Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Femke

Alkohol Flate rate oder wie das heißt?

Empfohlene Beiträge

Ich bin ja so :[:[:[ auf diese Alkohol falte -Rate. Haben eben unten bei meinen Eltern ein Bericht darüber gesehen war ein Schützenfest und in den Zelt war nee Flaterat und wieviel Jugendliche da unter 15 sogar die kante geben. Und eine Jugendlicher meinte mit Bier und wein geben sie sich erst gar nicht ab nur hochprozentiges.

Dann hatten noch bericht an den Abend da wurden bis 23 Uhr 5 schwer besoffene eingeliefert älteste 15 Jahre der jüngste war sogar gerade mal 12 Jahre alt ich glaubs nicht.

Eine 15 Jährige hat unter 1std. ganze Flasche Weinbrand getrunken hatte die freundin besorgt die bekommt von der Mutter jetzt nee Anzeige.

Und ein 15 Jährige den mussten sie sogar auf die Intensivstation bringen und der war so besoffen das in sogar Wickeln musste. Die Ärztin meinte das peinlichste ist nicht das sie auf Kinderstation wach werden sonder das sie Winden anhaben.

Zum Glück haben alle eingesehen das nicht gut für sie ist.

Femke

Was haltet ihr davon ok ich war auch mal leichtbesoffen aber das war das erste und letze mal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das ist echt ein schwieriges Problem, ich hab vorhin zufällig auf ARD genau den Bericht gesehen von dem Du schreibst, naja Auszüge davon.

Es ist ja nicht mal so das da 12 Jährige an den Tresen marschieren und hochprozentiges kaufen, sondern die schicken einfach ältere vor die ihnen das Zeug dann bringen. Wenn ich ganz ehrlich bin hab ich das bis vor ein paar Jahren auch noch so gehalten wenn ich mich zuschütten wollte, ganz krass ausgedrückt. Inzwischen hab ich mit allem aufgehört was meinem Gehirn in irgendeiner Form schaden könnte, weil ich ältere Leute gesehen habe die ihr Leben lang NUR gesoffen haben. Das ist Warnung genug.

Als ich vorhin da gesehen habe wie einer von den älteren Jugendlichen mit einem ganzen Tablett voller Schnapsgläser von dannen zog, hab ich mir gedacht das eigentlich auch die Abgabemenge begrenzt werden müsste, also das jeder nur soviel Alkohol kaufen darf wie er auch glaubwürdig selber verzehrt. Wenn ein 16 Jägriger ein Tablett mit sicher 20 Gläsern darauf holt, kann doch wohl davon ausgegangen werden das dass nie und nimmer für ihn selber ist, jedenfalls nicht alles.

Da muss noch vieles verbessert werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Femke,

also die Flatrates sind schlimm.

Wobei, auch in meiner Jungend wurde im Alter

ab 14 schon einiges getrunken und das ist 25 Jahre her.

Hatten auch einige bei mir auf der Schule.

Es gibt immer wieder Kiddys die sich verführen lassen oder

mitmachen. Wobei wenn ich mich recht erinner früher

eher Bier/Sekt bei den Teenies getrunken wurde,

während heute die Alkoholpops doch schon eine härtere

Schiene sind.

Natürlich wird es heute einfacher gemacht und durch die Flatrates

mit Sicherheit auch preiswerter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Femke!

Ich find sowas auch ganz furchtbar!

OK, ich geb zu, wir haben uns, als ich 16 war, auch schon auf diversen Dorffesten mit Wodka-Kirsch weggeschüttet, und ich feiere auch heute noch ganz gern und bin dann mehr als angeschickert, aber immerhin bin ich nie irgendwo aufgewacht und habe nicht mehr gewusst, wie ich da hingekommen bin, hatte keine Filmrisse und im Krankenhaus ist schon gar niemand von uns gelandet!

Was mir ganz große Sorgen macht, ist, dass die Jugendlichen ja hauptsächlich hartes Zeug und das auch noch pur trinken. Da geht's dann so schnell mit dem Trinken, dass sie gar nicht bemerken, dass sie sich ins Koma saufen. Wenn man diese Menge Alkohol über Bier oder Wein zu sich nehmen wollte, hätte man schon längst zig mal gek**** und könnte überhaupt nicht mehr weitertrinken.

Ich frage mich, wieviele Minderjährige sich noch totsaufen müssen, bevor diese unseligen Flatrate-Partys verboten werden? ?!?

