Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
snake

Trauriges Schicksal- Unfähigkeit der Behörden!

Empfohlene Beiträge

Hallo,

wollte mir mal von der Seele reden, bzw. schreiben.

Vor ein paar Wochen, waren wir in Iserlohn und befuhre dort eine stark befahrene Hauptstaße. Auf der anderen Seite lief ein Cocker Spaniel immer auf und ab. Der Besitzer weit und breit nicht zu sehen. Er lief aufgeregt über die Strasse und wurde fast von einem Auto erwischt. Zwei Kinder sahen ihn und versuchten ihn einzufangen. Der Cocker rannte wieder über die Strasse und lief weg. Plötzlich drehte er sich um, rannte auf die Strasse und wurde von einer Twingofahrein erwischt. Wir hielten sofort an und versuchten den schwer verletzten Hund einzufange. Dieser wollte aber nicht und rannte weg. ich shwang mich ins Auto und fuhr im hinterher. In einer Seitenstraße konnte ich ihm dann den Weg abschneiden, bevor er auf eine weitere Hauptstraße lief.

Ich beruhigte ihn und legte ihn auf die Seite. In der Zwischnezet war auch meine Frau da, die sofort bei einem Haus klingelte und nach Wasser und einer Decke fragte.

Der Hund wurde dann notdüftig von uns versorgt und betreut. Da kein Besitzer in Sicht war, riefen wir die Polizei. Wir wussten ja nicht, welcher Tierarzt noch auf hatte, da es schon ziemlich spät war.

Die Polizei kam nach wenigen Minuten. In de Zwischenzeit hatten wir einen Tierarzt in der Nähe ausfinidig gemacht, der sich bereit erklärte, seine Praxis nochmal zu öffnen.

Aber die nette Polizei, musste ja erst mal die KOSTENFRAGE klären :[ Wie unheimlich wichtig in der Sitaution. Obwohl sich der Tierarzt, mit dem wir gesprochen hatten, bereit erklärte die Kosten zu übernehmen, entschied sich die Polizei, einen anderen zu nehmen. Der war natürlcih weiter weg. Aber was macht das schon :[:[?!?

Stocksauer sind wir dann hinterher gefahren. Habe meine Frau dann beim Tierarzt abgesetzt und bin mit meiner Schwiegermutter, die auch im Auto war, durch halb Iserlohn gefahren und haben an vielen Türen geklingelt und haben gefragt, ob jemand den Hund kennt. War aber ein Reinfall.

In der Zwischenzeit ist der Hund dann an seinen schweren Verletzungen gestorben. Wir sollten ihn eigentlich noch nach Werl in eine Specialklinik bringen, aber er verstarb vorher.

Da er nicht tätowiert und gechipt war, sollte er zur Abdeckerei gebracht werden, wo gegen wir uns streubten.

Sind dann zu Radio-MK gefahren um eine Druchsage machen zu lassen. Damit das arme Tier vn seinem Besitzerabgeholt werden konnte. Radio- MK wollte den Beitrag aber erst am nächstem Tag bringen. Ganz toll :[

Also weider zur Polizei. Dort haben wir unsere Nummer hinterlassen.

Am nächstem Tag bekamen ir einenAnru von einem älterm Ehepaar, dem der Hund gehörte.

Da sie kein Auto hatten, erklärten wir uns bereit, dei beiden abzuholen und zum Tierarzt zu bringen, wo ihr Tier verblieben war. Von Meschede nach Iserlohn sind es mal eben 51 km pro Strecke.

Jetzt kommt der Hammer!!!

Das sich achso sogenden,ältere Ehepaar, hatten den Hund ins Tierheim gegeben. Natrülich nicht selber, da sie ihn gefunden hatten. Dort ist er dann beim Gassigehen ausgebüxt.

Wir zum Tierheim und dort Stunk gemacht. Und jetzt kommts.

Wie das Ehepaar später zugab haben sie den Hundgarnicht gefunden. Es war ihrer und sie dachten er hätte Anfälle und haben ihn deshalb abgegeben. Da das Tierheim den Hund nicht einfach so annehmen wollte, liesen sie eine Freundin erzählen, das sie den Hund gefunden hätte. Der absolute Hammer!!!!! :[:[:[:[:[

Am nächstem Tag stellte sich dann noch heraus, das die beiden bekannt dafür sind, das aus deren Wohnung immer wieder Hundeschreie kommen würden und das die NAchbar sagen, das es sich um Tierquäler handelt. Naja unbestätigte Aussagen, aber nach dem was da gelaufen ist, kann das durchaus möglich sein.

