Jump to content
Hundeforum Der Hund
Joss the Dog

Massiv verschlechterte Blutwerte - Bitte ums Drüberschauen

Empfohlene Beiträge

Danke Dir Carola :kuss: Das hoff ich auch, zuhause leidet es sich irgendwie leichter als im KH :Oo:so

Vor 2 Wochen hat mir mein HA verboten, die Beipackzettel zu lesen, deshalb hab ichs bis heute nicht gemacht :D

Nebenwirkungen von Katadolon, die ich bei mir festellen konnte oder nun vermute: Müdigkeit, Schweißausbrüche ( toll, die hab ich ^^ ), dann weiterhin: Berichte aus den Erfahrugnen der Anwednung in der Praxis beinhalten sehr selten bzw. in Einzelfällen die Leber betreffende Nebenwirkungen: Anstieg der Leberenzymwerte ( überwiegend rückläufig nach Dosisreduktion bzw. Absetzen von Katadolon ).

Oh, und der Beipackzettel von Diclac ist ja riesig :D

Nebenwirkungen von Diclac, nicht alle, sondern nur die, die ich bei mir feststellen konnte ^^ :

Durchfall, Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit, sehr selten: schwere allgemeine Überempfindlichkeitsreaktionen. Sie können sich äußern als: Schwellungen von Gesicht ( hab ich nicht ), Zunge ( auch nicht ^^ ) und innerem Kehlkopf mit Einengung der Luftwege, Luftnot bis zum Asthmaanfall, Herzjagen usw. <--- Toll11 Wahrscheinlich daher das Husten und dieser Druck auf der Lunge bei mir :wall:

Weiterhin häufi Erhöhung der Leberenzymwerte im Blut, super, da hab ich ja mit Katadolon 2 Medis, weswegen sich die erhöhten Leberwerte wahrscheinlich erklären lassen. Und als letztes: Asthma ( einschließlich Atemnot ) <--- super ^^

Ich glaube, mein HA wusste, warum ich das alles nicht lesen sollte :D:D Ich schau bei Metamizol gar nicht mehr nach - das reicht jetzt ;)

Bin ja GsD eben nicht hypochondrisch veranlagt, sondern eher ruhig und pragmatisch - und unverbesserlich optimistisch! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gibts es Symptom welches du nicht hast...? Arme Socke, ehrlich jetzt. :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, Hilde - zum Glück, da stehen noch einige mehr Nebenwirkungen drauf - die ich NICHT habe :D

Bei Diclac sogar wirklich ne riesen Liste, Hammer :o

Ach naja, mein Kopp ist genauso blöd wie immer, des Teufels Schwester lässt sich nicht unterkriegen, würde ein Freund von mir sagen....

:think: Ganz schön frech eigentlich ^^ Der Freund :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So - ein für mich eher erlösender Anruf, denn zu wissen, was man hat, ist immer besser, als eben nicht zu wissen, was man hat - und viele mögliche infrage kommende Infekte - naja ^^ Das hat mir schon Sorgen gemacht ;)

Aber soeben der Anruf aus der Klinik, die Oberärztin der inneren Medizin, die sich jetzt alles nochmal angeschaut hat - und mir sagte, ich habe eine dicke, fette, ausgewachsene Lungenentzündung :motz::motz: Besser wäre es, wenn ich ins KH kommen würde, aber sie meinte dann sogar, ich höre mich nicht so akut an, als dass ein stationärer Aufenthalt gerade im MOment unglaublich dringend wäre, dringend zwar, aber sie akzeptiert, dass ich zuhause bleiben möchte.

Ich kanns auch nicht genau erklären, mein Vater ist im KH gestorben, vor 2 Jahren ein Bekannter an einem unbekannten Infekt übrigens :wall: - es widerstrebt mir so maßlos, ins KH zu gehen und dort zu bleiben, innerlich viel wohler fühl ich mich zuhause!!

Sie hat mich darauf aufmerksam gemacht, auf was ich achten muss, absolute Ruhe die nächsten Wochen, per Blutentnahme kontrollieren, ob die Blutwerte sich bessern ( hoffentlich!! ), im Moment bekomme ich ja Unacid als AB, gegebenenfalls sollte mein HA mir morgen noch ein weiteres AB verschreiben, da Unacid ein Breitband - AB ist und es eventuell vonnöten wäre, ein zustäzliches AB zu geben, welches gezielt auf die Keime der Lungenentzündung losprügelt :)

Ja, ich weiß, AB per Infusion im KH ist besser, wirkt schneller - ich kann nicht :( Mein ganzer Körper wehrt sich dagegen :( Und solange ich nicht muss ( das werde ich merken, wenn der Punt erreicht ist, denke ich ), bleibe ich daheim, wo es mir emotional gesehen um einiges besser geht!!!

Halte auch Ruhe, entweder liege ich, und wenn ich nicht mehr liegen kann, sitze ich hier auf dem Stuhl, kurzfristig :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach herrjeh - gute Besserung! :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh je....gute Besserung und schone Dich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gute Besserung 061.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hoffe dein Hausarzt hat dir ein Mariendistelpräparat für die Leber aufgeschrieben, damit sich die schneller erholen kann.

