Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
snake

Bienenstich

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

heute schreibe ich mal im Auftrag einer Freundin.

Sie hat einen 5 Monate alten Goldi-Welpen, der heute von einer Biene gestochen wurde. Ich kenn mich leider nicht damit aus, da noch keiner meiner Hunde gestochen wurde. Vieleicht könnt Ihr da was zu schreiben.

Auffällig ist der Hund nicht und seine Bewegungsabläufe sind ganz normal.

Ich danke Euche!

Liebe Grüße

Snake

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

das ist nicht weiter schlimm, wenn der Hund nicht allergisch reagiert. Das wäre beim Hund ebenso zu erkenne wie beim Menschen. Ich würde kontrollieren, ob der Stachel ganz raus ist, evtl. die Stelle kühlen und wenn nötig ein Antihistaminika auftragen.

Das nimmt den Juckreiz und wirkt abschwellend.

Aber es sollte bald wieder gut sein.

Sollte der Hund aber in Lefze oder Zunge gestochen worden sein, bitte aufmerksam beobachten, ob und wie sich eine Schwellung entwickelt. Dann muß evtl ein Tierarzt ein geeignetes Mittel geben.

Lieben Gruß Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo snake,

als so harmlos würde ich einen Bienenstich nicht sehen.........Kenay bekam letztes Jahr aufgrund vom Stich einer Hummel einen Hot-Spot, und das war alles andere als schön!

Ok, damals kamen viele Faktoren zusammen (Hitze, die Sonne brannte, der Stich war unter seinem Schlappohr).......aber ich wäre da ein wenig vorsichtig, und seitdem scheuche ich alle Bienen, Hummeln usw. von Kenay fort.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

das hatte unsere Kela letztens auch, aber im Pfötchen, sie hat dann gleich gehumpelt.

Erst habe ich nach geschaut das kein Stachel im Pfötchen war und wie Tina schreib gekühlt.

Dafür habe ich einen kleinen Gelbeutel aus dem Eisschrank in einem Waschlappen getan und aufs Pfötchen gehalten und anschließend mit Fenistil eingecremt.

Nach kurzer Zeit war wieder alles gut.

Weitere Info siehe Hier

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ungefährlich sind solche Stiche leider nicht und deshalb scheuche ich die Viecher auch immer weg weil Kyra mit Vorliebe nahc ihnen schnappt :(

Ich würde den Hund beobachten und falls er sich irgendwie komisch verhält oder der Stich anschwillt würde ich zum Tierarzt fahren.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, ich würde auch empfehlen das Deine Freundin den Stich beobachtet, mir ist schon zu Ohren gekommen das auch Hunde darauf allergisch reagieren könnten. Und so ein Welpe ist da vielleicht auch empfindlicher als ein erwachsener Hund.

Bei einer schwachen Schwellung fällt mir ein Hausmittelchen ein das ich eigentlich immer auf mich anwende, aber ich denke das dürfte auch für ein Hundebaby verträglich sein.

Und zwar eine aufgeschnittene Zwiebel darauf legen, bei mir schwillt sowas dann immer gut ab.

Trotzdem würde ich meinen Tierarzt fragen ob das auch was für Hundewelpen ist, sicher ist sicher (nicht das es völlig ungeeignet ist bei Hunden).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Apis Globuli verhindern starke Schwellungen und sorgen für eine schnelle Abheilung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Apis Globuli verhindern starke Schwellungen und sorgen für eine schnelle Abheilung.

Danke, hab ´s direkt weitergeleitet :)

LG

Snake

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Aika reagiert allergisch auf Stiche !

Sie ist mir vor 3,5 Jahren bald über die Regenbogenbrücke gegangen deswegen.

Immer wieder kam sie zu mir gelaufen, gut, ich habe die Beule gesehen mir aber nix dabei gedacht. Jedesmal wenn sie wiederkam hatte sie mehr Beulen am ganzen Körper.

Ich sofort zum TA. Der hat erstmal Fieber gemessen und da war schon Blut im Darmausgang. Der Tierarzt meinte nur , wenn ich später gekommen wäre, wäre es zu spät gewesen.

Nehm solche Stiche NIE auf die leichte Schulter.

