Jump to content
Hundeforum Der Hund
Myrna

Warum hat der deutsche Schäferhund einen so schlechten Ruf?

Empfohlene Beiträge

Junie, diese Wurfstatistik enthält aber ja nur Hunde, die unterm VDH gezüchtet wurden. Natürlich sieht man sehr viel mehr Labbis, Border collies, JRT, Möpse......

Aber die tauchen in keiner Wurfstatistik auf, weil sie das traurige Schicksal haben, Moderassen zu sein und außerhalb von Verbänden, nicht in irgendwelchen Statistiken verzeichnet, in Massen produziert werden.

Von daher glaube ich nicht, dass der DSH wirklich der am meisten "produzierte" Hund in Deutschland ist :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Glaub ich auch nicht, Skita.

Allerdings denke ich leider auch, dass wir sehr viele der DSH nicht zu Gesicht bekommen, weil sie in irgendwelchen Hinterhöfen im Zwinger ihr Leben fristen.

Da hört man dann oft wüstes Gebell, das man einem DSH zuordnen kann und vom Hörensagen, dass da tatsächlich ein Schäfi wohnt.

Und wenn dann mal ein festliches Ereignis (keine Ahnung was so drunter fällt bei denen) im örtlichen Hundesportverein stattfindet, dann schleifen sie den Hund aus dem Zwinger in den Anhänger, prügeln ihn kurz über den Platz, feiern sich selbst und sperren den Hund wieder in den Anhänger.

Anschließend wird die bierbäuchige Männlichkeit mit viel Alkohol begossen.

(Achtung starke Pauschalisierung und Übertreibung- für alle Hundesportler und DSH-Halter, die sich irgendwie doch angesprochen fühlen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Von daher glaube ich nicht, dass der DSH wirklich der am meisten "produzierte" Hund in Deutschland ist :)

Ich kann mir das auch so gar nicht vorstellen, ich sehe nur noch sehr wenige Schäferhunde. Leider. In meiner Kindheit war das DER Hund schlechthin (da hatten allerdings auch nur wenige Städter einen Hund und der DSH war meist ein Hofhund).

Originalbeitrag

Ich bin eigentlich auch noch nie von Fremden gefragt worden ob jemand meinen Hund streicheln darf.

Weil mein Zwerg und ich dir noch nicht begegnet sind ;)

Ich liebe Schäferhunde, und wenn ich mal einen sehe, kann ich gar nicht anders als die Besitzer zu fragen, ob ich den Hund anfassen darf. Und die gucken dann immer etwas ungläubig. Bei manchen habe ich das Gefühl, sie freuen sich regelrecht darüber, das finde ich fast schon traurig. Der Schäferhund hat diesen Ruf einfach nicht verdient. Kein Hund hat das.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich brauche keine Angst haben, dass andere fremde Hundehalter ungefragt ihren Hund zu meinem rennen lassen.

aehm... da muss ich wiedersprechen... Caro und ich waren vor einiger Zeit mit 7 Hunden spazieren, davon 4 Schaeferhunde und 1 Rottweiler... und was soll sich sagen... es hat tastaechlich eine Familie mit kleinen Kindern, die uns entgegen kamen, ihren schwarzen Mix voll in unsere Gruppe rasseln lassen... zum Glueck haben wir ein nettes Maedchen dabei gehabt, welches dem Mix sehr deutlich mitgeteilt hat, dass er nicht so wirklich erwuenscht ist... aber wir mussten wirklich aufs Feld ausweichen, weil die mit dem 2. Hund und dem Kind auf dem Laufrad einfach stumpf weiter gelaufen waeren... :Oo

aber beim Rest stimme ich dir voll und ganz zu :D :D :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde nicht, dass der Schäferhund einen schlechten Ruf hat, im Gegenteil. Ich denke, dass ist einfach Zufall, dass du da schlechte Erfahrungen gemacht hast. Ich habe mir auch einen geholt vor 11 Monaten.