Das Tierheim hatte übrigens einen Anruf von der Polzei erhalten, ob den ein Hund entlaufen sei, aber es war wohl nur der AB dran. Erst am nächstem Tag haben die bei der Polzei angerufen und zugegeben, das ihnen ein Hund abhanden gekommen sei.

Boah, ich platze gleich!

Und nun nochmal die Kurzform, der Umstände in Kurform mit Zeitangaben. Vielleicht fällt Euch da was auf!

Hund angefahren, einfangen- 5 Min

Polzei angerufen bis Eintreffen- 5 min

Diskussion über die Kosten und den Tierarzt- 35 Min.

Fahrt bis zum Tierarzt- 12 min

So, hätten wir den Hund zu dem Arzt gebracht, den wir angerufen hätten,wäre er innerhalb von 15 min behandelt worden.

Aber nein, es musste ja erst diskutiert werden!!!! :[

Wir mussten leider auf die Polizei warten, da es sich ja um einen Unfall handelte. Die Frau mit dem Twingo ist übrigens abgehauen. DANKE!!!!! Sie konnte zwar nichts dafür, aber es geht ums Prinzip.

Tja, das war ein schlimmer Tag für uns.

Dem armen Hund hätte auch die Klinik nicht mehr helfen können, wie sich später heraus stellte. Schweres Schädelhirntrauma und innere Blutungen. :heul:

:heul::heul:

So, dass musste raus!!!!

VlG

Snake

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wow, das ist ja mal echt ein Brocken.

Tut mir sehr leid für dich, muss wohl echt ein ätzender Tag gewesen sein!

Deine Wut kann ich auch sehr gut verstehen, sowohl auf Polizei als auch "Besitzer".

Ich finde es toll, dass du dich so für den Hund eingesetzt hast, es ist schön zu wissen, dass es noch so "gute Seelen" gibt!

LG Loki&Fiffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ja eine traurige Geschichte! Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie absolut nervenaufreibend so eine Begebenheit ist.

Einfach traurig!

Und sehr enttäuschend. Und leider kommen die Verursacher mit einem Achselzucken über diese "Angelegenheit" weg, während du dich mit den Erinnerungen rumschlagen darfst.

Gruß Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:respekt: für euren Einsatz!! Wenn auch mit traurigem Ausgang :heul:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ein starkes Stück, von den Hundehaltern, dem Tierheim und ganz besonders von der Polizei. Haben wir nicht ein Tierschutzgesetz das die Polizei genauso zu vertreten und zu achten hat wie alle anderen auch?

Demnach muss einem verletzten Tier geholfen werden und zwar schnellstmöglich (oder ist das nur Wunschdenken von mir?). Ich versteh so ein Handeln nicht :( .

Auch ein Polizist ist doch ein Mensch mit Augen im Kopf, wie kann er/ sie da erst an die Kosten denken wenn ein schwerverletzter Hund vor ihm/ihr liegt. Unfassbar :(:heul: .

Auch von mir ein dreifaches :respekt::respekt::respekt: für Euren Einsatz, das dem armen Hund nicht mehr geholfen werden konnte tut mir auch für Euch sehr leid, ihr habt Euch so für ihn ins Zeug gelegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Boah, da kann man echt nicht viel zu sagen, schlimm sowas! Polizei, Besitzer! :[

Auf so einen Tag kann man gerne verzichten. :(

Trotzdem meinen :respekt: an dich und deine Familie.

