Jump to content
Hundeforum Der Hund
Juline

Rauchen aufhören –und die Pfunde?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

vor allem alle Ex-Raucher!

Es gibt ja gerade zwei Nicht-mehr-rauchen-Threads, und da dachte ich man könnt ja auch mal drüber reden wie das mit den Pfunden weiter geht... :zunge:

Ich habe auch vor 4 Monaten mit der doofen Qualmerei aufgehört (nach 28 Jahren Sucht und fast 1 Päckchen Tabak am Tag). Die ersten Wochen habe ich kein einziges Gramm zugelegt, ich wieg 47 Kilo bei 160cm, bin also recht schlank, musste auch noch nie auf Kalorien achten.

Und plötzlich geht`s los: Hosen kneifen, Zentnermarke überschritten :o

Alle sagen, das pendelt sich ein, ich soll mir keine Sorgen machen. Ähm, aber wo bitte?

Wie ist oder war das bei euch, hat sich das wirklich von alleine, ohne Diät oder sowas eingependelt? Und wenn ja, auf einem okayen Niveau oder habt ihr was getan?

Bin gespannt auf eure Pfunde :)

Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Juline,

lass mich raten ;)

Dadurch das du aufgehört hast mit der Qualmerei, hast du autom,atisch angefangen zu naschen, immer zwischen durch, mal hier mal da ;)

Wir neigen dazu, eine Sucht m,it einer anderen Sucht (Essen) zu befriedigen, da musst du sehr aufpassen!

Du musst versuchen auf deine Ernährung zhu achten und bissel Sport evtl. dann klappt das schon ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin ja erst seit 7 Tagen rauchfrei....habe 1,5 kg abgenommen....

Weil man das ja oft hört ( oder sieht) das Leute so zunehmen....habe ich vorgebeugt....

Kalorienarmes Essen und viel Sport....

Wenn man anstatt der Ziggi anfängt Sachen in sich reinzustopfen, dann nimmt man zu, klar...

Ich bin nach der ersten Doppelpackung Salzstangen auf Kolrabi, Karotten und co ....umgestiegen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

so ist´s richtig :respekt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Antonia,

ich habe vor 12 Jahren das rauchen aufgehört (war Starkraucher mit 2 Schachteln täglich) und habe in den Jahren 12 kg zugenommen, die ich aber durch Ernährungsumstellung das letzte Jahr wieder runter gebracht habe.

Mein Mann hat ca. 10 kg zu genommen und hält das jetzt. Er war aber mit seinen 1,82 und 67 kg weit untergewichtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Juline,

also erst einmal "Bravo" zu Deinem Erfolg. Mit 4 Monaten bist Du ja über den Berg. Du willst jetzt aber nicht, dass der ganze Thread hier wieder gelöscht wird? :???

Ich lese nämlich bei den anderen beiden auch mit, um mich zu motivieren.

Wie hast Du aufgehört?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Durch das Nichtrauchen stellt sich der Stoffwechselhaushalt um!

Da hilft tatsächlich nur Sport oder eine Ernährungsumstellung!

Nach einem halben bis dreiviertel Jahr rauchfrei sollte sich der Stoffwechsel allerdings wieder einpendeln!

In den Dampferforen gibt es einige Links, ich guck mal morgen ob ich die wiederfinde!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab vor 12 jahren aufgehört und ich war regelrecht süchtig nach dem Zeug - hab mir eine angezündet, in den Aschenbecher gelegt, kurz drauf eine andere angezündet und saß dann mit 2 Zigaretten da :Oo Und ich hab aus gesundheitlichen gründen von einem Tag auf den anderen aufgehört - 4 Wochen vor Weihnachten.

Da hatte ich schon Weihnachtssüßigkeiten im Haus und die wurden zuerst mal vernascht, hätt ja was schlecht werden können!

So ist es mir gelungen, bis Ostern 15 kg zu zunehmen :motz: . Und diese Kilos haben sich lange an mir festgehalten, ich hab sie immer noch nicht ganz los!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke euch für die Antworten!

@Anne

logisch nasch ich jetzt noch mehr als sonst, der Dopaminmangel muss ja ausgeglichen werden ;) ...hab ich aber vorher auch, ohne dass was hängengeblieben ist.

Sport, naja ich bin Gärtnerin, ich mach sozusagen den ganzen Tag Sport.

Oah nicht rauchen und dann als Ersatz Kohlräbchen und Karotten pack ich nicht. Nee wirklich nicht. Oder noch nicht :)

@Uli

hält dein Mann das absichtlich oder hält sich das von selbst?

@Diana+Fine

oh ja schau bitte mal das wär nett :)

Wie hast Du aufgehört?

Mit genauem ausgeklügelten Plan, monatelang im Kopf drauf vorbereitet, boah hatte ich Schiss :zunge: ...und dann Karfreitag ganz feig mit Nikotinpflastern aufgehört, hab die aber nur 1 Monat lang aufs Bein geklebt und in geringerer Dosis als vorgegeben. Mit der Schere immer kleiner geschnibbelt. So waren die Entzugserscheinungen ganz gut zu ertragen. War immer noch derbe genug.

Über den Berg ist man vermute ich allerfrühestens nach einem Jahr. Das Gehirn ist noch lange suchtprogrammiert, das dauert echt ne Weile, bis die Hirnchemie und auch die Gewohnheiten völlig umgestellt sind. Auch nach 4 Monaten sitz ich noch manchmal zähneknirschend da und könnte die oberste Schicht vom Tisch abkratzen.

Wird aber schon seltener ;)

Wirst du dir einen festen Termin ausdenken?

LG Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Puh, Danke für Deine Antwort. Nein ein Termin steht noch nicht fest, es wird aber Zeit.

Hatte bei einer heftigen Bronchitis vor Jahren auch mit Niko-Pads getestet. Daraufhin am 2. diese Kräuterzigarette geholt, das stank so sehr und da leider auch etwas einsam obwohl zweisam am 4. Tag aufgegeben.

Uff, jetzt ist es raus.

Hab Allan Carr gelesen, hat nix bewirkt, irgendwas fehlt in mir :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...