Jump to content
Hundeforum Der Hund
Junikind

Verwilderte Kätzchen

Empfohlene Beiträge

Originalbeitrag

Na rechtlich wären dann ja mehrere zuständig - wobei ich das nicht glaube.

Hmm, da bin ich mir nicht sicher. Eigentlich ist -soweit ich weiß- nur ein Tierheim für eine jeweilige Gemeinde oder Kreis zuständig. Bei großen Gemeinden könnte das aufgeteilt sein, aber in der Regel sind die Zuständigkeitsbereiche da sehr klar aufgeteilt. Ich denke am ehesten wird dir warscheinlich deine Gemeinde sagen können welches Tierheim für deinen Bereich zuständig ist, wobei das eigentlich auch die Tierheime im Umkreis wissen sollten an wen sie letztendlich verweisen müssen....

Ich bin mir nicht ganz sicher wie das rechtlich bei wilden Katzen ist, da bin ich ehrlich überfragt. In dem Tierheim in dem ich gearbeitet habe, haben wir die Katzen die sich zu uns verirrt haben (wir waren sehr ländlich, das einzige Gebäude im Dorf, nur entfernte Bauernhöfe von denen sich einige wilde Katzen zu uns gesiedelt haben) mit Lebendfalle eingefangen, kastriert, gechippt und wieder frei gelassen. In Bonn zb gab es mal eine Kastrationsaktion für verwilderte Katzen, die wurden auch eingefangen, kastriert, gechippt und wieder freigelassen wenn gesund, und auch bei allen anderen Tierschutzvereinen die ich kennengelernt habe wurde das so gehandhabt. Wie gesagt, wirklich Wilde Katzen haben für ein Tierheim eigentlich "keinen Wert" weil sie quasi "unvermittelbar" sind, mal abgesehen davon wäre es einfach falsch.

Von daher würde ich, wenn du irgendwann rausfindest wer jetzt dafür zuständig ist und nicht weiter von A nach B verwiesen wirst :( , dass mit dem jeweiligen Tierschutzverein/Tierheim was auch immer vorher besprechen, wenn sie die Katzen nicht wieder auswildern, würde ich persönlich die Finger davon lassen, aber wichtig wäre dass sie kastriert werden, ich hoffe das klappt. :(

Edit: Das hab ich irgendwie überlesen. Ups..

Originalbeitrag

Die waren dann aber eben ganz o.K. und haben mich an den Verein verwiesen, den ich Montag anrufen will. Die können (könnten) wohl einfangen, Kosten übernehmen/tragen ist nicht gesichert, da die nur von Spenden leben. Aber nun mal abwarten, was die sagen. Die kennen sich da ja besser aus, vielleicht arbeiten die ja mit Tierarzt zusammen.

Wie ist das da geregelt? Kämen die Katzen danach zurück an den Ursprungsort?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

, wirklich Wilde Katzen haben für ein Tierheim eigentlich "keinen Wert" weil sie quasi "unvermittelbar" sind, mal abgesehen davon wäre es einfach falsch.

Wildtiere DÜRFEN NICHT eingefangen und als Haustiere gehalten werden.

Seltsam irgendwie: überall sitzen Myxomatose - erkrankte Kaninchen rum, niemand fängt die Population ein, um sie an der Vermehrung zu hindern (was ich bei Katzen als absolut gut erachte!) oder kommt auf die Idee, ein Wildkaninchen in ein Tierheim zu Vermittlung an "ein gutes zu Hause" zu geben.

Wieso bei Katzen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir hatten auch so einen ähnlichen Fall. Die Kleinen bei euch sind ja auch schon relativ groß. Da war auch eine wilde Katzenmutti aber mit nur einem Jungen. Wir haben sie entdeckt, angefüttert und wollten wenigstens die Kleine retten. Die Mutter muss es geahnt haben, am nächsten Tag waren beide weg. Ich habe die Katzen auch nicht mehr gesehen. Ich würde sagen, eigenmächtig einfangen geht schief. Willst du ja auch nicht aber was macht ihr, wenn sie bei euch im Garten bleibt? 2 mal im Jahr bekommt sie Nachwuchs. Das wird ja immer mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein dürfen sie auch nicht, wie ich sagte ich kenne auch kein Tierheim dass das so handhabt, aus dem oben genannten Grund UND aus deinem genannten Grund, aber sie äußerte doch, wenn ich das richtig verstanden habe, die Sorge dass das Tierheim dass eben so handhaben könnte, was ich damit wiederlegen wollte. ABER wie wir alle wissen, geschehen überall Dinge die so eigentlich nicht sein dürften, deswegen würde ich das vorher absprechen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
[

Wildtiere DÜRFEN NICHT eingefangen und als Haustiere gehalten werden.

Das wissen aber anscheinend einige Tierheime nicht.