LG Elke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihr habt alles getan und das finde ich toll :respekt:

Was die Behörden angeht und die Besitzer macht es mich wie immer nur todtraurig und mächtig wütend

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine traurige Geschichte, aber ich kann mich den anderen nur anschließen...finde ich klasse, dass ihr euch so eingesetzt habt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Schicksal oder bin ich doch mit schuld

      Ich habe heute ja bereits gepostet, dass mein Seelenhund Kira am Freitag über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Seitdem plagen mich die Selbstvorwürfe. Wir waren am Freitag Abend ja noch beim Tierarzt, sie bekam eine Sedierung zum Zahnsteinentfernen und um ihr das verfilzte Fell rund um die Augen frei zu schneiden. Dieses Jahr hat ihr Sehvermögen stark nachgelassen und sie hat sich nur noch ungern im Gesichtsbereich anfassen lassen (Haare schneiden war überhaupt nicht mehr denkbar). Entschlossen habe ich mich zum Tierarztbesuch, weil ihre Augen seit Dienstag entzündet waren und ich dachte einfach, jetzt kann ich die Narkose für die Zähne nicht mehr länger hinaus schieben und es bringt ihr dann auch Erleichterung. Kira war an diesem Tag super fit wie immer (lt. Tierarzt Herz alles bestens). Sie ist auch aus der Narkose wieder aufgewacht und mehr oder weniger selbständig aus der Praxis getorkelt. Bei der Heimfahrt ist sie auf dem Beifahrersitz weggedöst - ich hab sie dann Zuhause auf die Couch gelegt. Es war auch alles in Ordnung, sie war ansprechbar und hat dann weiter geschlafen. Ich hab mir auch nichts dabei gedacht, war ja doch alles sehr anstrengend für sie und die ganze Aufregung (sie ging nie gern zum Tierarzt). 1 1/2 h später hat sie dann zweimal leise im Schlaf gefiept und ich bin dann bei ihr gesessen, weil ich dachte, sie träumt schlecht. Hab ihr gut zugeredet und sie gestreichelt. Keine 5 Minuten später kam dann der Krampfanfall. Sie war sofort bewusstlos und 2 Minuten später schlug ihr Herz nicht mehr. Seitdem frage ich mich, was wäre gewesen wenn ......   Der Freitagabend läuft ständig in meinem Kopf ab - habe ich etwas übersehen, hätte ich früher reagieren müssen ....   Danke, dass ich mir das hier von der Seele schreiben durfte.   lg Manuela    

      in Kummerkasten

    • Wenn das Schicksal will... Prinz (*ca. 2010), Schäfer-Mix

      Manchmal ändern sich die Lebensumstände so sehr, dass es im Sinne des Tieres ist, ein neues, geeigneteres Zuhause zu suchen. So ist es auch für Prinz.   Ich habe keine ebenerdige Wohnung, die für ihn und seine Gelenke (Arthrose) so hilfreich wäre. Ich habe keinen Garten, in dem er so gerne stundenlang liegen und die Welt beobachten würde. Ich habe nicht die Möglichkeit, die meiste Zeit des Tages mit ihm zusammen zu sein, obwohl er das am liebsten mag; einfach bei seinen Menschen sein. Ich habe auch nicht die Möglichkeit, all diese Wünsche so bald in Erfüllung gehen zu lassen. Aber vielleicht findet sich hier jemand, der da bessere Voraussetzungen mitbringt.   Prinz ist ein ca. 6jähriger Schäferhundmischling, von dem alle immer nur sagen: Der ist so toll, ein Traumhund, so ein Lieber, so unkompliziert. Und dem kann ich nur zustimmen.   Ja, er zieht gerne mal an der Leine, ja, er kann manchmal das Prollen an der Leine nicht lassen, ja, er hat HD und damit mittlerweile ein wenig zu schaffen (beim Aufstehen v.a.), ja, wenn ein Jogger frontal auf ihn zurennt, steigt er mal in die Leine, ja, er ist ungehobelt und tollpatschig und ja, ihm knallen einige Sicherungen durch, wenn es um Bälle geht, ABER   er ist unwahrscheinlich verschmust,  hat keinerlei Probleme mit anderen Hunden (ohne Leine und wenn der andere auch kein Problem hat) er will absolut gefallen, ist sensibel, er kann alleine bleiben, jagt nicht, stöbert nicht, wälzt sich nicht in Mist, er ist gut abrufbar, hat einen kleinen Radius, kläfft nicht, meldet aber wie es sich gehört, er ist in der Wohnung quasi nicht anwesend (die Haare aber definitv!), ist stadttauglich (Bus, Bahn, Restaurants...da wird sich hingelegt und gepennt), er ist ein Clown, bringt einen super oft zum Lachen, ist einfach liebenswert.    Der perfekte Erst-, Zweit-, Immer-Dabei-Hund, der ein perfektes Zuhause verdient hat! Kinder und Katzen/Kleintiere sind im perfekten Zuhause nicht vorhanden und wenn sie es wären, bedürfte es sehr viel Management und durchgehender Beobachtung.   Vermittelt wird er dann über sein früheres Tierheim mit Vorkontrolle und Schutzvertrag.   Falls die Krankheit aufgrund möglicher Folgekosten abschreckt: Ich übernehme gerne eine Patenschaft. Daran soll es nicht scheitern!      