Von Kindern bekommt mein Schäferhund viel mehr Komplimente als mein Collie. Und auch in der Hundeschule ist er immer einer der besten und wird gelobt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierheim Manresa: AILA, 4 Jahre, Schäferhund-Mix - bildhübsch

      AILA: Schäferhund-Mix-Hündin , Geb.: Juni 2015 , Gewicht: 35 kg , Höhe: 60 cm   AILA, die wohl ihr ganzes Leben in Freiheit und ohne Besitzer verbracht hat, erschien eines Tages mit ihren Welpen an einem Haus, wo sie von dem Hausbesitzer gefüttert wurde und so entschied sie, dort zu bleiben. Der Mann verschenkte alle Welpen nur einen Welpen (VILLY) und seine Mutter AILA behielt er noch eine Weile. Die Beiden lebten dort in Freiheit und ohne festen Bezug, bis der Mann sie zu uns brachte

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Manresa: LLUNA, 4 Jahre, Schäferhund-Mix - eine absolut menschenfreundliche Hündin

      LLUNA: Schäferhund-Mix, Hündin, geb.: März 2015, Gewicht: 31 kg, Höhe: 63 cm   LLUNA kam mit ihrem Bruder Tro und ihrem Vater Chow ins Tierheim. Bisher lebten sie wohlbehütet bei älteren Menschen in einem großen Landhaus. Leider mussten die Besitzer aufgrund ihres Alters ins Seniorenheim uns so mussten sie sich schweren Herzens von ihren Hunden trennen. LLUNAs Vater starb einige Wochen später mit seinen 14 Jahren im Tierheim. Und so blieben LLUNA und TRO übrig. LLUNA kennt bi

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Manresa: VILLY, 1 Jahr, Schäferhund-Mix - ein bildschöner Kerl

      VILLY: Schäferhund-Mix-Rüde , Geb.: September 2017 , Gewicht: 38 kg , Höhe: 67 cm   VILLY ist der Sohn von AILA, die wohl ihr ganzes Leben in Freiheit und ohne Besitzer verbracht hat. Sie erschien eines Tages mit ihren Welpen an einem Haus, wo sie von dem Hausbesitzer gefüttert wurde und blieb. Der Mann verschenkte alle Welpen, nur VILLY und seine Mutter behielt er noch eine Weile. Die Beiden lebten dort in Freiheit und ohne festen Bezug, bis der Mann sie zu uns brachte. VILLY kan

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Manresa: JAYTONER, 2 Jahre, Schäferhund - ein bildhübscher Kerl

      JAYTONER : Schäferhund-Rüde Geb.: März 2017 , Gewicht: 25 kg , Höhe: 65 cm   JAYTONER wurde von seinem Frauchen auf Grund ihrer psychischen Erkrankung bei uns abgegeben. JAYTONER war in der ersten Zeit sehr nervös und es brauchte einige Tage bevor wir einen Zugang zu ihm fanden. Nun fängt er an zu vertrauen und gibt sich als sehr gehorsamer, fröhlicher und treuer Hundemann. JAYTONER hat bei seiner früheren Besitzerin noch nicht viel gelernt, zeigt sich aber willig und aufnahm

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Manresa: DUNA, 5 Jahre, Deutscher Schäferhund - ist sehr gestresst im Tierheim

      DUNA: Deutscher Schäferhund, Hündin, geb.: November 2013, Gewicht: 31 kg, Höhe: 62 cm   DUNA kam zusammen mit Dam ins Tierheim. Beide hatten bisher ein tolles Leben in einer Familie mit großem Haus mit Terasse. Doch nun musste ihre Familie in eine kleine Wohnung umziehen und konnte die Beiden nicht mitnehmen. DUNA zeigt sich im Tierheim sehr gestresst. Sie neigt dazu, die dort freilaufenden Katzen jagen zu wollen. Zudem ist sie auf dem Tierheimgelände wenig ansprechbar und sucht k

      in Hunde suchen ein Zuhause

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.