Jump to content
Hundeforum Der Hund
madeira

Rückfälle bei Vestibularsyndrom/Schlaganfall

Empfohlene Beiträge

Hallo an Alle,

bin ganz neu hier und habe mal eine Frage.Unsere gerade 14 gewordene Border-Mix Hündin hat im letzten Jahr sehr nachgelassen. Zunächst fiel uns auf, daß das Hörvermögen stark nachläßt, sie stellte ihre so geliebte Mäusejagd ein und hatte Silvester keine Angst mehr vor der Knallerei draußen. Dann nahmen die Hüftbeschweden zu, sie knickte manchmal nach rechts weg und die Pfoten schleiften hinten oft beim Gehen kurz über den Boden. Sonst war sie aber munter, Fressen und Betteln o.K.!

Dann am Sonntag morgen (vor 13 Tagen) der Schock, beim Aufstehen fiel sie plötzlich um, draußen war sie torkelig und erbrach, die Augen waren aber normal. Wir fuhren in die hiesige Tierklinik und da tippte man auch zunächst auf die von uns befürchtete "Dackellähme" von der Hüfte her. Als über Nacht die Beschwerden aber nicht nachließen und im Gegenteil noch eine starke Augenunruhe dazukam, fuhr ich Montag gleich wieder in die Klinik, wo man "Schlaganfall" sagte. Ich belas mich dann ein bißchen und stieß so auch auf das Vestibularsyndrom. Sie war 5 Tage in der Klinik und bekam Infusionen. Seit acht Tagen ist sie wieder hier und hatte sich auch gut gemacht, nut treppabwärts kann sie sich nicht koordinieren und manchmal kommt ein "Schlenker" nach rechts. Heute morgen aber wirkte es so, als ob es wieder schlimmer wird, stärkere Gangunsichheit/allgemeine Unsicherheit. Jetzt gerade geht es wieder.

Gibt es Rückschläge bei der Genesung vom Vestibularsyndrom/Schlaganfall, mit denen man rechnen muß oder ist das ein ganz schlechte Zeichen, liegt es mit an der Hitze im Moment ? Bin Euch für jeden Tip dankbar.

(in der Nachbehandlung bekommt sie Rascave Hepar Forte)

Danke!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bekommt sie Kasivan?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

nein, Karsivan sollte ich ihr zur Zeit nicht geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann nichts beitragen, aber ich wollte Euch Alles Gute wünschen und die Daumen drücken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Einer meiner Hunde hatte vor Jahren auch das Vestibular Syndrom.

Meines Wissens, das ist aber auch schon länger her, kann sich das in der näheren Folgezeit wiederholen.

Ich an deiner Stelle, denn du bist dir glaube ich nicht so ganz sicher, ob es sich beim ersten Mal auch um das Vestibular-Syndrom gehandelt hat, würde noch mal eine Tierklinik/Tierarzt aufsuchen und schildern, was dir aufgefallen ist.

Mein Rüde hat damals auch Karsivan bekommen, hat es aber nicht gut vertragen. Wir sind dann auf Gingko Lioba umgestiegen.

Ich wünsche euch auf jeden Fall schnelle Hilfe und gute Besserung für deinen Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Karsivan fördert die Durchblutung. Warum nicht geben?

Rescave Hepar Forte ist doch eher für die Leber, oder? Hat sie ein Leberproblem?

Wenn ja, würde ich Dir zu einer Leberdiät und zu speziellem Diätfutter raten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Collie-Mix einer Freundin hatte auch das VS. Er hatte, so viel ich mich noch erinnern kann, 3-4 Wochen einen erneuten Anfall, bei dem dann auch die Kopfschiefhaltung zurückblieb (die hatte sich nach dem ersten Anfall verbessert). Er bekam vom ersten Anfall an Karsivan.

Da es den Hunden die das VS hatten oft sehr schwindelig ist wenn sie den Kopf Richtung Boden halten, kannst du ihm das Fressen und Trinken erleichtern indem du die Näpfe höher stellst. Der Hund der Freundin wollte gar nicht mehr so recht fressen/trinken die ersten Tage bis sie die Näpfe dann so gestellt hat daß er sich nicht zu ihnen runterbücken musste.

Alles Gute für deinen Hund!

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ihr Lieben,

danke für die jetzt schon vielen Antworten. Das Karsivan sollte nach Ansicht der Klinik zunächst wegen der ja erfolgten durchblutungsfördernden Behandlung der Klinik nicht gegeben werden. Ich werde mal fragen, ob ich es jetzt geben soll. Das Futter habe ich jetzt auf einen Karton etwas höher gestellt. Da sie ja zusätzlich Spondylosen hat, kennt Ihr Euch mit RIMADYL/Canidryl zur Behandlung solcher Beschwerden wie Pfötchen schleifen über den Boden und Gangunsicherheiten aus ? Die Leberwerte waren nicht so gut, darum das Hepar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Berta hatte das auch, oder etwas Ähnliches. Bei ihr wurde es durch das Karsivan VERMUTLICH erst ausgelöst.

Es kann also auch nach hinten losgehen. Vertrau auf das, was dir die Ärzte raten. :)

Berta hat sich übrigens gut davon erholt, sie hatte noch ein Jahr und 8 Monate, war aber auch älter als deine Hündin.

Ich drück dir die Daumen, dass sich deine Hündin auch so gut davon erholt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.