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Wenn das Schicksal zuschlägt....mir fiel ein Pflegehündchen in den Schoß

      Houi Leute...ich wollte euch mal jemand vorstellen Gestern fiel ich über eine kleine Schicksalsgöttin die bei mir nun erstmal zur Pflege eingezogen ist. Ihre Vorgeschichte ist leider sehr kurz und traurig....Man hat sie "weggeworfen", angebunden am Baum hungerte das kleine Wesen und zitterte vor Kälte, ca 8 monate ist sie und wiegt grademal 7 Kilo mit eins chultermaß von knapp 30 cm..... nein nicht habe sie vom Baum gerettet sondern das Tierheim, eine betreuein nahm sie erstmal zu sich dort war sie nun 10 Tage, gestern ging ich auf den neuen Hundeplatz und schon hatte ich eine handvoll Hund im arm.....Die trainerin und Betreuin kamen gleich zu mir "das hat sie noch nie gemacht, sie ist vor allen Menschen weggelaufen und hatte angst" waren dei worte, ich schaute erstmal extrem verblüfft, und dann folgte das nächste Wunder.....sie begann mit Ares zu spielen, etwas das sie vorher auch nicht getan hatte....die synpantie schien auf anhieb zu stimmen und das wo der eine so groß und die andere doch so klein ist.... Die Betrereuin fragte mich daraufhin ob ich bereit wäre sie mit zunehmen, zur pflege, vielleicht für immer, denn die kleine hat probleme mit den drei bereits im haushalt lebenen hündinnen, ich willigte ein und da ist sie nun..... Fanta...... oder wie ich sie zur Zeit rufe Fanny..... Ich nahm sie mit und oh mein gott so ein liebes wesen, sie schlief seelig im auto als wäre es das normalste der welt....sie kam in dei wohnung wo ich sie laufen ließ und schon passierte es...sie traf meine Diva Cleopatra...aber oh Wow Cleo zickte nicht, sie begrüßte herz allerliebst den neuen Gast (ich schöwre das hat sie noch nie bei einen neuen Gast getan, egal ob menschlich oder tierisch, jeder wurde erstmal befaucht und mit abstand gemustert) die kleine Fanta war etwas scheu, sie scheint Katzen noch nicht recht gekannt zu haben, sie lief daher erstmal herum mit Cleo auf den fersen, es dauerte nur einige momente und beide gaben sich einen sanften kuss mit den nasen und schonw ar die Atmosphäre entspannt. Ares und ich standen da, (gut mein dicker Klops wollte auch mit mischen und schnüffeln aber ich hatte ihn zurück gehalten)....die kleine Maus ist sogar völlig stubenrein, das einzige manko an dem wir grade arbeiten ist.... "Kläffen" Sobadl sich jemadn im treppenhaus regt wird angeschlagen, laut und deutlich, geht jemand am garten vorbei wird der ausführlich nieder gekläfft aber hey....nichts was man in den riff bekommt...zweites manko, was aber völlig verständlich ist, sie kann niocht alleine bleiben aber selbst das kriegen wir hin und schaffen bereits schon mehrere minuten ruhig zu bleiben wenn ich die wohnung verlasse. Nächstes Wunder......sie hat meien Mutter ebenso gleich begrüßt und erfreut ans ich ehran gelassen...und ich dachte schon die Betreruein wollte mich verarschen...weit gefehlt....begeung mit meinen Nachbar....sie ging sofort auf abstand, suchte schutz bei mir, klätte und war verängstigt...selbes Spiel mit der Nachbarin....... joa...also das wollte ich mal los werden upps jetzt habe ich jah doch soviel geschrieben *peinlich* und wo sie doch erst seit gestern hier ist *seufz* so eine süße knuffel maus....gut in Ares augen ist sie ehr eine freche Maus die hat mein dicken Klops ganz schön im griff *kicher* nur neckisch jedoch, es gab bisher nur zweimal kleines knurren , kein zähne zeigen, kein geknurre und das obwohl sie bereits nebeneinader gegessen haben. Ares ist eben ein viel zu gutmütiger Klops Alsooo hier ein Foto....weitere stelle ich gerne ein wenn es gewünscht wird....... Tante Edith möchte noch etwas sagen: Jah sie ist genau das was ich gesucht hatte vor einiger Zeit, jah ich wollte/will einen zweithund...ABER !!!!!...ich hatte mich bereits damit auseinader gesetzt doch lieber einen größeren zu nehmen, passender zu Ares seienr größe, nein ich habe sie nicht ausgesucht, sie ist mir wirklich in die Hände gefallen....also bitte nicht denken das ich das hier als "mit Absicht" mache ^^ *drops* wollte ich nur sagen, nicht das es deswegen jetzt schimpfe oder diskusionen gibt >.