Viele Grüße, Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:D Also bei diversen Partys usw. trinke ich auch ganz gern mal einen über den Durst... (is ja gott sei dank nich jeden tag) wenn ich so daran denke was wir bei der letzten Party so alles vernichtet haben :Oo oh oh

Die Jugendlichen zeigen doch auch nur gegenüber der Kamera Einsicht und versprechen Besserung. Wenn ich mir so die Jugend von heute ansehe, glaube ich nicht, dass bei irgendeinem auch nur ein kleines bissel von dem was man ihnen über Gefahren in dem Alter usw. erzählt hängen bleibt *schon traurig is*

Es gibt auch genug Erwachsene, die das toll finden, wenn sich ihre Kiddis am allgemeinen Besäufnis beteiligen :( Ich bin auch der Meinung das solche Partys verboten werden müßten!! Aber was will man denn machen? Es gibt ja leider noch genügend andere Möglichkeiten an Alkohol ranzukommen. Und bekomme ich ihn nicht selber, schicke ich nen Erwachsenen vor.... (Erfahrungen aus der Arbeit an der Tanke, ich wußte damals, das die keine 16 waren und hab mich geweigert - wurde halt jemand anderes geschickt. Dem konnte ich den Verkauf nicht verweigern er war alt genug. Aber ich wußte das es nicht für ihn war...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Femke,

Flatratesaufen ist der absolute Mist.

Bis heute geht es mir nicht in den Kopf, wie unsere ja angeblich so harten Gesetzte, da nicht vernünftig greifen!

Davon mal abgeshen, haben sich schon soviele todgesoffen. Die meisten bendenken garnicht die Gefahren. Leberschäden, Nierenversagen............... bis hin zum Exitus!

Hanf rauchen verbieten sie, weils als Einstiegsdroge gilt. Nur das Alkohol viel schlimmere Schäden anrichtet, das ist ja Nebensache. Alkohol gehört eigentlich auch unters Beteubungs-mittelgesetz, da es auch das Bewustsein verändert.

Wieviel Mille werden jedes Jahr von den Krankenkassen aufgbebracht um Alkoholsucht zu bekämpfen!

Aber solange an den Gesetzen nichts geändert wird, gibt es auch Flatratesaufen!

Mir unverständlich

Liebe Grüße

Snake

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich findes auch total schrecklich das die 18 Jährigen für die jungen alkohol kaufen man sollte dies machen anzeigen.

Mich hat doch mal ein 15 Jähriger gefragt im Tegut ob ich ihm eine Flasche Wodka kaufen könnte er bezahlts auch nachem bezahlen . Ich ihm gesagt nee freundchen von so was halte ich nun überhaupts nichts und ich bringe mich in teufelsküche. Naja der hat dann ein anderen angesprochen und der hats gleich gemacht :[:[:[

Femke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was ich heute heftig fand: ich war auf dem Weg zur Schule, bei uns stehen mehrere Schulen nebeneinander, die Oberstufe, ein berufliches Gymnasium, eine Breufsschule etc. Auf die Berufsschule gehen Schüler überwiegend zwischen 15 und 18. Also wie gesagt ich war unterwegs, da kommen mir 2 vielleicht 16-jährige Berufsschüler entgegen, stolz die Pulle hochprozentiges in der Hand und am saufen!!! Ich hab gedacht ich werd nich mehr! Aber sie fanden es nunmal unheimlich cool zu saufen, und während der Schule erst recht!

Ich finde zwar, dass es normal is ab nem gewissen Alter mit Alkohol zu experimentieren aber ich denke das Problem ist der Gruppenzwang: Wer viel verträgt und saufen kann is eben cool und wer nicht mitsäuft kann gleich nach Hause gehn.

Und solange Jugendliche nicht lernen selbstständiger und selbstbewusster zu entscheiden wird sich an dem Komasaufen auch nix ändern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und das schlimme ist ja auch wo soll das noch hinführen fangen die bald mit 8 an zu trinken oder noch früher. ?!?

Das problemm ist auch das viele einfach ihre Grenzen nicht kennen und masslos übertreiben. Und jeder mit dem anderen mithalten will wer trinkt wer ist der größte und soweiter.

Femke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Klarheit und Konsequenz - Was heißt das und inwiefern ist das notwendig

      Lies man ja immer wieder gern die Begriffe, ich kann damit aber ehrlich gesagt nicht viel anfangen. Ich weiß nicht, es paßt nicht zu mir, meine Ansätze sind da völlig andere. Ich mach viel ausm Bauch heraus, und meistens paßt's dann auch. Falls halt nicht muß man halt nachbessern. Und bisher bin ich damit immer gut gefahren, hatte auch schon alles Mögliche an Viezeuchs, Hamster, Ratten, Kaninchen, Katze, Gerbils....kann mir nicht vorstellen, daß Hunde da so völlig anders sind. Hatte halt immer schon einen ganz guten Draht zu Tieren. Klar braucht man Strukturen und so, aber Konsequenz? Bisher konnten meine Tiere durchaus zwischen unterschiedlichen Situationen unterscheiden. Wie sind eure Gedanken dazu?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • 10 Hunderassen mit hoher Tumor Rate

      http://tierarzt-beck.de/top-10-der-hunderassen-mit-der-hoechsten-tumor-rate/   Ist das so? Habe mich mit keiner dieser Rassen näher beschäftigt und kenne auch nicht wirklich näher Halter, die eine der aufgeführten Rassen halten.

      in Hundekrankheiten

    • Gefährlicher Hund: Was heißt das konkret?