Ansonsten kann ich dir nur alternativ frischen Ingwerwurzeltee empfehlen - wirkt oft besser als manches starke Schmerzmittel - das Gingerol wirkt ähnlich wie Aspirin nur ohne Nebenwirkungen. Ich nehme ca. 3 cm Wurzel schneide sie in dünne Scheiben (schäle sie weil mir das angenehmer ist) 1/4 l heisses Wasser drauf - ca. 10 min. ziehen lassen.

Ich nehme auch noch gerne Manukahonig und Brust- und Hustentee aus der Apotheke.

Gute Besserung!

Von Schmerzmittel alleine dürften alle 3 Leberwerte nicht in so akut in die Höhe schnellen - könnte es sein das die Bauchspeicheldrüse angegriffen ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kannst Du die AB Infusionen nicht beim HA bekommen? (wir haben das immer gerne gemacht, statt Tabletten zu geben) dann kann er dich auch täglich mal angucken und im Notfall die Reissleine ziehen (Krankenhaus)

Naja wenigstens wirst Du ja nun erstmal zum Nichtraucher ;)

Gute Besserung und ruh Dich aus :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auweia....

Silvi schon dich, lass dich von deinem Mann verwöhnen und von deinem Joss das Bettchen wärmen.

Gute Besserung :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Valentinas Blutwerte, Grund zur Sorge?

      Hallo ihr lieben,   ich komme grade mit Valentina vom Tierarzt. Gestern Abend fing Valentina an etwas schwer zu schnaufen, hab mir da allerdings keine Gedanken gemacht, da sie ihre lange Nase ja gern etwas verbiegt. Spaziergang in- und output waren Normal. Heute morgen hat sie mir nicht gefallen, sie war matt und lustlos und hat dann angefangen leise zu Husten/Räuspern, nicht wie bei Zwingerhusten, eher sehr flach. Dann fing sie auch noch an zu zittern und den Bauch

      in Hundekrankheiten

    • Zweithund unterdrückt massiv Ersthund

      Hallo liebe Hundebesitzer und -besitzerinnen,   am Donnerstag erfüllte sich ein langjähriger Wunsch: eine neun Monate junge Doggenmischlingshündin (unkastriert) zog zu meiner viereinhalbjährigen Schäferhündin (unkastriert) und meiner Familie.   Da meine Hündin sozial verträglich ist, kein Problem mit Gasthunden hat (auf unserem Grundstück kommen öfter fremde Hunde vorbei, oder die Hunde von Bekannten, Urlaubsbetreuung etc) und im Allgemeinen ein sehr liebenswertes Tier ist (s

      in Hunderudel

    • Blutwerte beim Hund - Referenzwerte / Normalwerte

      [table head=Enzyme|Einheit|Normalwert] a-HBDH|U/l|bis 50 a-Amylase|U/l|bis 1650 ALT (GPT)|U/l|bis 55 AP|U/l|bis 108 AST (GOT)|U/l|bis 25 Cholinesterase|U/l|1500-3000 CK|U/l|bis 90 g-GT|U/l|bis 5 GLDH|U/l|bis 6 LDH|U/l|bis 100 Lipase|U/l|bis 300 [/table] [table head=Substrate|Einheit|Normalwert] Bilirubin, gesamt (I)|µmol/l|bis 3.4 Bilirubin,direkt (II)|µmol/l|bis 2.6 Cholesterin|mmol/l|3.1-10.1 Gallensäuren|µmol/l|20, postprandial 40 Eiweiß|g/l|54-75 Glukose|mmol/l|3.05-6.1 H

      in Gesundheit

    • Hündin geht andere Hündinnen und kastrierte Rüden massiv an

      Hallo liebe Forumsmitglieder,   ich bin neu hier und bräuchte dringend euren Rat und eure Erfahrungen! Wir haben unsere DSH-Husky-Mixhündin Leika (7 Jahre alt) nun seit gut 2 Jahren. Wir haben sie damals aus dem Tierheim adoptiert und sie war ein ziemlicher Problemfall. Über ihre Vergangenheit ist leider nicht viel bekannt, da sie bereits mehrere Male vermittelt wurde und jedes Mal wieder zurück gebracht worden ist aufgrund von Schnappvorfällen gegenüber Menschen. Wir vermuten, da

      in Aggressionsverhalten

    • "Eingefallener" Kopf (beidseitig), schlechte Blutwerte, gelegentlich erbrochen

      Hallo liebe Fori´s, ich wende mich mit dem Blutergebnis meines Hundes an euch. Wir sind in Behandlung, aber laut der Tierärztin ist es nichts Dramatisches. Allerdings will ich das nicht glauben. Ich will meinen Hund natürlich nicht kränker machen, als er ist, aber ich denke mit den Blutwerten und dem eingefallenen Kopf gibt es einen Zusammenhang. Ich hänge euch mal ein Bild von 2008 an, das Aktuelle krieg ich nicht hochgeladen, weil es zu groß ist und ich hier keine Bilder verkleinern kann :-(

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.