Naja draus gelernt hat sie nicht, sie schnappt weiterhin nach den Bienen,Hummeln, Wespen ect......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ein Hund allergisch drauf reagiert ist das echt übel, im Bekanntenkreis war mal eine Schäferhündin dessen Kopf fast auf´s doppelte angeschwollen ist durch einen Wespenstich! :(

Wenn ein Hund nicht allergisch reagiert ist es sicher trotzdem sehr wichtig die Stelle des Stichs zu beobachten, vor allem wenn´s im Maulbereich ist.

Meine Beverly wurde zweimal im Maul gestochen, jedesmal hing der Stachel noch drin und ich konnte ihn entfernen. GsD ist nichts Schlimmeres passiert! :Oo

Der hat erstmal Fieber gemessen und da war schon Blut im Darmausgang. Der Tierarzt meinte nur , wenn ich später gekommen wäre, wäre es zu spät gewesen.

Oh je, ein Alptraum! Wie oder wodurch kann es denn soweit kommen daß sich durch den Stich und die allergische Reaktion Blut im Darmausgang befindet? Hat der Tierarzt dich darüber aufgeklärt? Würde mich mal interessieren da ich soetwas noch nie gehört habe. :Oo

LG Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Bienenstich

      Lia wurde gestern Nachmittag von einer Biene in den Hinterlauf gestochen. Den Stachel konnte ich entfernen. Lia stand irgendwie neben sich, verkroch sich und zitterte. Ich war kurz davor mit ihr zum arzt zu fahren, dann schien es besser zu werden. Die Nacht war etwas unruhig, sie hat sich übergeben und nun durchfall. Ich werde wenn der ta öffnet vorbeifahren. Ich hab so ein schlechtes gewissen...lia muss es so schlecht gegangen sein und ich hab es einfach falsch interpretiert. Ich hoffe sie wird wieder gesund. Meine arme maus ist mächtig von der rolle.

      in Hundekrankheiten

    • Bienenstich in Pfote

      Hallo, wir waren gerade auf dem Weg zu einem schönen Ausflug nach Erfurt, als die Maus in eine Biene getreten ist. Hund panisch, wir den Stachel entfernt und versucht die Pfote mit Essigwasser abzuwaschen. Ende vom Lied: Ausflug abgesagt und Männe und ich sehen aus als hätten wir mit einem Tiger gekämpft... Jetzt liegt sie hier total fertig mit einer Kühlsocke um die Pfote. Können wir sonst noch etwas tun? Das ganze ist jetzt eine Stunde her, müssen wir uns jetzt noch Sorgen machen, dass da noch was nachkommt? Richtig dick ist die Pfote nicht und ansonsten sieht es auch nicht aus, als ob sie allergisch reagiert.

      in Hundekrankheiten

    • Bienenstich, brauche schnell Tipps

      Hallo, Ich habe eine ganz dringende und schnelle Frage... Hier wo ich grade bin wurde der Mopswelpe (17. Wochen) grade von einer Biene in die Unterleftze/Kinn gestochen, was können wir am besten tun? Der Kleine strampelt wie verrückt wenn man kühlen möchte... Ich weiß nicht recht was zu tun da in der Gesichtsregion? Danke, Liebe Grüße

      in Hundekrankheiten

    • Mal wieder ein Bienenstich?

      Hallo zusammen Meine Hündin ist schon hin und wieder mal in eine Biene getreten oder wurde leider direkt gestochen, also generell kenne ich das Prozedere. Vorhin im Garten ist sie vermutlich auch wieder auf eine solche getreten und sprang erstmal wie am Spieß durch die Gegend. Habe mir die Pfote angesehen aber weder einen Stich erkennen können noch den Stachel. Sie leckt sich die ganze Zeit die Pfote und die Pfote zittert wenn sie liegt. Hat jemand dieses zittern der Pfote nach einem Stich schon mal beobachten können? Danke im Voraus

      in Hundekrankheiten

    • Hilfe!! Bienenstich an der Schnauze! Was tun?

      Hey Fories, heute brauche ich auch mal Euren Rat! Meinem Zorro hat gerade eine Biene vorne an die Schnauze gestochen. Den Stachel konnte ich komplett rausziehen.Es ist etwas angeschwollen.Ein wenig konnte ich kühlen.Es scheint ihm weh zu tun. Was meint ihr muß ich zum Tierarzt?

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.