Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Amira67

Was tun, wenn Hund anderen Hund korrigiert?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen

Ich bin mir nicht ganz schlüssig, wie ich bei meiner Amira in bestimmten Situationen reagieren soll.

Wir glauben, dass bei Amira ordendlich Schäfer mit drin ist, wissen tun wir's aber nicht.

Ich hab in einem Thread von Katja gelesen das es DSH typisch sein kann, dass sie korrigieren, wenn ich es richtig verstanden habe?

Nun zu einer Situation: Ein Labbiweibchen gleich alt wie Amira 2Jahre, ohne jegliche

Erziehung, heisst klettert auf den Tisch, springt alles und jeden an, hört nicht ect. ;)

Ich unterhalte mich mit der Besitzerin dieses Labbis, unsere Hunde sind offline, um uns herum.

Da scheint es der Labbidame langweilig zu werden, sucht Aufmerksamkeit, was auch immer

und drängt sich zwischen uns und springt das Frauchen volle Kanne an, Vorderpfoten in Brust Bauch gerammt.

Amira wie ein Pfeil auf den Labbi und mit ordentlich Rabaz "laut" von der Besitzerin "runter geholt".

Labbi hat die Korrektur sofort angenommen, ohne "Wiederspruch" und gut war's.

Sie haben danach miteinander gespielt, als wär nichts gewesen.

Meine Frage: Hätte ich meinen Hund für dieses Verhalten Korrigieren sollen?

Danke schon mal für eure Antworten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also für einen Border ist es genauso typisch, meine Maus ist die Wiesenpolizei grins !

Wenn mich andere Hunde anspringen, korrigiert Sie dies auch sofort.

Ansonsten wenn ich was sage...

als Beispiel: Einer der Katzen kratzt an der Tapete, dann brauche ich nur rufen Hey lass das und Angel würde sofort hinrennen und den Kater etc. verjagen.

Also wenns nicht zu bunt wird, darf Sie gerne mein Hilfssheriff sein ;)

Hunde die korrigieren machen ja nichts schlechtes oder verbotenes...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Meine Frage: Hätte ich meinen Hund für dieses Verhalten Korrigieren sollen?

Du wärst wohl nicht schnell genug gewesen.

In dem Sinne, dass Du IN der Situation hättest eingreifen können - und nur dann macht es Sinn.

Da Du jetzt aber weißt, dass Dein Hund so reagieren könnte, kannst Du nun ein Auge auf sie haben, wenn sich eine ähnliche Situation anbahnt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Also, wenn (m)ein Hund einen anderen Hund am Menschen korrigiert, würde ich das schon unterbinden oder - falls schon passiert - zumindest tadeln.

edit: Äh .. sorry, falsch ausgedrückt ... also, ich würde korrigieren, wenn mein Hund einen Hund korrigiert, der einen Menschen .. ach du wisst schon, das halt, was dein Hund gemacht hat.

Ich sollte vor dem dritten Kaffee nicht in Foren schreiben ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also Menschen würde Angel auch nicht korrigieren !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Siehe mein Edit; ich bin ein bisschen verpeilt heute, ich hab' schlecht geträumt heute Nacht :kaffee:

;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Du wärst wohl nicht schnell genug gewesen.

Yep schnell genug, wär ich ganz sicher nicht gewesen.

Hunde korrigieren da ja auf den Punktgenau ;)

@Charlies Tante, so wie ich dass gesehen habe, hat der Labbi "seinen" Menschen ständig korrigiert.

Meine ist Menschen gegenüber sehr zurückhaltend und respektvoll.

Lach edit: jetzt hab ich's verstanden, also doch korrigieren.

Mein erster Gedanke war nämlich auch, das hätte ich korrigieren sollen, aber es ging so schnell.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Originalbeitrag

Meine Frage: Hätte ich meinen Hund für dieses Verhalten Korrigieren sollen?

An Menschen hochspringen ist ein Verhalten welches Nelly auch jederzeit unterbinden würde und meiner Meinung nach, mit Recht, aus ihrer Sicht.

In der Welt in der Nellys Verhalten verstanden wird, darf sie Hunde korrigieren. In der "anderen Welt" darf sie das nicht. Da ich ja mittlerweile weiß was ihr nicht passt, verbiete ich ihr das bevor sie es als ihre Aufgabe sieht.