      Hi, nachdem bei uns ein Hund tödlich zugebissen hat stand nun Folgender Gesetzestext (Niedersachsen) in der Zeitung:   Hat ein Hund zugebissen und geschah dies nicht aus einem eindeutig artgerechten Abwehrverhalten oder im Rahmen des bestimmungsgemäßen Gebrauchs heraus (das gilt für Diensthunde), muss ein Hund nach dem Gesetz für gefährlich erklärt werden. Ein solcher Hund darf dann nur mit Maulkorb und an der Leine geführt werden. Wird bei einem Hund die Gefährlichkeit festgestellt, so muss für das Halten des Hundes eine Erlaubnis beantragt werden. Voraussetzung sind die Volljährigkeit des Halters, seine Zuverlässigkeit und die persönliche Eignung. Außerdem muss der Halter mit seinem Hund eine praktische Sachkundeprüfung absolvieren. Der gefährliche Hund muss einen Wesenstest bestehen, in dem er seine Sozialverträglichkeit nachweist. Sollte der Hund den Wesenstest nicht bestehen, darf ihn der Halter nicht weiter halten, und das Tier muss auf Kosten des Halters in einem Tierheim oder einer ähnlichen Einrichtung untergebracht werden.     Ich frage mich aber, was das in der Realität heißt? Nehmen wir an der Hund besteht den Wesenstest, dann ist alles gut. Aber was wenn nicht?   MUSS der Hund dann wirklich ins Tierheim oder eine ähnliche Einrichtung? Darf ihn der Besitzer dann nicht einschläfern? Muss das örtliche Tierheim den Hund aufnehmen? Wenn nein, was passiert, wenn sich kein Tierheim findet?   Dann kommt der Hund auf Kosten des Halters also ins Tierheim. Was ist wenn der Halter das nicht möchte oder die Kosten nicht tragen kann? Und was wäre eine ähnliche Einrichtung? Eine Hundepension?   Wenn nun das Tierheim den Hund übernimmt und diesen vermittelt, dann muss der neue Halter doch auch einen Wesenstest machen, richtig?   Aber wenn wir davon ausgehen, dass der Hund beim 1. Mal durchgefallen ist, obwohl der Halter wirklich viel und lange geübt hat und den Hund schon lange hat, dann können wir doch auch davon ausgehen, dass der Hund beim neuen Halter ebenfalls durchfallen wird. Muss er dann auch wieder zurück ins Tierheim? Kann man also dieses Spielchen "Neuer Halter-Wesenstest nicht bestanden-wieder ins Tierheim" beliebig oft wiederholen?   Interessiert mich jetzt einfach mal. Wenn ich mir vorstelle ich hätte so einen Hund und dieser würde trotz allem Trainings durch den Wesenstest fallen, dann würde ich absolut nicht wollen, dass dieser dann zum Wanderpokal zwischen Tierheim und neuen Haltern wird.   LG

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • Wie heißt dieser Retriever Sport?

      Hahahaha ich bin echt ein Hohlbrot, also ich suche nach dem offiziellen Begriff für diese Dummy ähnliche Arbeit, wo die Retriever Enten Atrappen (sind das glaub ich) aus dem Wasser fischen sollen. Tillmann ist ja für nichts lange zu begeistern, bei ZOS dreht er sich irgendwann einfach um und ignoriert mich, beim Schutzdienst fährt er viel zu krass hoch, Unterordnung leckste den auch am Arsch und zu meiner Schande stellt er sich bei der UO so deppert an , dass ich nicht ernst bleiben kann. Schande über mein Haupt aber sogar die Jungs vom Hundeplatz die sinst mega streng sind haben sich einfach totgelacht. Tillmann liebt aber Wasser und er apportiert gern und gut und da dachte ich, wieso nicht sowas Retriever mäßiges? Weiß aber außer Dummy Arbeit nicht wirklich wie das heißt und ob es das so als Training ohne dass man Enten Jäger ist, überhaupt gibt. Kann mir jemand weiterhelfen?

      in Spiele für Hunde & Hundesport

    • Wichtelgeschenk Boris heißt ab heute Sebi - oder doch ganz anders?

      Bevor Ute uns wieder alle plattwalzt, schenke ich dem guten, schon längst verschickten, aber niergendwo richtig angekommenen Nacktputzer einen eigenen Thread.    Der Name Boris ist aus dem Rennen, weil Birgits Mann so heißt. Aber es gab schon jede Menge kreative Vorschläge von Günther über Rembrandt bis zu Sebi.   Ich persönlich würde so etwas wie Püppi favorisieren.   LG Renate

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.