Eine Freundin hatte in ihrem Holzschuppen eine Katze mit 3 Jungen. Sie hat sie angefüttert, die Mutter blieb scheu und verschwand recht schnell aber die Kleinen konnte man fangen. Sie hat das TH angerufen und angefragt, ob die beim kastrieren helfen würden. Ja würden sie, allerdings würden sie die Kitten dann mitnehmen und vermitteln. ??!! Fand ich total daneben. Meine Freundin hat dann auf eigene Kosten und Sonderpreis des Tierarztes kastriert. Die Kleinen waren weiter wilde Katzen mit Futterstelle (Stadtkatzen).

Der Zwerg der uns vor etwas über einem Jahr gebracht wurde war damals 2Wochen alt und von seiner Mutter zurückgelassen worden. Dadurch das der Zwerg so klein war und sie heute bei uns Freigang hat klappt es prima. Wenn sie älter gewesen wäre hätten wir kaum eine Chance gehabt diesen Zwerg bei uns zu integrieren. Man merkt wirklich wie viel "wildes Gen" in der Katze steckt. Ihre Mutter und Schwester laufen weiterhin auf dem Bauernhof. Erst jetzt nach einem Jahr kann man sich der Schwester langsam nähern, bei der Muter hat man keine Chance. Sie sind einfach wild und sollten es meiner Meinung nach auch bleiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mann oh mann, irgendwie schlägt mir das Katzenthema beinahe auf den Magen....

Das TH sollte mir ja nur die Kontaktadresse geben. Also, der Verein nimmt sich solcher Probleme an, eigentlich kümmern die sich ehrenamtlich um Strassenkatzen (ausgesetzte Hauskatzen) aber auch um Wilde, wenn sie gerufen werden (eher selten, denn auf dem Land überlässt man die meistens sich selbst). Die arbeiten auch nur ehrenamtlich und haben aber ein Grundstück (Gnadenhof), wo sie kranke Tiere oder solche bei denen ein Überleben nicht gesichert ist, aufnehmen. Zur Zeit sind dort über 60!!!! Katzen untergebracht. Dann rechnet man mal die im TH dazu :(

Die Gartennachbarin stellt die weiteren Kontakte her - ich habe das (ehrlich gesagt mit "Erleichterung") an sie übergeben. Ich habe weder die Zeit noch den Nerv (nicht böse gemeint, habe aber von anfang an ein blödes Gefühl in mir und wäre froh ich hätte die Kätzchen nie gesehen) mich dieser Sache komplett anzunehmen.

Zumal die Mutter seit Donnerstag nicht mehr gesehen wurde, nur die Kleinen. Die zwei Roten sehen nach wie vor topfit aus, nur die Graue ist wohl eher zu kümmerlich. Auf dem Plan steht wohl auch Entwurmung etc. der Kleinen. Zum kastrieren sind die aber noch zu klein. Außerdem sind die wohl immer wenig misstrauisch, wenn ein "Fütterer" kommt (ich weiß - das wurde ja bereits erwähnt bzw. angemahnt).

Sie versuchen alle mitzunehmen, zu untersuchen, kastrieren die Mutter (falls sie die bekommen) und alle wieder zurück. Falls die Mutter nicht mehr auftauchen sollte, werden die kleinen behalten und später versucht zu vermitteln :(:??? Solange sie so klein sind ist es lt. Aussage möglich sie komplett an den Menschen zu gewöhnen.

Weiß nicht ob mich das froh stimmt....

Wie gesagt, am liebsten wäre mir (schimpft nur) ich hätte davon nichts mitbekommen und nix ins rollen gebracht.

Ich bleibe sowieso lieber beim Hund!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh nein!

Laß Dich mal drücken!!! Ich kann gut verstehen, dass Dir das an die Nieren geht und Du Dich da dann lieber raushältst! Bei sowas würde ich auch nicht mitmachen wollen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Werde trotzdem berichten, meine Eltern bekommen es ja mit und erzählen... Diese Woche bin ich selber nochmal dort um zu giessen.

Hoffe nur, daß es einfach alles gut ausgeht und für mich wäre das nicht die Option, die Kätzchen in menschliche Obhut zu geben. Ein Leben in Freiheit gegen eines im TH? Auch wenn es heißt, das die Kleinen immer recht schnell vermittelt sind, wer weiß ob es denen dort gefällt?

Hoffe vor allem, daß die Mutter auftaucht....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nachdem auch hier die letzten Beiträge gelöscht werden mussten (leider auch die Bilder) nochmal eine kleine Zusammenfassung.

Von den drei Kätzchen sind ja dann zwei leider verschwunden (bzw. erst alle drei - die hat einer der sehr tierfreundlichen "netten Gartennachbar" in den Wald gebracht, daß haben wir nach einigen Recherchen bei anderen Gartenleuten erfahren).... Nachdem dann ein paar Tage keine Katze mehr aufgetaucht ist, dachten wir schon an Schlimmstes. Doch dann tauchte die Mutter doch wieder bei meinen Eltern auf und hat dort ihr Leid geklagt :-((

Und ein paar Tage später sitzen meine Eltern im Garten kommt die Katzenmama an, mit einem ihrer Kleinen im Schlepptau, das sie wohl wiedergefunden und bei meiner Eltern in Sicherheit gebracht hat.