Ein Zeichen für Nelly ist, Leine dran, kein Job. ;)

Edit: DSH typisch.... keine Ahnung ob es daran liegt. Aber Nelly liebt Ordnung, also ihre Ordnung. :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal einen :kaffee: reiche ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

1. Der Labbihalterin sagen, dass sie dieses respektlose Handeln ihres Hundes zukünftig selber unterbinden soll - sonst macht das nämlich dein Hund für sie...und die Halterin ist bei deiner als "Respektperson" durch (...und auch bei allen anderen halbwegs vernünftigen Hunden, die das auch sehen... ;) )

2. Bei "Korrekturen" am Menschen würde ich immer eingreifen - das ist nicht Aufgabe deines Hundes, sondern die des jeweiligen Halters.

3. Setze deiner Hündin Grenzen, wenn es dir zu bunt wird, achte darauf, dass ihr Erziehungsgehabe nicht zum Stress für sie wird - dass passiert schnell in einer Meute, wenn mehrere äußerst respektlose Hunde permanent die Grenzen Anderer überschreiten.

4. Ünterstütze deine Hündin bei "sanften" Korrekturen", z. B. wenn sie splittet, oder wenn sie den "Rüpel" wegholt und sich selber mit ihm beschäftigt.

Bei heftigen Korrekturen finde ich es äußerst schwierig zu entscheiden, ob das Verhalten des Hundes ok ist oder nicht - manche Rüpel schreien geradezu nach einer scharfen Zurechtweisung und haben diese dann auch verdient, aber die Grenze vom erzieherisch einschreitenden Hund zum alles und jeden reglementierenden Hund ist sehr schmal, achte darauf, dass du jederzeit die Situation im Griff hast.

Du setzt die Grenzen - wenn du das deiner Hündin klarmachen kannst, bekommst du bei dieser Veranlagung deiner Hündin einen ganz tollen Hund, der wegen seines souveränem Auftretens überall gern gesehen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Vom Fremden korrigiert - Reaktion darauf

      Huhu, mir ist kein besserer Titel eingefallen. Ich hatte mit meinen Hunden gestern ein kurzes Erlebnis und wüsste gerne wie ich Neos Verhalten in dem Moment deuten kann. Beim Spaziergang trafen wir einen bekannten HH mit seinem Pointer. Luna und der Pointer sausten ab zu Spielen (die zwei sind dicke Kumpels ). Ich unterhielt mich mit dem Halter, Neo schnuffelte so vor sich hin. Fremden Menschen gegenüber ist er skeptisch, er knurrt schnell wenn sie sich annähern, also macht das eigentlich kaum jemand mehr (sowohl das Knurren als auch die Annährung der Menschen unterbinde ich). Der HH lies seinen Arm hängen, streckte ein bissl die Hand in Neos Richtung und schnalzte zum anlocken mit der Zunge. Neo begann sofort zu knurren. Ich konnte gar nicht so schnell reagieren da ging der HH einen kleinen Schritt auf Neo zu, sagte bestimmend "Ey, Ruhe!". Neo klappte die Ohren nach hinten und mir gefrohr kurz das Blut in den Adern. Der HH ging den kleinen Schritt wieder zurück, ignorierte Neo dann und was macht der? Beginnt sich beim HH "einzuschleimen". Schiebt die Schnauze unter seine Hand und lässt sich dann den Kopf kraulen. Neo wirkte total gelassen, nicht ängstlich und setzte sich kurz darauf zwischen mich und den fast Fremden als sei es das normalste der Welt. Was ich noch dazu sagen möchte. Der HH gehört zu unseren favorisierten Hundebegegnungen. Einer der wenigen Halter die nicht gleich ängstlich ihren Hund schnappen und abhauen nur weil Neo mal grummelt. Vielleicht ist deren Pointer deshalb auch einer der Hunde mit denen Neo wirklich gut auskommt. Der Halter ist in jeder Situation die Ruhe selbst. Ich fand die ganze Situation sehr spannend. Ich schätze eigentlich hätte ich das in den Moment klären müssen, aber ich war zu langsam. Wie würdet ihr die Situation bewerten?

      in Körpersprache & Kommunikation


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.