an...

Wegen der Bindung, mach kleine Tricks mit ihr, das fördert eine gute Bindung.

Ansonsten würde ich sie weniger beachten, als Rudelführer brauchst Du das nicht.

Weniger ist manchmal eben mehr.

Wegen dem Tagesplan, ich finde es auch wenig, aber naja.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Bella,

also deiner Hündin scheint einfach langweilig zu sein und ihr ist jede Abwechslung willkommen - was angesichts der kurzen Gassigehzeiten (da trifft man ja eh kaum auf Hunde) auch sehr nachvollziehbar ist.

Es gibt halt Hunde die sehr "kommunikativ" sind - d.h. es lieben von Kindern und Erwachsenen gestreichelt zu werden und es gibt nichts schöneres für sie - sowohl mein erster Hund (ein English Setter Mädl) war so und ich habe ihr es von Herzen gegönnt wenn sie es genossen hat von jemand anderen gestreichelt zu werden - aber auch Malteser Bruno (aus dem Tierschutz) liebt es über alles von Kindern und anderen Leuten gestreichelt zu werden und "baggert" an - man muss da echt aufpassen das es nicht peinlich wird - der kleine Lauser hat echt Einfälle - aber ihm ist halt fad im Köpfchen - obwohl - wir gehen in der Früh zu 1 - 1,5 Std. und am abend eine halbe bis eine Stunde - also 2 Stunden und treffen doch viele Hunde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stimmt, das hab ich garnicht so gelesen. Ich denke da sollte mindestens eine Längere Runde mit rein, die sind ja alle von der Zeit her total knapp!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Hundeschule wäre eigentlich keine schlechte Idee gewesen. Darf ich annehmen das du vielleicht noch Minderjährig bist weil du geschrieben hast" darfst nicht gehen " ????

Nun gut Hunde kann man zuhause trainieren das ist richtig. Wie wäre es wenn eine Hundetrainierin die Mobil ist euch zu hause besucht ???? Du kannst viele Tipps annehmen und ausprobieren aber ob du das auch richtig machst sieht leider keiner denn darauf kommt es an .

Wäre nicht schlecht dem Hund abzugwöhnen an die Tür mitzukommen ....

Weniger Aufmerksamkeit wie Tina und Sammy schon schrieb

dein Hund könnte ruhig im Körbchen oder sonst wo sein und dich net nonstop verfolgen .

Dazu benötigst du viel Geduld:

Phase 1

Übe oft Sitz, Platz und Bleib in dem Körbchen oder auf der Decke wo der Hund gerne liegt. Üben bis der Hund es auch beherrscht

Phase 2

dafür benötigst du Mitwirkende von aussen als Besucher

Mitwirkender soll klingeln du sitzt aber auf der Couch mit Hund oder der Hund liegt in der Nähe

Der Hund kommt mit an die Tür nehm den Hund vorsichtig am Halsband und sage NEIN und ziehst den Hund an einem entfernten Platz und der Befehl" Bleib"

Du öffnest die Tür und schaust aber im Winkel was passiert steht der Hund auf und rennt zur Tür die Übung wiederholen maximal so 10 min dann kurze pause etwa 15min. Dann immer wiederholen sowas braucht seine Zeit viel Geduld und Liebe.

Wichtig ist viel mit Ruhe üben denn Unmut oder Unruhe bemerkt bzw erschnüffelt der Hund sofort, Training dann bitte abbrechen und etwas später wird starten.

Viel Glück und alles Gute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Bella,

die Gassizeiten sind zu kurz, eine lange Runde muss mit rein.

wie alt bist du?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Bindung/ Respekt

      Hallo, ich habe seit Samstag, den 20.7.2019 einen Mini Goldendoodle Rüden. Leider fängt er jetzt schon an, dass er sich nicht mehr an mir orientiert. Gestern Abend ist er mir nicht mehr gefolgt, bin dann weggeräumt und er ist mir hinterher. Ich habe seit seiner Ankunft am Samstag viel mit Gelb und manchmal mit Rot korrigiert, wenn er etwas gemacht hat was er nicht durfte zb Gegenstände anknabbern oder am Bett oder an der Couch hochspringen. Ich sehe mir die Videos von Anita Balser bei Facebook a

      in Hundewelpen

    • Bei Fuß verbessern

      Hallo!  Ich habe noch eine Frage. diesmal geht´s um das Thema bei Fuß- ich hab bei der Suche irgendwie nichts dazu gefunden. Ich arbeite zur Zeit mit Kostja am bei Fuß, habe das so aufgebaut, dass ich ein paar Leckerlies in die linke Hand genommen hab, er war auf der linken Seite von mir und wenn wir dann gelaufen sind, hab ich ihm nach und nach eins gegeben. Bisher hab ich es so gemacht, dass er vorher nicht sitzen sollte, also keine wirkliche Ausgangsposition, er soll einfach wenn ic

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Keine Bindung-was mache ich falsch?!?

      Hallo zusammen! Ich habe einen Rüden, gute 9 Monate alt, der sich überhaupt nicht für mich interessiert!!! (Draußen). Seitdem er nicht auf meinen Ruf kommt ( als er ca 5 Monate alt war) ist Schleppleine angesagt. Wir haben den Rückruf dann mithilfe einer Pfeife geübt, es hat auch sehr gut geklappt. Allerdings nur bis zum Punkt, dass ich ihn unerwartet abrufen konnte als er einfach rumlief (ohne zu schnüffeln etc.). Nun, seit ca. Einem Monat kommt er gar nicht mehr (gerne). Wenn, dann nur na

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hundebegegnungen verbessern?

      Hallo zusammen   Ich habe einen 3 Jahre jungen Islandhund (Hütehund). Wir haben leider ein ziemlich großes Problem bei Hundebegegnungen. Ich lasse meinen Hund so oft es geht frei laufen, wenn ich dann einen anderen Hund sehe oder Spaziergänger leine ich ihn an.   Es dauert dann meist noch ein wenig, bis er die Begegnung sieht. Sobald er einen Hund sieht, fixiert er ihn fast dauerhaft, läuft immer nur ein paar Schritte und bleibt dann kurz stehen usw. Kommt der Hund näher

      in Aggressionsverhalten

    • Bindung zum Hund

      Die Überschrift sagt's ja eigentlich schon aus. Ich hab mich mit dem Thema in letzter Zeit intensiv auseinandergesetzt, weil man ja beim ersten eigenen Hund alles richtig machen will  ( Grund der Thread - Eröffnung ist eine Diskussion, die ich mit einem HH hatte. Der hat seit einiger Zeit seinen ersten Hund, einen Spaniel aus jagdlicher Zucht. Ich habe den Hund nun häufiger mal am Campus gesehen, kennengelernt und auch erlebt. Es ist ein lieber Rüde, der auf mich ein bisschen orientierungslos

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.