      in Plauderecke

    • Suche folgendes Buch ""Das Schicksal ist ein mieser Verräter" von John Green

      Huhu ihr Lieben, suche folgendes Buch, entweder hat das jemand von euch abzugeben oder könnte es mir gegen Leihgebühr und Versandübernahme leihen. "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" von John Green. Danke schon mal im Voraus!

      in Suche / Biete

    • Ebby fristet gerade ein ziemlich trauriges Dasein

      Vorweg ich habe am 12.01 einen Termin bei dem Hundeverein hier in Verden. Meine Ebby zeigt nun seit gut 3 Wochen ziemliche verhaltensänderungen. Sie fiept ständig, rennt unruhig hin und her und schreit das ganze Haus zusammen wenn sie alleine in einem Raum bleiben muss.Sogar wenn meine Mutti morgens oder abends auf sie aufpasst wenn wir einmal weg sind fiept sie meine Mutter an. Gegen das unruhige hin und her gerenne wird sie an ihrem Platz gesichert, haben nun eine Leine am Sofa festgemacht das sie dort runterkommen kann. Nein, eine Box ist keine Lösung, sie hat angst davor. Haben es versucht und kiloweise leberwurst gefüttert und sie hockt immernoch mit eingezogenen schwanz und angelegten Ohren drin. Sie macht uns , wenn wir ihr etwas freiraum geben , direkt vor den Trockner o.ä. Den Bock hat sie jetzt am Mittwoch abgeschossen. Wir sind um 7 , um 10 und um 11:30 mit ihr draußen gewesen , sie hatte gemacht und habens uns mit ihr auf das Sofa gelegt und sind eingeschlafen. Als wir aufgewacht sind hatte sie 3x in die Ecke gesch... und gepinkelt, innerhalb von 2 Stunden! Wenn sie an der Türe steht und fiept gehen wir mit ihr runter und sie macht dann nichts. Sie war zu 90% stubenrein, wir mussten nur regelmäßig gehen (also keine 3 mal morgens mittags abends, sondern so gut um die 8x am Tag) , momentan geht mein Freund JEDES mal wenn er eine Raucht mit ihr runter damit nichts in der Wohnung landet, also so ca alle Stunde. Nachts hält sie schonmal 12 Stunden aus, beim Tierarzt waren wir auch schon , sie ist ein Kerngesunder junger Hund. Momentan bin ich echt am verzweifeln, wenn man nicht genau auf das Tier aufpasst hat man eine Pfütze in der Wohnung. Abbinden ist momentan auch nicht möglich, habe sie neulich an der Aller abgeleint ... und sie war weg. Damit hat sie sich einige Wochen schleppi eingefangen... Währendessen hängt meine Mutter mir in den Ohren mit einem eigenen Hund und wir wollten in 1-2 Jahren einen zweihund dazu nehmen, aber mit dem momentanen verhalten von ebby rückt das in weite weite ferne... Achso, Läufig wird sie , glaube ich, nicht. Sie war vor 4 Monaten erst. Ich hoffe ich kriege hier ein paar anregungen vor dem Termin.

      in Junghunde


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.