Dort wurden sie erstmal wieder gefüttert und mein Vater hat ihnen sogar eine Katzenbox gebaut (Holzwürfel mit Eingang und Decke drin). Die wurde auch genutzt. Nachdem sie nun wieder zur Ruhe gekommen war, hat es dann geklappt, daß beide mit Hilfe vom TSV eingefangen wurden und in die Tierklinik kamen. Dort musste das Auge der Mutter doch operiert werden (bzw. komplett entfernt), da es wohl entzündet war. Und sie wurde kastriert. Der Kleine konnte noch nicht kastriert werden, da noch zu jung. Allerdings schienen die beiden die Ruhe in der Tierklinik richtig zu geniesen. Der Kleine hat gespielt und die Mutter war auch sehr entspannt. Dort hat man auch vermutet, daß sie auch keine komplett wilde Katze ist, sondern vielleicht eher eine Ausgesetzte.

Nach vielen Versuchen jemand für die Kätzchen zu finden (fb, Aushang bei Tierarzt und im Tierladen etc.) hat sich nun wohl jemand gefunden, der Mutter und Sohn aufnehmen möchte (wollte sie gestern oder heute holen). Meine Eltern haben die Telefonnummer bekommen und wollen am Wo'ende mal nachfragen.

Nun hoffe ich nur noch, daß es wirklich klappt und es so doch noch wenigstens ein kleines Happy End gibt :-))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für den Tipp im anderen Thread (so, nix firefox) :klatsch:

Das als letzten Beitrag zum Katzenthema - jetzt wieder ausschließliche Beschäftigung mit Thema Hund :winken:

post-22314-1406419874,76_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Kranke Kätzchen aufgenommen

      Hallo zusammen   Phuu, das war ein spannender Tag heute! Meine Mitbewohnerin und ich haben gerade zwei Kätzchen (vorübergehend) aufgenommen, die schon seit längerer Zeit unter starkem Durchfall leiden. Sie sind ca. 5 oder 6 Monate alt, halbwild und stammen von einem Bauernhof.    Meine Mitbewohnerin bringt die beiden morgen zum TA, um zu schauen, was sie haben. Auch ihre Geschwisterchen und Cousins/Cousinen haben Durchfall, aber die beiden sahen am schlechtesten aus. Momentan sitzen sie ganz

      in Andere Tiere

    • Vermisstes Kätzchen-10 Wochen alt in Marburg

      Im Hundeforum auch nach Katzen suchen. In Marburg Lahn,in der Ecke Richtung Ockershausen:Gemoll ,Zur Wann,Gladenbacher Weg,Soldatengraben ist ein kleines Kätzchen,10 Wochen alt,verschwunden. Ist schon eine Woche her. Bei Auffinden bitte den Tierschutzverein oder die Polizei anrufen oder die Besitzer,die Ihre Telefonnummer auf Suchplakate in der Gemoll verteilt haben-an Laternen angebracht hatten. Das kleine Kätzchen hat graues Fell und schwarze Pünktchen oder schwarzes fell und graue Pünktchen

      in Andere Tiere

    • Kleine Kätzchen beobachten :)

      Hallo ihr lieben, habe eben durch Zufall bei Facebook bei jemanden den Link hier gesehen . Einfach nur süüß wie die kleinen miteinander spielen KLIIIICK

      in Plauderecke

    • Kätzchen ist mir nachgelaufen, was tun?

      Hallo Zusammen Ich hoffe, das mir die Katzenhalter unter euch vlt. helfen könnnen. Als ich gestern um halb eins noch die Nachtrunde ging, maunzte es plötzlich hinter uns. Es war ein kleines Kätzchen, ich schätze irgentwas um die 12 Wochen alt. Joa, meine Hunde haben natürlich Theater gemacht und ich bin erstmal weiter gelaufen (mehr konnte ich ja auch nicht machen). Aber trotz lauter Hunde, ist das Kätzchen uns einfach nachgelaufen, bis nach Hause. Dort habe ich dann die Hunde mal reingebr

      in Andere Tiere

    • Verwilderte Katze - wer hat Erfahrung

      Wer hat Erfahrung mit der Übernahme einer verwilderten Katze für die Außenhaltung? Wie bindet man eine menschenscheue Katze an eine neue Umgebung? Wie lange sollte man sie "festsetzen", damit sie vor Ort bleibt? Wie lassen sich Tierarztbesuche (z.B. zum Impfen) meistern? Es geht nicht darum, aus so einer Katze ein zahmes Streicheltier zu machen, sondern lediglich, ihr einen Platz anzubieten, wo sie versorgt wird. Wer hat Erfahrung auf diesem Gebiet und kann ein paar Tipps geben?

      in Andere Tiere

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.